Faltrad MBB à la Cruzbike

Beiträge
7.860
Ort
8010 Graz
Liegerad
Staiger Airbike
Mal so zur Diskussion gestellt:
Es gibt von vielen Herstellern günstige 20" Klappräder.
Die moderneren mit dem geschwungenen Rahmen finde ich optisch durchaus OK.
Es sind nicht die Ultra-Leichtgewichte, aber das ist als Substanz zum Weiterbauen ja nicht unbedingt ein Nachteil...

Wenn man da ein bißchen wegschneidet und dort ein bißchen dazubaut hätte man schnell ein faltbares, kleines MBB.
Quasi ein Racertje à la Cruzbike...

Den neuen Tretlager-Vorbau kann man durchaus klappbar bauen.
Ein Gurtsitz hat sich bei der Rostbraunen von @Nemberch auch schon bewährt. Passt auch zum klappen und falten.
Wenn's mit der Beinlänge eng werden sollte, muss man halt mit dem Sitz doch ein Stück zurück - ein ordentlicher Schwerpunkt sollte dennoch machbar sein.

Ich finde auf's Erste mal nichts, was dagegen spricht.
Was meint Ihr dazu?

Gruß, Harald

aaaaaaa.jpg
 
Beiträge
3.885
Liegerad
Challenge Hurricane
stimmt müsste klappen, aus einem Brompton wurde doch auch schon ein Liegerad...
Wenn bei der obigen Bauform der MBB Ausleger ja auch schön ganz rumklappen kann, gibts ja bei dem Rad sogar zwei "Klapp-Gelenke"
Bei einer so steilen Lehne, wie bei deinen grünen Planlinien empfehle ich das Tretlager tiefer zu setzen
 

Dan

Beiträge
817
Ort
70736 Fellbach
Liegerad
Eigenbau
Trike
HP Gekko
Ich sag mal geht auf jeden Fall, gibts schon, ich hab mal ein Video mit einem Chinesen (?) auf so einem Ding gesehen, könnte sogar kommerziell gewesen sein.
Anyway - wenn man die Tretlagerstrebe wie ich (und der Chinese) am Gabelpunkt enden lässt kann man das Tretlager viel besser 'wegfalten'
 
Beiträge
1.337
Nicht zu vergessen ist, dass viele Faltradgabeln für die Naben lediglich 74mm OLD offerieren. Da wird es also schwierig mit dem Antrieb. Spreizen ist auch nicht, da Alu - Austausch gegen eine breitere Stahlgabel, die dann auch noch geweitet werden muss vermutlich vonnöten. Was je nachdem wiederum dem Falten nicht gut tut.
Die Lenksäule ist vermutlich auch ein Problem: Der Lenker ist zu weit vorne und zu weit unten für die Sitzposition. Am Liegebrompton gibt es daher eine zwischengeschraubte Verlängerung von ca. 15 cm Höhe, zudem neigt man den Lenker deutlich zum Fahrer hin (was beim serienmässigen Bromptonlenker ja machbar ist, weil der nicht flach ist). Damit das dann noch faltet braucht der Lenker eine Arretierung mittels Schnellspanner und falten lässt sich das Ganze, da durch die Verlängerung das Faltgelenk höherkommt. Bei den üblichen Billigfaltern gibt es ja einen geraden Lenker - mittels einer heftigen Riserbar bekäme man möglicherweise die nötige Höhe und Neigung, bloss wird das Ding beim Falten wahrscheinlich auf dem Boden aufschlagen.

37497849we.jpg


Die Idee mit dem umgedrehten Rahmen ist innovativ, führt aber wohl zu einer chopperartigen Gabelgeometrie. Ich wäre auch extrem misstrauisch was die Stabilität des Rahmens angeht im Bereich des Faltgelenks bei sowas - da ist der ja nun wirklich nicht für ausgelegt....


In der Normalpositiion ist wiederum die Sattelstütze als Rückenlehne vermutlich keine brauchbare Idee, weder von der Neigung her noch vom Abstand zu den Pedalen - je nach Körpergrösse. Siehe Bild vom Liegebrompton.

Aber spannende Idee - machbar mit Sicherheit. Nur vielleicht nicht ganz so einfach wie anfänglich vermutet und erhofft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
7.860
Ort
8010 Graz
Liegerad
Staiger Airbike
Vielen Dank @Nemberch für die Animation mit den Hampelmännern!

