Emsland-Brevet 200 km am 5.4.

Beiträge
1.808
Ort
26789 Leer
Velomobil
Alleweder A1-A4
Liegerad
Eigenbau
Trike
Flevo Trike
AW: Emsland Brevet 200km am 5.4.

hallo,
habe mich angemeldet, wer fährt dort noch?
Hier wo der Finger leuchtet, ist praktisch um die Ecke(110 km), habe mich eigentlich über Bernd angemeldet, der das Brevet in Radius Classics umbenannt hat, aber bisher hatte ich nichts von ihm gehört, sonst melde ich mich bis Sonntag selbst an.

Gruß Joachim

PS: ich fahre ja die offene Klasse :)
 
Beiträge
299
Ort
Münster/Westf.
Velomobil
DF XL
Liegerad
ZOX 26 Low light
AW: Emsland Brevet 200km am 5.4.

Hallo,

ich fahre die Radius Classics auch mit, als Peer Gynt Besitzer ist das ja eine Pflichtveranstaltung.:D
 

CAS

Beiträge
2.267
AW: Emsland Brevet 200km am 5.4.

Hallo,

ich fahre die Radius Classics auch mit, als Peer Gynt Besitzer ist das ja eine Pflichtveranstaltung.:D
habe mich im Gasthof Heilemann einquartiert in der Nacht vom 4.4. auf den 5.4.
Hoffe doch, das wir besseres Wetter bekommen. Mit Spikes anreisen, den 200er und zurück - wäre nicht so mein Traum.

Freue mich auf Euch, Joachim und Eckart
Habt Ihr eine Ahnung, wo es lang geht/im letzten Jahr lang ging? Dann könnte ich im GPS die Wegpunkte schon einmal eingeben.

mfG
Christian
 
Beiträge
299
Ort
Münster/Westf.
Velomobil
DF XL
Liegerad
ZOX 26 Low light
AW: Emsland-Brevet 200km am 5.4.

Hallo Christian,

wir Münsteraner werden erst am Samstag morgen mit dem Zug anreisen.
Ich habe eine Routenbeschreibung als Wordpad-Dokument, wenn ich jetzt nur wüsste wie ich es hier rein bekomme,:confused: ich könnte sie dir aber per E-Mail zukommen lassen.
Habe schon mal versucht ein Track fürs GPS daraus zu basteln, scheiterte aber daran, daß mein Routenplaner nicht alle niederländischen Straßen kannte.
 

CAS

Beiträge
2.267
AW: Emsland-Brevet 200km am 5.4.

Hallo Christian,

wir Münsteraner werden erst am Samstag morgen mit dem Zug anreisen.
Ich habe eine Routenbeschreibung als Wordpad-Dokument, wenn ich jetzt nur wüsste wie ich es hier rein bekomme,:confused: ich könnte sie dir aber per E-Mail zukommen lassen.
Habe schon mal versucht ein Track fürs GPS daraus zu basteln, scheiterte aber daran, daß mein Routenplaner nicht alle niederländischen Straßen kannte.
cascheberg ät web punkt de

ja bitte, email
danke
Christian
 
Beiträge
506
Ort
48145 Münster
Velomobil
Quest
AW: Emsland-Brevet 200km am 5.4.

Also, wir sind aus Münster mit 5-6 (vielleicht 7) Liegen dabei.
Die Idee "Radius Classics" war meine "Vermarktungsform" für den Liegeradstammtisch, da es doch einige Reiseeisenschweine (Peer Gynt) bei uns gibt. Ich nehme auch mein altes Peer. Fliegerbrille und Ledermütze ? Das wär doch was, wie au feiner Oldtimerrallye:).
Hat doch super geklappt. Jetzt füllen wir das komplette Fahradabteil !
Das Wetter wird super. 16°C und Sonne.
Würde auch gerne die langen brevets fahren, vor allem den 400er- aber die Zeit in diesem Jahr..
Wird eine Liegeradreiche Veranstaltung. Freue mich drauf.
 
