1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Drainage der Brems-/Schaltzüge, Ideen?

Dieses Thema im Forum "Fahrradkomponenten" wurde erstellt von mangiari, 07.02.2018.

  1. leisetreter

    leisetreter

    Beiträge:
    982
    Version A: Man geht zur Apotheke und zahl ein paar Euro für Spritze und Kanülen.
    Version B: Man geht in die lokale Fixer- und Methadonstube und lässt sich ein kostenloses Spritzbesteck geben ;) (und fühlt sich hinterher schlecht, weil man ein total geiziger Abgreifer ist).
     
  2. Klaus d.L.

    Klaus d.L.

    Beiträge:
    7.367
    Ort:
    4072x Hilden
    Liegerad:
    Ostrad Presto
    Hallo,

    Version 3: Man hat noch ein paar leere Einwegspritzen herumliegen, mittels derer man sich nach dem Fahrradunfall den Blutgerinnungshemmer in den Bauchspeck gespritzt hatte.

    Wobei es nicht so einfach ist, Glycerol bzw. Glycerin mit seiner hohen Viskosität durch eine Injektionsnadel zu drücken. Einfacher ist es, die leere Zughülle senkrecht über ein Auffanggefäß zu hängen und dann mittels Tropfflasche oder Spritze ohne Nadel Glycerol hineinzugeben, bis welches unten herausläuft. Dann schiebt man den Innenzug hinein und macht die Endkappen drauf.

    Das Zeug ist übrigens nicht nur gefrierpunkterniedrigend, sondern so hygroskopisch, dass es in z.B. Kosmetika als Feuchthaltemittel verwendet wird. Die Innenzüge sollten daher besser aus Edelstahl bestehen.

    Gruß, Klaus
     
    leisetreter gefällt das.
  3. HeinzH.

    HeinzH.

    Beiträge:
    571
    Ort:
    48153 Münster
    Liegerad:
    Optima Stinger
    Trike:
    HP Gekko
    Moin moin!
    Wenn man nach Fahrrad Bowdenzugöler googelt, erhält man Angebote sowohl für Motorrad- als auch für Fahrradbowdenzüge.
    Hier eine Anbauanleitung (, nach unten scrollen).
    Bei diesem schreibt ein Fahrradfahrer, daß Fahrradbowdenzughüllen einen zu geringen Durchmesser* für den Öler aufweisen. Vielleicht könnte eine Adapterhülse und/oder Schrumpfschlauch helfen...
    Der Nachteil ist, daß man den bei guten Fahrrad-Bowdenzughüllen vorhandenen Teflon-Liner entweder anbohren oder im Bereich des Bowdenzugölers teilen/unterbrechen muß.
    Gruß aus Münster,
    HeinzH.,
    dessen Liebste seit Tagen ihr Scorpion über Nacht ins Wohnzimmer stellt, damit die Schaltzüge nicht einfrieren.

    *Falls jemand von Euch ein Motorrad besitzt: Wie "dick" ist denn so ein Motorrad-Bowdenzug?
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.02.2018
  4. Klaus d.L.

    Klaus d.L.

    Beiträge:
    7.367
    Ort:
    4072x Hilden
    Liegerad:
    Ostrad Presto
    Hallo,

    Das ändert im Zweifel aber nur den Zeitpunkt des Einfrierens. Viele von uns sind ja schon mal mit eisfreien Zügen losgefahren und hatten dennoch nach einigen hundert Metern bis wenige Kilometern eingefrorene Züge.

    Gruß, Klaus
     
  5. Gear7Lover

    Gear7Lover

    Beiträge:
    4.446
    Alben:
    2
    Ort:
    CH-4556 Steinhof
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    HP GrassHopper
    Der Trick am Motorradbowdenzug ist dass er so gut abgedichtet und verlegt ist dass wartungsfrei ist. Der andere dass kaum jemand im Winter fährt. Es ist hässlich wenn während dem Beschleunigen der Gaszug festfriert.
     
    Little Willy gefällt das.