a)
Faltradgabeln ... 74mm OLD ... Da wird es also schwierig mit dem Antrieb.
b)
umgedrehten Rahmen ... führt ... zu einer chopperartigen Gabelgeometrie.
c)
Sattelstütze als Rückenlehne
zu a)
Die Gabel sollte man auch aus einem anderen Grund tauschen:
Direkt oberhalb der Lagerung soll eine stabile Befestigung des Tretlagervorbaus hin, dann darüber der Aufbau des Lenkers, wahrscheinlich unter Verwendung von Originalteilen des Falters. Es braucht also nicht nur eine breitere Gabel, sondern auch einen etwas längeren Gabelschaft.
zu b)
Die Idee finde ich spannend, ich glaube aber vorerst nicht an die Umsetzung, wenn man nicht auch den Steuerkopf versetzt.
Das MBB sollte freihändig fahrbar werden und das ist mit der Chopper Geometrie fraglich.
@Nemberch: Glaubst Du, das freihändiges Fahren dennoch geht? (Du hast da wohl am ehesten Erfahrung...)
zu c)
Ja, klar. Wenn das nicht gehen sollte, braucht's halt eine eigene Kontruktion.
Für einen abgehängten Gurtsitz ist das aber keine Hexerei.

Die vordere Aufhängung des Gurtsitzes könnte man mit einem Rohr machen, das um die Hochachse drehbar befestigt ist.
Dann kann dieses beim Falten längs gedreht werden.

wenn man die Tretlagerstrebe wie ich (und der Chinese) am Gabelpunkt enden lässt
Hi Dan, "Gabelpunkt" verstehe ich nicht...
Ich denke, dass man den Tretlagervorbau faltbar machen sollte.
Die unteren Streben stabil, drehbar um die Radachse. Dann können Nabenschaltungen ohne Kettenspanner verwendet werden.
(Aus Falt-Erfahrung mit diversen Bromptons: Da hatt ich schon öfters mal ein wenig Ärger mit dem Kettenverlauf und schmierigen Fingern...)
Die auf Zug belasteten oberen Streben nur sehr zart, im Grenzfall sogar nur als Schnur ausgeführt.
@seilsteiger hat dazu ja bereits diverse Erfahrung gesammelt.
Schade bei der Seilidee ist nur, dass dies nichts gegen Torsion des Tretlagervorbaus tut. Bei steifen unteren Streben geht's aber vielleicht?

Schön, dass hier eine aktive Diskussion entsteht!

Gruß, Harald
 
Beiträge
1.337
Das MBB sollte freihändig fahrbar werden und das ist mit der Chopper Geometrie fraglich.
Ich glaube "fraglich" ist sehr zurückhaltend formuliert :D Der Radnabel Falter hat ja so eine Choppergabel - fährt super, aber an freihändig ist nicht zu denken. Könnte bei Deiner angedachten Konstruktion höchstens gehen, weil freihändig ja nicht freibeinig ist, es also immer noch irgendeine Art von Kontrolle über das vordere Ende gibt.
 
Beiträge
7.636
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Je flacher der Steuerrohrwinkel, desto "flevo". Bis 60* sicher unkritisch.
Mit Gabelpunkt meint @Dan die Stelle, wo die Gabelholme an den Gabelschaft geschweißt sind.
Ich hatte bei der Anhängerbastelei simplen 2mm Weidzaundraht genommen, diese Wahnsinnsschnur
Von der grauen Dyneema Schnur, ohne Dämpfung, hab ich keine Restmenge. Kaufe ich im Shop für Segeljollen. Da wäre auch ein Stahlseil gut, das hat gar keine Dehnung. Dyneema hat noch 1-1,5%.
von Johannes @seilsteiger wäre sicher noch besser.
Ich fand die Torsion tolerabel, wenn man diese Schnur doppelt nähme, müsste das reichen. Dazu könnte man noch diagonal verspannen, um den Antrieb steifer oder weniger weich zu machen. Mit einem Schutzschlauch aus dem äußeren Gewebe eines Nylonseil wäre sie ausreichend vor Sonne und mechanischer Beschädigung geschützt.
Die Schnur lässt sich wunderbar mit einem Webleinstek um den Gabelkopf wickeln und am Tretlager ebenso befestigen.
Gruß Krischan
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.885
Liegerad
Challenge Hurricane
ich hab eine Alternativ-Idee, die ich für gut umsetzbar und ausreichend stabil halte:

Nimm ein alte 20 Zoll Faltrad, das mit dem einen stabilen Klappgelenk unten im Rahmen. Dann ein Holzsitz mit klappbarer Lehne. Das Verbindungsrohr zwischen Gabelkrone und Tretlager drehbar konstruieren, so dass das Tretlager bis an die Gabel geklappt werden kann beim zusammenfalten. Dann noch eine klappbare Lenkstange oder wie das lange Dingens heisst und schon hast du ein auf ein recht kleines Faltmass zusammenfalt/klappbare mbb konstruktion.
Nemberch kann gleich mal seinen grauen Gesellen im Computta wecken und ein oder zwei Bildchen zaubern : ) Grüsse HFKLR
 
Beiträge
7.860
Ort
8010 Graz
Liegerad
Staiger Airbike
weil freihändig ja nicht freibeinig ist,
Das ist das Lenkprinzip der Knicklenker...

...diese Wahnsinnsschnur...
...würde ich doch wieder verwerfen.
Wenn man näher hinschaut, z.B. auf das Bild von @Dan:
Was verhindert, dass das Tretlager bei Belastung um die Hochachse dreht? Das Rohr, das am Steuerkopf angebunden ist.
Ob oberhalb oder unterhalb des Steuerkopfs ist dafür auch nicht wichtig.
Ich will oberhalb anbinden, weil ich diese Verbindung gerade haben will, nicht geknickt, wie bei Dans Rad.

@HFKLR :
Das klingt recht ähnlich, zu dem was ich hier überlege. Ich will nur für den Falter keinen Holzsitz, sondern einen Gurtsitz.
Altes Faltrad? Ja, die Idee wird schon mit anderen Rahmen auch machbar sein. Jede(r), wie er/sie mag.
 
Beiträge
1.337
Nimm ein alte 20 Zoll Faltrad, das mit dem einen stabilen Klappgelenk unten im Rahmen.
Ich würde ja über ein älteres Bernds als Basis nachdenken. Die sind gebraucht oft günstig zu bekommen (und noch günstiger, wenn die bei älteren Modellen so proprietäre wie problematische Sattelstütze defekt ist) und im Faltradbereich mit das stabilste, was zu bekommen ist. Auch, weil es kein Faltgelenk am Hauptrahmen gibt. Es gab sogar mal ein (!) Exemplar des Brompton-Liegerad-Kits, das für ein Bernds angepasst war. Ist aber mittlerweile wieder bromptonisiert worden.
 
Beiträge
1.268
Ort
90471 Nürnberg
Liegerad
Staiger Airbike
chopperartigen Gabelgeometrie

MBB Steuerwinkel liegt idealerweise bei 60-65°. Steiler wirds Hippelig. Der umgedrehte Hampelrahmen liegt bei 63°



@Dan hats ja schon vorgemacht.


Glaubst Du, das freihändiges Fahren dennoch geht?

Ja.


Schade bei der Seilidee ist nur, dass dies nichts gegen Torsion des Tretlagervorbaus tut. Bei steifen unteren Streben geht's aber vielleicht?

Für ein Seil dürften die Kettenstreben zu lange sein, sich zu sehr verwinden.


Nimm ein alte 20 Zoll Faltrad, das mit dem einen stabilen Klappgelenk unten im Rahmen

Bei dieser Konstruktion, wie auch beim Bernds teilt sich der Rahmen nach dem Tretlager in ein Tragwerk auf. Das funktioniert nicht. @einrad s vorschlag ist ein Träger bis zum Hinterrad. drum wirds klappen.
 
Beiträge
7.636
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Wenn Du bei Deiner Draht-Abspannung am dem linken Pedal fest reintrittst (Pedal drückt nach vorne, Kette zieht nach hinten), wird der rechte Draht locker?
Oder ist das am Steuerkopf nur 1 Mal umgelenkt und der Draht kann dort rutschen?
Wir haben den Draht (der ja nun wirklich schwach dimensioniert ist!) später anderthalb mal drumgewickelt. Da war bei 170kg (!) Systemgewicht schon etwas Bewegung drin.
Jetzt kann man die Vorteile einer Seilkonstruktion mit null Kosten und null Gewicht und null Faltscharnieren gegen den gelegentlichen Faltradgebrauch auf kurzen Strecken vom Bahnhof zur Arbeit nach Hause bei vll 5%igem Kraftverlust durch leichte Torsion beim Beschleunigen und 1-2% Verlust während der Fahrt abwägen. Für mich wäre die Entscheidung einfach ;) , besonders im Verhältnis zum Kraftgewinn Mbb versus Upwrong (wie @Troubadix so schön schreibt).
Probiers mal, Du lachst Dich scheckig, wie einfach das geht.
Gruß Krischan
 
Beiträge
7.860
Ort
8010 Graz
Liegerad
Staiger Airbike
Wieder zum Thema:

Wie schon geschrieben, hätte ich den Tretlagervorbau gerne koaxial mit der Radachse befestigt, da ich das wahrscheinlich mit einer Nabenschaltung umsetzen würde. Dieser Ansatz würde einen Kettenspanner einsparen, wenn man den Teil dann auch klappen möchte.

Dazu sehe ich 2 Möglichkeiten:
  1. eine Schaltnabe mit extra langer Achse zu finden.
    (Keine Ahnung, ob's das gibt.)
  2. Eine Radmutter zu verwenden, die eine Achsverlängerung macht.
    MIt Drehbank kein Drama, das selbst zu machen.
Für beide Varianten:
Kennt Ihr irgendwo her Standardteile dafür?
Eher für 2) als für 1)...
Die Bob Yak Teile habe ich mir angeschaut. Das wird mir zu breit.

Gruß, Harald
 
Oben