DF-XL mit 2 IQ-XE ?

Beiträge
771
Ort
Marburg
Velomobil
DF XL
Liegerad
Velomo HiFly
Hallo,
mal ne Laien-Frage zur Leistungsabgabe eines Lupine-Akkus: Kann ich am DF auch zwei Busch und Müller IQ-XE anschliessen (Ablendlicht + Fernlicht) oder packt der Akku das nicht ?

Grüße,
Sandro
 
Beiträge
2.476
Velomobil
DF
Liegerad
Eigenbau
Warum sollte man das tun? Ein IQ-X E ist ein Abblendlicht von der Lichtverteilung her; wenn man es weiter nach oben stellt, wird trotzdem kein Fernlicht draus. Liebe eine Lampe nehmen, die das Licht nicht breit nach unten streut, sondern in einem engen Winkel nach vorne.

Vom Strom her sollte das schon gehen; aber auch: Warum? Man kann doch umschalten zwischen beiden Lampen. Sie müssen ja nicht gleichzeitig leuchten. Und eigentlich könntest du gleich einen IQ-XM nehmen, der hat beide Funktionen kombiniert.
 
Beiträge
771
Ort
Marburg
Velomobil
DF XL
Liegerad
Velomo HiFly
Aktuell habe ich ein Cyo (80 ?)als Ablend und IQ-XE als Fernlicht verbaut.
Mit der IQ-XE bin ich ziemlich zufrieden, reicht für mich als Fernlicht aus auch wenn sie dafür nicht gemacht sein mag. Das Ablendlicht könnte aber viel besser sein. Daher auch meine Frage.
Bei der IQ-XM ist ein zu kurzes Kabel für das Fernlicht dran und die Lupine hat doch 7 Volt, oder ? Die IQ-XM möchte zwischen 8-48 ?
 
Beiträge
2.476
Velomobil
DF
Liegerad
Eigenbau
Mit der IQ-XE bin ich ziemlich zufrieden, reicht für mich als Fernlicht aus auch wenn sie dafür nicht gemacht sein mag. Das Ablendlicht könnte aber viel besser sein. Daher auch meine Frage.
Dann nimm doch die IQ-XE als Abblendlicht, und montiere einen billigen nicht zugelassenen Scheinwerfer mit radialsymmetrischem Reflektor (oder Taschenlampe) als Fernlicht. Eine schmale Lichtverteilung ist keine Kunst; das können viele Lampen. Schwierig ist es, die Straße gleichmäßig zu beleuchten, indem man mehr Licht in die Ferne bringt, aber dann eine scharfe Hell-Dunkel-Grenze zieht, um das Blenden zu vermeiden. Daher ist eine gute Lampe für das Abblendlicht wichtiger. Für das Fernlicht reicht irgendeine starke Lampe. Wie effizient, ist dann eher nebensächlich, weil man die ja nicht andauernd angeschaltet hat; das Abblendlicht schon.
 
Beiträge
396
Velomobil
Mango Plus
Für's Fernlicht tut's eine billige China MTB Lampe um die 10€. Der IQ ist da Perlen vor die Säue.
 
Beiträge
198
Ort
IN
Trike
HP Scorpion fs 26
Wenn es eh schon ein Akku von Lupine ist warum nicht gleich eine SL AF oder ab August eine SL AX vorne rein?
 
Beiträge
396
Velomobil
Mango Plus
Das sehe ich anders. Die Ausleuchtung eines guten Fernscheinwerfers ist Gold wert. Billige Lampen sind oft nur Blendgranaten mit greller und begrenzter Ausleuchtung.
Naja, da muß man natürlich schauen, was man will. Ich habe am Up z.B. einen WF501 Lampenkopf mit XML, bzw. jetzt mit XHP50.2 dran, der hat eine (für mich) sehr angenehme Lichtverteilung, ich sehe vor meinem Rad alles durch den Spill und in der Ferne ebenfalls durch den Spot.
Der Hotspot ist horizontal gerichtet, dadurch ist der Helligkeitsverlauf sehr gleichmäßig. Damit habe ich keine Eigenblendung und kann wunderbar in der Ferne z.B. Abzweigungen erkennen, aber auch Schlaglöcher o.ä. nahe am Rad.
 
Beiträge
317
Ort
Lübeck
Liegerad
Flux S-Comp
Meine Lösung für ein Fahrrad-Fernlicht:
 
Beiträge
771
Ort
Marburg
Velomobil
DF XL
Liegerad
Velomo HiFly
Ich werde es so machen: Die IQ-XE als legales Ablendlicht und dazu ein neues Fernlicht. Die Trinitas sieht dafür wirklich sehr gut aus.
Danke für alle Tipps.
Nach langem Überlegen habe ich es doch komplett anders gemacht und bin jetzt sehr zufrieden:
Ich habe jetzt zwei voneinander unabhängige Lichtanlagen. Die für sich genommen auch noch der STVZO entsprechen.
1. Meine IQ-XE bleibt als Aufblendlicht für Tagsüber (Lichthupe vom Tiller aus). Natürlich könnte ich sie auch nach unten stellen und in der Nacht als Ablendlicht nutzen.
2. Ich habe mir zusätzlich eine Lupine SL AF 7 zugelegt. Bei einem Demonstration bei einem Freund hat mich schon alleine das super breite und toll ausgeleuchtete Abblendlicht begeistert. Das Fernlicht ist auch richtig gut und vor allem noch breiter als das Abblendlicht. Mehr brauche ich nicht.
Gut gefällt mir auch, dass ich das Ablendlicht in 2 (bzw. 3) Stufen dimmen kann. In einem speziellen Modus kann man auch nachts das Tagfahrlicht (1,5 Watt) nutzen. Reicht z.B. für die Stadt vollkommen aus. In einem weitere Modus kann man das Abblendlicht auch mit 16 Watt laufen lassen. Würde für mich höchstens bei Nässe Sinn machen.

Heute abend habe ich versucht mal ein paar Vergleichsbilder zu machen und musste feststellen wie schwer es ist das Leuchtbild auf einem Foto rüber zu bringen. Bin aber auch kein Fotograf und hab die Fotos mit meinem Uralthandy gemacht (überbelichtet und auch noch verwackelt).
Zumindest sind die ganzen Einstellungen (Blende, Zeit und Iso) identisch)

Fernlicht 16 Watt:
Fernlicht.jpg


Abblendlicht 10 Watt:
Ablendlicht.jpg



Bei Lupine sieht man auch gut, dass das Tagfahrlicht (1,5 Watt) noch für die Nacht reichen kann:
 
Beiträge
771
Ort
Marburg
Velomobil
DF XL
Liegerad
Velomo HiFly
Vorne in der Trompete. War allerdings ziemlich fummelig. Ich habe noch einen kleinen Aluwinkel benutzt um die Lampe zu befestigen. In die Trompete habe ich ein Loch für das Kabel gebohrt, dazu noch eine 60 cm Kabelverlängerung, damit ich den Akku erreichbar auf dem Mast befestigen kann.
Die Fernbedienung funktioniert trotz des Carbons übrigens problemlos.

Hier ein paar Bilder:
1.jpg

2.jpg
3.jpg
 
Beiträge
7.025
Ort
78465 Konstanz
Velomobil
DF
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 E
Ich habe bei mir eine IQ-Cyo und eine IQ-XE verbaut. Da die IQ-Cyo eine "Premium" ist und damit einen wesentlich breiteren Ausleuchtungsbereich hat, verwende ich diese als Tagfahrlicht, und die IQ-XE als Fernlicht - schade um die eigentlich bessere Lampe, aber als Fernlicht ist sie wirklich wunderbar, damit ist die Straße phantastisch hell. Vielleicht tausche ich das doch nochmal.
 
Beiträge
771
Ort
Marburg
Velomobil
DF XL
Liegerad
Velomo HiFly
Ich habe bei mir eine IQ-Cyo und eine IQ-XE verbaut. Da die IQ-Cyo eine "Premium" ist und damit einen wesentlich breiteren Ausleuchtungsbereich hat, verwende ich diese als Tagfahrlicht, und die IQ-XE als Fernlicht
Genauso hatte ich es bei mir davor auch verbaut. Solange du keine Lupine im Vergleich gesehen hast kann man mit dieser Kombintion auch zufrieden sein.
Die Lupine spielt aber Beleuchtungstechnisch (und auch leider preislich:() in einer ganz anderen Liga. Meine alte Kombi ist im Vergleich zu der Lupine eine trübe Funzel.

Ich kann heute abend nochmal die IQ XE (Fernlicht) und Lupine als Fernlicht fotographieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.433
Ort
Saint Jean de Luz, Basque Country
Velomobil
Eigenbau
Trike
Azub T-Tris 26
Die Lupine spielt aber Beleuchtungstechnisch (und auch leider preislich:() in einer ganz anderen Liga. Meine alte Kombi ist im Vergleich zu der Lupine eine trübe Funzel.
Cough, cough... o_O You could probably buy a used station wagon for that price...

I am going to try the IQ-XM, it is now down to 130€ (150€ in May). Where I live the high beam is necessary, lots of unlit country roads to navigate when coming back from the city. My previous idea was 2 x IQ-XS with one always on and the other as a high beam.

A question: how does the daytime running light sensor work in the nose of a velomobile? My current light has the sensor on the back of the light housing and even going into the lit bicycle garage turns on the light. I can't see enough light getting into the nose to make it work correctly.
 
Beiträge
771
Ort
Marburg
Velomobil
DF XL
Liegerad
Velomo HiFly
A question: how does the daytime running light sensor work in the nose of a velomobile? My current light has the sensor on the back of the light housing and even going into the lit bicycle garage turns on the light. I can't see enough light getting into the nose to make it work correctly.
Der Sensor ist an der Rückseite der Lampe. Er lässt sich aber Kalibrieren und daher anpassen.

Ich habe eine Funktion eingestellt (Modus 6), wo ich per Fernbedienung 3 Stufen des Ablendlichts einstellen kann. Welcher Stufe gerade an ist kann ich aber an der Fernbedienung nicht erkennen, daher lass ich sie tagsüber komplett aus.

Zwei Dinge sind zu beachten:
1. Egal in welchem Modus sich die Lampe befindet, sie hat tagsüber keine Funktion einer Lichthupe (höchstens wenn die Sensoren abgeklebt wären).
2. Wenn die Lampe mehr als 2 Stunden nicht benutzt wurde trennt sich die Verbindung der Bluetooth-Fernbedienung von der Lampe um Strom zu sparen. Die Lampe muss dann am Lampenkopf selbst wieder angeschaltet werden.

Beide Sachen stören mich nicht, da ich für die Lichthupe meine IQ XE nutze und die Lupine eh nur im Dunkeln/Dämmerung nutze.
 
Beiträge
771
Ort
Marburg
Velomobil
DF XL
Liegerad
Velomo HiFly
Gestern eine längere Nachtfahrt gehabt. Die Lupine verschenkt leider einiges von ihrem starken Fernlicht, da sie bei korrekter Einstellung zu weit nach oben abstrahlt. Der Unterschied des Winkels von Fernlicht zu Abblendlicht müsste kleiner ausfallen. Ich denke mal, dass das ein Problem der niedrigen Montage ist. Bei einer Montage an einem Rennrad auf Lenkerhöhe müsste das vermutlich besser passen.
@HoSe bei dir ist die Lampe beim Alpha ja höher verbaut als ich sie beim DF verbauen kann. Ist dass bei dir besser ?

Das ist zwar jammern auf hohem Niveau, da die Lampe so stark ist, dass sie trotzdem ein super Leuchtbild leistet aber etwas schade ist es schon.
20201013_194423.jpg

20201013_194527.jpg
 
Oben