Erstklassige Adresse im Norden: Jan Cordes/Uelzen!

Dieses Thema im Forum "Liegeräder" wurde erstellt von _gustav, 17.01.2005.

  1. _jenne

    _jenne Guest

    Re: Welche Waagen benutzt ihr?

    >wie wiegt ihr eigentlich?
    >Die Rad-mit-auf-Personenwaage-Methode ist doch ziemlich ungenau.

    Ja, Toleranz wohl ein paar 100 gr., auch wenn sie auf 50 gr. genau anzeigt :).
    Im Moment habe ich die Kern-Waage von Matthias (MWG) geliehen, die ist sehr genau (gibt es bei Brügelmann).
    j.
     
  2. Re: Tieffliegergewichte

    Bin gespannt ob es dieses Jahr mal wieder zu einem Fight zwischen uns kommt, schließlich ist mein Rad mit dem neuen Heck ca 2Kg leichter als zur letzten CV ;-)
    >Gruß Fabian

    Ja, würde mich auch darauf freuen, obwohl ich mich dann eher im Nachteil sehe. Muß ich halt noch fleissig trainieren. WM und CV sind schon eingeplant.

    Andreas
     
  3. Re: Tieffliegergewichte /Flux

    Mensch, der Jenne hat wieder 1000 Fragen.

    Also, ich spreche von dem Rad aus Lelystad. Kann mir ja schliesslich nicht jedes halbe Jahr ein neues kaufen.

    Habe gerade mit CUM (für nicht Insider: Christian Uwe Mischner, Chef von Flux)telefoniert: Das Hauptrohr ist aus ST52 mit einer Wandstärke von 1,2mm
    Gabel und Hinterbau sind aus CrMo. Er wird die info auf der homepage abändern und ich weiss es jetzt auch endlich genau ;-)

    Im Laden steht ein M Rahmen, selbst habe ich einen L. Da ist übrigens auch der Sitz etwas grösser. Eine kleine Kopfstütze habe ich auch mitgewogen.

    Die Bikedrive Kurbel (was du alles im Gedächtnis hast!) wurde ja nun genug diskutiert. Einen ausschlaggebenden Nachteil im Beschleunigen sehe ich nicht, wohl aber im Gewicht. Fahre die Kurbel weiterhin im Mango. Umstellungsprobleme gibt es für mich nicht, da ich regelmässig zw. Rädern mit und ohne Bikedrive wechsle. Die 16kg Baron Gewicht sind inkl. Hutze und Bikedrive, Sitzauflage, ansonsten hatte ich auch keinerlei Leichtbauteile dran.

    Challenge habe ich derzeit nicht im Programm, habe aber ständig ein Auge drauf. Halte ich momentan für die interessanteste Holländische Firma mit dem besten Potenzial. Letztendlich war es die Gewichtsbeschränkung bei der Leichtbauserie, die mir nicht gefiel. Damit fällt die Hälfte der Interessenten wieder weg, weil sie selbst schon rel. schwer sind, bzw. nicht mehr genug Transportkapazität vorhanden ist. Und ein Rad ständig am zulässigen Limit zu fahren, sehe ich schon etwas kritisch. Wäre so, als wenn man eine Gt dauernd mit 120kg belasten würde. Aber es wird sich sicherlich viel tun in Zukunft.

    Andreas
     
  4. _felix

    _felix Guest

    Re: Tieffliegergewichte

    Hallo

    >Das Z-Pro von Andreas (TraumVelo)hat Tune-Kurbeln und solche Scherze, frag in mal nach dem echten Gewicht und echten Verkaufspreis seines getunten Z-Pro, er wirkte zumindest auf der letzten CV etwas ernüchtert als es um Gewichte ging!

    Das heißt der Rahmen des Z-Pro ist schwerer als der des Zox? Mir scheint es so als wären die Rahmen aus Metall alle ungefähr gleich schwer, so das mit vergleichbarem Aufwand wie bei Dir so 10-11 kg bei vielen (Effendi, Baron, ZR ...) möglich sind. Aber die Carbonrahmen von Velokraft z.B. sind ja auch nicht so teuer, weshalb wohl viele lieber diesen Weg gehen.

