Erfahrung mit Cruzbike Vendetta

Beiträge
2.653
Liegerad
Challenge Hurricane
muss ja auch schon stimmen wenn cruzbike mit dem schnellsten Rad der Welt wirbt o.ä.
Schön wäre es, wenn es sich in der Masse niederschlagen würde. Auf der einen Seite fahren drei Hansele alle Rekorde in Grund und Boden und dem stehen Millionen und Abermillionen von Up-Rennradfahrern entgegen, und es wird hier noch, wahrscheinlich leider berechtigt, vom aussterben der Einspurer-Liegen, geschrieben... Ich und ein paar Kumpels in der Gegend gehen mit den Liege-Einspurern mit gutem Beispiel voran, sind aber allein auf weiter Flur. Na ja nicht ganz, hier in unser Gegend gibt es ein überdurchschnittliches Vorkommen von Liegerädern, aber an einem Wochenende mal geguckt, was ist der am meisten verwendete Rad-Typ?: Ja genau, zu ca. 80 % seh ich E-Bikes und zum Haare raufen, dass inzwischen immer mehr Jugendliche mit 3000 Euro E-Dingern rumgurken, die faulen Säcke...
Viel interessanter als dieses ganze Leistungsgedöns und -gemesse fänd ich den Unterschied zwischen serienmäßigen schnellen Rennliegen wie z.B. den M5 CHR gegen die V20
 
Beiträge
235
Ort
Ruhrgebiet
Liegerad
Cruzbike Vendetta V20
Gestern fuhr ich eine 200 km + 2700hm Tour mit 175W Druchschnittsleistung und einem Schnitt von 34,4 km/h.
Hatte beim ersten Pass sogar eine Steigung bis 21% dabei:
Du hast ja tolle Strecken in Deiner Nähe. Beneidenswert. Vielleicht sollte ich auch nach Österreich umziehen :)
Und ein 34er Schnitt mit 2700hm ist auch ziemlich sportlich. Das würde ich gerade mal in der Ebene schaffen. Alle Achtung.
 
  • Like
Reaktionen: CMB
Viel interessanter als dieses ganze Leistungsgedöns und -gemesse fänd ich den Unterschied zwischen serienmäßigen schnellen Rennliegen wie z.B. den M5 CHR gegen die V20
Vielleicht kann ja Schlafradler was dazu sagen, ich denke er hat ja beide Räder daheim im Schlafzimmer stehen ;-)

Mich würde trotzdem interessieren wie groß der Unterschied zwischen RR od TT Rad zur V20 ist.
Gibt es hier im Forum jemanden, der schon mal gemeinsam mit einem RR od. Zeitfahrrad - Radler unterwegs war u. die Leistungsdaten nach der Tour verglichen hat?

Ich fahr sehr viel im GA1 Bereich und habe damit bei vielen Touren eine Durchschnittsleistung von ca. 170 +-10 Watt und erreiche dabei meist so um 33,5 +- 1 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit.
Bei uns in der Gegend hat man auf 100 km häufig so um die 1000 bis 1200 Höhenmeter dabei.
Wobei, glaube ich, die Höhemeter gar keinen großen Einfluss auf die Durchschnittsgeschwindigkeit haben, sofern man bergab das Rad voll laufen lassen kann und z.B. bei Spitzkehren nicht ständig runterbremsen muss.
Mich würde auch interessieren, ob von euch jemand einen Leistungsmesser hat u. mir seine Durchschnittsgeschwindigkeiten im 170 Watt Bereich nennen kann?
@ Hubert "squadune" ich denke, du hast auf deinem Rad einen Leistungsmesser.
Hast du ev. Vergleichswerte zu Rennradfahrer bzw. ein paar Touren mit 170W Durchschnittsleistung?

