Einsteiger mit Challenge Mistral und Technikfragen

irg

Beiträge
22
Ort
Graz
Naja, wenn du mit dem aktuellen Kettenblatt zufrieden bist, und die Kette noch ok., ist das Beibehalten von 8-fach natürlich eine Option. Wie weit sind die Kette und das Kettenblatt ab genützt? Das wäre vor so einer Entscheidung zu messen. Die Frage ist, wie große Ritzel du an der Kassette wählen kannst, ohne mit einem Schaltwerk mit langem Käfig zu nahe an den Boden zu reichen.

Vorschläge, wie du die Bandbreite durch eine absichtlich kurz gewählte Kette besser ausreizen kannst, hast du schon bekommen. Das tut dem Werfer nicht unbedingt gut, ist aber möglich. Die Schaltwerke haben alle einen gewissen Spielraum, den man durchaus aus reizen kann.

Ich habe an meinem Lieger die Kassette gegen eine weit größere getauscht und einfach das alte Schaltwerk weiter verwendet. Das hat problemlos funktioniert und sauber geschalten. Ich kann dir morgen die Länge dessen Käfigs ab messen und schreiben. (Diese Länge ist das Maß, auf das es an kommt.) Dann weißt du, welche Käfiglänge mit 36 Zähnen auf jeden Fall kompatibel ist. (Das ist unabhängig von der Ritzelanzahl.) Dass mein Rad vorne 3 Kettenblätter hat, ist dabei unwichtig. Du musst die Länge einfach auf die geringst mögliche Länge am größten Ritzel abstimmen.

Zu den Problemen mit der Schaltung: Dafür gibt es viele mögliche Ursachen. Am Schaltwerk selbst liegt es eher selten, wenn es natürlich auch nicht unmöglich ist. Das wäre aber ein eigenes Thema.

lg!
georg
 
Beiträge
541
Ort
Fürth
Liegerad
Flevo Racer
Die einfachste Lösung lautet SRAM Dualdrive. Oder das Gegenstück von Sturmey Archer.
Hallo Liegewiese,

falls Dich diese Lösung ernsthaft interessiert: auf ebay Kleinanzeigen ist seit einiger Zeit ein komplettes 20"-Hinterrad mit der Sturmey-Archer-Nabe im Angebot: Link. Das ist die Nabe, die von Gingko vertrieben wird.

Auf die Nabe kannst Du bis 10-fach alle Kassetten montieren. Im Allgemeinen kommt man mit diesen Naben-Kettenschaltungs-Kombinationen mit Schaltwerken eher mit kurzen Schaltkäfigen aus und hat so mehr Abstand zum Boden.

Ein größerer Invest in den Umbau würde aber trotzdem werden.

Gruß

Fetzer
 

irg

Beiträge
22
Ort
Graz
Ich habe nach gemessen: Der Abstand der Schaltröllchen meines alten Schaltwerkes beträgt 87mm. Das kommt problemlos mit einem 36-er Ritzel zurecht. Damit hast du einmal einen Anhaltspunkt für deine Suche.

lg!
georg
 
Beiträge
254
Ort
nördlich von Dresden
Liegerad
Alligt Kruiser
Der Abstand der Röllchen sagt nur etwas über die "geschluckte" Kettenlänge, also die Kapazität aus! Die Länge des Parallelogramms (genau genommen der Abstand zwischen Schaltaugengewinde und Achse des oberen Leitröllchens) entscheidet, ob das Leitröllchen noch "aufsteigen" kann, oder nicht. Wobei ich sagen kann, dass ich seit Jahren ein altes DX-Schaltwerk (ich liebe es!) mit einer Mega-Range-Kassette mit 34er Ritzel betreibe, obwohl das ja nur bis 28 Zähne spezifiziert ist. Es schaltet unter leicht erhöhtem Widerstand vom 26er aufs 34er - dann "setzt" es sich ein bisschen und dann laufen die Ritzel "Zahn auf Zahn". Klingt bei Verwendung von Alu-Schaltwerksröllchen bissl gewöhnungsbedürftig, funktioniert aber seit mehreren Tkm einwandfrei. Bei den in dieser Kombi gefahrenen Geschwindigkeiten (ist ja nur zum "Klettern") und Strecken spielt das keine Rolle.

LG Holger
 
Beiträge
16.151
Ort
Irjendwo im Pott
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Raptobike Mid Racer
@Liegewiese: wo im Ruhrgebiet bist du denn ansässig?
Im Westen könnten wir auch mal einen Vororttermin machen.
Bei Interesse, dann per privater Unterhaltung (links auf Usernnamen drücken und Unterhaltung beginnen) an mich.
 

irg

Beiträge
22
Ort
Graz
Hallo Holger!

dass der Abstand der Schaltröllchen nur die Länge der schluckbaren Kette bestimmt, gebe ich dir vollkommen recht. De facto sagt er aber, denke ich (stelle das bitte richtig, wenn ich falsch liege!) auch etwas über die maximale Zahnanzahl des größten Ritzels aus, das das Schaltwerk bewältigen kann. Denn ein langer Käfig macht nur Sinn, wenn ich große Unterschiede zwischen dem größten und dem kleinesten Ritzel zu bewältigen habe. Wenn also der Konstrukteur nicht aus Spaß an der Freude einen unnötig langen Käfig dran designt hat, hat er ein Schaltwerk gebastelt, das auf große Ritzel schalten kann.

lg!
georg
 
Beiträge
2.115
Ort
s'Heerenberg/Niederlande
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Eigenbau
Hallo Georg,

Ein altes 8-9 fach mtb schaltwerk mit langen kafig schaft bis 34 vielliecht 36 zahne als grosstes ritzel, die capazität gross/gross- klein/klein ist ungefahr 45 zahne. Ein neues 11 fach mtb schaltwerk mit kurzen kafig schaft ein grosstes ritzel bis 46 oder gar 50 zahne, ist aber meist nur fur 1-2 fach ausgelegt und hat eine capazität von etwa 40 zahne. Ein 11 fach rennradschaltwerk mit deutlich kurzeren kafig als die alte 9 fach mtb schaft auch 34 zahne.

Wichtiger als die kafig lange ist also welcher schaltwerksgeneration vorhanden ist, und was die hersteller angaben fur grosste ritzel und capazität sind.

Dann gibt es auch noch hilfsmittel wie denn roadlink oder goatlink um das schaltwerk etwas weiter nach unten zu bringen, damit mann noch grossere ritzel fahren kann. Dann schaft auch ein 11fach road schaltwerk 40 zahne. Das bringt es aber auch noch weiter richtung boden/reifen.

Grusse, Jeroen
 
Beiträge
5
Ort
Ruhrgebiet
Liegerad
Challenge Mistral
Ich habe mir jetzt mal probeweise ein SRAM GX Type 2.1 Schaltwerk 10-fach kurz (ist angegeben mit größtes Ritzel 36 Zähne bei 1x10) und einer SRAM 11/36 Kassette plus Schalthebel und Kette bestellt. Alles zusammen 140€, das fand ich noch vertretbar.
11-fach Schaltwerke habe ich irgendwie keine in kurz gefunden.
Drückt mir die Daumen, dass es passt ;) Ich werde natürlich berichten.
Gruß, Dario
 
Beiträge
16.151
Ort
Irjendwo im Pott
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Raptobike Mid Racer
Ich habe mir jetzt mal probeweise ein SRAM GX Type 2.1 Schaltwerk 10-fach kurz (ist angegeben mit größtes Ritzel 36 Zähne bei 1x10) und einer SRAM 11/36 Kassette plus Schalthebel und Kette bestellt. Alles zusammen 140€, das fand ich noch vertretbar.
Hi Dario,
du wolltest wohl keine Gebrauchtkomponenten von mir haben! ;) OK, ich kaufe auch lieber neu!
Ich denke das wird ohne Probleme passen.

Es könnte noch sein das ein zusätzlich Abstandsring bei der Kassette dabei ist.
Der sollte dann zwischen Größtes Ritzel und Speichen, weil 10f Kassetten ein µ dünner als 9f Kassetten sind.

Bei SRAM und Shimano, liefert eine Firma diesen Ring mit und die andere baut die Kassetten direkt für 9f-Breite.
Ich weiss aber nicht mehr wer was macht.

Hauptsache es passt nachher und du hast Spaß mit dem Rad.
 

irg

Beiträge
22
Ort
Graz
Hallo jeroen!

Danke für deine Antwort! Unsere Räder im familiären Fuhrpark sind bisher nicht über 9-fach hinaus gekommen, daher fehlen mir bei den neueren Schaltungen die eigenen Erfahrungen.

Man sieht, dass bei Liegerädern manchmal die Möglichkeiten, mit den für Uprights gebauten Teilen zu Rande zu kommen, limitierend wirken. 20 Zoll Hinterräder haben halt auch gewisse Nachteile. In Holland macht das nichts, in Bergregionen und ohne kraftstrotzenden Waden beginnt dann das Tüfteln!

So gesehen bin ich über mein altes Distance, einen 26-zölligen Reiselieger, recht glücklich: Da komme ich mit den üblichen Standard-Teilen recht gut zusammen!

lg!
georg
 
Beiträge
254
Ort
nördlich von Dresden
Liegerad
Alligt Kruiser
Denn ein langer Käfig macht nur Sinn, wenn ich große Unterschiede zwischen dem größten und dem kleinesten Ritzel zu bewältigen habe...
Da muss ich Dich gar nicht korrigieren. Was Du schreibst, klingt logisch, und ist nicht falsch...lässt aber außer acht, dass es die Käfige schon lange in kurz/mittel/lang gibt. Kurz z.B für Rennrad mit max 28. Zähnen hinten. Aber eben auch nur mit 2 Kettenblättern, die relativ nah beieinander sind. Mit drei Kettenblättern muss das Schaltwerk einfach mehr Kapazität und damit einen längeren Käfig haben - egal, wieviel Zähne das größte Ritzel hat. Das muss der Konstrukteur im Blick haben. Deshalb heute gerade bei 1x11/12fach auch zwingend langer Käfig. Früher, also zu 7/8fach Zeiten war das noch nicht so, weil wie oben geschrieben, auch Schaltwerke mit langem Käfig (MTB) nur für 28 oder 32 Zähne ausgelegt waren. Ist interessant, aber eigentlich OT...

LG Holger
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
5
Ort
Ruhrgebiet
Liegerad
Challenge Mistral
Zwischenstand: Gestern in einer Nacht-und-Nebel-Aktion die neue Kassette, Schaltwerk, Kette und Schalthebel eingebaut.
Bin nach Anleitung von SRAM vorgegangen und dachte für einen Moment, ich hätte die Kette zu stark gekürzt. Nach Einstellen des Abstands des oberen Schaltröllchens sieht es aber zumindest für meine Laien-Augen jetzt ziemlich gut aus! Das kurze Schaltwerk, die hoffentlich richtige Einstellung und Kettenlänge haben mir jede Menge Bodenfreiheit verschafft

03239171-AF33-4487-B66F-D984AC5C8F35.jpeg

24B81697-7248-461C-B361-81EC54AE4BA8.jpeg

Der Abstand Kette-Reifen ist auf jeden Fall ausreichend (hat sich durch die 10-fach Kassette ja nicht wirklich verändert).
Zwei Sachen kommen mir jetzt noch komisch vor.
1. Beim Einstellen des Schaltwerkes auf das kleinste Ritzel war ich schon am Anschlag und es hat trotzdem nicht gepasst. Habe nun eine zusätzliche Unterlegscheibe unter die Schaltwerksbefestigung und den Rahmen gelegt, jetzt passt es. Das wird wohl bedeuten, dass mein Schaltauge etwas verbogen ist? Gibt es da eine Lehre für oder wie misst man das? Optisch sieht es für mich eigentlich gerade aus.
2. Die Kette scheint nun mehr Reibung in den Kettenleitrohren zu haben. Das kann ich mir fast nur durch die nun deutlich höhere Kettenspannung erklären (da ist wirklich gut Zug drauf jetzt). Das scheint mit dem relativ stark umgelenkten Leertrum irgendwie nicht ideal zu sein. Oder kommt das durch die schmalere Kette?
Hat schonmal jemand von Euch versucht im Leertrum zusätzlich eine Umlenkrolle (wie z.B. beim Hurricane) einzubauen?

Die Kette, auf Grund zahlreicher Empfehlungen eine SRAM PC1110 11-fach, passt absolut problemlos auf das Challenge Alligt 8-fach Kettenblatt. Da ist immer noch genug Spiel und es klemmt nichts.
Eine probeweise eingebaute 11-fach Shimano XT Kassette von einem Kollegen passte auch problemlos auf den Freilauf, auf Grund der Kröpfung hätte man aber in der Tat das Rad einen guten Zentimeter von der Zentrierung verschieben müssen (zumindest bei 40-406 Marathon Bereifung).
Ausgiebige Probefahrt folgt hoffentlich morgen.
Danke für Eure Hilfe!
Gruß, Dario
 
Beiträge
254
Ort
nördlich von Dresden
Liegerad
Alligt Kruiser
Sieht gut aus.
Ja, die neueren Schaltwerke mit kurzem Käfig haben ordentlich Bums - vielleicht versucht Du es und verlängerst die Kette tatsächlich etwas. Das sollte die Reibung im Antrieb senken. Schrittweise an den Kompromiss zwischen leicht laufender und schlabberiger Kette herantasten.

LG Holger
 
Beiträge
1.820
Ort
Kanton Solothurn
Liegerad
Bacchetta Carbon Aero
SRAM GX Type 2.1 Schaltwerk 10-fach kurz (ist angegeben mit größtes Ritzel 36 Zähne bei 1x10) und einer SRAM 11/36 Kassette plus Schalthebel und Kette bestellt. Alles zusammen 140€, das fand ich noch vertretbar.
11-fach Schaltwerke habe ich irgendwie keine in kurz gefunden.
Da ich ebenfalls ein 406 HR mit einer 11-fach Schaltung versehen möchte, bitte ich um Rückmeldung, ob die angedachten Komponenten zusammen passen:
Shimano RD-M7000-11-GS (mittlere Grösse) oder Sunrace MX60 Schaltwerk 10-11-12-fac
Sunrace Kassette CSMS8 11-36 11-Fach
Sunrace DLMX3N Shifter 11-fach rechts oder DEORE SL-M5100-R RAPIDFIRE PLUS Schalthebel 11-fach
plus Kette
 
Oben