Die Verwandlung von Mango #087

Beiträge
1.701
ich sehe da einen staubsauger,.... besorg dir nassschleiffpapier, mach es von hand,
geht schneller und wird schöner weil du alles spührst in/mit der hand.
was du bei groben schleiffpapier "versaust" bringst du mit feinerem nicht mehr raus, musst dann wieder zurück aufs grobe.
beispiel : 1 mal mit dem kleinen schleiffer verkannten wirst du spähter sehen, kann dir von hand nicht geschehen.
und mit der hand machst du die grösseren flächen, weil sie sich an die "form"/untergrund anschmiegt.

also ich meine ja nur, .... *zwinker*
Nee - jetzt wechsel ich nicht mehr. Ich habe mich auf trockenschliff eingerichtet und das ziehe ich durch.

Und seien wir mal ehrlich - perfekt wird Chell nie wieder werden (gerade wenn ich das alleine mache ;) ) und unterm Strich ist alles was ich mache eine Verbesserung an Ihrem Aussehen.

Chell ist derzeit "keine Schönheit" aber Sie verdient es angehübscht zu werden <3
 
Beiträge
13
Ach wie toll. Mir, oder besser gesagt, der alten Dame Mango#82 steht das auch bevor. Spannend. Da mein Wissen über folieren und malen recht schnell aufgebraucht ist, lese ich fleißig mit.
Schön dass gelb bleibt. Zwar weiß jeder dass rot schneller is (muss an dem aerodynamischen Vorteil der Farbe liegen) aber gelb is so Banana classic. Eine ältere Lady is ja kein hipster.
 
Beiträge
1.701
Ich benötige bitte euren Rat.

Viele Quellen sagen ich müsse auf dem angeschliffenen Gelcoat und die Spachtelmasse noch eine Grundierung bzw Füller Aufträgen damit der Lack auf dem GFK halt und sich nicht ablöst. (Ein YouTube Video beharrte darauf dass das bei Gelcoat unnötig sei....)

Es wurde gesagt gelb auf gelb zu lackieren ist einfacher - brauche ich dann transparente Grundierung?

Welche Grundierung würdet ihr mit hier empfehlen?

Ich würde garantiert das Falsche kaufen.

P.S. und wenn jemand Lust hat mich vor Ort anzuleiten oder zu helfen... Ich bin doppelt geimpft und würde niemanden abweisen. Gibt auf jeden Fall leckeren Honig oder mehr zum Dank
 
Beiträge
1.558
Als Filler nehme ich normalerweise https://www.google.de/search?q=mipa...JgBAKABAcgBCMABAQ&sclient=mobile-gws-wiz-serp

Der ist auch farblich gut als Untergrund, wenn man den in weiß nimmt. Dann decken und leuchten auch schlecht deckende Farbtöne recht gut.

Wenn man keinen Filler benutzt, hält der Lack zwar, aber es gibt abertausende kleine hässliche Löcher und der Lack deckt dann auch völlig mies und sieht schmuddelig und scheckig aus.

Wenn der Filler gut vorbereitet ist (Nassschliff mit mindestens 400er Körnung), kann man es vom Autolackierer lackieren lassen. Dann sieht es sehr gut aus.
 
Beiträge
1.180
Ich benötige bitte euren Rat.
dem GFK halt und sich nicht ablöst. (Ein YouTube Video beharrte darauf dass das bei Gelcoat unnötig sei....)
so eindeutig lässt sich das nicht beantworten wenn nicht die vorbedingungen bekannt sind.
ist die "karosse" mit Epoxidharz oder Polyesterharz, beides ist GFK und welches finnish hat der
untergrund eine vorbedingung,
dann wohin willst du, farb_lack technisch
und wie wichtig sind unregelmässigkeiten, wenns nicht darauf an kommt, kannst du das finisch auch mit roller und pinsel machen, von grobporig
wie ne gartenbank bis klavierlack oberfläche ist mit pinsel alles machbar. (lezteres "klavierlack" natürlich nur für profis, das braucht jahre.... )
wenn spritzen angesagt ist, ist viel vorbereitung nötig da in kleine "haarnadel" risse / löcher keine spritzpistole hin kommt.
mir roller pinsel geht das poren füllen, für pistole "spritzen" braucht es einen füller.

grundierung, füller und/oder haftermittler gibt es alles in einem.

jedoch aus gewichtsgründen willst du so wenig wie möglich füller und grundierung haben, das erreichst du nur wenn du von anfang an so sauber arbeitets das es spähter nichts zu korrigieren gibt mit füller.

spachtel muss auf jeden fall grundiert werden, auch hier gilt, ist die spachtelstelle so sauber "verschliffen" das mir den fingerkuppen nichts zu spühren ist, auch nicht am übergang, dann braucht es keinen füller, nur grundierung.

die farbe der grundierung, sollte alle farblichen unregelmässigkeiten eleminieren denn die "grundierungsfarbe" wirkt sich auf die leuchtkraft des finnisch aus.
in deinem falle weiss oder gelb, sollte die grundierung gelb werden sollte sie einige farbtöne heller sein als das gelbe finnisch.
für die farben möglichst reine ptigmennte wählen und lichtechte, lezteres ist sehr wichtig und schränkt die farbpalette ein.

das sind so allgemeine tipps im umgang mit öberflächen veredelung und hilt hoffetlich zur orientierung.

wichtig : untergrund abklähren.
und welche farbe resp. bindemittel das finnisch hat. die zwei punkte geben dir vor welche produkte du brauchst.

noch so als hinweis, bei füller können schnell 3,4,5 kilo oder mehr zusammenkommen wenn man schlammpige vorarbeit macht
und man am ende einen "spiegel" haben möchte.
 
Beiträge
1.701
Ich merk schon......

Irgendwas wird schief gehen....

Ich schleife heute zu Ende.

Dann versuche ich die Krater zu spachteln, dann schleife ich das auch nochmal an, dann entfette mit irgendwas (noch nicht mit befasst). Dann kommt die 2k Grundierung drauf (gelber Farbton).

Besorgt habe ich alles außer den Entfetter.
 
Beiträge
2.873
Weil Gelcoat die erste schicht ist die mann in denn Form auftragt. Wurde mann die form mit wabenformige Risse versehen, hatt auch das endresultat Risse. Vor kurzen gab es hier mal so ein Milan sicherheitsmodul in Natur. Da sah mann gut wass bei eine naht im Form fur unschöne endresulate mann dann kriegen kann. Lufteinschlusse usw.

Weiter kann es sein das die Rillen effektiv verhindern das das Model sich aus der Form lösst.

Nach das Entfetten jeh nach mittel das Velomobil etwas zeit gönnen zum abluften/verdunnsten von losungsmittelhaltigen entfetter.

Mal Staubsaugen in die Werkstatt vor das Lackieren ist auch eine idee.

Es gibt Grundierungen die auch microrauhheiten fullt, die ist dann meist dicker/schwerer als andere. Wenn moglich die materialen reihe Fuller, grundierung, lack, vom gleichen Hersteller nehmen.

Bei zwei Farbenlack hab ich bemerkt das die leicht graue grundierung fur ral 1028 ( melonengelb) falsch war, fur die Petrol unterschicht genau richtig. Das gelb musste glaub ich in 6 schichten aufgetragen worden.
 
Beiträge
93
Lackierer nehmen meißt Silikonentferner zum entfetten. Aceton finde ich persönlich zu aggressiv. Isopropanol verwende ich auch im Modellbau. Da habe ich immer das Gefühl das es nicht alles an Rückständen entfernt. Aber egal was du davon verwendest bei der großen Fläche solltest du auf deine Atemwege aufpassen. Heißt eine Lackieremaske z.B.von 3M ist zu empfehlen.

Gruß
Daniel
 
Beiträge
1.701
Ich habe aufgrund der Imkerei eh eine ffp3 Maske. Die trage ich wenn ich schleife und später wenn ich mit den Chemikalien arbeite auch.

Heute habe mich mich um einen Teil der Klebereste gekümmert und dann doch das Mango zur einfacheren Bearbeitung geöffnet.

#kleineschritte aber Schritte
 

Anhänge

  • IMG_20210929_193456.jpg
    IMG_20210929_193456.jpg
    87,7 KB · Aufrufe: 94
  • IMG_20210929_200907.jpg
    IMG_20210929_200907.jpg
    132,8 KB · Aufrufe: 92
Beiträge
93
FFP3 schützt aber nicht vor Lösungsmitteln. Hier ist eine A2/P3 Maske zu empfehlen. Gerade auch für das Grundieren sehr wichtig. Für die Schleifarbeiten ist die FFP3 Maske aber genau das richtige. Wofür benötigt man denn beim Imkern FFP3 Masken?

Gruß
Daniel
 
Beiträge
1.701
Die Klebereste vom Schaumstoff am Kopfteil war der Horror. Bis ich den Tipp fand mit WD40 zu arbeiten. Dann ging's besser. Jetzt sind leider andere Baustellen dazu gekommen (Regierung will das Wohnzimmer gestrichen haben) ... Aber danke fürs verantwortlich halten. Ich bleibe am Ball.
 
Beiträge
21
So, Zeit den Faden wieder mal ganz nach vorne zu zerren ;) (Leider kommt mir die Idee immer erst nach den Wochenende).
Wie sieht's aus? Konnte sich Deine Frau bereits für den Wohnzimmereinsatz revanchieren?
 
Oben Unten