DF-XL vs. Alpha7

AxelK

gewerblich
Beiträge
2.399
Ort
61200 Wölfersheim
Velomobil
Alpha 7
Trike
Hase Kettwiesel
Vergleichstest aus meiner Sicht DF-XL vs. Alpha7

DF-XL
Meine Güte, was war die Aufregung unter den Spezialisten groß, als das DF vorgestellt wurde. Viel zu leicht, muss ja schnell kaputt gehen und kaum Unfallsicherheit und so weiter und sofort.
Ich erinnere mich da an so manches Streitgespräch im Forum.

Nun, das alles ist gut 6 Jahre her und das DF hat sich etabliert und vom VM-Markt nicht mehr wegzudenken. Warum auch? Ein grundsolides Fahrzeug, das dem VM-Markt gehörigen Aufwind verlieh. Leicht, steif und pfeilschnell, so kennt man es. Es hat kaum Schwächen, wenn man von dem etwas beengtem Platzverhältnis (für Schwergiwichtigere), der max. Reifenbreite von 28mm Reifen vorne, Belüftung und der Windanfälligkeit absieht. Letzteres wird oft übertrieben dargestellt, ist aber tatsächlich vorhanden. Ein prima Fahrwerk, das ein Umkippen deutlich erschwert, für manche sogar unmöglich macht und häufig nicht nur in schnellen Kurven die Nase vorne hat.
Besser geht es nicht! Nein?.................................. Oh doch und wie das geht.

Das neue Alpha7 legt die Messlatte ab sofort noch höher. Wie das gehen soll? Ganz einfach, man muss nur alles anders machen.

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll? Die sehr gelungene Form beschreiben?
Das komplett überarbeitete und noch nie dagewesene VM-Fahrwerk beschreiben, oder die über alles erhabene Verarbeitungsqualität berichten?

Nicht zu vergessen, die Servicefreundlichkeit. Die ist genau nach meinem Geschmack, ein Nylonstäbchen mit ein paar Elastomeren aus dem Kraftfahrzeugbau für die Heckfederung, ein GFK-Stäbchen als Querlenker usw.
Es sieht alles so filigran und edel aus, das kann doch nicht hal....? STOP!
Das hatten wir vor 6 Jahren schon.

Der Schöpfer dieser sensationellen Kreation weiss ganz genau was er tut und er konnte guten bzw. besten Gewissens diese Filigrantechnik in die Serie einfließen lassen.

Innerhalb weniger Minuten kann ich die Härte und/oder Höhe an den vorderen Federbeinen ändern. Werkzeuglos. Wer bietet mehr?
Die Wartungsklappen, Sitz sind ebenfalls werkzeuglos zu demontieren. Klett und Magnetband, sowie Kurbelschrauben machen dies möglich.

Kopfsteinpflaster, der Schrecken aller Velomobilisten. Aller? Natürlich ist auch das Geschichte, dank der sensationellen Dämpfungseigenschaften, vorne und hinten. Ich weiß noch nicht, wieviel Federweg zur Verfügung stehen, ich schätze so 3-5cm, aber die sind mehr als ausreichend und bügeln alles glatt.

Überhaupt das Fahrwerk, man kann es gar nicht gebührend beschreiben, man muss es selbst gefahren sein um diesen drastischen Unterschied zu einigen anderen Fahrzeugen zu spüren.
Die Lenkung brauch zwar ein wenig Druck beim Einlenken, geht es aber wieder auf die Gerade, kann man tatsächlich den Tiller loslassen und freihändig weiterfahren. @operator hat es live mitverfolgen können.

Zum Gewicht kann ich sagen, dass meine Kiste mit großem Akku genau 22kg wiegt.
2 farbig, Metalliclack. 70mm Bremsen (Tipp: immer die 90er nehmen, auch wenn die 250gr mehr wiegen). Das Alpha zu beschleunigen macht mir altem Mann richtig Spaß. Nie zuvor erreichte ich die 50+ km/h in der Ebene so schnell, wie damit.

Über das gelobte Fahrverhalten bei Wind kann ich noch nix sagen, hier windet es nicht so stark.....oder ich habe es nicht mitbekommen(?) ;)

Woran ich mich gewöhnen muss ist, dass ich immer eine 15er Nuss, oder Ringschlüssel für die Steckachsen der Vorderräder dabei haben muss, falls ich zum Angeben mal ein Rad demontieren möchte :LOL:

Über Reifen zu schreiben ist nicht meine Welt. Vorne ist der neue ONE (TubeType) montiert und hinten der GP 5000(TT). Die Kiste schiebt ab und das reicht mir voll und ganz. Ich hatte selbst bei Nässe noch keine Rutscher, keinen Platten, oder sonst irgendwelche schwindlige Situationen.

Natürlich werde ich zukünftig auch über Sachen schreiben, die vielleicht nicht so toll sind, Sachen die kaputt gingen, oder was auch immer. Aber im Moment ist das unmöglich, weil Begeisterung pur.
 
Beiträge
472
Ort
Lampertheim
Velomobil
Mango Plus
Liegerad
Nazca Fiero
Warum empfehlst du "immer" die 90er Trommeln zu nehmen? Habe mich bewusst für die 70er entschieden weil es hieß die reichen aus, es sei denn man fährt viel bergab.........und bei mir ist es extrem flach.....
 
Beiträge
6.877
Ort
53113
Velomobil
DF XL
Liegerad
HP GrassHopper fx
Trike
ICE Sprint
Warum empfehlst du "immer" die 90er Trommeln zu nehmen? Habe mich bewusst für die 70er entschieden weil es hieß die reichen aus, es sei denn man fährt viel bergab.........und bei mir ist es extrem flach.....
wenn man nicht nur auf den Augenblick schaut, sollte man das VM-Revier so etwa in einem 1000 km Radius um den eigenen Standort abstecken. Wenn da keine Berge sind, reichen 70er sofern man keine Reisen machen möchte.
 
Beiträge
472
Ort
Lampertheim
Velomobil
Mango Plus
Liegerad
Nazca Fiero
Ich bin bisher nur gependelt und weiß auch nicht ob ich zukünftig wirklich häufig lange Fahrten oder Reisen unternehmen werde. Daher stellt sich mir wirklich die Frage ob ich dann mit 70ern hinkomme.

Am DF hatte ich 90er die waren gut, sind die 70er wirklich signifikant schwächer

Neben dem das die leichter sind, haben auch die speichen mehr Platz und man kommt mit dem speichenspannungsprüfer besser dran oder?


Zu mir, ich wiege 82kg und viel weniger wird es wohl nicht mehr. Weis auch gar nicht ob ich jetzt noch unswitchen könnte.
 
Beiträge
1.031
Ort
Dörphof
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Sonstiges
Trike
ICE Sprint
bin bisher nur gependelt und weiß auch nicht ob ich zukünftig wirklich häufig lange Fahrten oder Reisen unternehmen
Ich auch...deswegen hab ich Umwerfer und kleines Kettenblatt rausgenommen....
nicht nur auf den Augenblick schaut
hab ich...und nur 50km im Umkreis abgesteckt... heißt...ich kann mit meinem Milan Schleswig Holstein NICHT verlassen :unsure:
 
Beiträge
810
Ort
bei Heilbronn
Velomobil
DF XL
Woran ich mich gewöhnen muss ist, dass ich immer eine 15er Nuss, oder Ringschlüssel für die Steckachsen der Vorderräder dabei haben muss, falls ich zum Angeben mal ein Rad demontieren möchte :LOL:
Darf ich daraus schließen, dass du die Vorderreifen wechselst, ohne die Vorderräder abzubauen und den Mantel außen über die Radverkleidung hebelst?

Hast du da schon längere Erfahrung oder machst du das jetzt nur unter den speziellen Bedingungen des Alphas?

Wäre eine interessante Methode, wenn 's mal schnell gehen muss. Ich hab mich bisher aber nie getraut, da ich befürchte, den Carbondeckel an der Kante der Felgenflanke zu beschädigen oder zu lösen, mal davon abgesehen, dass die meisten Reifen da nur sehr widerwillig mitspielen dürften.

Gibt es vielleicht auch andere, die diese Methode problemlos anwenden?
 
Beiträge
810
Ort
bei Heilbronn
Velomobil
DF XL
An- oder abgeschraubt?

Nachtrag:
Durch deine Korrektur ist das geklärt.
Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
5.760
Ort
92272 Freudenberg
Velomobil
DF
Liegerad
Bacchetta Carbon Aero
Trike
Velomo HiTrike GT
Vorderreifen wechselst, ohne die Vorderräder abzubauen und den Mantel außen über die Radverkleidung hebelst?
tatsächlich mach ich das unterwegs mit Hosen so, weil ich das Klebeband zum wiederaufkleben sparen will.
Zuhause für tubeless machen im wohnzimmer dann doch das Rad ausbauen.
 
Beiträge
1.002
Ort
Braunschweig
Velomobil
Alpha 7
Ich bin auf die Langzeiterfahrungen von vielen verschiedenen Alpha Fahrern gespannt. Es würde mich freuen, wenn es dazu auch wieder den Forenaustausch in einem Strang gibt, analog wie für das DF. Diese Fäden finde ich sehr informativ und wichtig, Stärken und Schwächen sind gut herauszufinden.
Ich fahre momentan DF XL und bin das Alpha auch recht intensiv Probe gefahren. Der Wow Effekt gegenüber dem DF XL hat sich bei mir nicht eingestellt. Unabhängig davon war ich von der gesamten Fahrzeugqualität, dem Design und der Verarbeitung beeindruckt. Was ich erst nach der Probefahrt erfahren habe ist, dass die Einstellung und auch die Sitzkonfiguration (mit 3 verschiedenen Sitzen?) noch wichtiger als bei anderen VM erscheint. Da hat man sich beim Räderwerk aus meiner Sicht zu wenig Zeit für genommen. Wenn ich von Daniels persönlichen Einstellungsarbeiten gehört/gelesen habe, dann bin ich beeindruckt, was dort an Zeit und Know-how investiert wird. Ich gehe davon aus, dass Du, @AxelK , genauso einen Aufwand betreibst. Denn nur dann kann man aus meiner Sicht das Potential vom Alpha wirklich ausschöpfen.
 

AxelK

gewerblich
Beiträge
2.399
Ort
61200 Wölfersheim
Velomobil
Alpha 7
Trike
Hase Kettwiesel
Fände ich nicht richtig da es ja ein Vergleich ist und keine Erfahrungsberichte, es wird sich sicherlich jemand finden der einen Erfahrungsbericht startet(y)
Ja, hast Recht, ist doof.
Ok, ich würde mich dann im Laufe des Tages dazu bereit erklären, falls kein anderer diesen Thread eröffnen möchte
 
Beiträge
1.081
Ort
34439 Willebadessen
Velomobil
DF XL
Bill Russell hat vor ein paar Tagen einen Zwischenstand auf FB abgegeben. Der fährt recht viele Brevets in den USA mit dem DFXL und ist auch nicht schlecht. Seit neuestem hat er ein Alpha 7 und war bisher abgesehen von der geringeren Windanfälligkeit wenig zufrieden.
Schwerfällige Lenkung bei niedrigen Geschwindigkeiten, Sitz müsste verbessert werden usw.
Ich vermute, dass über verschiedene Einstellungen einiges verbessert werden kann. Großes Problem für die Besteller in Übersee, dass irgendwann die große Kiste kommt und sie dann niemanden haben, der das VM mal eben optimal für den jeweiligen Fahrer anpasst.
Jedenfalls haben die üblichen Vielschreiber unter den Velonauten auf FB doch interessiert mit diskutiert und es blieben spürbar Fragezeichen wie gut den das Alpha 7 nun sei.
Auf jeden Fall ist er ein Vielfahrer mit dem DFXL gewesen (mit Hosen + Haube) und sein Urteil über einen Vergleich beider VM´s interessiert viele.
 
Oben