Donau / Inn/ Traub Radweg als Verbindung München Wien

Beiträge
1.210
Ort
Bei Donauwörth, demnächst FFB
Velomobil
DF
Trike
ICE Sprint
Ich würde mit dem VM Teile der Traub als Verbindung München - Wien befahren. Nach meinen Recherchen, überwiegend Asphalt mit vereinzelt Schotter / Splitt.
Anbieten würde es sich über Burghausen (Längste Burg) bzw Weil zu fahren.

Da ich die Strecke München-Wien voraussichtlich 2x Fahren werden, würde ich gerne zumindest einmal die Möglichkeit entlang der Traub nutzen. Die Erfahrung hat gezeigt, das gerade in Österreich viele Flüsse mit asphaltierten VM-tauglichen Radwegen versehen sind (und man dort sogar zelten/campieren kann).
Vielleicht kann ja jemand zu den Routen Ergänzungen geben.

1. Über die traub/Burghausen http://brouter.de/brouter-web/#map=...7,47.758714&profile=vm-forum-liegerad-schnell

2. Über Passau (Teile des Inn-Radweg)

3. Entlang der Kleine Vils/ Vils Über Vilshofen, Passau an Donau

Die direkten Verläufe an der Donau / Inn werden vom Brouter leider nicht korrekt berechnet, der will auf die Strasse.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.210
Ort
Bei Donauwörth, demnächst FFB
Velomobil
DF
Trike
ICE Sprint
Ich die Route parallel zur Bild nehmen (auch wegen den 20km bahntrassenweg) und ab vilshofen den donauradweg folgen.

Auf dem Rückweg werde ich den innradweg folgen, solange dieser asphaltiert ist und mal schauen. Leider werde ich nicht bis burghausen kommen. Aber das entscheide ich unterwegs.

Den Isar Radweg gibt es auch noch. Dazu fand ich bisher wenig zur vm nutzung.
 
Beiträge
2.248
Velomobil
DF
Liegerad
Eigenbau
Ich verstehe nicht ganz, was eigentlich deine Frage ist. Aber grundsätzlich (bin schon 6x die Strecken gefahren):
  • Durch Niederbayern zieht sich ziemlich. Am schnellsten geht es via Isental, Simbach und Ried im Innkreis.
  • In Oberösterreich ist es ziemlich hügelig; am besten wie gesagt über Ried; südlich ist der Hausruck, nördlich ist es auch ziemlich hügelig, am besten folgst du grob den Bahnlinien, und ab Wels den Flüssen.
  • Alternativ: Vilshofen bis Linz an der Donau entlang; ist landschaftlich schön (Schlögener Donauschleife), und hinter Passau auch relativ einsam. Aber eben ein Stück weiter.
  • Weiß nicht, warum man an der Ybbs entlang geroutet wird; das ist etwas hügelig, und landschaftlich auch nur mittelmäßig. Das Strudengau (via Grein) finde ich viel schöner.
  • Von Melk nach St. Pölten rauf und dann runter ins Tullnerfeld an der Perschling entlang geht zwar zügig, aber durch die Wachau ist es schöner (aber etwas länger).
  • Oder, um auf einem Weg abzukürzen: durch die Alpen via Gölsen- und Triestingtal. Die Steigungen ziehen sich zwar, aber entsprechend sind auch die Abfahrten ewig lang.
 
Beiträge
1.210
Ort
Bei Donauwörth, demnächst FFB
Velomobil
DF
Trike
ICE Sprint
Den donauradweg Richtung Wien habe ich für euch getestet und beschreibe teilbereiche.
Vilshofen bis Passau
Rechte uferseite. Aug der linken ist über längere Strecke geschottert.

Passau (links) führt der Weg paralle einer stark frequentierten Bundesrat nach Österreich.
Rechts ist es ruhiger.
Es gibt entsprechend durch Passau mehrere Strecken. Die donauinsel ist radafin.

Zwischen Passau Linz muss man die Seite 1 bis 2 mal wechseln. am Anfang in Österreich ist die Rechte Seite besser.

Vor Linz muss man auf Linke seite. Das Letzt Wehr bietet sich dazu an, weil die Rechte Seite schöner ist, man dann auf ein kurvige stark befahrene Strasse hinunter geführt wird. . Nördlich vor Linz ist die Einfahrt genell noch schön. Auf der linken Seite kommt man am Supermarkt / Bäcker mit Regendach vorbei.
Südlich von Linz ist die Wegführung traumhaft über eine längere strecke.. Wenn das Wehr in Sichtweite kommt sollte man auf die Beschilderung achten und auf der linken Seite bleiben. Dort führt der Weg von der Donau weg durch einige Dörfer.
 
Oben