Eingeschlafene Füße

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Speyerer, 10.09.2011.

  1. Windjaeger

    Windjaeger

    Beiträge:
    257
    Alben:
    3
    Ort:
    Berlin
    Liegerad:
    Eigenbau
    Trike:
    Eigenbau
    AW: eingeschlafene Füße

    Du hast damit beinahe unabsichtlich Dir selbst gezeigt, dass Deine Schuhe Dir nicht passen.
    Grundsätzlich einmal sind fast alle zu kaufenden Schuhe für Aufrechtfahrrer erdacht, denn Liegeradfahrer benötigen eine wesentlich geringere Sprengung in der Sohle. Ich schreibe absichtlich erdacht, denn ich frage mich oft, ob den Herstellern ein Orthopäde oder Maßschuhmacher beratend zur Seite stand oder sie einfach nur lustig einen Leisten kreiert haben, der schön schnittig aussieht.
    Um da mal ein gedankliches Bild entstehen zu lassen: Stell Dir eine Sportlerin vor, die mit hochhackigen Schuhen versucht aus dem Stand in die Luft zu springen und dann versucht sie es barfuß. Als nächstes sitzt sie auf einem leicht erhöhten Stuhl und versucht von dort sich explosiv in die Höhe zu katapultieren, jeweils wieder mit ihren hochhackigen Schuhen und dann nochmal barfuß.
    Das Beispiele sind extrem einfach, aber sie verdeutlichen auf anschauliche und klare Weise, was der Liegeradfahrer benötigt. Suche Dir also Schuhe, die keinen stark ausprägt virtuellen Absatz haben. Ein kleiner ist in Ordnung und sogar von Vorteil, weil anatomisch hilfreich für eine gute Kraftübertragung, das meiste im Angebot geht aber weit über das Notwendige hinaus und sieht nur toll aus.
    Es wurde hier schon mehrfach angesprochen, dass eine lockere Schnürung helfen könnte. Ja, das stimmt, und zwar wenn die Passform des Schaftes nicht zu Deinem Fuß passt. Weil es sich die Hersteller ein bißchen zu einfach machen, werden die Leisten einfach etwas kleiner gehalten und gesagt, dass das so sein muss, was natürlich völliger Blödsinn ist. Ansonsten ist es nämlich ein tolles Gefühl, eine fest geschnürte Verbindung mit dem Schuh eingegangen zu sein, die es dem Fahrer erlaubt das Fahrrad dorthin zu bringen wo er möchte.
    Vielleicht hilft Dir das bei der Suche nach passenden Schuhen...
     
    CMB gefällt das.
  2. velomobilix

    velomobilix

    Beiträge:
    1.398
    Alben:
    2
    Ort:
    78727 Oberndorf
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Flux S-600 (OL)
    AW: Eingeschlafene Füße

    Versuchs mal mit Thermoformeinlagen aus dem Sportfachhandel. Diese werden statt der Original Einlagen in den Schuhe gelegt und erwärmt. Man stellt sich dann ca. 5 Minuten in die warmen schuhe damit sich die Einlage dem Fuss anpasst. Das hat bei mir eine deutliche Verbesserung gebracht (in meinen MTB Schuhen mit harter Sohle und SPD)
     
  3. harveynumber9

    harveynumber9

    Beiträge:
    331
    Alben:
    1
    Ort:
    28857 Syke
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Ostrad Adagio
    AW: Eingeschlafene Füße

    Hallo Velomobilix,
    welche Einlagen meinst Du? Ich kann keine Info zu Thermoformeinlagen finden.

    Gruß
    Harvey
     
  4. funhouse

    funhouse

    Beiträge:
    234
    Ort:
    44627 Herne
    Trike:
    Catrike 700
    Solche Einlagen bekommst du in den Sportfachgeschäften. Meist in der Skiabteilung. Dort sind sie am verbreitetsten. Decathlon, Karstadt Sport, Intersport etc.
     
  5. dudeldi

    dudeldi

    Beiträge:
    1.188
    Alben:
    3
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Trike:
    Hase Kettwiesel
    Man kann auch einfach sehr starke Magnete in die Schuhsohlen legen, die ziehen dann das Hämoglobin an, weil da Eisen drin ist :ROFLMAO:
     
    Minikettwiesel gefällt das.
  6. Simon

    Simon

    Beiträge:
    24
    Alben:
    1
    Ort:
    86807 Buchloe
    Velomobil:
    Milan
    Hallo,
    ich hatte am Anfang z.T. auch starke Probleme,
    da ich aber schon seit Jahren Läufer bin und außerdem viel am Berg unterwegs bin, hab ich für alle relevanten Schuhe orthopädische Einlagen anfertigen lassen
    Vom Laufen her ist bei mir das Problem der Überpronation(Sprunggelenk klappt bei Belastung immer leicht nach innen) bekannt, deswegen hab ich dann ziemlich schnell die Einlagen meiner Laufschuhe auch im Fahrradschuh benutzt
    Seit dem merk ich es nur noch ganz selten, wenn ich mal nen sehr steilen Anstieg rauf muss
    Ich fahr nen Schuh mit Ratschenverschluss und ich find auch, dass man ihn ruhig fest ziehen sollte, so kann man definitiv noch mal was raus holen

    allerdings hatte ich bei der letzten langen Tour auch taube Füsse, aber das war auf den bei Nacht kältern Fahrtwind zurück zu führen, der durch die Scheinwerferlöcher einströmt
    Vielleicht spiel das ja auch mit eine Rolle?

    Gruß Simon
     
  7. Sutrai

    Sutrai

    Beiträge:
    5.467
    Alben:
    2
    Ort:
    bei Landschberg
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    THYS 240
    Das hab ich auch mal probiert, hatte dann nach ca. 1km richtige Schmerzen. Das Ganze ist wohl extrem individuell. Den Knubbel in der Mitte konnte ich beim Radfahren überhaupt nicht vertragen.
     
  8. Jedrik

    Jedrik

    Beiträge:
    1.661
    Alben:
    6
    Ort:
    Bonn
    Velomobil:
    Quest XS Carbon
    Liegerad:
    Eigenbau
    Das könnte daran liegen, dass die Knubbel so platziert werden, dass sie an der richtigen Stelle sind, wenn der Fuß vorn im Schuh ist. Beim Liegeradfahren liegt der Fuß allerdings ganz hinten in der Ferse.
     
    Fanfan und Christoph S gefällt das.
  9. Sutrai

    Sutrai

    Beiträge:
    5.467
    Alben:
    2
    Ort:
    bei Landschberg
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    THYS 240
    Ich denke eher, dass der Bewegungsablauf und die Stellen, an denen Kräfte wirken bei Radfahren andere sind als beim Laufen.
     
  10. jenne

    jenne

    Beiträge:
    1.701
    Ort:
    21220
    Liegerad:
    Effendi sLR
    Vorsicht damit. Ich erinnere mich an meine erste Fahrt mich Klickies auf dem Lieger. Das war noch nicht mal im Winter und die Füße wurden ordentlich taub. Hatte das unterwegs zwar gemerkt, aber ignoriert, weil ich dachte, das würde danach schnell wieder ok. sein. Erst 2 - 3 Monate später hatte ich wieder volles Gefühl in den Füßen. Also sobald die Taubheit zu spüren ist, immer mal wieder einen Fuß ausklicken und den Fuß "auftauen" lassen. Dabei kann man auch mit einem Fuß weiter treten, sofern man mit Klickies fährt. Das hilft dann immer für eine gewisse Strecke.
    j.

    BTW: Beim Roller, mit dem ich seit 2007 unterwegs bin, gibt es auch im Winter keine tauben Füße :). Seitdem brauche ich zudem viel weniger diese orthopädischen Einlagen mit der Wölbung im Mittelfußbereich, weil der untere Fußmuskel vom Abtreten stärker geworden ist.
     
  11. Karlsruhe

    Karlsruhe

    Beiträge:
    4.258
    Ort:
    Karlsruhe
    Velomobil:
    Quest Carbon
    Liegerad:
    Toxy-ZR
    Also ich habe folgendes beobachtet.
    Ich bekomme meistens die Krämpfe in den Zehen und Fussohle wenn ich nach einem längeren Stück ohne Pause mal anhalten muss (wegen Ampel Bahnübergang ect) da hilft entweder dann sofort ausklicken und hinstehen oder im Schuh Zehen auf und ab bewegen. Hat auch geholfen dann ein wenig rückwärts zu treten. Solange Füsse in Bewegung sind gut aber wehe du hörst auf dann kannst du fömlich spüren wie die Krämpfe sich etnwickeln.
     
  12. Simon

    Simon

    Beiträge:
    24
    Alben:
    1
    Ort:
    86807 Buchloe
    Velomobil:
    Milan
    des klingt nach einer Erfrierung bei dir, so wars bei mir nicht, ich kann des schon unterscheiden, weil ich so was schon öfters am Berg hatte ...
     
  13. SebHeine

    SebHeine

    Beiträge:
    1.141
    Alben:
    1
    Ort:
    34414 Warburg
    Liegerad:
    ZOX 26 Low light
    Den aufgezählten Erfahrungen habe ich in meiner Funktion als Einlagenfuzzi kaum was hinzuzufügen. Radfahrer sind schwer zu versorgen weil kaum Fußdynamik stattfindet. Die Quergewölbestütze muß recht flach sein, gleichzeitig soll die Kraftaufnahme im Vorfußbereich ohne Druckspitzen vonstatten gehen. Außerdem sollte die Vorfußform recht fest sein, man will ja den Druck im Antrieb haben und nicht im Polster. Die Einlage hier ist auf bestmögliche Druckverteilung optimiert, allerdings für einen Laufsportler.

    20141031_144318.jpg
    Die Idee eine bei geringer Temperatur anformbare Einlage zu nehmen finde ich sehr gut. Die kann man erhitzen und beim Radfahren bei geringer Last kalt und fest werden lassen. Für die statische Belastung im Radschuh sollte das völlig ausreichen.

    Gruß, Seb.
     
  14. sretlaw

    sretlaw

    Beiträge:
    1.216
    Ort:
    69xxx
    Trike:
    Sonstiges
    Meine Frage hierzu; ich trage eine Standar Peroneus-Orthese. Kann man deren harte und fast ungeformte Sohle gegen eine wie von dir beschriebene ersetzen? Was müsste der Doc auf den Zettel schreiben, um das zu erhalten?

    walter
     
  15. SebHeine

    SebHeine

    Beiträge:
    1.141
    Alben:
    1
    Ort:
    34414 Warburg
    Liegerad:
    ZOX 26 Low light
    Eine von diesen milchigweißen PET-Dingern? Ich mag die nicht so gerne.
    Man kann da was draufbauen. Alle einlagentypischen Strukturen gibt es einzeln zum Aufkleben. Decke drüber und fertig.

    Diese selbstanzupassenden Teile hatte ich noch nie in der Hand, deshalb weiß ich nicht wie dick das Ganze wird.

    Leg doch einfach eine Innensohle aus einem Sportschuh auf das Teil drauf. Meistens ist es dann besser. Auf der anderen Seite muß aber auch was rein, sonst läufste schief.

    Gruß, Seb.
     
  16. sretlaw

    sretlaw

    Beiträge:
    1.216
    Ort:
    69xxx
    Trike:
    Sonstiges
    Danke, ich werde testen!

    walter
     
  17. jenne

    jenne

    Beiträge:
    1.701
    Ort:
    21220
    Liegerad:
    Effendi sLR
    Nein, es war im Sommer. Meine erste längere Tour mit Klickies am Nöll SL4. Unerfahrenheit war natürlich mit schuld, dass es soweit kommen konnte. Kälte vergrößert die Probleme jedoch noch. Meine einzige sichere Lösung war später von Zeit zu Zeit ausklicken und Bein während der Fahrt baumeln lassen. Ein paar Sekunden helfen schon merklich. Die Position der Klickies macht auch ein bisschen aus (möglichst weit zur Fußmitte schieben). Sohlen mit Wölbung haben bei mir nicht geholfen gegen einschlafende Füße. Wichtig ist, den Schuh nicht so stramm zu schnüren.
    j.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.10.2014
  18. SebHeine

    SebHeine

    Beiträge:
    1.141
    Alben:
    1
    Ort:
    34414 Warburg
    Liegerad:
    ZOX 26 Low light
    Gibt es hier Interesse daran die Druckverteilung im Radschuh beim Liegeradfahren mal als Druckdaten zu sehen? Auf der Arbeit habe ich ein Im-Schuh-Funkmesssystem und ein kleiner Laptop zur Datenerfassung passt in meine Heckbox. Bisher habe ich nur immer den Aufwand gescheut.

    Gruß, Seb
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden