Dynamo-Scheinwerfer mit Fernlicht

Beiträge
858
Ort
Freiburg im Breisgau
Nachdem ich jahrelang nur ein Positionslicht für städtisches Geradel brauchte (ich war bisher ein Schönwetter-Tageslicht-Tourenweichei), habe ich heute zum ersten Mal eine kurze Dunkeltour gemacht. Ich möchte endlich auch im Herbst und Winter Touren fahren, um nicht jedes Jahr erneut im Frühjahr kiloweise Winter-Frustspeck abarbeiten zu müssen. Man wird nicht jünger, also muss mehr Disziplin her.

Heute waren es jämmerliche, flache 20 km Asphalt. Start um 20:15, teils durch den Wald, ca. 2/3 dunkel. Nix Schnelles. Lahme Retro-Kurzliege, Schnitt knapp über 20 km/h mit Spitzen bei 35 km/h.
Dafür hatte ich einen alten Cyo Premium mit angeblich 80 Lux montiert. Am billigen Shimano DH-3N30.

Ich fand das dann doch etwas unwürdig.
Musste die Latüchte grenzwertig hoch ausrichten, um was zu sehen. Knapp über der Blendhöhe. Aber selbst das war viel zu wenig Licht, selbst bei 20 km/h.

Daher bin ich unschlüssig, ob ein Fernlicht-Mod da viel bringt...

Vielleicht doch lieber die alte Magicshine MJ-808 (erste Generation), die ich noch irgendwo liegen habe, als schaltbares Fernlicht nutzen? Weiß jemand, ob und wie man die mit einer Fernbedienung ausstatten kann? Gibt's da vielleicht auch LED-Upgrades?

Unerleuchtete Grüße,
Thomas
 
Beiträge
51
Ort
Saarbrücken
Hallo Thomas,

Wieso nicht- der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Deine Möglichkeit hat ebenso ihre Daseinsberechtigung und wurde mehr als einmal umgesetzt. Hier geht es primär darum in ein bestehendes System möglichst unauffällig weitere Optionen unterzubringen. Außerdem möchten manche Menschen überhaupt keinen Akku an ihrem Rad. Andere widerum möchten möglichst viel ihres 36V Akkus in Licht umsetzen. Ich bemühe mich die gängigsten Bereiche abdecken zu können und passe die Scheinwerfer wenn nötig auch auf die eigenen Bedürfnisse an.

Zur Lichtmenfe lässt sich definitiv sagen dass das Ganze vom persönlichen Empfinden und den Randbedingungen abhängt. Ich fahre selbst zu 80% mit sehr viel mehr Licht als es bauartbedingt jeder Cyo liefern könnte und strebe eigentlich nach immer mehr, merke aber immer wieder aufs neue, dass man auch mit einer kleineren Lösung sehr wohl zurecht kommen kann. Wichtig dabei ist die begrenzten Ressourcen möglichst sinnig einzusetzen.

VG von der Motek,
Steffen
(bald wieder regelmäßiger per Mail erreichbar)
 
Beiträge
858
Ort
Freiburg im Breisgau
Zur Lichtmenge lässt sich definitiv sagen dass das Ganze vom persönlichen Empfinden und den Randbedingungen abhängt.
Ja, da hast Du sicherlich Recht. Es gibt ja wohl auch eine Menge Leute, die mit 80 Lux Abblendlicht klar kommen.
Mir ist es aber wahrscheinlich zu wenig, zumindest für abendliche Trainingstouren.
Ich werde noch ein oder zwei Touren fahren müssen, um zu entscheiden was ich mache. In den alten Magicshine würde ich nämlich eigentlich auch ungern mehr investieren. Und der bräuchte zumindest einen neuen Akku und eine Fernbedienung.

Was ich da gestern schrieb, war übrigens nicht als Kritik an Deinen schönen Umbauten gemeint. Zumal mein Cyo ja ein Standard-Busch+Müller ist. Habe letztlich nur im Eindruck meiner ersten richtigen Dunkeltour laut mit mir selbst diskutiert, ob ein Cyo für mich ausreichen könnte.
 
