Extrem Lowracer im Alltagsverkehr

Beiträge
632
Also hinsichtlich alltagstauglichkeit kann ich mich nicht beschweren mit dem roadrunner sitzhöhe 16 cm und lenker Höhe bissi über 65 ungerade werde ich besser wahr genommen als wie mit dem up ! Und beim up fahre ich 26 zoll und Licht usw alles drum uns dran sogar speichenrefektoren :sick:(Rad meiner Frau)
Ich wurde öfters mit ihrem up bedrängt als wie mit dem roadrunner .
Keine ahnung warum aber sobald ich mit meinen ultralowracer fahre halten alle Abstand von mir und geben mir sogar freiwillig ihre vorfahrt sogar Bus und LKW halten Abstand der einzige der in der Stadt drängt bin ich ..... vllt liegt es an der Farbe oder an meinem mega lauten freilauf ( hope pro evo 4 ohne Fett) .
Alltag kann ich nur sagen ich habe einen Rucksack vom Bund da passen Kinder sogar rein ich lege es mir jeden Morgen auf die brust und fahre damit problem los auf die Arbeit mit Arbeitskleidung .
Mit meinem optima stinger mit heckkoffer bin ich jeden Tag 40 km hin und zürück gefahren und und da sitzt man echt höher vllt doppelt so hoch gefühlt und da hatte ich auch keine probleme.
Als Rücklicht habe ich einen schraubbaren vom gepäckhalter kostet nix und funktioniert und vorne habe ich eine outbound lightning trail die macht genug Licht das jeder mich sieht und manchmal sogar die lichthupe abkriege . Ich sehe da kein unterscheid zwichen (ultra)lowracer und midracer eher probleme mit dem up weil mal als standart radler anerkannt wird als wie aufn lieger
 
Beiträge
4.776
bei so niedrigen Dingern macht die Sitzneigung auch viel aus: wenn ma fast waagrecht draufliegt (NoCom) ist neben der diskussionswürdigen Sichtbarkeit auch die eigene Übersicht ausm Cockpit problematischer, oder?. der mit den 11 cm Sitzhöhe hat dank steilerer Lehne den Kopf höher als beim
Tief-Flach-Lieger NoCom... unabhängig von allen vorgenannten würde ich mit so einem Teil wirklich nicht bei Regenwetter rumkurven wollen, da ist man danach dermassen eingesaut und muss aufpassen nicht in jeder tieferen Pfütze zu ertrinken : )
 
Beiträge
632
Bei meinem bist du mit 21° auch nicht viel höher Regen ist definitiv Mord.
Ich hab mal im Sommer bei einer Tour regenschauer abbekommen ich war nass wirklich nass und der Dreck den ich mitgeschleppt hab war so schwer wie mein roadrunner xD .
Habs auch mal mit Schutzblechen versucht raubt dem Ding alles was ihn optisch schneller macht deswegen nur noch schönwetter Fahrzeug.
Dafür baue ich jetzt die mbbs 1 wegen Reifen 2 wegen etwas höher und 3 tens Sichtbarkeit aber meine Favoriten bleiben immernoch ultralowracer nocom cobra birk zr roadrunner usw


Abgesehen davon mein sitz ist bei der höchsten stelle bei ca 50cm rechne man meine birne mit bin ich bei ca 65 cm .

Siehe Profilbild
 
Beiträge
2.876
Beim Tieflieger hilfen schutzbleche nur wenig. Bei etwas geschwindigkeit entsteht auch direct neben die Bleche eine Wolcke von Wasser und dreck die ausgeschleudert wird. Genau in diesen bereich befinden sich dan auch die beine. Auch hinten im Nacken kriegt mann einiges ab. Spielt neben nasse auch bei Prozessionspinner. Aufgepasst damit.

Auch wenn es nur eine feuchte strasse ist, mann steigt nicht sauber vom Tieflieger ab. Bloss denn umbau auf grossere rader hatt da schon einiges gebracht bei meiner. Obwohl die geometrie identisch blieb, bleibt mann bei 45 cm sitzhohe deutlich sauberer.
 
Beiträge
632
Ich würde eher ein birk comet rt kaufen als ein vm .
Aber hoch ist der comet auch nicht gerade ^_^ trotzdem ist er Vollendung in carbon nächstes jahr mhhh ich Kämpfe seid 1.5 jahren mit mir wegen dem cometen mit mir selber xD .

Ich werde es mal mit dem mbb versuchen ob 16 cm oder 35 cm viel unterschied machen werden .
Aber ich sags mal so ich bin kein Mensch der plump 100 km Touren machen möchte oder Watt usw achtet einfach spass haben und den hab ich mit meinem tieflieger auf jedenfall
 
Beiträge
4.776
kannst doch jetzt schon mal bestellen, dauert das nicht n paar Jahre, bis der dann bei dir steht oder wie war das? : )
aber, wollt nicht abschweifen, geht hier ja um loooooooow racaaa
 
Beiträge
2.007
Verbieten wäre natürlich eine mögliche Variante
Nein. Warum auch?
- Fremdgefährdung? Ist nicht größer als bei anderen Fahrrädern; also die auch alle gleich mitverbieten? (Käme manchen Autofanatikern gerade recht.)
- Eigengefährdung? Was ist dann mit Paraglidern, Bungeejumpern, Fallschirmspringern etc...? Trialfahrern? Skifahrern/Snowboardern? (Ganz zu schweigen von Rauchern.... bei denen ist auch noch Fremdgefährdung dabei) -- auch gleich alles verbieten? :unsure:
Damit mich keiner falsch versteht, ich propagiere nicht, sich mutwillig selbst in Gefahr zu begeben - aber muß man wirklich alles verbieten? Bei Fremdgefährdung kann man mMn ja drüber diskutieren; aber "LowRacer fahren im Straßenverkehr" fällt da nicht drunter.

hier wäre der Satz sinnvollerweise zu Ende.

hier beginnt die Perversion der "ich weiß, was gut für andere ist"-Denke.
(y) genau das meinte ich.
 
Beiträge
592
Ich möchte als etwas eingefleischten Baron-Fahrer auch mein Beitrag leisten und bin froh, dass ich seitdem ich im Frankfurter Raum vor 7 Jahren wieder, nach langem Auslandsaufenthalt, gelandet bin, das Regen kein grosses Thema mehr ist. Dank Klimawandel und Regenradar. Regen und Tieflieger (Schutzbleche habe ich immer dran) geht gar nicht. Träume immer wieder mit einer klappbaren Plexiglasscheibe über mir. Das ist sicher aber nur Spinnerei.
 
Oben Unten