EC-Velomo-tion Quad-Cargo-Velomobil

Beiträge
146
Schönes Fahrvideo! Es zeigt sehr anschaulich, dass es überall durchkommt, wo auch ein konventionelles Fahrrad entlang fahren kann: Garantiert kein Stau!

Wirklich nicht zwei Personen? Wenn man den Fahrersitz etwas nach vorne schieben würde ich fast sagen, dass da noch jemand auf so eine Art Notsitz (Brettchen mit Polster) hinten hinein passen könnte... Also nur für kurze Zeit, keine Überlandreise!
 
Beiträge
841
Das Teil sieht einfach knuffig aus. :love:

Das Ding ist für die Mitnahme von Kindern, Hunden und Gepäck im Bereich bis 30-40kg konzeptioniert.
Ist Kindermitnahme nur so theoretisch mal irgendwann möglich oder gibt es den (Not-)sitz schon? Wenn es dann noch einfach und schnell an verschieden große Fahrer anpassbar wäre, würde ich ja sagen:
takemymoney.jpg
 
Beiträge
68
Hier ist das eigentliche Impressionen-Video zum Quadvelo:

Die Velomo-Expressionen in meiner Werkstatt hatte ich gar nicht so geplant, aber mich dann der faktischen Kamera im Gesicht gefügt und dampfgeplaudert. Der Anlass des Drehs war eine 70km Überführungsfahrt von Weida zu Kai nach Hause, der dort die Dachabformung für die Budget-Variante vornehmen soll... d.h. nicht Vollkabine sondern "Easyline" Überwurfdach mit gleicher Optik. Sein Youtuber-Freund wohnt da um die Ecke und wollte gleich mal content generieren... und nen Pony für Wohnwagenbau in Auftrag geben.
Danke für die Eindrücke. Insbesondere die Radwegtauglichkeit fand ich sehr interessant für jemanden der aktuell nur Einspurer fährt.
 
Beiträge
841
Was kostet den das gute Stück und wo kann man es kaufen? :unsure:Habe ich was übersehen?

Außerdem kannst du auch Markenbotschafterin werden.
 

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
2.084
Wirklich nicht zwei Personen?
Sagen wir mal so: Es gibt Personen, die zu zweit weniger "Verdrängung" haben als eine andere allein. Mit so einer humanoiden Varianz zwischen 50kg auf 1,50m und 150kg auf 2,00m muss man irgendwie rechnen. Wenn bspw. die Dame aus Bild von #1962 noch eine Schwester in der Handlichkeit hat, dann braucht sie sich nur ein bissl aufrechter zu positionieren und 2 "Erwachsene" passen problemlos rein. Auch gehen wir insgesamt davon aus, dass die handelsübliche Mutti keine 2m groß ist und somit stets noch genug Platz für ihren Ableger hinten drin ist. Aber von der Sorte Durchschnittswohlstandsbürger sind es halt wirklich nicht zwei Personen.

Wie gesagt wird das Chassis als Plattform durchaus potent genug, um auch einen Aufbau wie beim BioHybrid umzusetzen, d.h. hoch und aufrecht. Da dessen Flächendesign recht simpel ist, steht es durchaus auf meiner To-Do-Liste, diesen Anwendungszweck noch zu erschließen, also ne eigene Stuhlgruppe und Überwurfhülle dafür zu entwerfen - aber erstmal gibt es andere Dringlichkeiten.
 

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
2.084
Was kostet den das gute Stück und wo kann man es kaufen?
Diese Antwort bin ich vielleicht noch schuldig geblieben.

Also bislang ist noch kein offizieller Verkaufsstart und auch noch keine endgültige Konfiguration mit Preisen etc. gesetzt. Was derzeit auf der Website steht, ist eine "Arbeitshypothese", die jetzt immerhin schon mal für 15 Pionier-Kunden ("Markenbotschafter" aka Beta-Tester quer über Europa verteilt) umgesetzt wird. Auch von deren Feedback hängt ab, wieviel in der finalen Version noch geändert wird, oder an Optionen hinzu kommt.

Ich bin aber der Entwickler, nicht der Vermarkter und Kundenbetreuer. Deshalb weiß ich nicht, wie der Chef mit allen, jetzt noch nicht zum Zuge kommenden Vorbestellungen und Anfragen (wie z.B. deiner @energiesparer ) verblieben ist... Wenn ich nix falsch verstanden habe, dann hat ein Klicken auf den Vorbestell-Button auf der Website (plus die Anzahlung) für EC aber eine gewisse Verbindlichkeit, später ein Fahrzeug zu den in etwa ausgewiesenen Konditionen zu liefern... was dann durchaus ein Schnäppchen wäre: Fully-Quad mit Premium-Motor und GFK-Voll-Kabine für weniger Geld als nen nacktes Fachhandels-E-Trike...

