DIY Elektrounterstützung

Dieses Thema im Forum "Technik allgemein / Selbstbau" wurde erstellt von Jack-Lee, 14.02.2019.

  1. Jack-Lee

    Jack-Lee

    Beiträge:
    21.263
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    DF
    Servus,

    Wie bereits einige mitbekommen haben, würde ich gern eine gewisse Berghilfe im vm haben. Den Bleischweren bafang wollte ich da nur notgedrungen nehmen. Auch andere Lösungen, zb Nabenmotor als vordere Umlenkrolle ist nicht gerade optimal.
    Da ich schon länger eine Idee im Kopf rumgeistern habe würde ich nun den Motor, sowie das Getriebe selber entwerfen. Der Motor soll die linke Lagerschale des Tretlagers ersetzen und so das Drehmoment über einen Klemmkörperfreilauf auf die Kurbel übertragen. Als Getriebe favorisierte ich ein stark untersetzendes zykloidgetriebe. Der Motor soll direkt in dieses integriert sein. 250w maximal würden mir locker ausreichen. Klein und leicht soll es sein.

    Werde hier über den Fortschritt berichten. Je nachdem wie gut das ganze dann funktioniert, kann ich mir auch die Produktion und den Verkauf des Motors vorstellen.

    Gruß,
    Patrick
     
    tüfti, obelix, Sandro und 24 anderen gefällt das.
  2. Disch

    Disch

    Beiträge:
    926
    Velomobil:
    Quest
    Wow, das klingt klasse! Kleiner leichter Motor, kombinierbar mit kleinem Akku. Ausreichend für Steigungen und va auch um den ewigen Antritt im Stadtverkehr zu erleichtern. (y) Bin gespannt!
     
  3. Delta Hotel

    Delta Hotel

    Beiträge:
    4.880
    Alben:
    1
    Ort:
    31139
    Damit rennst du bei mir eine offene Tür ein, 250w reichen locker nur sollte das System auch in der Lage sein diese für 10 bis 20 min. am Stück zu liefern und evtl. eine Boosttaste für 10 sek. Ampelstart mit 500w.
     
  4. Gerhard Naujok

    Gerhard Naujok

    Beiträge:
    1.288
    Alben:
    3
    Trike:
    AnthroTech Trike
    Hast Du dich schon mal beim Forschungsbüro Senkel umgesehen?

    http://www.forschungsbuero.de/html/elektromotoren.htm

    http://www.powercroco.de/

    https://www.hacker-motor.com/
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.02.2019
    knightrider und Kulle gefällt das.
  5. Gear7Lover

    Gear7Lover

    Beiträge:
    5.771
    Alben:
    2
    Ort:
    CH-4556 Steinhof
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    HP GrassHopper
    Es gibt diverse Beispiele für aufgeblasene Lagerschalen.
    Pendix, Binova, ZF Marketing-Ente Alle nicht gerade Q-Faktor neutral. Wobei Pendix mit einem Teil des Motors in die Kurbelebene verschwindet. Interessanter Ansatz.
    Es braucht halt eine gewisse Menge Kupfer, Statorbleche und Neodym, je grösser das Drehmoment desto mehr. Drehmoment kann man sich auch per Getriebe erkaufen. Bin gespannt auf das Zykloidgetriebe. Die Chinesen können robuste Motoren bauen, aber das Gewicht ist den Konstrukteuren offensichtlich komplett egal. Wär schön, wenn mal jemand einen leichten Antrieb konstruiert.
     
  6. jpr

    jpr

    Beiträge:
    36
    Alben:
    1
    Ort:
    München
    Trike:
    HP Scorpion fs 26
    Da bin ich sehr gespannt! Gutes Gelingen!
     
  7. Gerhard Naujok

    Gerhard Naujok

    Beiträge:
    1.288
    Alben:
    3
    Trike:
    AnthroTech Trike
  8. Jack-Lee

    Jack-Lee

    Beiträge:
    21.263
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    DF
    Senkel kenne ich, werde mich an diesen wenden bezüglich Motor. Prototyp wird aber wohl erstmal mit billigem Modellbaumotor und teils ausm Drucker kommen.

    Die tretlagermotoren wie pendix erzeugen das Drehmoment direkt und nit riesigen kupferpaketen. Zykloidgetriebe können einstufig auch mal 1:166 übersetzen, was es erlaubt sehr hochdrehende Motoren zu verwenden und ohne Hallsensoren auszukommen. Die Steuerung ist noch ein gewisses Fragezeichen, werde es erstmal wie beim vivax mit an/aus Taster machen.
     
  9. Erdie

    Erdie

    Beiträge:
    1.670
    Alben:
    2
    Velomobil:
    DF XL
    Warum nimmst du nicht einen Getriebemotor von Reisenauer? Die sind hochwertig und superleicht, haben Planetengetriebe aus Titanlegierungen. Ich habe einen mit 1700W Dauerleistung bei 300g Gewicht.
     
  10. Reinhard

    Reinhard Team

    Beiträge:
    19.925
    Alben:
    6
    Ort:
    48599 Gronau-Epe
    Velomobil:
    DF
    Trike:
    ICE Sprint
    Wenn Du die Reisenauer-Motoren für bspw. Flugmodelle meinst … Vermutlich nicht für längere Betriebszeit geeignet. Und die Kombi aus Motor und Getriebe ist recht lang.
     
