Entwicklung/Vorbestellung: Minimale Q-Faktor Kurbelarme für Bafang BBS-Motorkits/Schlumpf Drives etc.

Welche drei Kurbelarm-Nutzlängen entsprechen Deiner Vorstellung am ehesten?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    51
  • Umfrage geschlossen .

jpr

Beiträge
144
Ort
München
Trike
HP Scorpion fs 26
Seit einigen Tagen fahre ich nun auch mit @TitanWolf 's Kurbelarmen und bin sehr zufrieden.

Zum einen gibt mir der gewonnene Raum die Möglichkeit die Positionierung meiner Nose zu optimieren. Ich bin nach wie vor begeistert von @roland65 's Teilverkleidung, die mittlerweile sogar den Frontalaufprall mit einer Autostoßstange überstanden hat! (Der Unfallschaden gab den entscheidenden Anstoß, die Haube folieren zu lassen.)
Sie schützt aktuell zwar recht effektiv vor Wind und Regen, aber durch meine Langen Beine und großen Füße musste sie anfangs recht weit vorne montiert werden, wodurch sie gerade mal knapp über meine angewinkelten Knie reicht. Da muss ich bei Regen schon ordentlich strampeln um erst ab dem Oberkörper nass zu werden. Mit den neuen Kurbeln ist noch einiges drin und ich rechne mit potenztiell 5-10 cm Versatz nach hinten.

Zum anderen bekam ich seit längerem immer wieder Probleme mit den Sehnenansätzen an den Kniescheiben, die sich entzündeten. Ich vermute, dass die einseitige Belastung durchs tägliche Pendeln in Kombination mit den langen Kurbelarmen (175 mm) und dem recht breiten Q-Faktor (164 mm mit 127 mm Tretlager) dazu geführt haben. Ich habe jetzt die ersten Fahrten mit schmalem Q-Faktor und einer Stufe kürzeren Kurbeln (165 mm?) hinter mir und es kommt mir deutlich angenehmer vor. Es wirkt so, als könnte ich die Kraft effizienter in die Kurbeln bringen und die Beine fühlen sich trotz höherer Geschwindigkeit nach den Fahrten weniger ausgelaugt an.

Die Montage war... interessant. Insgesamt habe ich die rechte Kurbel 4 Mal zusammen- und auseinandergebaut:

Als 1. habe ich die alte Kurbelgarnitur demontiert und das Kettenblatt sowie die beiden Schutzringe mit dem neuen Kurbelarm, Spacer und Sternadapter verheiratet. Das klappte ganz hervorragend. Ich hatte extra Schraubensicherung besorgt, Montage- und Kettenblattschrauben wurden mit den korrekten Drehmomenten angezogen und ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis und meiner sauberen Montage-Leistung :giggle:.
Als ich dann dabei war die Kurbelgarnitur ans Tretlager zu schrauben wundere ich mich, warum sich das Teil auf einmal nicht mehr rotieren lässt. Die Kurbel saß gerade erst ein paar Millimeter auf der Achse, da presste der innere Schutzring gegen den Rahmen.
Die erste Begegnung mit dem ULQ-Faktor war ziemlich ernüchternd (wer konnte denn das erahnen!) und mir schwante Übles, was mich wohl noch so erwarten würde... Erwähnte ich bereits, dass ich in dem Moment Zeitdruck wegen eines Termins hatte und "nur mal schnell" die Kurbeln tauschen wollte?

2. Am Abend nach dem Termin also Kurbel wieder runter- und auseinandergenommen. Natürlich müssen zum Lösen der letzten Kettenblattschraube auch die Montageschrauben der Kurbel wieder raus - mein einziger Kritikpunkt am Produkt. Jetzt bin ich wieder also wieder am Anfang.
Den linken Schutzring habe ich durch Unterlegscheiben gleicher Dicke ersetzt, damit die Kettenblattschrauben greifen, und alles wieder zusammengeschraubt.
Müsste doch passen jetzt, aber irgendwas kommt mir komisch vor. Wohin sollen die Sternadapterarme nochmal zeigen? Ja richtig, nach vorne!
Ratet mal :ROFLMAO: ... kurz davor das ganze Glump aus dem Fenster in den Abyss zu befördern (8. Stock), schaffe ich es mich zu zügeln und beginne die erste von 10 Schrauben wieder zu lösen...

10 Minuten später, 5 Jahre gealtert und um einige Todesflüche ärmer halte ich das Ergebnis in Händen...

ULQ-Faktor 1.jpg


3. ... da fällt mir auf, dass ich vergessen habe die Kettenblattschrauben mit Drehmoment anzuziehen BEVOR der Sternadapter mit der Kurbel verschraubt wurde. Wie war das nochmal mit der Zugänglichkeit zur letzten Kettenblattschraube? - Genau. Mittlerweile macht schon der zweite Linsenschraubenkopf anstalten sein Inbusprofil zu verlieren (welcher Idiot kommt denn auf die Idee Linsenkopfschruaben zu nehmen, nur weil sie besser aussehen als Zylinder?!) und mir treten die Schweißperlen auf die Stirn.
Kurbel ab, Drehmoment, Kurbel dran, Drehmoment. Fertig! Endlich.

4. Oder doch nicht? Wieso klebt da Schraubensichrung auf der Oberfläche des Kurbelarms?! Im Nachhinein hätte ich den Kontrollblick auf die Vorlagefotos wohl besser unterlassen sollen, denn was fällt mir auf? Der Kurbelarm ist falsch herum montiert... Ist jetzt nicht wahr?! o_O Vermutlich ist es praktisch egal, aber der perfektionistische Pedant in mir lässt keine halben Sachen zu. Also den Kurbelarm nochmal abgeschraubt und gewendet wieder drauf. Dabei die Schraubensicherung erneuert, da die erste Behandlung ihre Wirkung schon vollends verloren hat.
Ich überprüfe noch ein letztes Mal, ob wirklich alles stimmt und kann tatsächlich keine Fehler mehr erkennen... Heureka!

TL;DR:
1. Bei Verwendung vorhandener Bauteile auf deren Platzbedarf achten und Kompatibilität prüfen.
2. Montagereihenfolge beachten.
3. Orientierung und Ausrichtung der Bauteile beachten!
4. Orientierung und Ausrichtung der Bauteile beachten!!!

Was für ein Kampf. Aber es ist geschafft und ich kann endlich zur Endmontage schreiten. Das klappt auch ohne Probleme, ist ja nur noch eine Schraube. Die Kurbel passt aufs Haar genau! Und es war doch eine gute Idee die flacheren Linsenkopfschrauben zu verwenden. :)

ULQ-Faktor 2.jpg


Nach der rechten kommt die Linke Kurbel, schön stramm mit Drehmoment drauf, passt auch, wunderbar!
Doch halt, ihr denkt hier wäre die Geschichte zu Ende mit Happy End und Seelenfreiden? :whistle: Weit gefehlt!
Was war nochmal in Schritt 4 geschehen, der Kurbelarm wurde gewendet? Tja, das hätte ich mit dem Linken auch mal machen sollen... da sitzt er nun auf der Achse, mit 20 Nm festgespaxt wie die Spiegelung des Halbmones unter dem Meereshorizont.

Über die Methode lassen wir besser Stillschweigen walten, ein Bild sagt mehr als tausen Worte:

ULQ-Faktor 3.jpg


Ein wenig vom Frust bin ich jedenfalls losgeworden, manchmal hilft viel Gewalt eben doch viel, am besten mit einem großen Hammer.
(Den passenden Abzieher hatte ich nicht.)

Durch meine Arbeit durfte ich schon oft genug lernen: "Nur mal eben schnell sind 5 Stunden."
Und wieso sollte es sich bei sowas trivialem wie dem Wechsel einer Kurbelgarnitur anders verhalten?

ULQ-Faktor 4.jpg


Abgesehen von meiner (Un-)Fähigkeit (ich hoffe diese Episode des wiederholten Versagens schnell vergessen zu können) bin ich sehr zufrieden mit dem Endergebnis!
Die Qualität der Teile ist Hervorragend und Wolfs Service schnell und zuvorkommend.
 

TitanWolf

gewerblich
Beiträge
8.909
Ort
Nahe Gera
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Troytec Revolution
Trike
Velomo HiTrike GT
Guten Morgen zusammen,

@Fanfan , @Hoekie & @jpr : Danke für Eure Berichte und Hinweise!

Freue mich sehr darüber, die Fotos von Montage (und danach) stellen gut Eure unterschiedlichen Herangehensweisen und Hürden dar.

@jpr : Was mich allerdings irritiert, ist dieser Aspekt:
.. was fällt mir auf? Der Kurbelarm ist falsch herum montiert... Ist jetzt nicht wahr?! o_O Vermutlich ist es praktisch egal, aber der perfektionistische Pedant in mir lässt keine halben Sachen zu.
Was war nochmal in Schritt 4 geschehen, der Kurbelarm wurde gewendet? Tja, das hätte ich mit dem Linken auch mal machen sollen...
Das bereitet mir gerade Kopfzerbrechen: der Konus / Vierkantausschnitt lässt doch nur eine Montagerichtung zu, sonst ist er nicht oder nur minimal aufzuschieben und sitzt invers zur Konussteigung.. :eek:

Bei Montage an Tretlagergetrieben / -motoren ohne direkt am Kurbelarm montierten Kettenblattsternträgern lässt sich natürlich linker und rechter Kurbelarm vertauschen, allerdings passen die Pedalgewinde dann nicht (ebenfalls vertauscht).

Freundliche Grüße sendet
Wolf
 
  • Like
Reaktionen: JKL

jpr

Beiträge
144
Ort
München
Trike
HP Scorpion fs 26
Ähm... Ja dann habe ich den linken Kurbrlarm wohl als erstes invers aufgezogen. :whistle:
Ich habe mir doch keinen Drehmomentschlüssel besorgt, um mir dann noch Gedanken über Schwergängigkeiten bei der Montage machen zu müssen! Eingestellt, angezogen , gut is! :ROFLMAO::eek::X3:
 
Oben