@ Karl42, danke ich weiß, ich wohne tatsächlich in einer sehr schönen Gegend ;-)
Vorallem kann ich mir aussuchen ob ich in den Bergen oder in eher flachen Gelände fahren möchte, da ich genau an der Grenze zum Flachland wohne.
Kannst ja mal einen Urlaub bei uns planen, würde mich aufjedenfall freuen mal gemeinsam mit anderen Liegeradler zu fahren.
Ich bin privat leider sehr eingespannt u. kann selten mehr als einen Tag von zu Hause weg.
Bin weit und breit der einzige Liegeradler.
Habe hier bei uns noch nie einen anderen Liegeradfahrer gesehen.
Das kuriose ist, dass immerwieder Leute u. besonders die RR fahrer glauben mein Rad ist ein Behindertenfahrrad;-)
Mich haben schon 2x RR Fahrer darauf angesprochen, die glaubten wirklich ich habe eine Beeinträchtigung...
Ich glaube Hubert "squadune" hat schon ähnliche Erfahrungen gemacht.

Ich denke ich fahr die höheren Schnittgeschwindigkeiten, da ich (seitem ich die Vendetta habe) ein ziemlicher "aero Freak" geworden bin ;-) und diesbezüglich mein Rad u. meine Liegeposition optimiert habe:
Als ich Anfang März den Leistungsmesser montierte u. noch mit Wintersetup/nicht auf Effizienz getrimmten Rad (Winter MTB Schuhe, MTB Helm, flatternde Winterjacke, Trinkflasche am Slider, breiter Lenker, Alu Laufräder mit vielen runden Speichen, dicke u. pannensichere RR Reifen, Arme nicht horizontal ausgerichtet...) unterwegs war hatte ich bei 165 W meist eine Durchschnittsgeschweindigkeit von ca. 29,5 bis 30,5 km/h.
Aktuell fahr ich wie oben beschrieben bei gleicher Leistung um ca. 3 km/h schneller.
Änderugen die ich bisher durchführte:
Kopf um ca. 15cm abgesenkt (habe eine Nackenrolle dabei, damit ich bergauf u. im Ortsgebiet den Kopf erhöhen kann), Hochprofil Laufräder (bei Seitenwind ist der Segeleffekt gut sprübar), schmälerer Lenker, Arme horizontal ausgerichtet, Aero Helm mit Visir, nur sehr kleiner Rückspiegel, Kein großer Tach der im Wind steht (nur eine Garmin Uhr am Lenker), eng anliegende Kleidung mit wenig Falten, Trinksystem hinterm Rücken.
Möchte mir noch ein Scheibenrad bauen u. die HR Strebe verkleiden, mal schaun wie weit sich diese Maßnahme mit einem Geschwindigkeitsgewinn bemerkbar macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
46
Ort
Belgien
Velomobil
DF XL
Liegerad
M5 Carbon High Racer
Standard M5 CHR Geschwindigkeiten auf eine 6km Testrunde:

1590069829371.png

Sitz so flach wie es geht, standard (nicht aero) laufräder mit 25-622 Ones (kein pro). Runde is eine flache Rechteck mit 4 (enge) 90° kurven. Die lange Strecken waren immer aufwind/abwind.
1590070087184.png
 
Beiträge
235
Ort
Ruhrgebiet
Liegerad
Cruzbike Vendetta V20
Mich würde auch interessieren, ob von euch jemand einen Leistungsmesser hat u. mir seine Durchschnittsgeschwindigkeiten im 170 Watt Bereich nennen kann?
Ich fahre auch mit Leistungsmesser (Favero Assioma Duo), und fahre auch einen Schnitt von ca. 170W. Damit bin ich deutlich langsamer als Du, aber auf diesen Strecken war auch sehr viel Steigung. Im Flachland bin ich deutlich schneller, aber das hab ich lange nicht mehr gemessen.
Meine letzten paar Strecken (Auswertung von Garmin Connect mit Höhenkorrektur):
DistanzZeitHöhenunterschiedØ GeschwindigkeitØ Leistung
112 km5:09:132.198 m21,8 km/h161 W
78 km3:36:531.656 m21,6 km/h173 W
108,2 km4:44:001.960 m22,9 km/h171 W

Ich fahre sehr hügelige Strecken auf denen man meist auch bergab nicht sehr schnell fahren kann:

Der "Normalized Power" bei Deiner 193km Runde war 193 W, während meiner 172 W war. Ich denke also Du bist etwas stärker als ich. Ich weiss nicht, wie die Gesamt-Durchschittsleistung bei diesen Runden genau berechnet wird, bzw. wie aussagekräftig die ist.

