Fahrrad Navi

Beiträge
671
Wenn die Route mit der Wahoo Elemnt APP geladen wurde, sehe ich doch in der APP unter Verlauf meinen genauen Standpunkt auf der Route in Google Maps.
Das stimmt schon, aber z.B in Pocket Earth kann ich den Kartenmassstab frei wählen und in der aktuellen Umgebung mehr Details sehen. So entdecke ich sehenswertes in der Umgebung meiner geplanten Route.
 
Beiträge
3.599
Ich bin heute 125 km gefahren, davon > 100 km mit aktiver Navigation, d. h. GPX Track in OSMAnd nachfahren plus spontanem Neu–Routing bei Abweichung per BRouter. GPS Aufzeichnung während der gesamten Tour, etwas WWW, drei Dutzend Fotos, ein paar davon per Messenger verschickt. Der Bildschirm war sehr viel an, abschnittsweise im Dauerbetrieb. Anschließend hatte mein Moto G7 Power (Android 10) noch 59 % verbleibende Akku–Kapazität. Das Display (matte Schutzfolie) ließ sich zu jeder Zeit (Sonnenlicht aus allen Richtungen) sehr gut ablesen, auch mit der polarisierten Sonnenbrille. Die Abbiege–Hinweise kamen rechtzeitig und waren meistens¹ gut verständlich. Ich bin zufrieden. Wenn ich das Phone kaputt bekomme, kaufe ich mir das gleiche Modell noch einmal.

¹ bei > 70 km/h wg Fahrtwind allerdings nicht… ;)

edit: mit Pausen insgesamt 5 Stunden 20 Minuten unterwegs gewesen
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
218
Hallo zusammen,

Ich habe mal eine Frage zu Fahrradnavis im allgemeinen. Ich bin auf der suche nach einem Guten Fahrradnavi, welches man nicht mit einem Smartphone oder Tablet verbinden muss um es einzurichten und zu Navigieren. Zu dem sollte die Streckenführung so sein, dass man die Strecke gut mit einem Velomobil fahren kann. Gibt es da Erfahrungen welches Gerät da am besten geeignet wäre. Kann man denn im Navi einstellen welche Wegarten das Navi verwenden soll, also zum Beispiel, dass asphaltierte oder gepflasterte Wege (Rennrad, Velomobil) für die Streckenführung verwendet werden und andere Wege, wie unbefestigte Wege (Mountainbike), vermieden werden?

Vielen dank schon mal.
Gruß Matthias
 
Beiträge
1.195
Ich bin auf der suche nach einem Guten Fahrradnavi, welches man nicht mit einem Smartphone oder Tablet verbinden muss um es einzurichten und zu Navigieren.
Das schließt sich meiner Meinung nach aus. Ich kann es auch nicht nachvollziehen weshalb man so ein Problem damit hat.
Hier gibt es eine Super-Lösung, mit der man mehrere Funktionen mit einem Gerät erschlägt und das bei gleichzeit bester performance und und und...
 
Beiträge
2.908
da bräuchte es ein Profil für Velomobile, ich kenne mit solch einem Profil nur brouter. Und damit die Übertragung nach der Planung mit brouter web. Bzw ein smartphone mit brouter Profilen plus brouter kompatiblem Programm (osmand, locus...)
 
Beiträge
508
@MatthiasH ich denke das Teasi One (4 müsste das aktuellste sein) wäre was du suchst

beim Teasi One 3 braucht man kein Smartphone aber für Updates (Karten, Software, GPS fix...) einen PC/MAC mit USB
die Navigationssoftware gibt es auch fürs Smartphone (Tahuna App), würde aufjedenfall darüber erstmal testen (ist eine kostenlose Version)
 
Beiträge
2.335
Super-Lösung, [...] mehrere Funktionen mit einem Gerät [...] bester performance und und und
Den Energiebedarf beispielsweise eines Garmin 64s mit transreflektivem Display muss man erst mal mit einem Smartphone hinbekommen (IIRC 0,5W). Handschuh-taugliche Tasten und Wasserdichtigkeit sind zusätzliche Argumente für ein eigenständiges Gerät statt des Smartphones. Das sind aber natürlich keine Argumente gegen die Nutzung eines Smartphones, um das GPS-Gerät mit Daten zu versorgen.

Für mal eben was suchen und dann drauf los dort hinfahren finde ich mit dem schnellen Liegerad mein Garmin Gpsmap 64s mit Velomap drauf schon ganz tauglich. Mit einem Brouter-fähigen Gerät kann es natürlich nicht mithalten und wahrscheinlich wird man mit dem VM noch etwas häufiger fluchen. Mein Traumgerät hätte einen transreflektiven Bildschirm, könnte Brouter mit z.B. Osmand oder einer anderen Karten-Anwendung ausführen und wäre wasserdicht. Letztlich kommt man wahrscheinlich mit einem sparsamen Telefon mit großem Akku der Sache wohl am nahesten.
Dazu muss man vielleicht aber auch sagen, dass mein Fairphone 2 weder wasserdicht noch besonders energiesparend ist. Wäre das anders, verlöre mein Garmin vielleicht tatsächlich an Bedeutung und ich fände das Smartphone auch einfach die "Super-Lösung".

Gruß,
Martin
 
Beiträge
2.908
dass mein Fairphone 2 weder wasserdicht noch besonders energiesparend ist.
gut, da gibt's ja entsprechende Schutzhüllen, die es zumindest wasserabweisend machen; wenn sich der Bildschirm nur bei Abbiegehinweisen einschaltet, sieht's mit dem Stromverbrauch auch schon ganz anders aus (beim meinem Navi-Handy schluckt der Bildschirm geschätzt mindestens 2/3-3/4). Hab mein Navi-Handy, versehen mit einer matten Schutzfolie, mit einer relativ kompakten und leichten pass-through powerbank kombiniert. Dazu noch Abdeckungen gegen Lichteinfall (so wie bei den Eizo Profi-Bildschirmen), damit ich die Helligkeit reduzieren kann. Handschuhtauglich ist das Ganze natürlich nur begrenzt (Wischgeste zum Einschalten des Bildschirms unterwegs...) und ebenso wenig absolut wasserdicht.

Ehrlich gesagt fahre ich im Moment zweigleisig: Garmin 705 (die Routen werden mit brouter generiert und via usb-Kabel übertragen) und alternativ ein altes kompaktes Samsung S3 mini, locus maps mit brouter Profilen installiert, so dass ich auch unkompliziert von unterwegs offline neu routen kann..
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.908
Abdeckungen gegen Lichteinfall (so wie bei den Eizo Profi-Bildschirmen),
muss mich da korrigieren: sieht zwar so aus, als ob die Lesbarkeit besser würde, aber nach dem ersten Test heute muss ich sagen, dass es leider weniger bewirkt, als erwartet... vielleicht ein bisschen, wenn die Sonne von der Seite auf den Bildschirm scheint.
Heute noch 'mal die Akku-Statistik angeschaut: ca. 90% gehen auf's Konto vom Bildschirm (ist allerdings auch nicht der Beste, da muss ich ganz schön die Helligkeit aufdrehen).
 
Beiträge
3
Hallo zusammen,
ich bin auf der Suche nach einer guten Powerbank für meine Touren durch die Natur. Sie sollte gut sein, leicht sein und wenn möglich, auch schnurlos laden können.
Vielen Dank für eure Empfehlungen.
Gruß Laura
 
Beiträge
218
Das schließt sich meiner Meinung nach aus. Ich kann es auch nicht nachvollziehen weshalb man so ein Problem damit hat.
Hier gibt es eine Super-Lösung, mit der man mehrere Funktionen mit einem Gerät erschlägt und das bei gleichzeit bester performance und und und...

da bräuchte es ein Profil für Velomobile, ich kenne mit solch einem Profil nur brouter. Und damit die Übertragung nach der Planung mit brouter web. Bzw ein smartphone mit brouter Profilen plus brouter kompatiblem Programm (osmand, locus...)
Hallo @Gasi, @schlawag,
So mache ich es momentan mit meinem Dienst-Smartphone

@Racertje
Das ist auch wasserdicht (CAT S60) allerdings frisst das ganz schön Akkuleistung. Wie du schon sagst, den Energiebedarf muss man erst mal hinbekommen. Und genau da steckt mein Problem. Ich lasse ja auch gleichzeitig Musik darüber laufen;):D:ROFLMAO: Und für den Arbeitsweg brauche ich ca. 1,5 Stunden und da ziehe ich den Akku bei voller aufladung fast komplett leer und muss drann denken das Dienst-Handy auf der Arbeit für die Rückfahrt aufzuladen. Obwohl ich den Weg mittlerweile gut kenne, lasse ich gerne noch die Route im Dienst-Handy anzeigen, da ich durch mehrere Waldstraßen muss und man sich da leicht verfahren kann. Das mit dem BRouter mache ich ebenfalls und übertrage es dann aufs Dienst-Smartphone. Das müsste dann das Navi auch können. Also, ich denke über ein separates Navi nach, damit ich in erster Linie den Smartphon-Akku damit entlaste.
Ich habe auch mal versucht das Smartphone per Kabel im QV am USB-Anschluss zu laden, aber bei dem Energieverbrauch kam der Velomobilakku garnicht hinterher. Das war eigendlich Glück, da das Smartphone dann ausging und der Velomobilakku war somit nicht viel leer gezogen.

Ich würde halt gern ein Navi verwenden, bei dem ich nicht privat noch ein Smartphone zulegen muss. Allerdings denke ich auch, vielleicht kann man ja auch diese Funktion für die Zukunft vorsehen, das bedeutet aber, dass ich es erstmal ohne Smartphone einrichten können muss.:unsure:

Gruß Matthias
 
Beiträge
218
@MatthiasH ich denke das Teasi One (4 müsste das aktuellste sein) wäre was du suchst

beim Teasi One 3 braucht man kein Smartphone aber für Updates (Karten, Software, GPS fix...) einen PC/MAC mit USB
die Navigationssoftware gibt es auch fürs Smartphone (Tahuna App), würde aufjedenfall darüber erstmal testen (ist eine kostenlose Version)
@Woife
ja, das klingt schon sehr interesant. Ja, die Updates würde ich sowie so am liebsten zu Hause am PC machen.(y)
Mal schauen. Vielen Dank schon mal für die Info

Gruß Matthias
 
Beiträge
1.578
Kaufe Dir doch einfach ein altes Samsung S4 oder S5 und nutze es ausschließlich als Fahrradcomputer/-navi.

Das kann BLE, Ant+, hat GPS, einen auswechselbaren Akku, funktioniert mit Brouter, Osmand+, IPbike, gibt es preiswert in gutem Zustand oder billigst in einwenigabgerockt.

Route am PC in Brouter planen und ans Handy, ähh, den Fahrradcomputer schicken.

Feddich.
 
Beiträge
2.908
altes Samsung S4 oder S5
da ist dann meist der Akku altersschwach, im Vergleich zum GPS eines neuen Handys evtl. auch nachrangig, dazu kommt aktuellere (stromsparende) Technik und teils sehr grosser Akku. Glaube, Motorola wurde da schon genannt. Hatte ein Xiaomi Mi5, das hat im Vergleich zum S5 (das ein bekannter hat) ein massiv besseres GPS (im Auto parallel genutzt und verglichen). Für den Preis (eines oft gut genuzten) Gebraucht S5 plus neuer Akku bekommst Du beipielsweise ein aktuelles Xiaomi.... Mit aktuellem Android, das dann weniger Zicken macht. Und Sicherheitsupdates bekommt. Musst halt Tests anschauen, wie gut das GPS ist.
 
Beiträge
2.908
guten Powerbank für meine Touren durch die Natur. Sie sollte gut sein, leicht sein und wenn möglich, auch schnurlos laden können.
habe eine GP powerbank, die pass-through beherrscht, die ich im Falle eines Falles via Nady nachladen und gleichzeitig zum Laden des Handy nutzen kann: https://www.fust.ch/de/p/pc-tablet-handy/powerbanks/gp-batteries-ma/powerbank-5000-mah-8406608.html
ist klein (128g), mit led's für den Ladezustand, hat Über- und Tiefentladeschutz, ist kurzschlussfest und hat einen Überspannungsschutz. https://www.fust.ch/de/p/pc-tablet-handy/powerbanks/gp-batteries-ma/powerbank-5000-mah-8406608.html bzw. https://www.conrad.ch/de/p/gp-batte...kku-li-ion-5000-mah-130b05abeige-2116438.html
Übersicht über die GP pwoer banks: https://www.conrad.ch/de/p/gp-batte...kku-li-ion-5000-mah-130b05abeige-2116438.html
Habe noch eine grundsätzliche Frage zum Neu-GPS-Handy Kauf: (Super-) (A)moled wäre glaube ich wichtig: verbraucht weniger Strom und hat extrem guten Kontrast (scheint mir bei Sonneneinstrahlung wichtig). Sehe ich das richtig?
 
Beiträge
508
leider scheint der Hersteller der Teasi Geräten insolvent zu sein :(

 
Beiträge
1.446
Welche (kostenlose) Handy Navi App ist empfehlenswert und ggfls. warum ?
Reicht eine App auf dem Handy oder ist es besser ein FahrradNavi zu kaufen?
Moin moin,
früher navigierte ich mit einem Garmin-Gerät. Nachdem ich vor zig Jahren die damalige Beta-Version von NAVIKI testete war ich ziemlich begeistert und schob mein Garmin in die Schublade. Im Laufe der Jahre habe ich mein NAVIKI für kleines Geld etwas aufgepimpt, beispielsweise habe ich mir die Offline-Karten Deutschland und die Niederlanden komplett aufs Smartphone geladen wobei nur einmalige Kosten anstehen. Wenn Du das Für und Wider verschiedener Navi Apps nachlesen möchtest empfehle ich Dir diesen Thread aus dem Radreiseforum: Naviki oder Komoot?
Gruß aus Münster,
HeinzH.
 
Oben Unten