... was so sicherlich nur haltbar bleibt, wenn das Ding tatsächlich irgendeinen mobilitätsrevolutionären Nerv der "Massenkompatibilität" trifft... wie die hypothetischen Zahlen, mit denen Podbike so jongliert, an dessen verwegenen Preis-Ankündigungen sich ehrlicherweise auch die Mitbewerber für den Markteintritt grob abarbeiten müssen, weil das - solange der mediale Marktführer in der ewig glorreichen Vorankündigung lebt - die Zahlungsbereitschaft aller Mainstream-Interessenten drückt und "ehrliche" Kalkulationen weitestgehend einschläfert... deswegen sind 8000€ ein norwegisch induzierter Kampfpreis.

<Glaskugel> Was im natürlichen Lauf der Dinge zu einem Ausscheidungswettbewerb führt, d.h. dem Ruin der Konkurrenten, wenn der hypothetische Zukunftsmarkt nicht den explosiven Businessplänen folgt, sondern das idealisierte Tretauto-Potential viel zu begrenzt bleibt, um mehrere parallele Multimillionen-Investments zu Schleuderpreisen (tiefer als der Trike-Markt) tragen zu können. Die Venture-Capital-Wellen kollabieren dann nach und nach - wie schon BioHybrid, ELF, Mö usw. - und die "hausgemachten" Projekte gemeinden sich preislich in der Nische der Premium-Velomobile ein. </Glaskugel>.
 
Beiträge
1.939
Mochet sold about 6,000 Vélocars over 25 years. I looked for the price and the only indication I found was "slightly more than the cost of 2 bicycles". In 1935, peak of Vélocar sales (imagine that during WW2 they were the most common vehicle on the streets of Paris!), a bicycle cost 400 francs and the average hourly wage was 6.40 francs.

So the Vélocar cost about 140 hours of average wage. Today the average hourly wage in France is about 20€ which puts the Vélocar 1935 at 2800€. Made in a small factory from steel, plywood and canvas I bet you could still put one on the street at that price today. Of course those on the French minimum wage would have to work 280 hours or twice as long to be able to buy one in 2021!

Today @BuS velomo 's product has an electric assistance, back in 1935 you had to get out and push up steep hills, that is real progress! The Vélocar weighed "slightly more than 2 bicycles" (just like the price...) and today Quadvelo 85 kg but for only one passenger. 2 x pedelecs weigh on average 56 kg with 2 motors and batteries so the 2021 high tech body and chassis are not a progress compared to 1935 when it comes to weight. Maybe today's vehicle is stronger and more reliable... The first version of the motorised Vélocar had a top speed of 25 km/h, what a coincidence!

When you look at the context that made the Mochet Vélocar the most popular vehicle on Parisian streets and today, it is clear that Quadvelo is a vehicle just waiting on a crisis to be successful...
 

JKL

Beiträge
5.343
When you look at the context that made the Mochet Vélocar the most popular vehicle on Parisian streets and today, it is clear that Quadvelo is a vehicle just waiting on a crisis to be successful...
In der (Klimakrise) stecken wir, auch wenn das noch Keiner sehen, will seit 10 Jahren.

Aber auch Mochet könnte heute so ein Fz nicht mehr für 3000€ herstellen (als DIY Bausatz schon)

Gruß Jörg
 

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
2.084
Aber auch Mochet könnte heute so ein Fz nicht mehr für 3000€ herstellen
Naja, ungefedertes, unmotorisiertes Sperrholzquad in ner mittelgroßen Serie - das ist grundsätzlich machbar. Nur würde es dann so kaum einer kaufen, sondern verlangen, dass es für sein Geld auch modern hochglanzdesignt ist, wertige Technik drin steckt, Luftfederfahrwerk, Premium-Motor, lokale Servicestruktur usw. usf.. Dann landen wir halt wieder bei 10-15T€ und Kleinstserien, wo jeder Sparfuchs weiß, dass er dafür Massen-KFZ mit noch viel mehr Funktionsumfang kriegen kann und Fahrradfahren purer Luxus ist.

Wollen wir mal nen crowdfunding ausrufen: 100 mochet-artige Velocars für 3000€ pro Stück auflegen? Nur für die Wette, wie viele Jahre wir brauchen, um die konkrete Nachfrage dafür zusammenzukratzen... ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.939
I just thought the perspective was interesting, sometimes you have to look back to look forwards, vélocars are not a new idea. The hyper sophistication of cars is costing productivity today because they all use very outdated "hi-tech" chips which chip manufacturers no longer want to make.

K.I.S.S. design works, a ply and canvas kit on a pony4 has been talked about in these pages...
 
Beiträge
847
In der (Klimakrise) stecken wir, auch wenn das noch Keiner sehen, will seit 10 Jahren.
Ein Problem der VC, VM etc ist ja, dass die aktuellen (auch finanziellen) Rahmenbedingungen ihnen eher entgegenstehen. Nett ausgedrückt. Mir scheint ein investment hier inzwischen wie eine wette auf eine konsequente Klima/Gesundheits/Gerechtigkeitspolitik. Mit bisher eher mäßigem Erfolg.
 
Beiträge
25.751
Eine 300g schwere Scheibenbremse fürs Fahrrad kostet meist mehr, als die ausgewachsene 10kg schwere Bremse am PKW. Und das bei Endkundenpreisen. Bei Einkaufspreisen geht die Differenz noch weiter auseinander. Anzunehmen das man mit einem hochwertigen Fahrrad nennenswert günstiger wird als die günstigsten Autos ist illusorisch.
 

JKL

Beiträge
5.343
Wollen wir mal nen crowdfunding ausrufen: 100 mochet-artige Velocars für 3000€ pro Stück auflegen? Nur für die Wette, wie viele Jahre wir brauchen, um die konkrete Nachfrage dafür zusammenzukratzen... ?
Hmm ... wir sind ja nicht RWE und stecken Millionen in ein Sonnenkraftwerk, um zu beweisen das es nicht geht.

Ich denke nicht, das man bei den heutigen Lohn(neben)kosten ein wertiges Fz mit nur 100 St -> (Edit) für 3000€ <- gewerblich bauen kann.
Das es als privates Bastelprojekt geht, hat @anotherkiwi erfolgreich bewiesen, aber wenn er seine Stunden aufgeschrieben hat und die mal mit 12€/Stunde rechnet ... ob er dann auch noch <3000€ ist ... ;)

Gruß Jörg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
146
Eine kritische Anmerkung zu Quadvelo: Es ist bietet aus meiner Sicht zuviel Kopffreiheit. Das ist zwar schön SUV-artig, kostet aber enorm viel Energie aufgrund eines breiten Streifens (ca. 10 cm hoch mal Breite des Dachs) mit Rauminhalt der ständig mit durch den Fahrtwind gezogen werden muss. Ich verstehe dass Ihr alle möglichen und unmöglichen Körpergrößen, Helmtypen und Frisuren (s. Bild) mit abdecken wolltet, aber Einiges wäre doch auch durch eine wahlweise tiefere Sitzbefestigung (zwei tiefere Löcher mehr...?) machbar gewesen?
Marge.jpg
 

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
2.084
Ey, das waren harte Verhandlungen mit Feilschen um die Zentimeter. Aber am Ende lautete die Losung, dass ein großgewachsener Mann (>1,90) dort aufrecht-sitzend reinpassen muss... wobei der Sitz für die Übergroßen schon tiefergelegt wäre - d.h. nicht der hochaufbauende Netz-Sitz, sondern die Sitzebene direkt auf Rohrlevel. Diese Birnenform mit eklatanter Platzverschwendung für alle Kleinwüchsigen ist dann leider das Ergebnis des one-size-fits-all Ansatzes... bzw. würden wir den Kleinen wohl noch einen erhöhten Sitz ermöglichen, weil es darum vielen Nicht-Liegeradlern eh geht - nicht so tief runter, sondern aufrecht im Straßenverkehr... eben nicht die Velomobil-Podbike-Flachliegerei, sondern "mainstream".

Die Sache mit der Körpergrößenadaption hab ich mir auf jeden Fall für das Budget-Dach vorgelegt. D.h. da wird ja die aktuelle Dachlinie ohne das sonstige Kabinendrumherum nochmal abgeformt und als ~30kg leichtere und günstigere Einstiegsvariante ausgearbeitet. Die hat vorn einen Drehpunkt und hinter dem Sitz eine höhen-regulierbare Stütze, so dass man seinen privaten Luftraum einstellen kann.*

* da die Seiten dort dann natürlich offen sind, wird die Aero aber trotzdem deutlich schlechter als bei der hohen Vollkabine mit Türzu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
146
bzw. würden wir den Kleinen wohl noch einen erhöhten Sitz ermöglichen, weil es darum vielen Nicht-Liegeradlern eh geht - nicht so tief runter, sondern aufrecht im Straßenverkehr... eben nicht die Velomobil-Podbike-Flachliegerei, sondern "mainstream".
Ja, da hast du natürlich recht, das war auch oft ein Ablehnungsgrund für Aufrechtradler im "Ei" (mein Arcus, drinnen werkelt ein normales Scorpion) zu fahren... zu gefährlich... Obwohl es einen Radler bei Kontakt mit einem KFZ immer bös erwischt, egal ob er oben oder unten, vorn oder hinten sitzt. Normalradler knallen dann mit dem Kopf auf die Haube oder in die Scheibe. Dann sitze ich lieber im Velomobil, in der Hoffnung, dass es komplett weggeschoben wird.
 
Beiträge
1.939
@JKL Äpfel und Birnen... @anotherkiwi hat keine 100Stk. gebaut und etwas komplexer als Mochet war's auch. Mit Lasercutter und Vorrichtungen wär's schon möglich, allerdings mit allen Einschränkungen die @BuS velomo genannt hat.

If I built a series of 20 Agilos I would be expecting professional volume discounts - 80 sheets of plywood, 12 boxes of epoxy, etc ...

I would also be set up as a French SARL and so VAT would be deductible on raw materials I bought. I am pretty sure I could sell a finished Agilo (without e-assist) for 3500 tax included and make a decent living. I would need to build about 40 a year for that price to work for me personally. And like Henry Ford once said: "you can choose any color as long as it is black" white :giggle:
 
Oben Unten