Kannst ja mal einen Urlaub bei uns planen, würde mich aufjedenfall freuen mal gemeinsam mit anderen Liegeradler zu fahren.
Sehr gerne. Ich sag Bescheid wenn ich mal wieder in der Gegend bin.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: CMB
Beiträge
2.653
Liegerad
Challenge Hurricane
auf yutuuub gibts doch das Video Vergleich Troytec TT und n upwrong RR. Ich kann mich noch dunkel an den tollen Popo des RRadlers und die behelmte Birne des ultraflachen Troyteclers erinnern. Letztendlich war, meine ich, kaum Unterschied zwischen den beiden Radtypen zu sehn, es war aber wohl auch ein starker RRadler. Irgendwo hier in den Tiefen schlummert der Bericht auch, andere, in dem Bereich versierte werden dir gleich den entsprechenden link vorsetzen...
 
Danke für eure Daten.
@ Dennisthemenace
Danke für deine Werte, der Wert bei 33,3 km/h deckt sich so ca. mit meinen Aufzeichnungen.
In diesem Geschwindigkeitsbereich habe ich viele Traininsfahrten gespeichert.
Wie oben schon beschrieben lagen hier meine Watt Werte bei ca. bei 170 +- 10, wobei ich immer noch am Optimieren bin und die Wattwerte immer geringer werden.
Heute hatte ich zufällig ein Trainingsfahrt (mehr od. weinger 0 Wind) mit 33,4km/h bei einer Durchschnittsleistung von Ø 162 W u. Normalized Power von 167 da ich sehr gleichmäßig fuhr.

@HFKLR
Danke für deinen Hinweis, kann mich erinnern, dass ich das Video auch mal gesehen habe.
Habs kurz gegoogelt und bin gleich auf eine Diskussion im Forum gestoßen:
Der Vergleich wurde damals ohne Powermeter gemacht.
Der Stömungswiderstand wurde mit einem Rolltest ermittelt, der erhöhte Leistungsverlust durch die Kettenführung wurde glaub ich geschätzt, der Troytec Fahrer hatte ein Scheibenrad, der RR Fahrer wirkte größer u. hatte eine flatternde Windjacke an...
Ist trotzdem interessant zu sehen und der Rolltest zeigte den großen Vorteil vom Lieger.
Das Troytec dürfte auf ebener Straße auch schneller sein als das Cruzbike.
Ich denke Karl hat da sicher einen guten Vergleich.

Ich fahre sehr hügelige Strecken auf denen man meist auch bergab nicht sehr schnell fahren kann:
Hut ab das sind ja sportliche Strecken und eine Menge Höhenmeter.
Die Strecke sieht auch sehr kurvig aus, daher auch deine niedrigere Geschwindigkeit.
Ich muss sagen, ich habe mich bis jetzt auch noch nicht damit befasst was in die Druchschnittsleistung mit reinberechnet wird u. wie weit ich die Berechnung steuern kann.
Ich habe nur eine Garmin 714XT Uhr, die reicht mir eigentlich völlig aus.
Allerdings kann ich z.B. nicht einstellen, ob ich die Null - Werte für Trittfrequenz u. Leistung reinrechnen möchte oder nicht.
Einen Einfluss auf das Ergebnis der Ø Leistung, glaube ich, hat ev. auch die Einstellung wie oft Werte aufgezeichnet werden
"Intelligente" Aufzeichnung od. jede Sec.
Ich bin was diese Dinge betrifft sowieso ein absoluter Neuling, da ich bis Feb. dieses Jahres nicht mal einen Tacho am Rad hatte;-)

Man müsste halt mal wirklich mit einem RR Fahrer eine gemeinsame Tour fahren um einen einigermaßen aussagekräftigen Vergleich zu haben.
Dabei sollte er noch gleich groß u. gleich schwer sein, die gleich Kleidung tragen, die gleichen LR haben, die Gleichen Einstellungen am Tacho...
Vorher müsste man noch einen Messabgleich beider Räder/Leistungsmesser auf dem Smart Trainer machen....
Aber ich denke jetzt übertreibe ich die ganze Leistungsdisskusion.
Ist mir eigentlich auch egal um wieviel besser ein LR läuft.
Ich fahr LR weils einfach mehr Spass macht als ein RR.
 
Beiträge
107
Ort
St. Stefan bei Wolfsberg/A
Liegerad
Cruzbike Vendetta V20
Trike
Steintrikes Wild One
Vielleicht kann ja Schlafradler was dazu sagen, ich denke er hat ja beide Räder daheim im Schlafzimmer stehen ;-)

Mich würde trotzdem interessieren wie groß der Unterschied zwischen RR od TT Rad zur V20 ist.
Gibt es hier im Forum jemanden, der schon mal gemeinsam mit einem RR od. Zeitfahrrad - Radler unterwegs war u. die Leistungsdaten nach der Tour verglichen hat?

Ich fahr sehr viel im GA1 Bereich und habe damit bei vielen Touren eine Durchschnittsleistung von ca. 170 +-10 Watt und erreiche dabei meist so um 33,5 +- 1 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit.
Bei uns in der Gegend hat man auf 100 km häufig so um die 1000 bis 1200 Höhenmeter dabei.
Wobei, glaube ich, die Höhemeter gar keinen großen Einfluss auf die Durchschnittsgeschwindigkeit haben, sofern man bergab das Rad voll laufen lassen kann und z.B. bei Spitzkehren nicht ständig runterbremsen muss.
Mich würde auch interessieren, ob von euch jemand einen Leistungsmesser hat u. mir seine Durchschnittsgeschwindigkeiten im 170 Watt Bereich nennen kann?
@ Hubert "squadune" ich denke, du hast auf deinem Rad einen Leistungsmesser.
Hast du ev. Vergleichswerte zu Rennradfahrer bzw. ein paar Touren mit 170W Durchschnittsleistung?

@ Karl42, danke ich weiß, ich wohne tatsächlich in einer sehr schönen Gegend ;-)
Vorallem kann ich mir aussuchen ob ich in den Bergen oder in eher flachen Gelände fahren möchte, da ich genau an der Grenze zum Flachland wohne.
Kannst ja mal einen Urlaub bei uns planen, würde mich aufjedenfall freuen mal gemeinsam mit anderen Liegeradler zu fahren.
Ich bin privat leider sehr eingespannt u. kann selten mehr als einen Tag von zu Hause weg.
Bin weit und breit der einzige Liegeradler.
Habe hier bei uns noch nie einen anderen Liegeradfahrer gesehen.
Das kuriose ist, dass immerwieder Leute u. besonders die RR fahrer glauben mein Rad ist ein Behindertenfahrrad;-)
Mich haben schon 2x RR Fahrer darauf angesprochen, die glaubten wirklich ich habe eine Beeinträchtigung...
Ich glaube Hubert "squadune" hat schon ähnliche Erfahrungen gemacht.

Ich denke ich fahr die höheren Schnittgeschwindigkeiten, da ich (seitem ich die Vendetta habe) ein ziemlicher "aero Freak" geworden bin ;-) und diesbezüglich mein Rad u. meine Liegeposition optimiert habe:
Als ich Anfang März den Leistungsmesser montierte u. noch mit Wintersetup/nicht auf Effizienz getrimmten Rad (Winter MTB Schuhe, MTB Helm, flatternde Winterjacke, Trinkflasche am Slider, breiter Lenker, Alu Laufräder mit vielen runden Speichen, dicke u. pannensichere RR Reifen, Arme nicht horizontal ausgerichtet...) unterwegs war hatte ich bei 165 W meist eine Durchschnittsgeschweindigkeit von ca. 29,5 bis 30,5 km/h.
Aktuell fahr ich wie oben beschrieben bei gleicher Leistung um ca. 3 km/h schneller.
Änderugen die ich bisher durchführte:
Kopf um ca. 15cm abgesenkt (habe eine Nackenrolle dabei, damit ich bergauf u. im Ortsgebiet den Kopf erhöhen kann), Hochprofil Laufräder (bei Seitenwind ist der Segeleffekt gut sprübar), schmälerer Lenker, Arme horizontal ausgerichtet, Aero Helm mit Visir, nur sehr kleiner Rückspiegel, Kein großer Tach der im Wind steht (nur eine Garmin Uhr am Lenker), eng anliegende Kleidung mit wenig Falten, Trinksystem hinterm Rücken.
Möchte mir noch ein Scheibenrad bauen u. die HR Strebe verkleiden, mal schaun wie weit sich diese Maßnahme mit einem Geschwindigkeitsgewinn bemerkbar macht.
Hallo! Mittlerweile kenne mich die RR Fahrer in meiner Gegend und sie wissen, dass ist der den man n
Vielleicht kann ja Schlafradler was dazu sagen, ich denke er hat ja beide Räder daheim im Schlafzimmer stehen ;-)

Mich würde trotzdem interessieren wie groß der Unterschied zwischen RR od TT Rad zur V20 ist.
Gibt es hier im Forum jemanden, der schon mal gemeinsam mit einem RR od. Zeitfahrrad - Radler unterwegs war u. die Leistungsdaten nach der Tour verglichen hat?

Ich fahr sehr viel im GA1 Bereich und habe damit bei vielen Touren eine Durchschnittsleistung von ca. 170 +-10 Watt und erreiche dabei meist so um 33,5 +- 1 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit.
Bei uns in der Gegend hat man auf 100 km häufig so um die 1000 bis 1200 Höhenmeter dabei.
Wobei, glaube ich, die Höhemeter gar keinen großen Einfluss auf die Durchschnittsgeschwindigkeit haben, sofern man bergab das Rad voll laufen lassen kann und z.B. bei Spitzkehren nicht ständig runterbremsen muss.
Mich würde auch interessieren, ob von euch jemand einen Leistungsmesser hat u. mir seine Durchschnittsgeschwindigkeiten im 170 Watt Bereich nennen kann?
@ Hubert "squadune" ich denke, du hast auf deinem Rad einen Leistungsmesser.
Hast du ev. Vergleichswerte zu Rennradfahrer bzw. ein paar Touren mit 170W Durchschnittsleistung?

@ Karl42, danke ich weiß, ich wohne tatsächlich in einer sehr schönen Gegend ;-)
Vorallem kann ich mir aussuchen ob ich in den Bergen oder in eher flachen Gelände fahren möchte, da ich genau an der Grenze zum Flachland wohne.
Kannst ja mal einen Urlaub bei uns planen, würde mich aufjedenfall freuen mal gemeinsam mit anderen Liegeradler zu fahren.
Ich bin privat leider sehr eingespannt u. kann selten mehr als einen Tag von zu Hause weg.
Bin weit und breit der einzige Liegeradler.
Habe hier bei uns noch nie einen anderen Liegeradfahrer gesehen.
Das kuriose ist, dass immerwieder Leute u. besonders die RR fahrer glauben mein Rad ist ein Behindertenfahrrad;-)
Mich haben schon 2x RR Fahrer darauf angesprochen, die glaubten wirklich ich habe eine Beeinträchtigung...
Ich glaube Hubert "squadune" hat schon ähnliche Erfahrungen gemacht.

Ich denke ich fahr die höheren Schnittgeschwindigkeiten, da ich (seitem ich die Vendetta habe) ein ziemlicher "aero Freak" geworden bin ;-) und diesbezüglich mein Rad u. meine Liegeposition optimiert habe:
Als ich Anfang März den Leistungsmesser montierte u. noch mit Wintersetup/nicht auf Effizienz getrimmten Rad (Winter MTB Schuhe, MTB Helm, flatternde Winterjacke, Trinkflasche am Slider, breiter Lenker, Alu Laufräder mit vielen runden Speichen, dicke u. pannensichere RR Reifen, Arme nicht horizontal ausgerichtet...) unterwegs war hatte ich bei 165 W meist eine Durchschnittsgeschweindigkeit von ca. 29,5 bis 30,5 km/h.
Aktuell fahr ich wie oben beschrieben bei gleicher Leistung um ca. 3 km/h schneller.
Änderugen die ich bisher durchführte:
Kopf um ca. 15cm abgesenkt (habe eine Nackenrolle dabei, damit ich bergauf u. im Ortsgebiet den Kopf erhöhen kann), Hochprofil Laufräder (bei Seitenwind ist der Segeleffekt gut sprübar), schmälerer Lenker, Arme horizontal ausgerichtet, Aero Helm mit Visir, nur sehr kleiner Rückspiegel, Kein großer Tach der im Wind steht (nur eine Garmin Uhr am Lenker), eng anliegende Kleidung mit wenig Falten, Trinksystem hinterm Rücken.
Möchte mir noch ein Scheibenrad bauen u. die HR Strebe verkleiden, mal schaun wie weit sich diese Maßnahme mit einem Geschwindigkeitsgewinn bemerkbar macht.
Hallo! Mittlerweile nach 11500 km in einem Jahr auf der V20 kennen mich die RR in meiner Gegend und sie wissen, dass ist der den man nicht ueberholen kann:). Oberoesterreicher ? bist auf Garmin Connect ? dann kann ich dich als Freund hinzufuegen und dann kannst du alle meine Daten einsehen......
 
  • Like
Reaktionen: CMB
Danke Hubert, hab dir grad eine Anfrage geschickt u. mir deine Touren angesehen.
Du bist ja wirklich sehr fleissig.
Bei dir gibts ja ultraflache Strecken.
Du hast teilweise ein super Verhältnis Ø Geschw. zu Ø Leistung.
Ist sehr interessant die Daten zu vergleichen.
Da ich mit der V20 in alle Richtungen ausschwärme und noch nicht soo viel wie du unterwegs war, bin ich noch nicht sehr bekannt. Gibt immerwieder Rennradfahrer die glauben sie könnten mich überholen, was bisher (abgesehen von der kurzen Lernphase anfang Feb. ) noch keinem gelungen ist. Den meisten RRadlern fahr i im flachen Gelände mit "Standgas" davon;-)
Auch bergauf kann sich die V20 mittlerweile "sehen lassen" hab a bissal an meiner Technik gefeilt.
Im Schnitt bin i sowieso immer viel viel schneller obwohl ich fast nur im GA1 fahre, da ich mich auf eine längere Tour vorbereite (möchte sobald passendes Wetter ist, in einem Tag von zu Hause nach Feldkirch in Vorarlberg fahren ;-)
Wäre toll, wenn wir es ev. doch schaffen könnten mal gemeinsam zu fahren.
Ich komm leider schlecht weg von daheim.
Bist ev. manchmal in OÖ unterwegs? Vielleicht passt mal für a gemeinsame Ausfahrt, würd mich sehr freuen.
 
  • Like
Reaktionen: CMB
Beiträge
107
Ort
St. Stefan bei Wolfsberg/A
Liegerad
Cruzbike Vendetta V20
Trike
Steintrikes Wild One
Danke Hubert, hab dir grad eine Anfrage geschickt u. mir deine Touren angesehen.
Du bist ja wirklich sehr fleissig.
Bei dir gibts ja ultraflache Strecken.
Du hast teilweise ein super Verhältnis Ø Geschw. zu Ø Leistung.
Ist sehr interessant die Daten zu vergleichen.
Da ich mit der V20 in alle Richtungen ausschwärme und noch nicht soo viel wie du unterwegs war, bin ich noch nicht sehr bekannt. Gibt immerwieder Rennradfahrer die glauben sie könnten mich überholen, was bisher (abgesehen von der kurzen Lernphase anfang Feb. ) noch keinem gelungen ist. Den meisten RRadlern fahr i im flachen Gelände mit "Standgas" davon;-)
Auch bergauf kann sich die V20 mittlerweile "sehen lassen" hab a bissal an meiner Technik gefeilt.
Im Schnitt bin i sowieso immer viel viel schneller obwohl ich fast nur im GA1 fahre, da ich mich auf eine längere Tour vorbereite (möchte sobald passendes Wetter ist, in einem Tag von zu Hause nach Feldkirch in Vorarlberg fahren ;-)
Wäre toll, wenn wir es ev. doch schaffen könnten mal gemeinsam zu fahren.
Ich komm leider schlecht weg von daheim.
Bist ev. manchmal in OÖ unterwegs? Vielleicht passt mal für a gemeinsame Ausfahrt, würd mich sehr freuen.
Hallo! Hab dich auf GARMIN(wenn Du christian bist?) akzeptiert aber kann Deine Aktivitäten nicht sehen, musst Du wohl frei geben? Nach OÖ zum Radeln fahr ich eher nicht. Meine Ziel für heuer ist von zu Hause (Wolfsberg) nach Grado, ca. 350 km tolle Strecke bin das schon mal mit meinem Trike gefahren. Wär so eine 2 Tages Tour....Von Kirchdorf nach Feldkirch wäre ja eine Monsterstrecke!...wäre natürlich interessant...
 
  • Like
Reaktionen: CMB
Hab mir die Stecke WO nach Grado angeschaut. Wäre eine sehr schöne Strecke. Vorallem mit Ziel am Meer find ich sehr schön. Wann hast du die Tour ca. vor?
Nächste Woche schauts mit dem Wetter besser aus. Werd dann, sofern sichs mit Arbeiten u. Familie ausgeht, nächste Woche nach Feldkirch fahren. Es sind so ca. 420 bis 460 km, hängt davon ab ob ich zum Schluss über den Arlberg od. die Silvretta Hochalpenstrasse fahr. Mit einem RR hätt ich bei so einer langen Tour sicher Probleme mit meinem Hintern bekommen. Mit der V20 wird das sicher eine schöne Tour. Hab in Feldkirch einen Cousin der auch Liegerad fährt, den möcht ich besuchen ;-)
 
Beiträge
13
Offtopic...Kurz mal in die Runde gefragt: betrifft die geplanten steuersenkungen auch die einfuhrumsatzsteuer? Falls ja dann wäre es ja ev. Etwas günstiger sich zb eine vendetta in usa zu bestellen. In europa hat einzig der französische händler ein frameset liegen und das kostet 2850 plus 120 versand. Also falls da jemand im bilde ist und antworten mag.... wenn sonst jemand seine vendetta oder einen halbwegs aktuellen v20 rahmen loswerden will.... gerne pm.
 
Beiträge
598
Gute Frage. Ich konnte auf die schnelle nichts konkretes dazu finden. Es würde ja mehr Sinn machen, wenn die Umsatzsteuer für importierte Waren nicht gesenkt würde. Schließlich geht es ja um die Förderung der eigenen Wirtschaft. Auf der anderen Seite weiß ich nicht, ob das mit internationalen Handelsabkommen vereinbar wäre. Vielleicht einfach mal beim zuständigen Zollamt anrufen.
 
Oben