Beiträge
506
Ort
48145 Münster
Velomobil
Quest
AW: Emsland Brevet 200km am 5.4.

(110 km), habe mich eigentlich über Bernd angemeldet, sonst melde ich mich bis Sonntag selbst an.
Hallo Joachim,
sorry, dass ich mich nicht selbst gemeldet habe-die letzten Wochen waren ziemlich dicht und in der vergangenen Woche war ich mit Kind und Kegel in Urlaub ! Ist aber auch kein Problem in Lohne, da ist alles recht familiär.
Wir sehen uns in Lohne beim pre-coffee!?
Anschließend wirst Du wohl mit CAS davonbrausen, während wir unsere Zigarren vom Fahrtwind in Gang halten lassen.:D.!
 
Beiträge
1.808
Ort
26789 Leer
Velomobil
Alleweder A1-A4
Liegerad
Eigenbau
Trike
Flevo Trike
AW: Emsland Brevet 200km am 5.4.

Moin,
Wir sehen uns in Lohne beim pre-coffee!?
Ja klar, hatte mich Sonntag angemeldet
Anschließend wirst Du wohl mit CAS davonbrausen, während wir unsere Zigarren vom Fahrtwind in Gang halten lassen.:D.!
nee, Christian ist mir eindeutig zu schnell, ich lass es wie immer ruhig angehen, keine Eile, aber wenn es Flach ist, bin ich im Hellen wieder in Lohne
 

CAS

Beiträge
2.267
AW: Emsland-Brevet 200km am 5.4.

nix zu schnell. Ich habe Muffensausen vor Holländern und Radwegen. Heile durchkommen ist das Ziel, Spaß haben und Geselligkeit. Werde 300km vom Vortag in den Beinen haben. Noch nicht sicher bin ich mir, welches Rad ich nehme. Das neue VV, da ist Licht erprobt - aber das rad will ich schonen. Das alte VV, da rupfe ich gerade das Licht aus und tausche das Hinterrad gegen ein SONB-Rad aus. Zu viel neues, zu viel Risiko? Oder wenn das Wetter so schitte ist, wie jetzt dann mit Spikes. Und dann ist doch klar wer mir davonrollt.
bis bald
Christian
 
Beiträge
1.808
Ort
26789 Leer
Velomobil
Alleweder A1-A4
Liegerad
Eigenbau
Trike
Flevo Trike
AW: Emsland-Brevet 200km am 5.4.

Moin,
Das Wetter wird super. 16°C und Sonne.
Ich hab in meine Aufzeichnungen geschaut, und gestern vor einem Jahr bin ich mein erstes Brevet (200er in Kiel) gefahren, die Durchschnittstemperatur betrug 10°(9-12), mit einem starken und eisigen Ostwind, der 2 Wochen später folgende 300er hatte auch 10° aber die Spitzen(5-18) waren unterschiedlicher und der Zeitraum länger, ich kam um 1:30 Uhr in Hamburg an.
Würde auch gerne die langen Brevets fahren, vor allem den 400er- aber die Zeit in diesem Jahr..
Den möchte ich im WeLi-Land fahren. Laut Uwe soll der gut geeignet sein für Liegeräder
Wird eine Liegeradreiche Veranstaltung. Freue mich drauf.
Jau ich freu mich(auch).

Gruß Joachim
 

CAS

Beiträge
2.267
AW: Emsland-Brevet 200km am 5.4.

habe eben abgesagt und Unterkunft storniert.
"Schnee bis ins Flachland" für meinen Rückreisetag am Sonntag.

Weichei Christian
 
Beiträge
1.808
Ort
26789 Leer
Velomobil
Alleweder A1-A4
Liegerad
Eigenbau
Trike
Flevo Trike
Bericht: Emsland-Brevet 200km am 5.4.

Also, wir sind aus Münster mit 5-6 (vielleicht 7) Liegen dabei.
4 Rasius(3 peer gynt 1 hornet), ein Rainbow, Zwei Eigenbauten(1 Kreuzotter und meins)
Das Wetter wird super. 16°C und Sonne.
Würde auch gerne die langen brevets fahren, vor allem den 400er- aber die Zeit in diesem Jahr..
Wird eine Liegeradreiche Veranstaltung. Freue mich drauf.
Das kann man wohl sagen. ich bin morgens um 5 Uhr ins Auto gestiegen und wollte eigentlich nicht losfahren so hat es geschüttet. Auf der Fahrt nach Lohne hörte es nicht auf, es wurde schlimmer. Um 7 Uhr und noch keine Sonne in Sicht. Der Himmel zwischem Wasser Grau in Grau. Um Halb Acht kam ich am Gastahaus in Lohne an. Außer ein paar Rennräder waren keine Lieger in Sicht. Also erstmal die Anmeldung erledigen, das Rad rausholen und umziehen. Jetzt sah ich auch andere Lieger. Wilfried Koch aus Altenberge und einen Kreuzotterfahrer, dessen Namen ich nicht behalten konnte.

Mein Namensgedächnis ist wirklich miserabel. Als ich mein Rad an die Straße schob traf auch die "Radiusgang" ein: Anja, Frank, Bernd und Ekhart.

Bern in der "Gangmontur" Ach ja es pläscherte immer noch ein wenig vom Himmel. 2 Minuten vor 8 eine kleine Fotosession und die Begrüßung, danach ging es los in die Suppe.
Die erste Stunde war es nass, ich mußte doch meine Regenjake anziehen. So ab halb 10 war es zumindest Trocken, aber noch nasskalt. Wir waren jetzt in den Niederlanden. Es ging meist über asphaltierte Straßen, einge kurze Stücke über Verbundstein mit dem Anja am meisten zu kämpfen hatte, denn ihre Hornet war ungefedert. Zudem war es flach. Die Wegbeschreibung war ganz gut und der Kreuzotterfahrer kannte die Strecke(mein GPS-Track war eher routimentär). Die erste und eigentlich einzige Unwegbarkeit tat sich bei Coevorden am CenterPark auf: Eine Baustelle für eine Umgehungsstraße. Nach einer kurzen Pause drehen wir um und Berd hatte die Idee, man könnte durch den Park fahren. die Wärter am Park belehren uns vom Gegenteil und sagten aber auch, man könne über den Sand der Baustelle fahren. Nicht lange gefackelt und ich fuhr geradewegs in die Baustelle, die Anderen folgten im Abstand. Widererwarten war der Sand fest und ich konnte sowie die Anderen auch, die Baustelle mit einer angenehemen Geschwindigkeit bewältigen(Etwas holperig war's schon).
Unser Problemkind war Frank, er fuhr den einzigen unverkleideten Peer Gynt und hatte dem entspechend mit dem nasskalten Fahrtwind zu kämpfen, er konnte die anviserte Geschwindigkeit von 22 km/h nicht halten. Wir fuhren erstmal weiter, Ekhart und der Kreuzottefahrer(er ist die Tour schon mal gefahren) begleitete Frank.
Hinter Elim machten Anja und Bernd eine kurze Pause Wilfried und ich fuhren weiter, bis zu einer Abzweigung, hier zeigte mein GPSe nach links. Also warten auf Bernd(er hatte die Route besser verfolgt) und Zeit für einen Imbiss. Bernd meint geradeaus weiterzufahren. Als wir ansetzten kamen uns 4 Rennradfahrer entgengen, die sich ein paar km verfahren hatten, denn es gab keine weitere Abzweigung als diese, an der wir standen. So fuhren wir zu acht weiter in Richtung Kontrolle. Das Wetter klarte auf, es kam die Sonne zum Vorschein TOLL !.
http://www.dasliegerad.de/images/hpv/album/2008/brevet/emsland/tn/tn_cimg5030.jpg
Frank , Ekhard und den Kreuzotterfahrer hatten wir auch Aufgrund der zügigen Geschwindigkeit der Rennradler weit hinter uns gelassen. Ein wenig schlechtes Gewissen kam auf. Es ging so gut, das wir die restlichen 20 km ohne weitere Pause zur Kontrollstelle durchfuhren.
12:29 Uhr die Erste Kontrolle. Ein Caffee an dem gerade umgebaut wurde. Wie machten eine lange Pause(45min) auch um auf die Nachzügler zu warten. Aber für Kaffee und Kuchen war ich dankbar. Frank war eindeutig zu langsam, er sah es auch ein und mußte/wollte geradeweg nach Lohne zurückfahren, damit auch er den Zug um 21 Uhr nach Münster beakm. Ausgerüstet mit einer Karte der Strecke , die ich am Start mitnahm und dem Handy von Anja in dem die Rufnummer der Anderen gespeichert waren fuhr er los und wir das Brevet weiter. Die Rennradler brachen eine halbe Stunde vorher auf, aber dazu Später mehr. Jetzt wurde es richtig entspannend. Keinschlechtes Gewissen bezüglich Frank und das tolle Wetter machten das Brevet zu einer Spazierfahrt, wäre sa nicht die Länge der Strecke.
Manchmal nervten die Dosenschieber, die ziemlich nah an uns vorbeifuhren. Ansonsten konnten wir die Landschaft geniesen. die Niederländer stellen wirklich alles auf Räder. Container, Güllefässer, Häuser(Wohnwagen)... Die reetgedeckten Häuser, eine herliche Lanschaft, die wir auf liegerädern so richig geniesen konnten. Zeit für einen Klönsnack war auch dabei. Die vier Rennradler trafen wir noch zweimal, einmal hatten sie nen Chinesen? aufgesucht als sie sich verfuhren und beim zweiten Mal 5 km vor der zweiten Kontrolle nahmen wir einen etwas anderen Weg als vorgegeben und überholten sie dabei . Bis zur Kontrolle fuhren wir zusammen. Wir bogen einmal links anstatt rechts ab, merkten es aber recht schnell. Jetzt ging es schnurgerade den Kanal entlang bis zur Kontrolle.
16:09 Uhr: wieder ein Caffee, hier konnten wie draussen Kaffee und Kuchen zu uns nehmen. Ich verdrückte dabe auch gleich noch meine mitgebrachten Nudeln. So gestärkt konnten wir nach einer halben Stunde die letzte Etappe(60km) in Angriff nehmen. Über Weerselo, Rossum nach Beuningen. Der Weg war recht unspecktakulär, die Landschaft schön, aber es wurde auch schlagartig kalt. Ich mußte meine Handschuhe und Überschuhe wieder anziehen. Anja klage über leicht Knieproblme, aber Respekt, mit der ungefederten Hornet die Strecke zu bewältigen. Langsam wurden wir müde. Die Grenze zu Deutschland war erreicht. Bei Endgern verloren wir den Kreuzotterfahrer(@Bernd wie heißt er ???), er mußte wegen eines technischen Problems anhalten, wir kamen vom Weg ab, so daß er uns unbenerkt überholte.
Wir bemerkten den Schlenker und kehrten um. 3 km weiter fing es an zu Hageln, kurz vor Emsbüren. Das Wetter wollte uns nur klar machen: "Es hätte auch anders kommen können!" Hey, die Fahrt in die Stadt war die einzige bemerkbare Steigung ca 25 hm. Die Letzten 15 km hatte ich das Tempo angezogen. Wilfried ist mitgezogen, ich wollte noch innerhalb der 12 Stunden wieder anzukommen. Anja, Bernd und Ekhart fielen zurück. 3 km vor Lohne sah Wilfried die vier Rennradler. Jetzt packte mich der Ergeiz die Rennradler noch zu überholen. Kurz vor der Ampel über die Bundesstraße hole ich sie ein. Wilfried schloß auf, weil die Ampelphasen doch recht lang waren, so lang, daß wir ins entschlossen über die Straße zu fahren wennn sich die Möglichkeit bot. Die letzen 1,5 km gab ich dann richtig Gas, ein Rennradler hielt noch mit , mußte aber bei 37 km/h abreisen lassen. Mit 40 km/h fuhr ich am Gasthaus vorbei. Wie heißt es so schön: Übers Ziel hinausgeschossen.:D Es war 19:50 Uhr Geschafft ! Den Komentaren der Kontrolleure konnte ich nach meiner Aktion nicht entgehen :-(. Hier traf ich Frank auch wieder, er hatte es mit der Karte und einigem Nachfragen geschaft in Lohne anzukommen. Er hatte 180 km auf dem Tacho.

5 min Später kam die "Radiusgang an"

Wir haben im Gasthaus noch ein Weizen genossen. Dann mußten Anja, Frank, Ekhart und Bernd zum Bahnhof nach Lingen.
Ich zog mich um, verfrachtete mein Rad im Auto, da enteckte ich hinterm Gasthaus ein slibern besprühtes Moutainbike mit einigen Schildern, aber seht selbst.

Ich fuhr mit dem Auto nach Lingen um zu Tanken, die Tankstelle war nicht weit vom Bahnhof entfernt so statte ich der "Radiusgang" noch einen Abschiedsbesuch ab:


Um 23 Uhr war ich dann endlich auch zuhause. Ein gelungener Tag.

Hier der Link zur Bilderglerie: Bildergalerie Brevet Emsland
Hier der GPS Track auf gpsies.com

Rechtschreibfehler, die ihr findet dürft ihr behalten !

Ich wollte eigentlich nur Antworten, doch es ist ein Bericht geworden.

Joachim
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
299
Ort
Münster/Westf.
Velomobil
DF XL
Liegerad
ZOX 26 Low light
AW: Emsland-Brevet 200 km am 5.4.

Moin Joachim,

...und einen Kreuzotterfahrer, dessen Namen ich nicht behalten konnte.
Lutz, er heist Lutz.;)

Ansonsten kann ich mich Andreas nur anschließen, schön geschrieben!
Und der Brevet war auch klasse, war mein erster aber bestimmt nicht mein letzter.
 
Beiträge
506
Ort
48145 Münster
Velomobil
Quest
AW: Emsland-Brevet 200 km am 5.4.

Moin, ihr Helden,
mir hat`s auch gefallen.
Ziel war ja auch, interessierte an das Langstreckenfahren heranzuführen und das ist voll aufgegangen:).
Der 200er in Lohne eignet sich hierfür hervoragend.
Klar wär es auch 1, vielleicht 2 Stunden schneller gegangen, aber mein Ziel war es auch interessierte an das Langstreckenfahren heranzuführen und das ist voll aufgegangen:).
Daher DANKE an die ambitionierten Brevetler Joachim und Lutz für Eure Tempogeduld, aber auch an Wilfried, der auch ohne Breveterfahrung ein ziemliches Speedpotential besitzt und ständig den Eindruck machte, eine Schüppe drauflegen zu können.
War doch schön, dass Ihr am Ende nochmal die Kuh fliegen lassen konntet.
Ich habe gemeinsam mit Eckart dann lieber auf den letzten Kilometern ein Windschattenbollwerk für Anja gemacht. Auf den letzten 10km musste sie ordentlich beißen. Aber Riesenrespekt für diese Leistung. Völlig untrainiert über 200km auf einem ungefederten Kurzlieger mit Pflasterpassagen in Holland.
Der Ehrgeiz ist jetzt geweckt.:D
Das unerwartet gute Wetter entschädigte mich für die ganzen brevets im Sauwetter im vergangenen Jahr!



Jungs, wann fahren wir unser nächstes brevet ?
Grüße
Bernd




Der LUTZ mit der Kreuzotter ist Ludger Kemper.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
15.039
Ort
Irjendwo im Pott
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Raptobike Mid Racer
AW: Emsland-Brevet 200 km am 5.4.

Ich würde sagen jeder bekommt das Wetter was er verdient:D

Nicht wahr :eek:SCHLECHTWETTER-GOTT:eek: Bernd!!!

Letztes Jahr hast du uns schon Dauerregen in Wachtendonk beschert und jetzt den armen Leuten aus dem Emsland....;)

Tschö
René
 
Oben