Drehmomenterkennung über die Umlenkrolle möglich oder nicht

Beiträge
193
Ort
Unterfranken
Hallo
Ich baue derzeit ein Trike mit DD-Nabenmotor . Ich habe hier eine Umlenkrolle verbaut und überlege gerade ob man da evtl. eine Drehmomentmessung abnehmen könnte . Ich denke dabei nicht unbedingt an eine reine Drehmomentsteuerung sondern mehr an eine art mischung zwischen Drehmoment und PAS . Beim Fahrrad hat man das wohl früher schon versucht , war aber immer etwas unglücklich darüber weil es wohl sehr laut war und das Röllchen sehr unruhig gelaufen ist . Hier beim Trike muß man aus diversen Gründen diese Rolle sowieso verbauen und ob die jetzt etwas beweglich ist oder nicht sollte doch egal sein , oder ?
Hier mal ein Bild vom Kettenverlauf .
DSCN4537 (2).JPG
Man könnte doch jetzt diese Rolle an einer art Schwinge befestigen so das sich das Rädchen 5 bis 10 mm nach oben bewegt .
Hat sowas schon jemand versucht ?

Ich habe ja schon einige Elektrofahrräder gebaut und auch schon einige wieder zerlegt aber mein allererstes habe ich noch und es würde auch noch funktionieren .
Dieses hatte eine Gasgrifffreischaltung über den Kettenzug . Das war halt nur ein einfacher Schalter .
S7305298 (2).JPG
Und weil damals alles ( auch Nabenmotore ) sehr teuer war habe ich eine etwas ungewöhnliche Antriebsidee die es so bis heute nicht zu kaufen gibt .
Ein Frontmotor mit 3 Gang-Schaltung .
S7305298 (3).JPG

Grüße
 

JKL

Beiträge
2.738
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
Mit einem Taster der das Gas (einstellbar über ein Poti) einschaltet habe ich das schon gesehen.
Der Fahrer war zufrieden damit.

Gruß Jörg
 
Beiträge
193
Ort
Unterfranken
Ja das kenne ich , aber ich glaube das er es für einen anderen Zweck nutzen wollte und irgendwann habe ich bei dem Thema Elektronik nicht mehr viel verstanden .
Ich brauche eine mechanische Bewegung , einen Hallsensor plus Magneten und fertig .
Mit einem Taster der das Gas (einstellbar über ein Poti) einschaltet habe ich das schon gesehen.
Der Fahrer war zufrieden damit.
Ja so ist es bei meinem alten Rad im Bild oben .
Ich dachte eher an eine übersteuerung der eingestellten Fahrstufe unter Last und eine art Anfahrhilfe .
 
Beiträge
193
Ort
Unterfranken
Für mich nicht klar:
Willst Du eine Drehmomentmessung oder nur ein Signal ob (geringer) Zug auf der Kette ist?
Im Gegenteil , ich will hohen Zug messen . Ich dachte wenn die Rolle an einen Schwinghebel befestigt wird und bei Belastung ( hoher Zug ) gegen einen federnden Gegenstand drückt ( Gummipuffer Feder oder so ) hier eine Bewegung erzeuge . Die Messung selbst könnte man zb über diesen Schwinghebel machen . Wenn ich das ganze dann so verlänger das 5 mm an der Rolle am Hebel 2 bis 3 cm ergibt könnte man hier doch so was ähnliches wie einen Gasgriff bauen . also zwei Magnete plus Hallsensor .
Das genaue Drehmoment ist nicht wichtig . Lockere Kette 1 Volt hoher Zug an der Kette 4 V
 

JKL

Beiträge
2.738
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
Im Gegenteil , ich will hohen Zug messen . Ich dachte wenn die Rolle an einen Schwinghebel befestigt wird und bei Belastung ( hoher Zug ) gegen einen federnden Gegenstand drückt ( Gummipuffer Feder oder so ) hier eine Bewegung erzeuge . Die Messung selbst könnte man zb über diesen Schwinghebel machen . Wenn ich das ganze dann so verlänger das 5 mm an der Rolle am Hebel 2 bis 3 cm ergibt könnte man hier doch so was ähnliches wie einen Gasgriff bauen . also zwei Magnete plus Hallsensor .
Das genaue Drehmoment ist nicht wichtig . Lockere Kette 1 Volt hoher Zug an der Kette 4 V
Das habe ich vor ca 8 Jahren auch mal versucht ... sehr schwierig, kaum Hub und so gut wie keine Winkeländerung.
Für einen Taster reicht der Hub noch, für mehr braucht man einen Dehnungsmessstreifen ... mit allen Problemen die der macht (z.B. umfallen = neu kalibrieren).

Gruß Jörg
 
Beiträge
193
Ort
Unterfranken
Das habe ich vor ca 8 Jahren auch mal versucht ... sehr schwierig, kaum Hub und so gut wie keine Winkeländerung.
Für einen Taster reicht der Hub noch, für mehr braucht man einen Dehnungsmessstreifen
Hallo Jörg hast du dann den Versuch aufgegeben ? So weit mir bekannt ist haben das schon einige verfolgt und meistens wieder aufgegeben aber wenn andere aufgeben fange ich meistens erst an . Ich habe mir überlegt was beim Aufbauen wichtig ist und was ich berücksichtigen muß .
Ich denke das es schon mal wichtig ist das die Umlenkung absolut spielfrei und leichtgängig ist . Am Pedal sollte man max 5mm Weg spüren . Am besten ist es das man es im Fahrbetrieb garnicht merken . Der Endanschlag sollte nochmals zusätzlich gedämft sein das man das nicht merkt .
Optimal wär es wenn es einstellbar ist und da vorallem der Startpunkt . Ein kleines Stück bin ich schon weiter und die Grundfunktion funktioniert schon . Hier zwei Bilder vom derzeitigen Stand .
DSCN4546 (2).JPGDSCN4545 (2).JPG
Das mit der variable Spannung von 1 bis 4 Volt funktioniert schon mal aber der Startpunkt muß noch verbessert werden . Dazu muß ich den Startanschlag noch einsellbar machen .
Grüße
 
Beiträge
193
Ort
Unterfranken
Schaue Dir z.B. auch mal diese Lösung an:
Die Lösung ist garnicht so schlecht . Vorallem habe ich im Video mal darauf geachtet wie er elektronisch reagiert und man erkennt gut das die Elektronik schwankungen ausbügelt . Das ist bei meiner Lösung sicher nicht so perfekt , Aber kann man das Teil überhaupt kaufen und wenn ja , wo und zu welchen Preis .
Also bei mir funktioniert das Anfahren schon mal ganz gut . Es ist möglich sanft anzufahren aber auch mit durchdrehenden Hinterrad ( auf glatten Fliesenboden in meiner Werkstatt ) aber richtig testen ist so noch nicht möglich weil das Trike noch nicht fertig ist und ich so nur einen Meter hin und her rollen konnte .
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
4.299
Ort
Hannover-Linden
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Sonstiges
Trike
HP Scorpion fx
Aber kann man das Teil überhaupt kaufen und wenn ja , wo und zu welchen Preis .
soll es hier geben...
...oder gegeben haben?
Teuer ist das Kalibrierungsgerät.
Eigentlich war das System für OEM’s gedacht, nicht zum Nachrüsten. Dann reicht ein Kalibrierungsgerät für die Firma.
Angeschlossen wird der Sensor am Controller-Eingang für den Gasgriff. Je strammer die Kette, desto mehr Kraft gibt der Motor ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
193
Ort
Unterfranken
..oder gegeben haben?
Teuer ist das Kalibrierungsgerät.
Eigentlich war das System für OEM’s gedacht, nicht zum Nachrüsten. Dann reicht ein Kalibrierungsgerät für die Firma.
Angeschlossen wird der Sensor am Controller-Eingang für den Gasgriff. Je strammer die Kette, desto mehr Kraft gibt der Motor ab.
Schade das es das Teil nicht gibt denn das hätte ich mir besorgt .
Naja meine Lösung funktioniert besser als ich gedacht hatte . Natürlich habe ich sofort beim lostreten Unterstützung und das geht nachdem die Last am Pedal weniger wird wieder zurück . Ohne das man es merkt hat man dann einen Übergang zum PAS . Dieser wird bei mir über eine Koverterbox in den Gaseingang geschleust . Das hat den Vorteil das er auf die Drehzahl am Pedal reagiert . Das heist niedrige Drehzahl am Pedal / wenig Motorunterstützung und hohe Trittdrehzahl mehr Motorunterstützung . Ich finde das schön wie man die höhere Motorleistung beim runterschalten bemerkt . Reicht das immer noch nicht kommt meine Kettenspannerkennung ( Drehmomentsensor ) wieder zum einsatz und übersteuert das PAS .
Also eine Art von Drehmomenterkennung / nur besser wie ich finde .
Grüße
 
Oben