Fahrbarkeit eines "Python"-Liegers

Beiträge
5.032
Ort
im Schwabenländle
Hallo Liegeradler!

Schon jahrzehnte lang habe ich mit dem Gedanken gespielt mir ein Liegerad selbst zu bauen. Da mir die langen Kettenwege bzw. -umlenkungsorgien von normalen VR-gesteuerten Liegerädern immer nicht so gefallen haben, wollte ich eher in Richtung Knicklenker ala' Airbike oder Flevo-bike gehen, bis ich irgendwann zufällig auf die Pythonbikes gestoßen bin: Da hat mich dann die Begeisterung vollens gepackt und ich hab mich ans Werk gemacht.

Letztes Jahe habe ich mir also aus mehreren Schrottfahrrädern ein Test-Pythonbike zusammengebruzelt (kann man wohl wirklich nicht anders nennen) und versucht es zu fahren. Die weiteste Strecke, die mir dabei am Stück ohne Abstü(r)tzen zurückzulegen gelang, waren vlt. 50m (wobei ich auf die Richtung noch wenig/keinen Einfluß nehmen konnte).
In meinem Alter heilen Hämatome leider auch nicht mehr so schnell und Jeans und Handschuhe sind auch recht teuer, so dass ich mittlerweile leicht frustriert bin und nach "professioneller" Hilfe suche.
Ist meine Eigenkonstruktion tatsächlich nicht-fahrbar oder bin ich nur zu blöd/untalentiert?

Meine Frage daher:
Gibt es jemanden in meiner Nähe (BW/Herrenberg) der ein fahrbares Pythonbike besitzt und der an/zu Erfahungsaustausch interessiert/bereit wäre und mit dem ich mich einmal treffen Könnte?

lg
Klopfer
 
Beiträge
427
Ort
76189 Karlsruhe
AW: Fahrbarkeit eines "Python"-Liegers

Hallo Klopfer,
Ist meine Eigenkonstruktion tatsächlich nicht-fahrbar oder bin ich nur zu blöd/untalentiert?

Meine Frage daher:
Gibt es jemanden in meiner Nähe (BW/Herrenberg) der ein fahrbares Pythonbike besitzt und der an/zu Erfahungsaustausch interessiert/bereit wäre und mit dem ich mich einmal treffen Könnte?

lg
Klopfer

zunächst mal:
Es gibt keine unfahrbaren Fahrradkonstruktionen (also sofern 2 Räder und mind. eines davon lenkbar vorhanden sind),
Dazu gab es mal einen Wettbewerb, wo die unfahrbarste Konstruktion (also z.B. Lenker dreht in entgegengesetzte Richtung wie gelenktes Rad) gebaut werden sollte und nach entsprechender Zeit waren alle fahrbar.

Ich selber fahre mit Wonne Knicklenker, Flevobikes und Eigenkonstruktionen.

Ich bin aber beim Knicklenker fahren lernen auch kein Natrutalent gewesen, ich habe ca. 3-4 Wochen tägliches probieren gebraucht, bis ich mal das Gefühl hatte, meine Richtungsvorstellungen gegenüber der Maschine durchsetzen zu können. Aber irgendwann hat es "klick" gemacht und von da an gab es Fortschritte.

zur Fahrzeuggeometrie:
Ich kann nur Knicklenker fahren, die eine Art Lenkungsdämpfer wie beim Flevobike der Diabolo haben, also etwas, das die Lenkung wieder auf geradeaus zurück stellt.
Leichter fällt das Fahren, wenn man höher als das Knickgelenk sitzt und wenn der Lenkkopfwinkel kleiner, also steiler ist.

zur Fahrtechnik:
Es ist schwer, einem Anfänger Anleitungen zu geben, weil das Knicklenkerfahren eine ziemliche Kopfsache ist.
Es ist fast was esoterisches, man muss sich entspannen, loslassen von alten Tretgewohnheiten, mehr Bewusstsein in den Beinen eintwickeln und ein guter (gefühlter) Kontakt zur Rückenlehne hilft auch. Nicht so sehr am Lenker reissen, das bringt eh nix, weil die Beine stärker die Lenkung bearbeiten, bei meinen neueren Konstruktionen habe ich den Lenker daher gleich weg gelassen.

Fazit:
mach den Lenkwinkel steiler, z.B. die Hinterschwinge höher unterfüttern, mach den Sitz höher und dann relaxe und denk immer dran, es habe noch viel mehr Leute Knicklenker fahren gelernt, es ist also möglich.

nachdem ich Flevo fahren konnte suchte ich eine neue Herausforderung:

Einrad fahren.

Das ist noch eine Grössenordnung schwerer, da man in mehr Richtungen umkippen kann. Aber es hat mir sehr geholfen, dran zu denken, dass Fleovfahren auch irgendwann geklappt hat und so war es dann auch.

good bike
Hanno aus Karlsruhe
 
Beiträge
5.032
Ort
im Schwabenländle
AW: Fahrbarkeit eines "Python"-Liegers

Hallo Hanno,
...Es gibt keine unfahrbaren Fahrradkonstruktionen....
etwas weniger diplomatisch formuliert, bedeutet das ja wohl, dass ich doch zu blöd/untalentiert bin :p.
...bestenfalls, dass ich noch etwas mehr Geduld aufbringen sollte.

Dass man nicht verkrampft am Lenker zerren soll, hatte ich im Vorfeld auch schon gelesen. Als mir der Lenker bei einem der zahllosen Stürze eh mal abgebrochen war, habe ich's dann auch mal ganz "ohne" probiert. Das war zwar insofern besser, dass kein Griffende mehr vorhanden war, auf das ich beim Fallen mit derselben schon blau-geschwollenem Stelle des Oberschenkels anschlagen konnte, aber Fahren ging dann gar nicht mehr.

Aber ich will ja nicht jammern.
Ich denk ja bei kleinen Kindern auch manchmal "das wird nie was" und ein paar Wochen später sieht man sie rumradeln, wie wenn sie mit Rädern geboren worden wären.
...Leichter fällt das Fahren, wenn man höher als das Knickgelenk sitzt und wenn der Lenkkopfwinkel kleiner, also steiler ist....
Dann müsste es eigentlich auch besser werden, wenn ich vorne ein kleineres Rad einbauen würde. Das wäre vom Umbauaufwand natürlich das einfachste.

Zur Steigerung meiner Zuversicht wäre es aber am besten, jemand setzt sich auf meinen Eigenbau, dreht ein paar Runden und sagt "geht doch".

Aufgeben werd ich aber sicher nicht.
Keep on running/falling :D

lg
Klopfer
 
Beiträge
1.227
AW: Fahrbarkeit eines "Python"-Liegers

Hallo,

wenn das Fahrenlernen noch dauert und Du keine Lust mehr hast, dich abzulegen, könntest du ja auch überlegen, ein Trike-Hinterteil für dein Python zu bauen (Sowas hier). Dann kannst Du erst mal damit rumfahren, bis Du es drauf hast, und es dann noch mal mit dem 2-Rad versuchen.


Gruß,
Niko.
 
Beiträge
5.032
Ort
im Schwabenländle
AW: Fahrbarkeit eines "Python"-Liegers

Hallo Niko,
hallo Fabi,

glaube eigentlich nicht, dass übergangsmäßiges Trikefahren einem tatsächlich den Einstieg leichter macht (oder doch??).
Wenn man das Teil wieder auf 2 Räder rückbaut, haut's einen doch dann wieder auf die Fr**** und man ist keinen Deut weiter und hat nur Zeit vertrödelt.

An ausklappbare Stützräder hab ich allerding allen Ernstes bereits gedacht - war mir dann aber doch zu peinlich :rolleyes:.

lg
Klopfer
 
Beiträge
1.544
Ort
26135 Oldenburg
AW: Fahrbarkeit eines "Python"-Liegers

Hallo Niko,
hallo Fabi,

glaube eigentlich nicht, dass übergangsmäßiges Trikefahren einem tatsächlich den Einstieg leichter macht (oder doch??).
Wenn man das Teil wieder auf 2 Räder rückbaut, haut's einen doch dann wieder auf die Fr**** und man ist keinen Deut weiter und hat nur Zeit vertrödelt.
Ich bin mit meinem Trike leider noch nicht so weit, dass ich praktische Erfahrung vorweisen kann. Ich würde aber denken, dass es schon hilft, wenn man den Einfluss des Tretens auf die Lenkung unter Kontrolle hat und auch sonst mit der Lenkung klar kommt.Trotzdem wird man das Fahren auf dem Einspurer noch lernen müssen.

Ob Trikefahren vertrödelte Zeit ist, überlasse ich hier jedem selbst zu entscheiden ;)

Fabi
 
Beiträge
5.032
Ort
im Schwabenländle
AW: Fahrbarkeit eines "Python"-Liegers

Hallo Fabi,
Ob Trikefahren vertrödelte Zeit ist, überlasse ich hier jedem selbst zu entscheiden ;)
Natürlich ist bestimmt auch Trikefahren toll :cool: und würd mich auch reizen.

War nur im Hinblick auf das Ziel schnellstmöglich das Fahren auf 2 Rädern zu erlernen von mir so formuliert.
Ich möchte dieses Jahr noch einen absoluten Lowracer (ala' Monty - aber gefedert) bauen, der ohne Werkzeug so klappbar ist, dass er in den Kofferraum eines Fiestas paßt.

Vorher will ich aber unbedingt noch wissen ob ich einen Knicklenker überhaupt fahren kann.

lg
Klopfer
 
Beiträge
1.808
Ort
26789 Leer
AW: Fahrbarkeit eines "Python"-Liegers

...bestenfalls, dass ich noch etwas mehr Geduld aufbringen sollte.

Also meine Flevo Geschichte:

9 Stunden und ein paar Blaue Flecken brauchte ich, bis ICH länger als 1 sec gerade aus fahren konnte(Geradeaus bedeutete Schlangenlinie von 3 Meter Breite)
und nochmal 6 Stunden damit ICH am Ende der Geraden nicht anhalten mußte um umzudrehen(Wendekreis 30m :D).

Seither hat es klick gemacht und ich brauch so ca. 5 -10 min um mich wieder auf 'nem Knicklenker wohl zu fühlen, da ich vorwiegend Lieger mit konventioneller Lenkgeometrie fahre.

Also nicht verzagen.

unterstützende Grüsse Joachim
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
16.610
Ort
Irjendwo im Pott
AW: Fahrbarkeit eines "Python"-Liegers

War nur im Hinblick auf das Ziel schnellstmöglich das Fahren auf 2 Rädern zu erlernen von mir so formuliert.
Ich möchte dieses Jahr noch einen absoluten Lowracer (ala' Monty - aber gefedert) bauen, der ohne Werkzeug so klappbar ist, dass er in den Kofferraum eines Fiestas paßt.

Wenn du was Kompaktes mit Kurzer Kette haben möchtest, dann kopier dir doch ein Zox. Der Bau dauert etwas länger, dafür ist aber problemlos zu fahren.

Tschö
René
 
Beiträge
5.032
Ort
im Schwabenländle
AW: Fahrbarkeit eines "Python"-Liegers

Wenn du was Kompaktes mit Kurzer Kette haben möchtest, dann kopier dir doch ein Zox...
Naja, wirklich kurz ist die da auch nicht und die Umlenkerei mit Teilen vom Schrotti zu bewerkstelligen wäre auch nicht ganz einfach.
Zudem gefällt mir bei den "Pythons" eben die Möglichkeit mit den Beinen auch zu steuern und die Hände ganz frei zu haben.
Wenn ich das Fahren aber gar nicht hinkriege wäre die Zox-Bauweise schon eine Alternative (dann aber mit Unterlenkung - über mir dulde ich nur den Himmel :D).

Noch bin ich aber nicht frustriert/lädiert genug um solche Gedanken nicht noch verdrängen zu können ;).

Klopfer
 
Beiträge
427
Ort
76189 Karlsruhe
AW: Fahrbarkeit eines "Python"-Liegers

Hi Klopfer,

schonwieder ich.....


Zudem gefällt mir bei den "Pythons" eben die Möglichkeit mit den Beinen auch zu steuern und die Hände ganz frei zu haben.

Noch bin ich aber nicht frustriert/lädiert genug um solche Gedanken nicht noch verdrängen zu können ;).

Klopfer

nur nicht so schnell aufgegeben!

probier mal die von mir vorgeschlagenen Änderungen an der Geometrie und dann schau, ob das was für dich ist.

Ich für mich kann nur sagen, es lohnt sich, da hartnäckig weiter dran zu bleiben!

Hanno
 
T

thomas

AW: Fahrbarkeit eines "Python"-Liegers

Meine Frage daher:
Gibt es jemanden in meiner Nähe (BW/Herrenberg) der ein fahrbares Pythonbike besitzt und der an/zu Erfahungsaustausch interessiert/bereit wäre und mit dem ich mich einmal treffen Könnte?

lg
Klopfer

Hallo Klopfer,
ich nehme an, du kennst die einschlägigen Seiten für die Python?! Denn irgendwo musst du sie ja im Internet aufgegabelt haben.
Hier im Forum gibt es sehr wenige, die sich mit der Python auskennen. Ich empfehle die python mailing list. Die Diskussion ist auf Englisch, aber es wird keinem der Kopf für schlechtes Ennglisch abgerissen. Die 'mailing list' ist SEHR freundlich und aufgeschlossen.

Ausserdem gibt es die wiki mit allen möglichen Infos, gesammelt aus Beiträgen und Erfahrungen aus der Liste.

Last not least ist alles auf Jürgen Mages' Seite verlinkt, der die Python gewissermassen erfunden hat. Obwohl - auch das ist irgendwann in der Liste aufgetaucht - die Python anscheinend mindestens zweimal erfunden wurde. Es gibt ein Bild im Netz eines älteren Knicklenkers aus Holland, der alle Kennzeichen aufweist, die eine Python von anderen Knicklenkern unterscheidet.

Ich habe zwei gebaut. Eine für mich und eine für meinen Sohn. Ich habe mich dabei relative nahe an die Proportionen von Dirk Bonnés babypython gehalten. Es gibt durchaus grosse Unterschiede in der Fahrbarkeit der Pythons. Dirk ist wohl ein Glückwurf gelungen, denn einige konnten sein Rad auf Anhieb fahren. Ich bin fest davon überzeugt, dass 20" Räder (oder kleiner) besser fahrbar ist als 26" oder gar 28".

Zum Thema lernen: zusammen mit meinem Sohn habe ich es so gemacht.

Gruss
Thomas
 
V

Velopython

AW: Fahrbarkeit eines "Python"-Liegers

Hallo Klopfer,
Ich bin wie du gerade dabei an meinem Python sowie an dessen zähmung zu arbeiten. Ich bin seit 2 tagen am üben, (ca. 2x 1,5h) und bin in etwa soweit wie du....
Ich habe bei meiner konstruktion zig verschiedene Sitzpositionen/Winkel ausprobiert und glaube ein gutmütiges exemplar erzeugt zu haben (sofern ich das bei meiner jetzigen Fahrleistung beurteilen kann ;) )
Vielleicht hast du lust mit deinem Rad auf der Spezi09 vorbeizuschauen und wir könnten mal schauen was der jeweils andere so gebastelt hat. Vielleicht bist du mal irgendwie im Rhein/Main oder Frankfurt und wir könnten uns mal treffen. Ich wäre auch sehr an verbesserungsvorschlägen oder sonstigen Anregungen interressiert...

Beste grüße und nur geduld, wir werden das Tier schon zähmen.... jeremy
 
Beiträge
5.032
Ort
im Schwabenländle
AW: Fahrbarkeit eines "Python"-Liegers

Hallo Hanno,
...probier mal die von mir vorgeschlagenen Änderungen an der Geometrie...
Ein paar Dinge hatte ich schon probiert - das Problem ist nur: Wenn als Ergebnis immer "Sturz" herauskommt (weil ich ich das einfach nicht kann), ist es schwer zu sagen, welche Geometrie jetzt die beste war. Außerdem hab ich auch jetzt nicht soo die Möglichkeiten zum Werkeln.
Das mit dem kleineren Vorderrad (momentan 26") werd ich noch testen und ansonsten einfach weiter üben.


Hallo Thomas,
...ich nehme an, du kennst die einschlägigen Seiten für die Python?!...
Ja, ich glaube, da hab ich schon so ziehmlich alles durch. Auch dein YouTube-Filmchen (so) war mir schon bekannt.
An der Theorie fehlt's wahrscheinlich nicht.


Hallo Jeremy,
...Vielleicht hast du lust mit deinem Rad auf der Spezi09 vorbeizuschauen und wir könnten mal schauen was der jeweils andere so gebastelt hat. Vielleicht bist du mal irgendwie im Rhein/Main oder Frankfurt und wir könnten uns mal treffen. Ich wäre auch sehr an verbesserungsvorschlägen oder sonstigen Anregungen interressiert...
Rhein/Main/Frankfurt liegt leider nicht gerade um-die-Ecke - ansonsten wäre das Zustandekommen eines solchen Kontakts genau das, was ich mir mit der Eröffnung dieses Threads erhofft hatte.
Welche Veranstaltung genau meinst du mit "Spezi09"?


Vielen Dank an alle und liege Grüße - Klopfer
 
Beiträge
813
Ort
Marburg
AW: Fahrbarkeit eines "Python"-Liegers

Ich habe zwei gebaut. Eine für mich und eine für meinen Sohn. Ich habe mich dabei relative nahe an die Proportionen von Dirk Bonnés babypython gehalten. Es gibt durchaus grosse Unterschiede in der Fahrbarkeit der Pythons.

Zum Thema lernen: zusammen mit meinem Sohn habe ich es so gemacht.

Gruss
Thomas

Hallo Thomas,

das Video finde ich wirklich beeindruckend. Was meinst du, ab welchem Alter bzw. Körpergröße ist das Kinderpython geeignet ? Wie lange hat dein Sohn gebraucht um das Fahren zu lernen ? Hast du eine Bauanleitung des Kinderpythons ?

Gruß Sandro
 
T

thomas

AW: Fahrbarkeit eines "Python"-Liegers

Hallo Sandro,
ich denke, zu dem Zeitpunkt an dem Kinder Radfahren lernen, könnten sie theoretisch auch Python fahren lernen. Kinder sind ja viel lernfähiger als Erwachsene, und das was uns am meisten Probleme bereitet ist sicher, dass wir das herkömmliche Rad schon so verinnerlicht haben, dass unser Kleinhirn nicht mehr umdenken will.
Ich muss aber auch sagen, dass mich mein Sohn beeindruckt hat, dass er den Willen aufgebracht hat.

Die Größe eines Python kann man ja beliebig anpassen. Erst dachte ich an 12" Laufräder und wollte schlicht sein erstes Rad umschweissen. Aber letztlich entschied ich mich für 305mm (kleine 16") Räder. Und da kam ich gerade so für meinen Sohn hin, der zu dem Zeitpunkt 127cm gross war. Mit 155 mm Kurbeln war es dann kurz genug einzustellen. Von den Abmassen dürfte es jetzt einstellbar sein, bis er etwa 160 cm gross ist. Ich muss dann nur nochmal einen oder zwei Sitze anfertigen. In den jetzigen ist er gut reingewachsen.

Ich habe ein paar sehr einfache Zeichnungen gemacht. Aber als ich einmal ans Basteln kam, habe ich kaum noch darauf geguckt. Ich werde mal ein paar Bilder einstellen und vielleicht die letzte Zeichnung anhängen.

Andere Lieger ohne Knicklenkung sind sicher einfacher zu erlernen, besonders wenn schon Erfahrungen mit dem Aufrechten gemacht sind. Also wenn es nur ums Liegerad geht, geht es - was das Erlernen angeht - sicher auch einfacher. Für meinen Sohn hat es sich trotzdem gelohnt. Das hat sein Selbstbewusstsein gestärkt. Ich habe ihm nämlich gesagt, dass er mit guter Wahrscheinlichkeit der jüngste Pythonaut der Welt ist.

Wenn ihr das jetzt unterbietet, bitte ich um Nachricht. Dann müssen wir schnell was anderes aus der Tasche ziehen. ;-)

Grüße
Thomas

edit: Übung für meinen Sohn waren vielleicht 5 x 2 Studen verteilt über einen Monat. Dann konnte er Balance halten. Von da ab gings rapide aufwärts.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
T

thomas

Kinder Python Bilder

Hier ein paar Bilder
 

Anhänge

  • Seeds collection 370.jpg
    Seeds collection 370.jpg
    138,1 KB · Aufrufe: 653
  • Seeds collection 379.jpg
    Seeds collection 379.jpg
    145,2 KB · Aufrufe: 570
  • Seeds collection 467.jpg
    Seeds collection 467.jpg
    156 KB · Aufrufe: 1.064
  • Seeds collection 730.jpg
    Seeds collection 730.jpg
    130,8 KB · Aufrufe: 724
  • Seeds collection 731.jpg
    Seeds collection 731.jpg
    134,4 KB · Aufrufe: 630
Oben