DF-XL vs. Alpha7

Beiträge
466
Ort
Braunschweig
Velomobil
DF XL
Wir (zumindest @Guzzi und ich) konnten Bill bei PBP kennenlernen. Er ist, neutral formuliert, schon sehr amerikanisch gewesen ;). Da würde ich auf seine ersten Eindrücke gar nicht so viel geben. Aber deine Feststellung, @Fritz , dass in Amerika ein Daniel, Axelk und Co. für die richtige Einstellung fehlen, würde ich genauso sehen. Und wahrscheinlich hat er es auch "blind" gekauft.
 
Beiträge
656
Ort
34439 Willebadessen
Velomobil
DF XL
wahrscheinlich hat er es auch "blind" gekauft
denke ich auch. Es heißt für mich auch nicht, dass ich mich seinem Urteil in jedem Fall anschließen würde. Mir ging es auch darum, dass unser dt. Forum leider die englischsprachigen (u.a.) Velonauten nicht erreicht und ihnen oft das geballte Wissen hier fehlt.
Und es ist ein DF-Fahrer, der jetzt ein Alpha hat, was auch Thema dieses Fadens ist.
Ich denke, man muss es selbst fahren unter optimierter Einstellung auf mich.
Vorteilhaft finde ich einige Neuerungen wie Federung, bessere Verarbeitung bzw. Vereinfachung einiger Bauteile, Seitenwindstabilität, breitere Reifen, Raum innen, etwas leichter. Ob der Sprung vom DF aufs Alpha so groß ist, kann ich noch nicht beurteilen. Würde ich kein DF haben, würde ich wohl zum Alpha bei der Erstanschaffung neigen.
 
Beiträge
466
Ort
Braunschweig
Velomobil
DF XL
Ob der Sprung vom DF aufs Alpha so groß ist, kann ich noch nicht beurteilen.
Zumindest wenn man vorher (ich) DF XL mit Hosen, Haube und schnellen Reifen gefahren ist und man dann ein schlecht eingestelltes Alpha fährt (bei mir auch ohne Haube, die gab es noch nicht), dann kann man da nicht viel "Sprung" spüren. Ich war nach der Probefahrt etwas desillusioniert.
 
Beiträge
3.030
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
finde ich Bill Russell auf FB?
Er schreibt folgendes (Zitat in org. Englisch, weiter unten Übersetzung mit deepl.com)
Alpha 7 inaugural ride report. First, the good parts. Unlike the insane twitchiness on the DF, the A7 steers like a large ship, with a great majestic slowness. I can easily ride with no hands on the tiller, something I could never do with my DF. This will hopefully lead to greater stability at higher speeds. It is nice and quiet as befits a new velomobile, unlike the rattling chaos of a well worn VM. The Kellerman turn signals/tail lights are fantastic. The built-in lift handle in the tail is a nice touch.

Now for the bad parts: speed; this A7 as supplied is over 6mph average speed slower than my DF. I will check the alignment, fit up faster tires, maybe even install wheel pants to get this moving along better. I have a 200K brevet coming up on Sunday and at this glacial rate it will take me a seeming eternity to complete it. The seat(s): I was supplied with three different seat pans and minimal guidance as to choice and fitment. And the fitting options are limited and poor. Getting in and out is a real challenge; it's a tight fit. I am a 38R suit size so clearly I am not a big guy; larger riders will have a real struggle with this issue.

I sure hope I can get this beautiful machine up to speed quickly.

Alpha 7: third ride. A real shake-down cruise, a 200K in New Jersey. Headed out in the dark at 6am, got pounded in an intense shower at 7. This brought to light a design flaw: puddles of water accumulate on the foredeck, then when the road goes really up or speeds get high enough a great puddle gets dumped into my lap. The seat, while getting slightly better, is still in need of drastic improvement. This design is vastly sub-optimal and I predict it will get updated sooner rather than later. The steering is so odd. At low speeds it feels like a car with its power steering pump on the fritz; a great muscular handful. OTOH, at speed it is a well planted joy, nearly impervious to the wild side winds I encountered today. It also “ratchets” when asked to turn after rolling along in a straight line for any real distance, like a rinneled headset. The suspension may well be unusable in the northeast with our heavily pot holed roads. Very little reasonable compliance; I’d hit potholes and it would sound like bombs going off in the wheelwells. I’ll fit up a supple fattie in the rear; perhaps this will help. I applied fairing tape to the undercarriage wheel openings as well as the leading and top edges of the outer front wheel openings. I think wheel pants will be beneficial here. I miss the shelf of the DF; I may fabricate a homegrown version made of Coroplast to aid in this velomobile’s utility value. Despite all this I rolled down the road well enough; I even snagged the course record that I have been chasing for a few years, a surprise given my decidedly low level of fitness.
Übersetzt mit www.DeepL.com
Alpha 7, Bericht über die erste Fahrt. Zuerst die guten Teile. Im Gegensatz zu den wahnsinnigen Zuckungen auf der DF, steuert die A7 wie ein großes Schiff, mit einer großen majestätischen Langsamkeit. Ich kann leicht ohne Hände an der Pinne fahren, etwas, das ich mit meinem DF nie tun könnte. Das führt hoffentlich zu mehr Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten. Es ist schön und leise, wie es sich für ein neues Velomobil gehört, im Gegensatz zum klappernden Chaos einer gut abgenutzten VM. Die Kellerman Blinker/Rückleuchten sind fantastisch. Der eingebaute Hebegriff im Heck ist ein netter Touch.

Nun zu den schlechten Teilen: Geschwindigkeit; diese A7 ist im Auslieferungszustand über 6mph Durchschnittsgeschwindigkeit langsamer als mein DF. Ich werde die Ausrichtung überprüfen, schnellere Reifen montieren, vielleicht sogar eine Radhose montieren, um das Ganze besser in Gang zu bringen. Am Sonntag steht ein 200K Brevet an, und bei dieser eisigen Geschwindigkeit werde ich eine scheinbare Ewigkeit brauchen, um es zu vervollständigen. Der Sitz/die Sitze: Ich wurde mit drei verschiedenen Sitzschalen und minimaler Anleitung für die Auswahl und den Einbau geliefert. Und die Anpassungsmöglichkeiten sind begrenzt und schlecht. Das Ein- und Aussteigen ist eine echte Herausforderung; es ist eine enge Passform. Ich habe die Anzuggröße 38R, also bin ich eindeutig kein großer Kerl; größere Fahrer werden mit diesem Problem wirklich zu kämpfen haben.

Ich hoffe, dass ich diese schöne Maschine schnell auf Touren bringen kann.

Alpha 7: dritte Fahrt. Eine wirklich erdrückende Fahrt, ein 200K in New Jersey. Ich fuhr um 6 Uhr morgens im Dunkeln raus, wurde um 7 Uhr in einer intensiven Dusche gehämmert, was einen Designfehler ans Licht brachte: Auf dem Vordeck sammeln sich Wasserpfützen an, und wenn die Straße richtig hoch geht oder die Geschwindigkeit hoch genug wird, wird mir eine große Pfütze in den Schoß geworfen. Der Sitz wird zwar etwas besser, aber er muss noch drastisch verbessert werden. Dieses Design ist immens suboptimal und ich sage voraus, dass es eher früher als später aktualisiert wird. Die Lenkung ist so seltsam. Bei niedrigen Geschwindigkeiten fühlt es sich an wie ein Auto, dessen Servolenkungspumpe kaputt ist; eine große muskulöse Hand voll. OTOH, bei der Geschwindigkeit ist es eine gut angepflanzte Freude, fast unempfindlich gegen die wilden Seitenwinde, die ich heute traf. Es "rattert" auch, wenn man es nach dem Rollen in einer geraden Linie für jede echte Strecke umdrehen muss, wie ein gerinnte Headset. Die Aufhängung kann im Nordosten mit unseren stark durchlöcherten Straßen durchaus unbrauchbar sein. Sehr wenig vernünftige Nachgiebigkeit; ich würde Schlaglöcher treffen und es würde sich wie Bomben in den Radkästen anhören. Ich baue einen geschmeidigen Fettwanst hinten ein; vielleicht hilft das. Ich habe Verkleidungsband an den Radöffnungen des Fahrgestells sowie an den Vorder- und Oberkanten der äußeren Vorderradöffnungen angebracht. Ich denke, hier werden Radhosen von Vorteil sein. Ich vermisse die Ablage des DF; vielleicht fertige ich eine selbstgemachte Version aus Coroplast an, um den Nutzwert dieses Velomobils zu erhöhen. Trotz allem bin ich gut genug gerollt; ich habe sogar den Streckenrekord, den ich seit einigen Jahren verfolge, geschnappt, was angesichts meiner ausgesprochen geringen Fitness eine Überraschung ist.
 
Beiträge
584
Ort
Bird Mountains
Velomobil
DF XL
Liegerad
HP Speedmachine
Es hat kaum Schwächen, wenn man von dem etwas beengtem Platzverhältnis (für Schwergiwichtigere), der max. Reifenbreite von 28mm Reifen vorne, Belüftung und der Windanfälligkeit absieht. Letzteres wird oft übertrieben dargestellt, ist aber tatsächlich vorhanden.
Die Windanfälligkeit des DF's: Ich gehöre wohl zu einer Fraktion, die es hervorhebt, dass das DF Seitenwind anfällig ist. Warum?
Das DF ist als schnelles VM angepriesen worden und auch als schnelles VM bekannt. Gerade deswegen sollte es bei hohen Geschwindigkeiten schnell fahren können.
Ich habe hier mal ein Beispiel einer Strecke, auf der hohe Geschwindigkeiten (60 - 110 Km/h) Verkehrstechnisch gut möglich sind:
Bildschirmfoto vom 2020-01-14 10:59:52.png
Ca. einmal die Woche fahre ich diese Strecke.
Wenn es absolut keinen Wind gibt und ich auf dem Gefälle gut beschleunigen kann, habe ich während ich das Gefälle befahre so 109 Km/h und der Tacho bleibt bis zum Ende der Strecke auf über 70. Das ist geil!
Gibt es aber nur den kleinsten milden Sommer Wind, ist das nicht möglich.
Verglichen mit dem Quest, schneidet das DF hier wesentlich schlechter ab.
Auch auf Strecken, welche längst nicht so tolle Möglichkeiten bieten, bin ich aus Gründen der Sicherheit schneller auf der Bremse.
 
Beiträge
656
Ort
34439 Willebadessen
Velomobil
DF XL

Düsentriebin

gewerblich
Beiträge
476
Hallo HoSe
Das Alpha von Räderwerk hatte eine eingestellte Spur? Wenn doch, an diesem war doch am Lenkfinger etwas verkehrt: Spätestens beim Reinsetzen hat sich die Spur wieder verstellt. Er hatte auch Original schlechte Reifen drauf. Jetzt sollte das behoben sein, die haben ein Neues bekommen.
Fahre doch noch mal ein Alpha, das wirklich gut eingestellt ist.
Wir hören ja so einiges. Dieser Amerikaner z.B. ist ein echter Amerikaner: Das Alpha hatte einen kleinen Transportschaden.
Dem ist nicht bewusst, was er kaputt macht, wenn er irgendwelche Behauptungen macht, die mit der Wahrheit nichts zu tun haben, obwohl eigentlich klar sein müsste, dass da was nicht stimmen kann.
 
Beiträge
466
Ort
Braunschweig
Velomobil
DF XL
Hallo @Düsentriebin , wir hatten uns bei HHB schon kurz dazu unterhalten. Das war schade mit dem semi eingestellten Alpha. Ich habe im Sommer einen Milan SL bestellt, der bald kommen sollte. Eine Probefahrt in einem optimal eingestellten Alpha oder After Seven würde ich bei Gelegenheit trotzdem gerne machen. Dann aber direkt bei euch.
 
Beiträge
656
Ort
34439 Willebadessen
Velomobil
DF XL
Dem ist nicht bewusst, was er kaputt macht, wenn er irgendwelche Behauptungen macht, die mit der Wahrheit nichts zu tun haben, obwohl eigentlich klar sein müsste, dass da was nicht stimmen kann.
Auch deshalb habe ich es hier aufgegriffen. Das VM-Forum ist im deutschsprachigen Raum das wichtigste Informationsmedium zu VM´s. International läuft nach meiner Vermutung das Meiste über das vielgeliebte FB. Dort sollten sich die Alpha-Händler und Designer auch ab und zu tummeln, um ihre Infos einzubringen.
 
Beiträge
11.552
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
Am DF hatte ich 90er die waren gut, sind die 70er wirklich signifikant schwächer
ich würde eher fragen: ist man mit 70er wirklich signifkant schneller ?

ich könnte mir vorstellen, dass man mit 70er vielleicht 10%, 20% weniger Bremskraft bzw. weniger Kühlpotential hat..
und das somit eher merkt,
als man bemerkt, dass man 0,5% langsamer bergauf ist, weil das Velomobil um 0,35% schwerer ist ;)
 
Oben