    Felix
     
  5. _jenne

    _jenne Guest

    Re: Tieffliegergewichte /Flux

    >Mensch, der Jenne hat wieder 1000 Fragen.

    :)

    >Habe gerade mit CUM (für nicht Insider: Christian Uwe Mischner, Chef von Flux)telefoniert: Das Hauptrohr ist aus ST52 mit einer Wandstärke von 1,2mm

    Ok., das sollte halten. Ist Rundrohr möglicherweise ein wenig verwindungssteifer? ST52 liegt bei der Zugfestigkeit so zwischen ST37 und CroMo: ~510 N/mm°2 (52 kp/mm^2). Das typische Flux-Rohr mag ich optisch ganz gerne, wie auch das ganze Z-Pro. Ich glaube, dieses Charakteristikum wollte CUM nicht aufgeben, auch wenn Rundrohr in CroMo problemlos zu bekommen ist. Die S600 etc. sind wohl aus CroMo. Hattest du vielleicht auch nach dem Rahmengewicht gefragt? Würde mich schon mal interesieren :) (ohne Ausleger). Wir liegen je nach Wandung immer so im Bereich 2500-3000 gr.. Die 3 Hauptrohre machen bei 50/1 mm CroMo (eher für Schwere) ~1,5 kg aus.

    >Die Bikedrive Kurbel (was du alles im Gedächtnis hast!)

    Tja, hatte es mir auf dem Campingplatz CV2003 angesehen. :) Ist Bikedrive nun eigentlich Geschichte oder gibt es die noch?

    > Die 16kg Baron Gewicht sind inkl. Hutze und Bikedrive, Sitzauflage, ansonsten hatte ich auch keinerlei Leichtbauteile dran.

    Ah, alles klar. Das ist ok.. Was kostet eigentlich die Hutze des Z-Pro?

    > Letztendlich war es die Gewichtsbeschränkung bei der Leichtbauserie, die mir nicht gefiel. Damit fällt die Hälfte der Interessenten wieder weg, weil sie selbst schon rel. schwer sind, bzw. nicht mehr genug Transportkapazität vorhanden ist.

    Ja, stimmt, aber Rennradler nehmen auf dem RR auch kaum Gepäck mit. Allgemein finde ich es aber nicht schlecht, wenn Challenge eine Belastungsgrenze eindeutig angibt. Das machen sonst nur wenige. Andererseits wäre sonst diese Leichtbauserie wohl kaum zu realisieren. Irgendwie fehlt nur etwas zwischen dem 10 kg Fujin SL und dem 15,5 kg normal-Fujin.

    > Und ein Rad ständig am zulässigen Limit zu fahren, sehe ich schon etwas kritisch. Wäre so, als wenn man eine Gt dauernd mit 120kg belasten würde. Aber es wird sich sicherlich viel tun in Zukunft.

    Glaube ich auch. Challenge hat eine Marke gesetzt, jetzt sind die anderen am Zug. Vielleicht gibt es bald eine Leichtbauversion des Baron aus Holland.
    j.
     
  6. _baulchen

    _baulchen Guest

    Re: Welche Waagen benutzt ihr?

    Ausgemusterte Briefwaage von der guten alten Deutschen Post bis 2Kg und eine Paketwaage vom gleichen Verein bis 30Kg. Hatten sogar noch gültige Eichplaketten als ich sie bekommen habe.

    bis dann
    have fun
    Baulchen
     
  7. _jenne

    _jenne Guest

    Re: Tieffliegergewichte /Rahmen

    >Das heißt der Rahmen des Z-Pro ist schwerer als der des Zox? Mir scheint es so als wären die Rahmen aus Metall alle ungefähr gleich schwer,

    Würde gerne die Gewichte genau wissen, aber genau gleich sind sie sicher nicht alle. Bei unserer schweren Version mit durchgehend 50/1 mm wiegt mein Rahmen 2,909 kg, wobei die 3 Hauptrohre ca. 1,5 kg ausmachen. Nimmt man das 1. Rohr zum Ausleger in 1 mm Wandung, die anderen beiden in 0,8 mm, was durchaus noch gut hält, wird der Rahmen ca. 250 gr. leichter. Mal ein Vergleich der Rohrgewichte (Hauptrohre, Rest ist schwer vergleichbar):

    Zox-Rohr mit Vierkant ST37 (~350 N/mm^2) 40 mm/1,5 mm Wandung: ~1,8 kg/meter

    Effendi-Rohr 25CroMo4 (800 N/mm^2) 50/1: ~1,2 kg/m

    Effendi in leichterer Version mit 1/4 1 mm (vorderstes Rohr zum Ausleger, ca 31 cm) und 3/4 mit 0,8 mm: Im Schnitt zusammengerechnet ~1,02 kg/m

    Flux Z-Pro ST52 (~510 N/mm^2) mit 1,2 mm und ?? Querschnitt?? ... weiss ich nicht zu berechnen, kenne die Maße nicht.

    Nöll weiss ich nicht genau, glaube durchgehend 55/0,8 25CroMo4 (800 N/mm^2)... das wären dann 1,06 kg/m

    Baron 6000er (?) Alu (350-400 N/mm^2?) 60/2,5 (durchgehend gleich?) 1,22 kg/m

    Jester Alu (6000er?) 60/3,5? 1,68 kg/m

    Beim Effendi haben die Hauptrohre ca. 1,27 m, beim Flux wahrscheinlich etwas kürzer, wegen anderem Hinterbau. Aufgrund der übrigen Teile (Verstärkungen etc.) ist z.B. der Baronrahmen (2778 gr.) einen Tick leichter als der 1 mm-Effendi-Rahmen)

    > so das mit vergleichbarem Aufwand wie bei Dir so 10-11 kg bei vielen (Effendi, Baron, ZR ...) möglich sind.

    Ja, kommt etwa hin, eher 11 kg, denke ich.

    > Aber die Carbonrahmen von Velokraft z.B. sind ja auch nicht so teuer, weshalb wohl viele lieber diesen Weg gehen.

    Ja, wobei Velokraft den Vorteil hat, auch Gabeln in Carbon zu haben. Ich habe nur keine Ahnung, wie solide Carbon ist. Das VK2 wiegt ja mit Sitz 2,5 kg, glaube inkl. Ausleger. Das sind also alleine beim Rahmen/Ausleger/Sitz etwa 1 kg weniger als ein leichtes Effendi (1/0,8/0,8-Rohre). Velokraft ist eigentlich sogar noch revolutionärer als Challenge, was das Gewicht angeht (kostet nach Velokraft.de 3090 € bei 9,7 kg inkl. Pedalen). Für das Geld kämen die Metallrahmen wohl alle nicht auf 10 kg, wenn überhaupt.
    j.
     
  8. _caboe

    _caboe Guest

    Re: Darf ich mitspielen? - Re: Tieffliegergewichte

    Hi,

    >Ja, aber unter 700 g ist für Scheibenbremslaufräder schon sehr gut, denke ich.

    Denke ich auch. Die wenigsten Rennradler haben leichtere Laufräder.


    >>>die müssten ja für Scheibenbremsen sein.
    >>Will ich auch nicht haben.
    >Ich auch nicht, aber was anderes passt beim Lowracer wohl nicht.

    Würde ich nicht ausschließen. Allerdings bräuchte man dann ein anderes Laufrad, am besten mit schmaler Nabe.
    Hinten könnte das auch schwierig werden.

    Ciao
    Carsten
     
  9. _felix

    _felix Guest

    Re: Tieffliegergewichte /Rahmen

    Hallo

    >Velokraft ist eigentlich sogar noch revolutionärer als Challenge, was das Gewicht angeht (kostet nach Velokraft.de 3090 € bei 9,7 kg inkl. Pedalen). Für das Geld kämen die Metallrahmen wohl alle nicht auf 10 kg, wenn überhaupt.

    Was ist mit der SL-Serie? Für die Differenz im Preis bekommt man doch Pedale die deutlich unter 100 g wiegen.

    Felix
     
  10. _felix

    _felix Guest

    Re: Tieffliegergewichte /Flux

    Hallo

    >Damit fällt die Hälfte der Interessenten wieder weg, weil sie selbst schon rel. schwer sind, bzw. nicht mehr genug Transportkapazität vorhanden ist.

    Die SL-Serie sind ja keine Reiseräder. Mit Licht und Schutzblechen? Nee, oder? Die haben ja nicht mal nen Gepäckträger, und das ist auch gut so. Menschen die über 90 kg wiegen können entweder bei sich selbst noch viel Gewicht tunen, so jemand auf nem SL macht so viel Sinn wie ein Geländewagen in der Stadt (Obwohl beides üblich zu sein scheint, aber man muß den Quatsch ja nicht mitmachen). Oder sie sind über 1,9 m groß. Man kann aber ja nicht alle Räder auf solche Menschen auslegen, sowohl was die Länge, als auch was die Belastbarkeit angeht. Die SL-Serie ist halt für mittelgroße bis kleinere Menschen :)

    >Und ein Rad ständig am zulässigen Limit zu fahren, sehe ich schon etwas kritisch.

    Warum, dafür wurde es ausgelegt. Für den Sicherheitsfaktor ist doch Challenge zuständig. Oder fährst Du Deine Reifen auch immer 1 bar unter Maximaldruck?

    Felix
     
  11. _felix

    _felix Guest

    Re: Darf ich mitspielen? - Re: Tieffliegergewichte

    Hallo

    >>>>die müssten ja für Scheibenbremsen sein.
    >>>Will ich auch nicht haben.
    >>Ich auch nicht, aber was anderes passt beim Lowracer wohl nicht.
    >Würde ich nicht ausschließen. Allerdings bräuchte man dann ein anderes Laufrad, am besten mit schmaler Nabe.

    Was hilft die schmale Nabe der Bremse? Man kann ja Naben auch schmaler machen, das ist nicht das größte Problem. Es ist aber oben an der Gabel wirklich eng, selbst wenn da noch ne Bremse hinpassen würde, spätestens beim Zug ist Ende.

    >Hinten könnte das auch schwierig werden.

    Hinten müßte man nur eine Befestigung ins Carbon machen, das geht schon irgendwie.

    Felix

    [​IMG]
     
  12. Re: Tieffliegergewichte /Flux

    Hi Felix,

    "SL-Serie ist halt für mittelgroße bis kleinere Menschen :)"

    Damit hast du ja schon die Antwort gegeben. Es gibt nicht allzuviele Leute, die ohne Gepäck und Alltagsausstattung unterwegs sind. Das sind bei mir etwa 10% der verkauften Räder. Maximal. Bei den meisten anderen Händlern ist das ähnlich. Und von dieser eh schon geringen Anzahl an potenziellen Kunden kann ich noch mal einige streichen, weil sie zu schwer sind. 90 kg für einen ausgewachsenen Mann sind nun wirklich nicht abnormal. Die Räder haben ihre Berechtigung, tolle Teile, und werden ihre Kunden finden. Als Händler musst du halt einfach auch die Rentabilität einer solchen Anschaffung sehen.

    >>Und ein Rad ständig am zulässigen Limit zu fahren, sehe ich schon etwas kritisch.

    >Warum, dafür wurde es ausgelegt. Für den Sicherheitsfaktor ist doch Challenge zuständig. Oder fährst Du Deine Reifen auch immer 1 bar unter Maximaldruck?

    Grundsätzlich hast du recht. Da es aber noch keine Erfahrungswerte bezüglich maximaler Belastbarkeit im Dauereinsatz gibt, bin ich als auch mit haftender Händler lieber erstmal vorsichtig. Die Diskussionen zwischen Händler und Endverbraucher sind immer etwas schwierig. Aber die Sichtweise ändert sich halt schon ein bisschen, wenn man weiss, daß ein Unfall eines Kunden einem die Existenz kosten kann. Da bin ich als Händler immer lieber nochmal eine Nummer vorsichtiger. Wenn bei mir ein 120 kg-Mensch eine Gt kaufen will, habe ich ebensolche Bedenken und weise ihn ausdrücklich auf die Grenzwertigkeit seines Vorhabens hin. Zur Sicherheit: Nix gegen die Räder von Challenge. Bin das Hurri SL selbst schon gefahren und recht begeistert. Für meinen Laden sehe ich im Moment halt lediglich eine recht kleine potenzielle Käuferschicht. Somit ist das am Ende einfach eine rein wirtschaftliche Überlegung. Und schon sind wir wieder mitten im Plaudern über Internas...;-)

    >Felix
    Andreas
     
  13. _jenne

    _jenne Guest

    Re: Tieffliegergewichte /Rahmen

    >Was ist mit der SL-Serie? Für die Differenz im Preis bekommt man doch Pedale die deutlich unter 100 g wiegen.

    Ja, ist möglich unter 10 kg zu kommen. Ich wüsste gerne, was der SL-Rahmen alleine wiegt. Aber wenn es Carbonräder mit 7-8 kg gibt, sind natürlich auch Stahl/Alu-Lieger mit 9 kg möglich. Braucht nur viel Aufwand und drumherum allerlei Carbonteile :).
    j.
     
  14. _jenne

    _jenne Guest

    Re: Tieffliegergewichte /Flux

    >Bin das Hurri SL selbst schon gefahren und recht begeistert. Für meinen Laden sehe ich im Moment halt lediglich eine recht kleine potenzielle Käuferschicht. Somit ist das am Ende einfach eine rein wirtschaftliche Überlegung.

    Welcher Tieflieger verkauft sich bei dir denn so am besten?
    Bis wieviel kg ist ein Z-Pro geeignet oder bis wieviel würdest du es empfehlen?
    Welchen Endpreis würdest du bei einem Tieflieger möglichst ansteuern, um halbwegs Verkauf zu bekommen? Reduziert die die Zahl potentieller Käufer von 2000 auf 2500 € sehr deutlich?
    j.
     
  15. Re: Tieffliegergewichte /Flux

    >Welcher Tieflieger verkauft sich bei dir denn so am besten?

    Der Jenne wieder mit einem Fragenkatalog ;))
    Also, Tieflieger sind auch so ein betriebswirtschaftlicher Grenzgänger. Von echten Stückzahlen kann da nicht die Rede sein. Sind halt ein paar im Jahr und damit bin ich noch einer der guten Händler ! Aber ich warte ja auf die Rennradumsteiger...das braucht Geduld. Derzeit setze ich hpts. auf das Z-Pro: Super Qualität, leicht, Heck verfügbar, heimisches Produkt...

    >Bis wieviel kg ist ein Z-Pro geeignet oder bis wieviel würdest du es empfehlen?
    bis 120 kg hätte ich keine Bedenken.

    >Welchen Endpreis würdest du bei einem Tieflieger möglichst ansteuern, um halbwegs Verkauf zu bekommen? Reduziert die die Zahl potentieller Käufer von 2000 auf 2500 € sehr deutlich?
    >j.
    Auch das wird oft überschätzt. Auch 2000 Euro sind gutes Geld und jenseits dessen, was ein "Normalbürger" für ein Rad ausgeben würde. Wenn das Produkt (und alles was dazugehört, wie z.B. Beratung, Probefahrt, sehr guter Service, Ersatzteile...)einen hohen Preis rechtfertigt, spielen 500 Euro mehr oder weniger meist eine erstaunlich geringe Rolle. Beim Kauf eines neuen, hochwertigen Liegerades, steigt man sowieso in einer hohen Preisklasse ein und meist heisst es dann "Wenn schon soviel Geld, dann muß auch alles passen". Wird jetzt vielleicht hier etwas Protest geben, aber das ist zumindest der Geschäftsalltag bei mir im Süden. Allerdings bin ich auch keiner, der Billigschnäppchen und Einfachstausstattung propagiert.

    Andreas- jetzt muß ich aber wieder mal arbeiten hier, deshalb gibt´s in wenigen Minuten 2 neue Themen im Forum. Schau mal rein, könnte dich auch interessieren.

    Andreas
     
  16. _caboe

    _caboe Guest

    Re: Darf ich mitspielen? - Re: Tieffliegergewichte

    Hi,

    >Was hilft die schmale Nabe der Bremse? Man kann ja Naben auch schmaler machen, das ist nicht das größte Problem. Es ist aber oben an der Gabel wirklich eng, selbst wenn da noch ne Bremse hinpassen würde, spätestens beim Zug ist Ende.

    Hast Recht. Evt. würden noch Maguras mit speziellen Sockeln passen.

    Ciao
    Carsten
     
  17. Re: Darf ich mitspielen? - Re: Tieffliegergewichte

    >>Ich find die Lösung mit den Customrädern und der schmalen Gabel ganz nett, dann hats nicht so viel Schräglauf (Beim Royale dürfte es gehen, das ist ja offensichlich breiter als der Lowracer).
    >Die Kettenumlenkung steht etwa senkrecht über dem 4. Gang.
    >>Aber 650 € für Laufräder?
    >Eben! Die Naben gab es billig in Form von MTB-Laufrädern bei Ebay.
    >>Noch ein Vorteil: Sie sind leicht,
    >Etwa das gleiche Gewicht wie meine Laufräder.
    >>die müssten ja für Scheibenbremsen sein.
    >Will ich auch nicht haben.
    >Der eigendliche Grund für die Laufräder ist aber, dass Cobra keine 451er Laufräder mehr herstellt (Form kaputgegangen). Ich brauchte die Laufradgröße aber, um mit den Rotor-Kurbeln eine vernünftige Übersetzung hin zu bekommen (Kettenblätter gibt es nur bis 63 Zähne). Shimano Capreo wollte ich nicht nehmen.
    >Schöhner sind die 451er Trispokes aber auf jeden Fall.
    ><img src="http://users.skynet.be/cobrabikes/pic/Royale%20in%20ontwikkeling%203.JPG">
    >>Alles nicht so einfach.
    >yep!
    >Ciao
    >Carsten
    Hallo!
    Eines der schönsten Liegeräder auf dem Bild nach meinem Geschmack. Erinnert mehr als stark an eine Taifun, bis auf den Frontantrieb!
    Schüß! Martin H.

    [​IMG]
     
  18. mirhama

    mirhama

    Beiträge:
    59
    Alben:
    1
    Ort:
    27299 Langwedel
    Velomobil:
    Mango Sport
    Liegerad:
    Flux C-500
    AW: Erstklassige Adresse im Norden: Jan Cordes/Uelzen!

    Um das Thema nochmal aufzunehmen: Ich habe gerade mein erstes Liegerad gekauft. Bei Jan Cordes.
    Er ist allerdings umgezogen und hat seinen Laden seit Oktober 2013 in Kirchhorst (nördlich von Hannover). Was soll ich sagen, klasse Beratung, alle Fragen ausführlich geklärt, mehrere Räder ausgiebig getestet. Alle Testräder nagelneu und perfekt auf mich eingestellt. Herr Cordes war extrem geduldig und hat sich unendlich viel Zeit für mich genommen. Klasse Service. Schön, dass es noch Menschen gibt, die Spaß am Job haben.
    Letztendlich ist es übrigens ein Flux C500 geworden.
     
  19. Spaceballs

    Spaceballs

    Beiträge:
    1.095
    Ort:
    CH-8000 Zürich
    Liegerad:
    Birk Comet
    AW: Erstklassige Adresse im Norden: Jan Cordes/Uelzen!

    Willkommen im Forum und viel Spass und Freude mit dem C500!
     
  20. Krümi

    Krümi

    Beiträge:
    2.560
    Liegerad:
    Flux S-600 (OL)
    AW: Erstklassige Adresse im Norden: Jan Cordes/Uelzen!

    Ich kann dem nur zustimmen:dafuer:.

    Ich bin gerade direkt vom Jan Cordes mit einen nagelneuen, grünen Flux S 600 nach Hause gekommen.
    Bin total Happy:). Wahrscheinlich wird mein VM das Wochenende nicht ausgefahren, mal sehen.
    Was soll ich sagen, der individuelle Service sowie die Beratung usw. sehr gut, ich fühle mich dort immer gut aufgehoben.
    Übrigens das neue Ladenlokal mit Werkstatt gefällt mir auch sehr gut, hat Stil.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden