Drymer Business - ähnlich Schaeffler aber real erhältlich

seemann11

Team
Beiträge
1.089
Ort
Köln
Velomobil
Alleweder A6
Bei aller Aufregung und kontroverser Diskussion über das Schaeffler Bio Hybrid sollte man das Drymer Business nicht vergessen.
Es handelt sich um ein 3-Rad welches den hohen Schwerpunkt über eine Neigetechnik abmindert.

Technisch recht aufwendig durch eine holländische technische Hochschule entwickelt (Groningen ?)
wird es seit 2009 ? hergestellt, wurde allerdings als Massenfahrzeug noch nicht entdeckt.

Die Neigetechnik hat natürlich spezielle Bauteile (außerhalb der Fahrradindustrie),
verspricht aber m.E. sehr viel Fahrspass.

Wesentlicher Nachteil: Keinen Scheibenwischer !

Kam vermutlich selbst für die Fahradverrückten Niederländer zu früh,
könnte aber, wenn das Schaeffler durchstarten sollte nochmal Fahrt aufnehmen.

Das Teil wäre schon längst in meinem Fuhrpark, wenn ich etwas mehr Platz hätte.
Preis ca. 9000,- + MWSt.

Wenn man das in Großserie herstellen würde........




Angaben gemäß Universität Magdeburg:

Drymer Business (Pedelec 25)


AntriebBLDC 250 W (40 Nm)
AkkuLithium-Ionen; 48 V; 15,4 Ah; 739 Wh
Ladezeit4 h
Höchstgeschwindigkeit25 km/h
Anfahrhilfebis zu 6 km/h
Gewicht60 kg
Länge x Breite x Höhe2.010 x 840 x 1.680 mm
FahrradrahmenAlu-Legierung
Reichweite70 km
BremsenScheibenbremsen
vorne: hydraulisch
hinten: mechanisch
Räder20"
GepäckVorderkonsole 22 L
 

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
1.416
Ort
07570 Weida
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Velomo HiLiner
Trike
Velomo HiTrike GT
Als ich da vor ein paar Jahren war, hieß es, sie hätten insgesamt keine 10 Stück davon gekauft, aber soviel Fördermittel für die Entwicklung gekriegt, dass sie mal eben Sinner aufkaufen konnten usw.
Aber warum das Produkt so gar keine Kunden auch aus dem Trike-Markt etc. fischen konnte... gute Frage?
 
Beiträge
1.615
Ort
im Norden
Liegerad
Optima Baron
Trike
Catrike 700
Nur Vermutungen:
# Wohin mit Gepäck?
# was tun bei Nieselwetter/ Regen?


wie hoch war der aufgerufene Preis? Ich habe gerade versucht Dymer Business zu googeln, für dieses Produkt ohne Erfolg.

Wenn kaum einer weis, das das Produkt existiert, wer soll es kaufen? Schon deshalb begrüße ich die neue Kategorie!
 

seemann11

Team
Beiträge
1.089
Ort
Köln
Velomobil
Alleweder A6
# Wohin mit Gepäck?
Das Business hat wohl ein Gepäckfach 22 l ( steht im oben zitierten Text der Uni Magdeburg, die wohl ein Business im Fuhrpark haben)

was tun bei Nieselwetter/ Regen?
Nun ja, damit fahren, dafür wurde es ja gebaut.:unsure:

Meine Erfahrungen mit dem DRYVE Regendach für UP-Räder zeigt mir, dass dies ohne Scheibenwischer grenzwertig ist.
Bei einem Nieselregen klappt das vielleicht anfangs noch (mit einer behandelten Scheibe), danach wird es gefährlich.

Insbesondere bei Dunkelheit ist das Blindflug.
Für mich nicht nachvollziehbar, dass das Business ohne Scheibenwischer verkauft wird.
Evtl. als Option ?

Ich würde jedenfalls einen (Hand) Wischer aus dem Bootsbereich Nachrüsten.
Dafür muss man die Scheibe aber bohren.
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
340
Ort
Kusel
Velomobil
Strada Carbon
Aber warum das Produkt so gar keine Kunden auch aus dem Trike-Markt etc. fischen konnte... gute Frage?
Meinen Geschmack trifft das Fahrzeug nicht. Es sieht durchdachter/stimmiger aus als das DryCycle (was aussieht wie drei Klötze die nicht zusammen passen) aber ansonsten ist das Drymer Business nach meinem Geschmack optisch langweilig.
 
Beiträge
867
Ich würde ja sogar sagen es sieht etwas albern aus. Wie aus einer schlechten sci-fi Serie. Design aus dem vorletzten Jahrzehnt?
 

seemann11

Team
Beiträge
1.089
Ort
Köln
Velomobil
Alleweder A6
Ich würde ja sogar sagen es sieht etwas albern aus. Wie aus einer schlechten sci-fi Serie. Design aus dem vorletzten Jahrzehnt?
Kann man so empfinden, über Design lässt sich ja vortrefflich streiten.

Die "Albernheit" werden vermutlich > 60 % der Bevölkerung in fast allen Liegerädern / Trikes / Velomobilen / Velocars sehen.

Meiner Meinung nach ist das Drymer Business designmäßig gelungener als das Schaeffler Bio Hybrid.
 
Beiträge
1.615
Ort
im Norden
Liegerad
Optima Baron
Trike
Catrike 700
Nun ja, damit fahren, dafür wurde es ja gebaut.:unsure:

Meine Erfahrungen mit dem DRYVE Regendach für UP-Räder zeigt mir, dass dies ohne Scheibenwischer grenzwertig ist.
Bei einem Nieselregen klappt das vielleicht anfangs noch (mit einer behandelten Scheibe), danach wird es gefährlich.

Insbesondere bei Dunkelheit ist das Blindflug.
Für mich nicht nachvollziehbar, dass das Business ohne Scheibenwischer verkauft wird.
Evtl. als Option ?
Du schreibst zwar , damit fahren, listest aber genau die Punkte auf, warum ich so wie abgebildelt damit eher nicht fahren würde. Ich bin deshalb auch vom Verstatile Dach schnell abgekommen, da musste ich auch drunter durch blicken. Der Schaeffler Bio Hybrid scheint mir da cleverer, auch der Canyon mit der planen Scheide erscheint mir da hoffnungsvoller.
 
Beiträge
109
# was tun bei Nieselwetter/ Regen?
Das ist der Knackpunkt. Wenn es richtig regnet oder schauert, kommt die Nässe von allen Seiten und vor allem in Form von schwarzen Schmutzwasser der Straße von unten - was eigentlich noch schlimmer als das Regenwasser von oben ist, da man dann einen kompletten Satz Kleidung wahlweise in die Wäsche oder ganz wegschmeißen kann. Selbst wenn man langsam und vorsichtig an jeder Pfütze vorbeischlingert, kommt irgendwann ein Schwall von einem vorbeifahrenden Auto und man wundert sich wozu man mit einer halboffenen Hülle unterwegs ist. Gegen Wind ist man auch nicht richtig geschützt.

Abgesehen davon ist die Neigetechnik ein nettes Feature und fährt sich sehr angenehm. Wie beim Chike fühlt sich das ganze mehr wie ein Fahrrad an als ein Lastenrad.
 

seemann11

Team
Beiträge
1.089
Ort
Köln
Velomobil
Alleweder A6
Du schreibst zwar , damit fahren, listest aber genau die Punkte auf, warum ich so wie abgebildelt damit eher nicht fahren würde
Da war ja auch ein „Nachdenk-Smiley“ dahinter......

übrigens der Aerorider hatte einen Scheibenwischer, es geht also auch mit gebogenen Scheiben:
Siehe hier: https://www.velomobilforum.de/forum/index.php?threads/aerorider-45-km-h.56222/

Wenn es richtig regnet oder schauert, kommt die Nässe von allen Seiten
Natürlich bleibt man in einem Drymer Business oder Schäffler nicht vollständig trocken.
Es ist und bleibt ein weitgehend offenes Fahrrad und ist nicht zu vergleichen mit einer geschlossenen Velomobilhülle.
Regensachen sind Pflicht.

Meine Erfahrungen mit dem DRYVE Regendach haben aber gezeigt, dass auch das einfache Dach schon erheblich was abhält und eine Regenfahrt wesentlich angenehmer macht. (Wenn das Sichtproblem gelöst ist)

Auch in der kalten Jahreszeit schützt das Dach vor der Kälte, die dicke Jacke und die Lange Unterhose kann dann länger zu Hause bleiben. Das darf man alles nicht unterschätzen.
 

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
1.416
Ort
07570 Weida
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Velomo HiLiner
Trike
Velomo HiTrike GT
Was du beschreibst @revelotion betrifft jedes Fahrrad - mit ordentlichen Schutzblechen trauen sich davon aber dennoch viele auch auf nasse Straßen, ohne dass sie danach total eingesaut sind. Was diese Openside-Konzepte zusätzlich liefern ist, dass der spontane Schauer dich nicht komplett durchtränkt, du dein Dach zum Unterstellen direkt bei dir hast und langsam weiterfahren kannst.

Klar schützt dich eine Vollkabine wie beim Auto noch viel besser als nur ein offenes Dach - aber die erzeugt Zusatzprobleme, die man wieder aufwändig und mit teils hohem Energieaufwand lösen muss. Und der ist beim Fahrrad nun mal kritisch, weil nicht noch ne 100kw-Wärmequelle vor dir rotiert, die man mal eben schnell anzapfen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
1.416
Ort
07570 Weida
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Velomo HiLiner
Trike
Velomo HiTrike GT
@seemann11 - es gäbe schon 2-3 Anhaltspunkte, warum sich so ein Vierradkonzept als massentauglicher erweist als das Dreirad mit Neigetechnik, weil du da den Vergleich eröffnest: https://www.velomobilforum.de/forum/index.php?threads/schaeffler-bio-hybrid.60523/post-1195187)
  • Eine so hohe, leichte Kabine ist seitenwindanfällig. Diese Impulse wirken damit aber direkt auf die Neigung... und beim Drymer damit auch noch direkt auf die Lenkung - und zwar in die falsche Richtung, ohne dass man wie bei einem normalen Zweirad (oder freien Neiger) dagegenhalten kann. Da ist die Vierrad-Basis deutlich unempfindlicher.
  • Ähnliches gilt für schlechte Straße. Da hier Lenkung und Neigung gekoppelt sind, wirken Schlaglöcher, Bordsteine und Schieflagen direkt auf die Lenkung, bzw. geben dir nen spontanen Neigungsimpuls mit - nicht in der Kompensationsrichtung, sondern als Verstärkung. D.h. der Fun ist ggfs. nur auf glatter Fläche so richtig da, aber kann schnell kritisch werden durch positive Rückkopplungseffekte.
  • Durch die Kopplung gibt es natürlich eine jeweilige Kurvennormgeschwindigkeit, bei der die Schieflage zur Fliehkraft korrekt ist. Schnelle Abfahrten oder kurze Wendemanöver können da aber kritisch werden, v.a. wenn man den Widerspruch zwischen der Zwangsschieflage und der fliehkraft-adäquaten Neigung spürt, was dir die Intuition am Steuern versaut.
Rein theoretische Überlegungen; bin zwar schon ne Runde im Kreis damit gefahren, aber hab ihn jetzt nicht auf diese Szenarien getestet. Bzw. hatte ich auch mein eigenes erstes Trike (Cyclone.TW) als Zwangsneiger gebaut, was schon ganz putzig war und diese Befürchtungen nur ansatzweise gezeigt hat - aber ich vermute, mit der Schwerpunkthöhe verstärkt sich das. Das Zwangsneiger-Problem durch einen Freien-Neiger zu lösen, funktioniert mit der Liege- und Sesselradposition halt deutlich schlechter als mit den Ups... erfordert wieder deutlich mehr Balancier-Arbeit, was im Liegen halt nix für die Masse ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.249
Ort
Hochtaunus
Velomobil
Alpha 7
Die Neigetechnik hat natürlich spezielle Bauteile (außerhalb der Fahrradindustrie),
verspricht aber m.E. sehr viel Fahrspass.
Hehe, im letzten Monat haben wir im Nachbarforum ein paar schöne Touren gemacht mit erstem Zusammentreffen bei EBS/Lastenrad in Heidelberg.
Da hatte ich mir vor drei Jahren mal eins angesehen, was wir (neben anderen) mal probegefahren sind.
Das ist nicht ganz so einfach mit der (mechanischen) Neigetechnik
Insbesondere wenn man kein erfahrener Mopedfahrer ist.
Bei mir ging das noch ganz gut.

Mit Regelelektronik, Hydraulik und drei Beschleunigungsmessern könnte das auch für Autofahrer funktionieren ;)

Das ausprobierte Modell wird eher von Männer gekauft.
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
4.366
Ort
Hannover-Linden
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Sonstiges
Trike
HP Scorpion fx
Design aus dem vorletzten Jahrzehnt?
Kommt hin.
Vorläufer des Drymer war das Mitka, Entwurf von 1999:
2B08E9BC-5FC9-40BC-9C62-462075D5458C.jpeg
TU Delft, TNO, Gazelle, Nike und Stork haben von 1999-2002 daran zusammen gearbeitet.
Damals hat Johan Vrielink mit Flevobike viel für Gazelle gearbeitet, vielleicht kommt daher die hintere Radaufhängung mit gekapselten Antrieb?
Hier wird der Stand 2001 beschieben:
So sah es dann 2002 aus:
8212B3A4-2F49-4691-877B-D03999C1DD53.jpeg
Es gibt sogar ein Buch darüber, warum das Projekt scheiterte, hier ein Artikel darüber:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4.366
Ort
Hannover-Linden
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Sonstiges
Trike
HP Scorpion fx
...und hier ein Filmchen zum Mitka Design process:


Das Thema hatten wir 2016 schonmal im Pedelec-Forum: „Human-Hybrid zwischen Fahrrad und Kleinwagen?“ hier Beitrag 33+34

 
Zuletzt bearbeitet:
Oben