Beiträge
144
Liegerad
Nazca Gaucho
Ich würde 2 Dynamoscheinwerfer in Reihe schalten ( am besten z.B. IQ-X ), einer davon absichtlich zu hoch ausgerichtet ( als zusätzliches Fernlicht für schnelle Fahrt ) und mit einem zusätzlichen Schalter am Lenker um gebrückt zu werden. So mache ich das bei meinem Rad, ich hab jedoch 2 unterschiedliche Scheinwerfer kombiniert, IQ-X und Philips Saferide ( gibt es soviel ich weiss nicht mehr ). Früher hab ich 2 Scheinwerfer nebeneinander platziert und die Neigung konnte ich via zusätzlichem Schaltseilzug verstellen, war halt relativ aufwendig.
 
Beiträge
858
Ort
Freiburg im Breisgau
Ich würde 2 Dynamoscheinwerfer in Reihe schalten
Da finde ich einen Fernlicht-Umbau deutlich eleganter. Kostet auch weniger, wenn man den Scheinwerfer schon hat.
Neigung konnte ich via zusätzlichem Schaltseilzug verstellen
Hab' ich auch schon dran gedacht. Ist mir aber zu viel Mechanik.

Momentan bin ich sowieso wieder mehr mit Trekking-Stöcken am Berg unterwegs. Wenn ich an das nasse Laub denke, das überall rumliegt, vergeht mir die Lust am Radfahren in der Dunkelheit. Und das Kraxeln trainiert sogar mal wieder ein bisschen den Oberkörper.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jag

Beiträge
3.040
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Nazca Fuego
Hi @schadddiiieee Kann man den Scheinwerfer auch so umbauen, dass man 2 Abblendlichter getrennt schaltbar hat; eins "normal" und eins mit einer besonders warmen Lichtfarbe für Regen?
 
Beiträge
741
Ort
Dresden
eins "normal" und eins mit einer besonders warmen Lichtfarbe für Regen?
Warum sollte man "normal" haben wollen, wenn man "besonders warm" haben kann? Mit letzterem dürfte man fast immer besser sehen (auch wenn die rein zahlenmäßige Effizienz vielleicht minimal schlechter ist als bei den blauen Blendern derselben LED).
 
  • Like
Reaktionen: Jag
Beiträge
51
Ort
Saarbrücken
Hallo zusammen,
ich hab wieder etwas gebastelt:

CYO
Einerseits habe ich den CYO Premium nochmal überarbeitet. Die zweite Version hatte ich ja bereits vorgestellt, welche nicht mehr die LED des IQX, sondern die der Lupine SL* verwendet. Hier wurde Elektronik, sowie das Aluminium-PCB verbessert. Es sind jetzt 2 Abstufungen möglich, so dass je nach Einbauhöhe das Abblendicht im Fernlichtmodus angepasst wird. (Lenker- bzw Gabelmontage).

Im Bekanntenkreis fahren jetzt sogar die Farbtemperaturen 4000/5000/5700 und 6500K (Im Moment bevorzuge ich ja 5700K) und selbst den 4000K Fahrern genügt die Lichtausbeute. Ich probiere aber noch 60V geeignete DC-Umbauten mit 1 Mode (eventuell 2-Mode) und etwas höheren Leistungen als Serie.

2020-11-12 23.06.58.jpg
forum vergleich.jpg

Hier der Cyo auf Youtube

Entschuldigt wenn das Licht etwas schwach aufgenommen ist, aber auch meine neue Kamera hat irgendwo ihre Grenzen in der Lichtempfindlichtleit bei hohen Entfernungen. Ich hoffe man erkennt es trotzdem, zur Not muss man den Monitor etwas heller drehen ;-)

IQX
Zusätzlich habe ich jetzt den IQX als Fernlichtumbau fertig gestellt. Nachdem ich es zeitbedingt immer wieder verschieben musste, hatte ich tatsächlich mal Zeit gefunden. Es haben sich auch schon Freiwillige gefunden, den jetzt doch ein Jahr geduldig ausgehalten haben. (Danke für eure Geduld und Ideen).

iiiklein.jpgseiteklein.jpg

Verbaut habe ich die Nachfolge-LED der Supernova M99. Er bietet somit für den DC-Betrieb noch Reserven, aber leuchtet im Dynamobetrieb schon ganz ordentlich.
Die Lux-Messungen sind immer etwas schwierig Prozentgenau zu vergleichen, aber ich behaupte im Spot keine Unterschiede zur Originalversion mit gleicher Leistung gemessen zu haben. Dafür leuchtet er meiner Ansicht nach aber jetzt:
- etwas breiter
- homogener zur Seite hin
- sich die Lücke/ der dunkle Bereich zwischen Spot und Nahfeld um einiges verbessert hat
- bei Fernlicht nochmal breiter im Nahfeld

Hier das IQX Abblendlicht im Vergleich zum originalen
Die Lichtintensität wirkt bei der neuen Version auf den ersten Blick möglicherweise etwas geringer, allerdings hing am "neuen" IQX auch das Rücklicht. Außerdem ist die ausgeleuchtete Fläche größer und weniger stark zu den Seiten hin abgegrenzt.

Hier der IQX mit Fernlicht auf Youtube
Hier noch das neuste Video einmal die Strecke abgefahren mit verschiedenen Fernlicht-Abschnitten.


VG, Steffen
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.212
Ort
48153 Münster
Liegerad
Optima Stinger
Trike
HP Gekko
Moin Freunde,
wenn ich mir die Fotos und YT-Filme dieses Threads so anschaue stelle ich fest, daß sich die simple
Kombination B&M IQ-X + IQ-XS E....
Gekko_IQ-X_IQ-XS-E_7.jpg

....gar nicht so schlecht schlägt. Mir gefällt das gleichmäßige fleckenlose Leuchtbild, die hellen Huckel sind lehmige Hinterlassenschaften der von den Feldern kommenden Traktoren und deren Anhängern.
Klar, nur der IQ-X ist SON, der IQ-XS E ist Pedelec-Akku gespeist.
Erleuchtete Grüße aus Münster,
HeinzH.

Da der korrekt eingestellte IQ-X vom SON gespeist ist, konnte ich kein Standfoto machen, sondern mußte fahrend (mit meinem Huawei P20) fotografieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
51
Ort
Saarbrücken
Moin Freunde,
wenn ich mir die Fotos und YT-Filme dieses Threads so anschaue stelle ich fest, daß sich die simple
....gar nicht so schlecht schlägt. Klar, nur der IQ-X ist SON, der IQ-XS E ist Pedelec-Akku gespeist.
Hallo Heinz,

Nee überhaupt nicht verkehrt. Im Gegenteil, ich nutze ja sogar seit Jahren einen ähnlichen Ansatz. Nämlich einen bestehenden Scheinwerfer bei Bedarf zusätzlich aus einem (Pedelec-)akku zu versorgen. In der Regel mit den Schaltstufen "kleines Abblendlicht" / "großes Abblendlicht mit Akkuunterstützung" / Fernlicht (opt. mit Akkuunterstützung). Diese teilweise Akkuunterstützung bzw Hybridmodus kann es ermöglichen mit einer Akkuladung auch mal 2 Wochen zu bewältigen, weil der Dynamo eben die meiste Zeit läuft oder der Pedelecakku minimalste Kapazität abtritt.

Bei meiner Lösung versuche ich auch immer Aufrüstaktionen zu betreiben (also einem bestehenden Scheinwerfer ein neues Leben einzuhauchen), so dass die Kosten nicht höher als ein Zusatzscheinwerfer ausfallen. Du musst auch bedenken, dass in deinem Vergleich die doppelte Leistung anliegt.


lux_070.jpg
Deine Lösung sollte gut funktionieren, weil der XS relativ wenig auf die Fahrbahn leuchtet, also viel Licht in den Spot bringt. Optimal wäre es, wenn der IQXS-E jetzt noch mehr als seine 80 lux dort hin brächte. So dass der "näher liegende" Bereich, unterhalb deines Fernlichtspots etwas weniger Intensität besitzt. Kannst du dazu mal ein Video machen, wie sich deine Kombi so im Fernlichtbereich während der Fahrt schlägt? Das würde mich interessieren.

Ich versuche mit dem IQX Umbau einmal die Dynamo-only-Fraktion zu bedienen, später aber mit Akkuunterstützung, sei es Hybrid oder nur DC, noch etwas mehr als der IQ-XM zu liefern. Nämlich weiterhin Abblendlicht mit 100/150 statt 80 Lux, Fernlicht ebenso höher als die bisherigen 120 Lux. Dabei aber auch im Abblendlicht schöner als der bisherige IQX auszuleuchten. Daran habe ich lange getüftelt.

Hier nochmal im Detail, so gut es aus dem Video-Screenshot geht.

vgl iqxh2.jpg


VG, Steffen
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.212
Ort
48153 Münster
Liegerad
Optima Stinger
Trike
HP Gekko
Moin Steffen,
danke für Deine Rückmeldung! Ein von Dir aufgewerteter Dynamo IQ-X zum Austausch gegen meinen Banal-IQ-X wäre auch für mich durchaus interessant. Das bessere ist halt der Feind des Guten.
Damit im Zusammenhang hab ich eine Frage:
Wie aufwendig ist es, eine drahtlose Abblend-/Fernlichtumschaltung zu realisieren?
Gruß aus Münster,
HeinzH.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.212
Ort
48153 Münster
Liegerad
Optima Stinger
Trike
HP Gekko
(.....) Kannst du dazu mal ein Video machen, wie sich deine Kombi so im Fernlichtbereich während der Fahrt schlägt? Das würde mich interessieren.
Das obige Foto habe ich während der Fahrt gemacht. Dies war nicht einfach, weil ich das Smartphone mit beiden Händen halten mußte und mein Trike wegen der gewölbten Straßenoberfläche immer zu einem der beiden Straßenränder zog. O.k., ich versuche es bei nächster Gelegenheit...
Bis denne,
HeinzH.
 
Beiträge
4.190
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Moin Steffen, @schadddiiieee
Sag mal kann Dein Fernlicht so modifiziert werden, dass sich Abblendbereich und Fernlichtbereich überlappen?
Bei uns Velonauten hängt die Lampe ja deutlich tiefer als bei Standardrädern, weswegen der Winkel von Licht zur Strasse flacher ist.
Die Luxos von Dir ist immer noch super. Ich würde die aber gerne etwas höher einstellen, wenn ich dann jedoch Fernlicht anmache, erhelle ich nur die Baumkronen ...

LG Carsten
 
Beiträge
51
Ort
Saarbrücken
Hi zusammen,

Moin Steffen,
danke für Deine Rückmeldung! Ein von Dir aufgewerteter Dynamo IQ-X zum Austausch gegen meinen Banal-IQ-X wäre auch für mich durchaus interessant. Das bessere ist halt der Feind des Guten.
Damit im Zusammenhang hab ich eine Frage:
Wie aufwendig ist es, eine drahtlose Abblend-/Fernlichtumschaltung zu realisieren?
Ins IQX Gehäuse passt nach dem Fernlichtumbau nichts mehr, d.h. man müsste ohnehin extern etwas anbringen. Also einen Empfänger mit Stromversorgung und dann bei dir in Griffnähe einen Sender mit Stromversorgung. Ich weiß nicht, macht das Sinn? Ich würde eventuell eher noch die SON-Koaxleitung unauffällig verlegen, die ist sehr sehr dünn. Da ja nur ein Steuersignal verwendet wird, ist auch die Länge egal.

Das obige Foto habe ich während der Fahrt gemacht. Dies war nicht einfach, weil ich das Smartphone mit beiden Händen halten mußte und mein Trike wegen der gewölbten Straßenoberfläche immer zu einem der beiden Straßenränder zog. O.k., ich versuche es bei nächster Gelegenheit...
Bis denne,
HeinzH.
Ohje dann bitte nicht den Hals riskieren. Ich kenne die Problematik selbst - am Lenker befestigt erkennt man durch das Gewackele nichts, weswegen ich die Spiegelreflex jetzt in der Hand halte beim Fahren. Deswegen hört und sieht man mich auch nur mit Motor gerade Strecken fahren. Das ist bestimmt schon im 1. IQX Video aufgefallen, wie umständlich ich den Dynamo von iqx1 auf iqx2 umgeschaltet habe und dann am Lenker auf Fernlicht gestellt.

Moin Steffen, @schadddiiieee
Sag mal kann Dein Fernlicht so modifiziert werden, dass sich Abblendbereich und Fernlichtbereich überlappen?
Bei uns Velonauten hängt die Lampe ja deutlich tiefer als bei Standardrädern, weswegen der Winkel von Licht zur Strasse flacher ist.
Die Luxos von Dir ist immer noch super. Ich würde die aber gerne etwas höher einstellen, wenn ich dann jedoch Fernlicht anmache, erhelle ich nur die Baumkronen ...
Ui das ist schwierig. Die Einbautiefe erschwert die Geschichte ab einer gewissen Schwelle mit jedem Zentimeter um ein Vielfaches.
Beim IQX hab ich deswegen solange dran gesessen, bis die Lücke sehr klein wurde und der Fernlichtspot einen breiten, wenig Intensiven und einen schmalen, aber sehr hellen Bereich bekam: (Ja er wurde auch im Nahbereich breiter in der V2)
iqxh2_v1vsv2.jpg

Der Luxos ist ja bereits in der Bündelung schon sehr eng - und geht mit dem Spot des Abblendlichts bis an die Hell-Dunkel-Grenze. Der IQX auch, beispielsweise die M99 dagegen hat ja den Spot ein gutes Stück tiefer sitzen, weswegen sie schwieriger auf hohe Reichweite bei niedriger Einbausituation auszurichten ist.

Achte mal auf die Abstrahlung an der Wand und wie weit das nutzbare Sichtfeld ist. Die Lupine ist ganz oben befestigt (ihr fehlt aber durch ihre ca 90 Lux an Reichweite, leuchtet aber sehr homogen durch die Linse), direkt darunter am Lenker die M99 Pro, welche schon knapp zu blenden beginnt und mMn nur am Lenker sinnvoll nutzbar ist. Der Luxos ganz unten an der Gabelhalterung. Oben montiert ist er auch etwas schwächer direkt vor dem Vorderrad also hinkt der Vergleich zusätzlich etwas und es fehlt minimal an Breite im ganz-nahen Bereich.

lupineSL1.jpgm99minipro1.jpgluxosP1.jpg

Übrigens ein Grund, weswegen ich die Beschaltung der M99 Pure mit Zusatzfernlicht und am Limit betriebenem Abblendlicht besser als die M99 Pro finde, weil der betonte Nahbereich bei ca 5m verschwindet:


Es gäbe also zwei Ansätze:
1) Die Emitter kleiner wählen:
emitternt.png
Das sind die m99 Leds (die Nachfolger sitzen jetzt im Umbau-IQX) mit etwas geringerer Fläche als die meines Luxos H2 (re). Aber sie sind auch deutlicher als sichtbare, einzelne Lichtquellen wahrzunehmen. Deswegen sind mir die verwendeten LED lieber, weil ich sie fast wie eine durchgehende Led nutzen kann.

2020-12-04 18.27.11.jpg
Eine sehr ähnliche LED mit gleicher "Die"-Fläche kennen wir aus dem originalen IQX. Den habe ich anfangs hier im Thread als Cyo Umbau beschrieben und so auch schon im Luxos verbaut. Vorteil, Die tatsächlich leuchtenden Flächen sitzen äußerst eng beiander, da es eine DoppelLed ist. Die Lichtkegel sind nochmals gebündelter durch die Größe. Nachteil: ich kann die Led nur hochkant montieren und lediglich eine pro Lichtfunktion verwenden. Ich hätte ein Loch mit ca 1,5fache Ledbreite wenn ich zwei nebeneinander montieren würde. D.h. das Limit liegt bei ca 400 Lumen Abblendlicht.
Das kann reichen - Bei einem Edelux2 habe ich mal einen für den zweistufigen 12V Betrieb mit 100 bzw 175 Lux aufgebaut und auch einen Luxos, hier zu sehen:
Luxos mit iqx led 2x400lm
(Die Kamera ist Mist, schön daran zu erkennen, dass bei Abblend+Fernlicht die Kamera plötzlich über ihrer Empfindlichkeitsschwelle arbeitet.)

DIe zweite Variante wäre die Led versetzt anzuordnen - was dann aber ein paar mehr Emitter oder ein asymmetrisches Lichtbild nachsich zöge. So wie hier mit den Highsider-Versuchen. Um ca 1-2mm verschoben überlappen sich die Bereiche des Fern- bzw des Abblendlichts.

highsider.jpg2020-12-04 16.58.45.jpg

Puh das ist wieder ausgeartet. In jedem Fall steckt da schon sehr viel Arbeit drin und ab einem gewissen Punkt wird es statt besser eher "anders". Hier muss man dann abwägen und Interessensgruppen sammeln, bis sich ein Versuch dann lohnt. Schreib mir mal wie hoch deine Einbausituation ist und ich teste nochmal etwas.

VG, Steffen
 
Oben