faltbares Neigetrike

Beiträge
1.071
Trike
Eigenbau
AW: faltbares Neigetrike

@ rikschaprofi
Weil es mir auch keine Ruhe ließ, halt nochmal.

Das Wiki kennt bei translatorischer Bewegung für Land- Wasser- und Luftfahrzeuge keine Neigungsachse und somit kein Neigen.
Sehr wohl bezeichnet man im Sprachgebrauch beim Auto die Bewegung um die Längsachse in Kurven als Neigen und nicht als Wanken oder Rollen. Bei einer Ente spricht man wohl auch meist von Schwanken, so grauslich sieht das aus.
Ein Radfahrer neigt sich in die Kurve, Sonnenblumen neigen sich im Wind, das Glück neigt sich dem Ende.

Bei einem Schiff in stürmischer See spricht man meist von Rollen. Geht einer dabei übers Deck, wankt der übers Deck und geht nicht übers Deck. So wie ein Betrunkener wankt. Kurz vor dem Sinken neigt sich ein Schiff zu Schräglagen, da steht es in der Regel aber schon. Um die Achse, um die es Zeit seines Lebens gerollt ist.
Also ein Teil von Bezeichnungen resultiert aus Sprachgebrauch, ein Teil ist halt eindeutig definiert. Alles im Deutschen.

to tilt wird in allen Wörterbüchern zuerst mit kippen übersetzt. Was einmal gekippt ist, kommt aber ohne weiteres nicht mehr in die Ausgangslage. Die Neiger (nicht Roller, nicht Wanker, schon wieder der Sprachgebrauch!) heißen im englischen tilting-vehicles. Übersetzung von Neigen/Neigung ist wiederum inclination.

Bei Flugzeugen spricht man eigentlich immer von einer Rollachse (Rollvermögen als Kriterium von Flugeigenschaften).
Alles nicht so leicht.
Gruß Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
788
Ort
69207 Sandhausen
Velomobil
Alleweder A6
AW: faltbares Neigetrike

... ok, und was im Englischen "wanker" bedeutet sollten wir jetzt nicht erläutern - und dieses Wort auch nicht in irgendwelchen Anreden benutzen (das gibt dann eine Sperre ...)

Jörg
 
Beiträge
785
Ort
82377 Penzberg
Liegerad
Toxy-CL
Trike
Eigenbau
AW: faltbares Neigetrike

Hallo,

Zeit für einen kleinen Zwischenbericht. Knapp 1000km bisher gefahren, bin ich mit dem Trike bestens zufrieden. Die anfangs beschriebenen Eigenheiten beim Neigen, nehme ich bewusst nicht mehr wahr. Bei Gepäckzuladung verändert sich das Neigeverhalten etwas. Das Aufrichten am Kurvenausgang erfolgt etwas schneller. Beim Fahren erstaunlicher Weise keine große Beeinflussung. Ich könnte mir durchaus vorstellen, damit auch eine Urlaubsfahrt zu machen. Ich werde noch ein kleineres Kettenblatt mit Handumlegung montieren. Ich habe eine Sitzbefestigung mit Elastomeren, die auf Asphalt ausreichend ist. Auf unbefestigten Wegen ist der Fahrspass deutlich geringer.

Einziger Schaden bisher war ein durchgescheuertes Kettenleitrohr an der Sitzaufnahme. An dieser Stelle ist ein kleiner Knick durch den Schnellspanner. Ich werde vorne eine größere Umlenkrolle wählen und damit die Kette etwas tiefer legen. Nach der Voröffentlichung hier im Forum, habe ich ein paar kleine Details angepasst.

Volle Hinterradbremse statt Parkbremse. Topeak Headlux als Positionslicht.

Bremshebel.jpg

Computer mit Leftyfinger.

Computer.jpg

Statt eines Schutzblechs ein Schutzstoff aus Neoprenstoff über der Federklappe.

Schutzstoff.jpg

Der Seitenläufer wurde als Felgenläufer (nach Vorbildern hier im Forum) umgebaut. Sehr empfehlenswert!!!

Seitenläufer.jpg

Die Außenwirkung des Trikes finde ich bemerkenswert. Auch jenseits der Zielgruppe gibt es viel Interesse. Erlebe oft, dass das Trike lebhafte Diskussionen bei Passanten auslöst. Darüber freue ich mich. Auch darüber, dass Google seit Monaten unter dem Begriff Neigetrike meinen Eigenbau oben auflistet. Ich danke allen Interessierten.

Interessent.jpg

Grüße

Peter
 
Beiträge
5.032
Ort
im Schwabenländle
Liegerad
Eigenbau
AW: faltbares Neigetrike

Ja, das Gefährt ist wirklich toll geworden - Respekt!

Den Schutzblechersatz halte ich in der form aber für suboptimal, da das Gepäckstück so ja von unten vollgesabbert wird.
Der Stoff wäre IMHO statt an der Federklappe besser an der Unterseite des Trägers angebracht.
 
Beiträge
785
Ort
82377 Penzberg
Liegerad
Toxy-CL
Trike
Eigenbau
AW: faltbares Neigetrike

Hallo Klopfer,

Den Schutzblechersatz halte ich in der form aber für suboptimal, da das Gepäckstück so ja von unten vollgesabbert wird.
Der Stoff wäre IMHO statt an der Federklappe besser an der Unterseite des Trägers angebracht.
Der Schutzstoff ist in der Tat kein wirklicher Schutzblechersatz bei Regen. Das Trike ist derzeit ein Schönwetterrad. Der Stoff dient v.a. dazu, alles Ungemach (eine Aufzählung erspare ich mir), das die Straße so anbietet von meinem Nacken fernzuhalten. Dafür ist er - auch in dieser Form - gut geeignet.

Gruß

Peter
 
Beiträge
5.032
Ort
im Schwabenländle
Liegerad
Eigenbau
AW: faltbares Neigetrike

Auch das "Ungemach" würde ich nicht gern am Gepäck haben.
Aber wir müssen das jetzt auch nicht weiter vertiefen - du weißt, was ich meinte.
 
Beiträge
523
Ort
zureich
so ein tolles projekt und dann fast 8 jahre funkpause ?
mal wieder zum leben erwecken.
...... und wenn es nur aus eifersucht ist nicht so was zu haben / bauen zu können. ;)
 
Beiträge
785
Ort
82377 Penzberg
Liegerad
Toxy-CL
Trike
Eigenbau
Hallo,
nach meinem Umzug ins schneereichere hügelige Voralpenland haben sich meine Prioritäten stark in Richtung Quad und Allrad verändert. Das Neigetrike liegt seit damals gefaltet im beheitzen Keller. Ich könnte mich gegen Wertausgleich - deutlich unter den Selbstkosten - auch gut davon trennen.

Gruß
Peter
 
Oben