Beiträge
3.553
..., dass sie dort auch für neue Begriffe wie Hubschrauber, etc... bei Bedarf neue Worte schaffen müssen.
... gab es für Hubschrauber, Computer, Rad etc. in welcher Sprache auch immer ein Wort, bevor das "Ding" erfunden wurde?
Im Gegensatz zum Französischen (ordinateur) gibt es für "Computer" meines Wissens bis heute ein eigenes Wort im Deutschen.
 
Beiträge
9.976
... gab es für Hubschrauber, Computer, Rad etc. in welcher Sprache auch immer ein Wort, bevor das "Ding" erfunden wurde?
Im Gegensatz zum Französischen (ordinateur) gibt es für "Computer" meines Wissens bis heute ein eigenes Wort im Deutschen.
"Ein" oder "kein"? Ich spreche oft von meinem "Rechner" und das wird auch allgemein verstanden.
 
Beiträge
4.523
Deine Telefonnummer gleich löschen. Und da hat er Recht. Sowas gehört nicht in die Öffentlichkeit der Suchmaschinen.
Ich verstehe diese Befürchtungen eher nicht. Ich kenne noch die Zeiten, in denen 99% allerTelefonnummern jährlich in einem Buch veröffentlicht wurden.

Aber vermutlich ist es heute kritisch weil Bots die Nr. Anrufen könnten um Schindluder zu treiben.
 
Beiträge
4.006
Es ist schon ein erheblicher Unterschied zwischen einem Telefonbuch und der maschinellen Verarbeitung dieser Nummern. Vor allem, weil das auch schon wieder ein Bezug zu den Interessen und über das Profil weitere Daten gegeben werden. ist - der Kontext eines Beitrags wird ja mitanalysiert. Und aus vielen kleinen, scheinbar nicht zusammenhängenden und eher belanglsos wirkenden Informationsfitzelchen werden dann Persönlichkeitsprofile gebastelt oder gar vervollständigt. Oder einfach auch nur "aha, der Herr mit der uns ja von woanders her wohlbekannten Nummer interessiert sich jetzt auch für alternative Verkehrsmittel". Es gehat also schon um wesenltich mehr als Telefonbuchdaten.

Und was die Bots angeht: in dne Zeiten der Telefonbücher gab es nur wenig Missbrauch jener Daten, jedenfalls erheblich weniger als heutzutage.
 
Beiträge
9.489
Mal wieder was ganz Abgeschwiffenes ( dieses Partizip erinnert mit an jugendliche Tätigkeiten... :LOL: )
Es gibt Kaffepulver- Dosierapparate...
Absurd, sinnfrei, aus der Zeit gefallen.
Hat jemand einen über?
Keinen Löffel, den hab ich selbst;)
Son Dings an der Wand, Filter drunter, drücken, Mehl drin, fertig...
Sah ich gestern in "Der Duft von wildem Thymian", toller Film, hat mich begeistert.
Gruß Krischan
 
Beiträge
9.363
Meine Aussage ist nur dass ein durchschnittlicher Haushalt 10‘000.- oder 20‘000.- pro Jahr in die Autos buttert ohne über die Kosten zu jammern.

Leute, die Kosten in dieser Höhe akzeptieren, gibt's.
Für den Durchschnitt finde ich das aber deutlich zu hoch.

Gruß, Harald
 
Beiträge
7.966
Starbesetzung, aber die Kritiken haben den Film verissen ... Wieso ist der trotzdem gut?

Warum soll der nicht gut sein? Muss ich einen Film schlecht finden, wenn ein Kritiker ihn verrissen hat? Eigentlich muss man nur den richtigen, für einen passenden Kritiker finden, von dem man weiß, dass er einen "kompatiblen" Geschmack hat.
 
Beiträge
1.957
Das, was überall hochgelobt wird, finde ich dagegen eher "meh".
Ja, die Filme mit übertrieben hohen Bewertungen sind oft auch nicht meins (mein Lieblingsbeispiel: Inception). Aber Filme mit richtig schlechten Bewertungen sind oft auch wirklich nicht gut (außer es sind mal wieder die rechtskonservative menschlichen Bots über IMDB hergefallen).

Mit meiner Frage meinte ich eher: die Bewertungen sind schlecht, aber lohnt es sich trotzdem den Film anzuschauen?
 
Beiträge
7.966
Mit meiner Frage meinte ich eher: die Bewertungen sind schlecht, aber lohnt es sich trotzdem den Film anzuschauen?

Nachdem ich den oben verlinkten Text gelesen hatte, würde ich mir den Film anschauen.

Aber ich habe auch einen eher schrägen Geschmack. Früher bin ich mit einem Freundeskreis einmal in der Woche in die englische sneak-preview in Frankfurt gegangen, und da gab es einen Film, der für alle anderen immer noch unter den schlechtesten Filmen läuft, und ich fand ihn herausragend gut. So unterschiedlich kann das sein...
 
Oben Unten