  11. einrad

    einrad

    Beiträge:
    4.654
    Ort:
    8010 Graz
    Liegerad:
    Staiger Airbike
    Wenn Du an Zykloidgetriebe denkst, ist vielleicht auch gut, wenn Du Dir das Harmonic Drive näher anschaust.
     
  12. tritonmole

    tritonmole

    Beiträge:
    863
    Alben:
    1
    Ort:
    99817 Eisenach
    Das ist wirklich eine Ansage, wenn man Tretlagermotoren entwerfen möchte!

    Ich bin sehr gespannt, was Du Dir einfallen lassen wirst!

    Viel Erfolg!
     
  13. Delta Hotel

    Delta Hotel

    Beiträge:
    4.880
    Alben:
    1
    Ort:
    31139
    Reisenauer halte ich da auch nicht für geeignet, Dauerbeladtung im Modellbau und beim Pedelec unterscheiden sich deutlich. Ich würde mal bei Hacker Motor anfragen die sind ja auch bei den Menschtragenden Koptern verbaut und die haben reichlich Erfahrung auch außerhalb vom Modellbau.
     
  14. --freeride--

    --freeride--

    Beiträge:
    498
    Hi Patrick,
    deinen Wunsch kann ich absolut verstehen. Auf Endless Sphere gibt es einen, der seit einigen Jahren solche Harmonic Drive Untersetzungsgetriebe verkauft. Nicht ganz deine angestrebte Leistungsklasse :) aber technisch sehr gut umgesetzt und das lässt sich ja runter scalieren:

    https://tangentmotors.com/

    Leider hat dieses Aggregat ein ziemliches Akustik-Problem, das im Velomobil massiv verstärkt wird.

    Ich traue Patrick die technische Umsetzung schon zu, leise fürs Velomobil passend wird das sehr sehr schwer... und so eine kleine Krawallschachtel will doch wirklich niemand im Velomobil haben...


    Meine Epfehlung:
    eventuell gibt es bald kleine leichte Schrägverzahnte Nabenmotoren (momentan nur mit 2,9kg verfügbar https://www.ebike-solutions.com/de/...0w/ebs-v2-sgi-g-vorderradmotor-250w-36v-.html) die man wenn man das Gehäuse entfernt auf unter 1kg bekommt.
    Diese mit einem gutes Sinusregler gekoppelt könnten was werden.

    Der ganze Modellbaukram ist von der Anwendung zu weit weg und hohe Drehzahlen und Getriebe ist immer Laut...
     
    chriszero gefällt das.
  15. Erdie

    Erdie

    Beiträge:
    1.670
    Alben:
    2
    Velomobil:
    DF XL
    Je nach Belastung geht da bestimmt Dauerbetrieb wenn man den Motor überdimensioniert. 250W ist für die Motoren ja so gut wie nichts. Andy Reisenauer gibt da sicher gerne Auskunft wenn man es genau wissen will.
     
  16. Reinhard

    Reinhard Team

    Beiträge:
    19.925
    Alben:
    6
    Ort:
    48599 Gronau-Epe
    Velomobil:
    DF
    Trike:
    ICE Sprint
    Andy sagt vermutlich, häng besser 'nen Propeller dran … :D. Klapp-Propeller ging übrigens auch im VM … ;).
     
    flensboards und erider gefällt das.
  17. Hansdampf

    Hansdampf

    Beiträge:
    1.096
    Alben:
    4
    Ort:
    Aichach
    Velomobil:
    Quest
    knightrider und Vicuña gefällt das.
  18. Felix

    Felix

    Beiträge:
    13.036
    Ort:
    Bundesstadt
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Der selbe von dem Patrick oben schreibt!
     
    Hansdampf gefällt das.
  19. Hansdampf

    Hansdampf

    Beiträge:
    1.096
    Alben:
    4
    Ort:
    Aichach
    Velomobil:
    Quest
    :oops:. Hast recht(y)
     
  20. Jack-Lee

    Jack-Lee

    Beiträge:
    21.263
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    DF
    @einrad : Auch eine schöne Getriebevariante. Da habe ich aber zu viel "Schiss" das richtig auszulegen. Da wirds wohl nochmal mehr Ausschuss geben bis was funktionierendes rauskommt als beim Zykloid. Weiterer Nachteil :der Wirkungsgrad ist, gerade bei niedrigen Temperaturen, unter aller sau.
    @--freeride-- : Die Tangentmotor-Einheiten sind schon nahe dran. Meine Konstruktion hat den Motor aber nicht an einer Seite angeflanscht, sondern "drumrum". Es muss so flach wie irgendmöglich werden, da es an jede BSA Buchse passen soll. Mal schauen ob ich das hinbekomme.
    Das mit dem Modellbaumotor geht sich Platztechnisch nicht aus, oder man muss ihn "Bafang-Like" daneben flanschen.. Und dann kann ich gleich nen Bafang nehmen.
    Die Lautstärke ist bei mir sowieso zweitrangig, da es hier nur um eine reine Berghilfe geht die nur selten an ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.02.2019
    keepsmiling und orange gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden