Die Zukunft des Velomobils

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Drehtuer, 05.02.2019.

  1. Drehtuer

    Drehtuer

    Beiträge:
    104
    Ort:
    31582 Nienburg
    Velomobil:
    Quest Carbon
    ich weis es gerade nicht ob es so ein Thema hier schon gibt gefunden habe ich es aber nicht.

    Was denkt ihr wie schaut die Zukunft der Velomobile sein ?

    Werden wir in Serie die u20 kg sehen ?

    Werden sie am alle am ende mehr oder weniger gleich aus sehen wie bei den Autos ?

    Werden sie bald schwimmen können man wird ja oft genug danach gefragt ? ^^

    Wirt vielleicht auch holz einziehen dies kann ja auch leicht und stabil sein

    was würdet ihr euch wünschen für die Zukunft?
     
  2. Disch

    Disch

    Beiträge:
    838
    Velomobil:
    Quest
    Cars10 gefällt das.
  3. crummel

    crummel

    Beiträge:
    5.271
    Alben:
    1
    Ort:
    Konstanz
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    Wolf & Wolf AT1 E
    Cars10 und Lonesome Rider gefällt das.
  4. Beinarbeit

    Beinarbeit

    Beiträge:
    293
    Ort:
    Dresden
    Oh, ein Wünsch-Dir-was-Faden.

    4 Räder bei bis rund 20 kg, quasi null Luftwiderstand und dennoch wenigstens ein bisschen Rappelpistentauglichkeit (nicht unbedingt Dresden-Körnerweg-Rappelpiste, aber Schotterweg und Waldautobahn) ... und Stauraum für anderthalb Monate Camping sowieso.
     
    didumir, Ich, Cars10 und einer weiteren Person gefällt das.
  5. GandalfderGraue

    GandalfderGraue

    Beiträge:
    1.448
    Alben:
    6
    Ort:
    1210 Wien
    Liegerad:
    Sonstiges
    Trike:
    Steintrikes Wild One
    Ich hoffe , daß man auch in Zukunft treten darf. :sneaky:
     
    liegerast, jensthomas, Cars10 und 5 anderen gefällt das.
  6. Dynamik

    Dynamik

    Beiträge:
    440
    Ort:
    Zürich / Neuchâtel
    Velomobil:
    Go-One Evo R
    Liegerad:
    Bacchetta Carbon Aero
    Trike:
    HP Scorpion fs
    Ich hoffe, dass man auch in Zukunft 200 m auf dem Asphalt rutschen kann, ohne dass die Hälfte der Verkleidung weg ist. Bei menem EVO-R war nach einer solchen Rutschpartie nur ein kleines Loch (wie ein 5-Franken-Stück) drin. Weiterfahren war kein Problem.
     
    dooxie und Lonesome Rider gefällt das.
  7. Drehtuer

    Drehtuer

    Beiträge:
    104
    Ort:
    31582 Nienburg
    Velomobil:
    Quest Carbon
    wie groß ist eigentlich ein 5 Franken-stück? in Vergleich mit dem Euro ?
     
  8. Dynamik

    Dynamik

    Beiträge:
    440
    Ort:
    Zürich / Neuchâtel
    Velomobil:
    Go-One Evo R
    Liegerad:
    Bacchetta Carbon Aero
    Trike:
    HP Scorpion fs
    Ich hoffe auch, dass man ohne Abkühlungspausen den Gotthard runter fahren kann. 1500 hm auf 15 km sollten eigentlich drin liegen bei einem "sicheren" Velomobil. Ich möchte nämlich diesen Sommer noch nach Athen fahren und da liegen doch ein paar Alpenpässe dazwischen.

    Uebrigens ein 5 Fr.-Stück ist gleich gross wie ein 5-DMark-Stück.
     
    bebauchterbiker gefällt das.
  9. Pauli

    Pauli

    Beiträge:
    558
    Ort:
    Dörphof
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Sonstiges
    Trike:
    ICE Sprint
    VELOMOBILE werden ein Nischenprodukt bleiben zu dem nur Menschen Zugang finden die NICHT der Masse folgen sondern andere Wege suchen wie in vielen anderen Lebenslagen/fragen
     
  10. fmraaynk

    fmraaynk

    Beiträge:
    165
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Nur was für Spinnerte?
    Ich glaube nicht so.
    Irgendwann wird auch im letzten Hirn ,time is money ,ankommen. Und da ist klein, leicht, agil im Verkehr von Vorteil. Ob da noch die heutigen Nieschenplayer mit spielen,wage ich auch zu bezweifeln.
    Noch wollen alle das Wohnzimmer mit viel bling bling zeigen,aber angeblich geht das Interesse bei der Jugend nach einem eigenen Auto zurück.
    Bei den Jugendlichen, die ich kenne,trifft das auch zu. Die wohnen aber auch alle in einer Großstadt und sind nicht representativ.
     
  11. Opti

    Opti

    Beiträge:
    691
    Ort:
    67XXX
    Liegerad:
    Nazca Cruiser
    Selber treten wird immer was für die Nische bleiben.
    Optimistisch hoffe ich auf effiziente Leichtfahrzeuge nach Art eines VMs mit Elektromotor.
    Pessimistisch wird man für Fahrräder dieselben Zulassungshürden und Modifikationshürden einführen wie für KfZ, weil selbstfahrende KfZ einheitliche Verkehrsobjekte brauchen und weil das den umsatzstarken Fahrradherstellern was bringt, während die Anbieter von Nischenrädern und Aftermarketkomponenten zuwenig Umsatz/Lobby haben um gegenzuhalten (selbe Entwicklung wie beim Auto), was die VMs (und Liegeräder und Vintageräder und Fixies also alles was cool ist) ziemlich töten dürfte.

    Aber ich hoffe natürlich auf das Beste!
     
  12. Scottade

    Scottade

    Beiträge:
    83
    Ort:
    Berlin
    Velomobil:
    Mango Plus
    Liegerad:
    Bacchetta Corsa
    Ich frage mich aber manchmal, was passieren würde, wenn die Berliner Hipster das Velomobil für sich entdeckten.
     
    Kulle und Cars10 gefällt das.
  13. Opti

    Opti

    Beiträge:
    691
    Ort:
    67XXX
    Liegerad:
    Nazca Cruiser
    Hast Du mal ein Fertigsinglespeed im Bikesupermarkt probegefahren? ;) Das würde passieren.
     
    Kulle gefällt das.
  14. Felix

    Felix

    Beiträge:
    12.903
    Ort:
    Bundesstadt
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Ist auch definitiv drin, man darf halt wie beim Auto nicht die ganze Zeit bremsen.
     
  15. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    7.274
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Solange es beim Kauf keine Flasche Bartshampoo mit Grauabdeckung dazu gibt wahrscheinlich nichts...
    ...ich halte die Entwicklung zu immer kleinerer Frontfläche und höheren Geschwindigkeiten für einen Weg noch weiter in die Nische. Diese hat seine Berechtigung,schöpft das Potenzial dieser Fahrzeuggattung aber nicht aus
    Eine gute Entwicklung in Richtung Komfort (z.B. Einstieg) und Platz bei einigermaßenem Leichtbau (also ohne gleich einen ELF-artigen Trum -der sich ja dennoch verkauft- hinzulegen) wäre eine gute Ergänzung zum "höher, schneller, weiter".

    Dass auch innerhalb der VM Fans Bedarf besteht, zeigt der Erfolg des QV. Es zeigt aber auch, wie wichtig ist jenseits der "schnellen Klasse" effizient zu bauen. Es gibt da jede Menge abschreckender Beispiele (meist "Konzeptstudien" genannt)
    Richtungsweisend füe eine Weiterentwicklung dieses Konzepts ist mutmaßlich eher das (aus privaten Gründen) nicht mehr weitergebaute Velayo als das QV.
    Primärreizbefriedigung gehört dazu. Eine Einstiegshilfe aka Tür oder Klappe gehört für viele Menschen erst einmal zum "normalen" Erscheinungsbild eines verkleideten Fahrzeugs, "von oben reinhüpfen" schreckt viele ab.

    Gruß
    Christoph
     
    Fanfan, pwrfietser, Kulle und 4 anderen gefällt das.
  16. Felix

    Felix

    Beiträge:
    12.903
    Ort:
    Bundesstadt
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Deshalb geht es seit einigen Jahren wieder in die andere Richtung. Mehr Frontfläche, mehr Kofferraum und weniger Leistung.

    Selber treten schreckt viele ab! Man muss ja nicht jeden Quatsch nachmachen, die Tür von meinem Auto nervt mich immer wieder! Brauchen wir noch verchromte Kühlergrills?

    Velomobile sollten keine abgespeckten, langsamen, anstrengenden Autos mit wenig Platz sein sondern schnelle gemütliche Hitechfahrräder mit großem Kofferraum.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.2019
    pwrfietser, Brain144 und flachlaender gefällt das.
  17. Cars10

    Cars10

    Beiträge:
    2.169
    Ort:
    BELGIEN
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Gaucho
    Trike:
    Velomo HiTrike Pi
    Gerne, Ich wäre ein Ditte-Kunde, sobald davon mehr gebaut wird! @efeu325
    So könnte es auch werden ...
    [​IMG]

    oder so
    [​IMG]

    Google meint dazu:
    Die Bayern ganz vorne mit dabei
    [​IMG]

    Hier hat man einen Zweisitzer:
    [​IMG]

    Andere Konzepte:
    [​IMG]

    oder faltbar fürs platzsparende parken
    [​IMG]

    In der Zukunft werden VMs also futuristisch aussehen! ;)
    [​IMG]
     
    Biopace, efeu325, Sam Hari und 7 anderen gefällt das.
  18. Scottade

    Scottade

    Beiträge:
    83
    Ort:
    Berlin
    Velomobil:
    Mango Plus
    Liegerad:
    Bacchetta Corsa
    Dann hast Du einen falschen Blick auf das hiesige Hipsterwesen :)
    1. Dort wird sehr gerne sehr viel Geld für Hochwertiges ausgegeben. 2. Singlespeed ist übrigens nicht mehr so ganz in. Gravel dafür umso mehr. Die Edel-Rad-Läden-Dichte nimmt entsprechend zu.
    Ich bleibe dabei: Wenn hier der eine oder andere Trendsetter das VM entdeckt, hätte das seine Wirkung.
     
    runwithdog gefällt das.
  19. Dynamik

    Dynamik

    Beiträge:
    440
    Ort:
    Zürich / Neuchâtel
    Velomobil:
    Go-One Evo R
    Liegerad:
    Bacchetta Carbon Aero
    Trike:
    HP Scorpion fs
    Wenn Du mir das vormachst (Tremola runter bis nach Airolo), spendiere ich das Abendessen. Meine Bremsen schaffen das nicht ohne Abkühlungspause. Treffpunkt Andermatt.
     
    Murks und ursen gefällt das.
  20. Felix

    Felix

    Beiträge:
    12.903
    Ort:
    Bundesstadt
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Gerne, wenn ich mal da bin! Der Trick ist dass man, wie mit dem Auto, nur vor Kurven kurz bremst. Da man keine Motorbremse hat um dazwischen nicht zu schnell zu werden muss man die Aerodynamik des Velomobils so stören dass man höchstens auf 60-70km/h kommt.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden