Experiment Kettenschmierung mit Kettensägenöl

Beiträge
330
Trike
Eigenbau
Diesen Versuch habe ich schon vor knap 30 Jahren gemacht. Kettenöl enthält Haftvermittler, um eines schnelles wegschleudern von der Kette und Führungsschiene zu minimieren. An sich auch bei einer Fahrradkette von Vorteil, wenngleich die Kettengschwindigkeit hier nicht annähernd so hoch ist wie bei einer Kettensäge. Der große Nachteil ist, dass alles, wirklich alles an Dreck dran hängen bleibt und die Kette nach kurzer Zeit aussieht wie Sau. Mineralisches Kettenöl, das im übrigen nur recyceltes Motorenöl ist, ist da einen Tick weniger kritisch. Aber wehe, du nutzt Biokettenöl. Lass das Rad dann mal ein paar Monate im Keller stehen und teste, ob du danach noch vernünftig fahren kannst. Das Ding wird hart wie ein Brett. Dann lieber im Notfall ein normales Motorenöl hernehmen, spart viel Arbeit und Ärger.

MfG
 
Beiträge
1.289
Ort
99817 Eisenach
Der große Nachteil ist, dass alles, wirklich alles an Dreck dran hängen bleibt und die Kette nach kurzer Zeit aussieht wie Sau.
Nicht nur die Kette, wie ich dieser Tage sehen musste. Die Schaltwerkröllchen sehen aus!!!!!!!

Aber wehe, du nutzt Biokettenöl. Lass das Rad dann mal ein paar Monate im Keller stehen und teste, ob du danach noch vernünftig fahren kannst.
Es war Bio-Kettenöl. Aber das Rad ein paar Monate stehen lassen? Kommt doch gar nicht in Frage! ;)

Ich benutze inzwischen doch wieder richtiges Kettenöl.
 
Oben