DV22 in 125mm oder 152mm für Blue glide?

Dieses Thema im Forum "Fahrradkomponenten" wurde erstellt von schlawag, 10.07.2018.

  1. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    437
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    Challenge Mistral
    An meinem gebraucht erworbenen blue glide ist ein DV6 125mm mit 2200 lbs Feder verbaut, die bei Bodenwellen und Schlaglöchern zu einem Hüpfball Effekt verhilft, das Gefährt wird dann ziemlich unruhig... Habe allerdings auch erst ca. 100km Liegeraderfahrung, davon ca. 80km mit diesem Gefährt.
    Daher möchte ich eine weichere Feder mit 650 lbs einbauen. Nun habe ich auch noch einen DV6 in 152mm übrig und ich frage mich, welche Dämpferlänge original verbaut war (wenn ich die Sitzeinstellung gleich lasse, sitze ich etwas höher und steiler, der Abstand zu den Pedalen würde sich verkürzen und ich hätte weniger Überhörung (?) Wie würde sich der Schwerpunkt verändern? Würde sich das Gewicht auch nach vorne verlagern?
    Im Moment komme ich gerade so mit den Füssen an die Pedale der 175mm Kurbel (Ausleger ganz eingeschoben und Sitz so aufrecht wie möglich) trotz 86cm Innenbeinlänge.
    --- Beitrag zusammengeführt, 10.07.2018 ---
    hier noch die Bilder dazu
     

    Anhänge:

  2. jaap1969

    jaap1969

    Beiträge:
    581
    Alben:
    1
    Ort:
    63755 Alzenau
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    Flevo 50:50
    Drück hinten mal auf den Gepäckträger so drauf das das die Feder stark komprimiert ist, und lass dann plötzlich los. Wenn die Federung schnell zurück springt ist die Dämfung kaputt.

    Ich empfehle immer einen Dämpfer mit einstellbarer Zugdämpfung.
    Nur leider gibt es die kleinen Größen kaum noch.
    Was die Länge vom Dämpfer angeht. Ich würde direkt bei M5 nachfragen. Kann mir vorstellen dass die in den vielen Jahren (1997) wo es dass 26/20 gibt auch mal was geändert haben.
     
  3. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    437
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    Challenge Mistral
    Zuletzt bearbeitet: 10.07.2018
  4. tieflieger

    tieflieger

    Beiträge:
    1.136
    Alben:
    4
    Ort:
    s'Heerenberg/Niederlande
    Velomobil:
    Sonstiges
    Liegerad:
    Eigenbau
    Wie ich schon dachte 125 ganz unten verschraubt.

    Grusse, Jeroen
     
  5. jaap1969

    jaap1969

    Beiträge:
    581
    Alben:
    1
    Ort:
    63755 Alzenau
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    Flevo 50:50
    2200lbs ist auf jeden Fall ultrahart. Einfedern dürfte die kaum. Und wenn die dämpft, dann höchstens über Reibung.
    Umbau auf 650lbs ohne Dämpfung wird ordentlich schaukeln.
    Dnm 22 dv hat eine Öldämpfung nur kann man die nicht einstellen. Beim 22ar lässt sich die Zugstufe (Ausfedergeschwindigkeit) regulieren. Nur gibts die erst ab 165mm Einbaulänge.

    Luftdämpfer gibts noch in 140 152mm Einbaulänge. Nur sind die deutlich teurer und breiter. Deshalb vorher schauen ob die reinpassen und ob du passende Einbaubuchsen bekommst.
    Früher waren 6mm üblich heute 8mm.
     
    schlawag gefällt das.
  6. Hein

    Hein

    Beiträge:
    1.199
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    Moin!

    Ich hatte an meinem Anthrotech mal einen Defekt des Dämpfers, der dadurch einfach nicht mehr dämpfte. Das führte bei Bodenwellen und Schlaglöchern zu langem Nachschwingen - eine Bodenwelle, mindestens 3 Durchschwinger.

    Wenn Deine Feder sehr hart ist, müßte das ähnlich ablaufen ... die 3 (oder mehr) Durchschwinger sind nur sehr schnell.

    Könnte es sein, daß sich die Vorspannung Deiner Feder durch Verschrauben des oberen Rings noch etwas reduzieren läßt? Das wäre vielleicht einen Versuch wert. Es sollte den Fahrkomfort erhöhen, aber ändert natürlich nichts an der Dämpfung.

    Hast Du mal den von jaap1969 vorgeschlagenen Versuch mit Runterdrücken/Loslassen gemacht? Das müßte ziemlich schnell zeigen, ob der Dämpfer noch dämpft.

    Tschüs!

    Hein
     
    schlawag gefällt das.
  7. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    437
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    Challenge Mistral
    @jaap1969 Danke für die detaillierten Hinweise, auch auf die Luftfederalternativen. Die Feder lässt sich nicht weiter entspannen (ist schon 'rausgeschraubt). Habe den von jaap1969 vorgeschlagenen Versuch etwas anders durchgeführt (am Sitz via 'rauf und 'reinsetzen, Gepäckträger ist im Moment ausgebaut, weil ich den Träger vom Schlosser an der Schwinge so wie bei den M5 Trägern etwas weiten lassen wollte). Die Feder reagiert via Sitz überhaupt nicht, 2200 lbs/inch ist halt für 72kg viel zu hart, verlieren diese DV-6 Federn in der Praxis im Lauf der Jahre ihre Elastizität? Werde dann 'mal auf ebay Kleinanzeigen nach Federn mit 750 lbs schauen bzw. die 650 lbs Feder vom Lynx testweise einbauen, da war sie, von 8cm auf 6cm Länge angezogen ganz gut, lässt sich wegen der anderen Rahmenform aber nicht vergleichen. Mir ging's um meine Gedankenspiele bzw. die Auswirkungen:
    - längerer Abstand zwischen den Befestigungslöchern -> Sitz steiler, Tretlagerüberhöhung geringer, Abstand zu den Pedalen etwas kürzer (?), ob ich da einen Denkfehler habe.
    Was passiert im Bezug auf den Abstand zu den Pedalen, wenn ich den Befestigungspunkt oben nach hinten verschiebe (im Moment ist die Schraube ja ganz vorne)?
    Tschüs und Danke!
     
  8. emgaron

    emgaron

    Beiträge:
    1.547
    Alben:
    1
    Ort:
    Lansingerland, NL
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Optima Orca
    Wenn ich jetzt mal nach Deinen Bildern und dem bißchen, was ich über dieses M5 weiß gehe:
    • Einen Teil des Einflusses eines längeren Dämpfers kannst Du dadurch ausgleichen, dass Du den Dämpfer oben ganz am oberen Ende des Langlochs befestigst - das liegt höher => mehr Platz für den Dämpfer ohne dass sich der Abstand zwischen hinterer Gabel und Rahmen ändert. Ich kann jetzt nicht beurteilen, ob das schon genug ist um den Unterschied zwischen einem 125er und einem 152er Dämpfer ganz aufzufangen, aber es wird den Unterschied ein Stück kleiner machen.
    • Alles, was Du hinten im Dämpfer an Extra-Länge reinsteckst, führt in der Tat dazu, dass der Rahmen hinten höher kommt und damit das Tretlager sackt. Auch ändert sich der Steuerkopfwinkel und damit der Nachlauf - die Lenkung könnte einen Tick "nervöser" werden (ob das spürbar ist, weiß ich nicht).
    • Am Abstand zwischen Sitz und Tretlager ändert sich gar nichts, da ja der Rahmen als ganzes "gekippt" wird. Der Sitz wird aber etwas steiler und die Tretlagerüberhöhung weniger.
    Soweit mal eben aus dem Bauch raus.
     
  9. jaap1969

    jaap1969

    Beiträge:
    581
    Alben:
    1
    Ort:
    63755 Alzenau
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    Flevo 50:50
    Normale Federhärte bei 165 liegt zwischen 650 und 850lbs/inch.
    Und an Federhärte ändert sich auch nix.

    Wenn du einen guenstigen Daempfer willst dann musst du abschätzen in wie weit ein 165mm Daempfer die Fahreigenschaften veraendert.
    Dazu mal den 152mm Dämpfer in der unteren Position anbringen und schauen ob du mit den Fahreigenschaften zu recht kommst.
    Wenn du damit klar kommst sollte 165 in oberer Position ähnlich sein.
    Wenn du damit nicht klar kommst dann 152 in oberer Position anbringen.
    Wenn das nicht funktioniert dann benötigst du was kürzeres.

    Generell werden bei längeren Dämpfer die Fahreigenschaften sportlicher.
    Da M5 von Haus aus sportliche Fahrzeuge baut sollte man das man das unbedingt testen.
     
  10. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    437
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    Challenge Mistral
    @jaap1969: Du hattest Recht mit Deiner Vermutung: erst, als ich heute, den Bock ungekehrt auf Schalensitz und Lenker stehend nochmals überprüft habe (ob die Schrauben sitzen und der Rahmen bzw. die Schwinge nicht verbogen ist), realisierte ich, dass ein DNM DV-22 (ohne AR) verbaut ist. Mache jetzt den Gepäckträgertest und frage gegebenenfalls meinen Haus und Hof Velohändler, evtl. hat er sogar einen Gebraucht Ersatz. Deutlich Ölspuren konnte ich zumindest heute beim Putzen feststellen. Wenn der Sitz steiler wird und das Tretlager - relativ zum Sitz - sackt, dann werden nach meinem Verständnis die Eigenschaften im Bezug auf den Luftwiderstand "unsportlicher", das Gefährt wird wird beim schnelleren Fahrten zappeliger und der Wendekreis etwas kürzer.
    @emgaron: Danke für die Korrektur, ja da hatte ich mich grundlos gefragt, ob sich am Abstand Sitz- Tretlager etwas ändert.
     
  11. OptimaStinger

    OptimaStinger

    Beiträge:
    281
    Liegerad:
    Optima Stinger
    Es gibt auch von Toxy und BuS Velomo Dämpfer in kleineren Größen. Würde ich mir mal anschauen in deiner Stelle. Wie gut die sind kann ich mangels Erfahrung nicht sagen.
     
  12. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    437
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    Challenge Mistral
    Jack-Lee empfiehlt hier https://www.velomobilforum.de/forum/index.php?threads/alternatives-federelement.26743/den Kind Shock SID Dual Air, schaue erst 'mal, ob der DV-22 noch gut ist und baue dann gegebenenfalls eine schwächere Feder ein, obwohl der Unterschied ja schon riesig sei dadurch, dass man die Dämpfung an die Ladung und evtl. auch Weg anpassen kann. Andere lesenswerte threads: https://www.velomobilforum.de/forum/index.php?threads/daempfer-fuer-reiseliegerad.30042/ und https://www.velomobilforum.de/forum...lche-federdaempfer-sind-empfehlenswert.38248/

    @OptimaStinger: danke, da werde ich mich auch 'mal umschauen.
     
  13. Peer

    Peer

    Beiträge:
    538
    Ort:
    12435 Berlin
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Noch eine Ergänzung: Die unterste Montageposition ist technisch die Beste. Gehst du weiter nach oben, hebt die Geometrie die Progressivität der Dämpfer-Kennlinie (weitgehend) auf, du bekommst also eventuell Probleme mit Durchschlägen.
    Also vielleicht doch kurzen Dämpfer suchen...

    Gruß, Peer
     
    schlawag gefällt das.
  14. emgaron

    emgaron

    Beiträge:
    1.547
    Alben:
    1
    Ort:
    Lansingerland, NL
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Optima Orca
    Das finde ich jetzt interessant - kannst Du das ggf. etwas näher erläutern?
     
  15. Peer

    Peer

    Beiträge:
    538
    Ort:
    12435 Berlin
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Je radialer der Dämpfer zur Schwingenbewegung steht, desto mehr muss er für gleiche Bewegung komprimiert werden -> hohe Rückstellkraft. Je tangentialer er steht, desto weniger wird er komprimiert -> geringe Rückstellkraft. Idealerweise wird er also so verbaut, dass er bei Anschlag radial steht, das ergibt maximale Progression.

    Gruß, Peer
     
    schlawag und emgaron gefällt das.
  16. jaap1969

    jaap1969

    Beiträge:
    581
    Alben:
    1
    Ort:
    63755 Alzenau
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    Flevo 50:50
    Jan Cordes hat Federn in versch Federhärten im Netz.
     
  17. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    437
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    Challenge Mistral
    War jetzt hier bei zwei Velohändlern. Der Eine hat mindestens eine halbe Stunde lang sicher 6-8 Kataloge gewälzt und nichts gefunden, beim Anderen, den ich besser kenne, habe ich klar gesagt, bitte nicht mehr als 5-10 Minuten, das hat er auch geschafft (incl. Preis für neues 1x10 Hinterrad) incl. Check, ob der dv-22 ok ist (ist er). Danke für den Hinweis auf Jan Cordes, jetzt warte ich erst 'mal, ob der lokale die Feder organisieren kann.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden