DF Spezialwerkzeug für Hinterradachse

Dieses Thema im Forum "Velomobile" wurde erstellt von Rolf-Ka, 13.05.2018.

  1. Rolf-Ka

    Rolf-Ka

    Beiträge:
    613
    Ort:
    Karlsruhe
    Velomobil:
    DF XL
    Hallo,

    DD spricht in seinem Video wo er das Hinterrad ausbaut von einem Spezialwerkzeug um die Hohlachse raus zu ziehen, weis jemand um welches Werkzeug es sich da handelt? Außerdem wüsste ich gerne welche Inbusschraube das Rad hält um mir gleich Ersatz zu holen, die soll ja wohl schon mal abgefallen sein bei manchen.

    Gruß
    Rolf
     
  2. flensboards

    flensboards

    Beiträge:
    4.373
    Alben:
    4
    Ort:
    Flensburg
    Velomobil:
    Alpha 7
    Liegerad:
    Radnabel ATL Klassik
    Min Rolf,
    Deine ist M10 und hat einen 5mm Imbus. Das weiß Ymte aber wenn Du im sagst das die Schraube für Dfxl121 sein soll.
    Achse geht leicht mit einer Kombizange raus.
    @jostein hat glaube ich einen 5er Inbusschlüssel an eine 10mm Gewindestange geschweißt und kann die Schraube lösen und mit dem Schlüssel dann ins Achsgewinde geschraubt die Achse rausziehen.
    Vg Björn
     
    Rolf-Ka gefällt das.
  3. Nobbi

    Nobbi

    Beiträge:
    6.414
    Alben:
    1
    Ort:
    bei München
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Fiero
    Rolf-Ka gefällt das.
  4. Rolf-Ka

    Rolf-Ka

    Beiträge:
    613
    Ort:
    Karlsruhe
    Velomobil:
    DF XL
    Hallo,

    ich danke Euch, ich hatte vermutet das es sich um ein käufliches Werkzeug handelt, mal schauen ob ich so ein Werkzeug hingedengelt bekomme :).

    Gruß
    Rolf
     
  5. schwimmrad

    schwimmrad

    Beiträge:
    535
    Ort:
    Bremen
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Challenge Furai
    Trike:
    HP Scorpion fx
    Versuchs besser erstmal mit einer Zange wie in Daniels Video. Ich hab das Rad nun schon diverse male ein- und ausgebaut und die Achse ließ sich immer problemlos herausziehen.
     
  6. Rolf-Ka

    Rolf-Ka

    Beiträge:
    613
    Ort:
    Karlsruhe
    Velomobil:
    DF XL
    Ich möchte aber nicht immer eine schwere Zange im VM haben, der Inbusschlüssel ist ja eh immer dabei und das zusätzliche Schräubchen mat den Braten auch nicht fett :).

    Gruß
    Rolf
     
  7. Nobbi

    Nobbi

    Beiträge:
    6.414
    Alben:
    1
    Ort:
    bei München
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Fiero
    das schöne an dem Werkzeug ist, dass man gegenüber dem normalen langen Inbus nur unwesentlich Mehrgewicht hat (wenn man den Inbus sowieso ins Bordwerkzeug packt)
     
  8. Reinhard

    Reinhard Team

    Beiträge:
    20.294
    Alben:
    6
    Ort:
    48599 Gronau-Epe
    Kann mal einer ein paar Schräubchen auf Vorrat / für Verteilung durchbohren?
     
    veloeler gefällt das.
  9. Nobbi

    Nobbi

    Beiträge:
    6.414
    Alben:
    1
    Ort:
    bei München
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Fiero
    man kann als Basis auch eine lange M10 Madenschraube (Gewindestift nach DIN 913) mit Innensechskant nehmen und die so absägen, dass man den langen Inbus durchstecken kann. Weil die Madenschraube schon verdrehsicher gegenüber dem Inbus ist genügt es sie mit 2-Komponentenkleber zu kleben. Man braucht dann natürlich immer noch einen Anschlag, damit man die Achse nach Einschrauben des Werkzeugs zum leichteren Herausziehen auch drehen kann. Dazu kann man sich dann eine Mutter auf die Madenschraube kleben und anschließend so auf Maß feilen oder schleifen, dass sie in die Achse hineinpasst.
     
    Rolf-Ka gefällt das.
  10. Rolf-Ka

    Rolf-Ka

    Beiträge:
    613
    Ort:
    Karlsruhe
    Velomobil:
    DF XL
    Noch einfacher wäre es doch einfach eine M10 Gewindestange zu nehmen und hinten einen kleinen Holzgriff zu befestigen oder habe ich das Prinziep falsch verstanden? Wäre zwar ein weiteres Werkzeug, aber immerhin leichter als eine Kombizange.

    Gruß
    Rolf
     
  11. flensboards

    flensboards

    Beiträge:
    4.373
    Alben:
    4
    Ort:
    Flensburg
    Velomobil:
    Alpha 7
    Liegerad:
    Radnabel ATL Klassik
    Dafür kannst Du mit einer Kombizange noch tausend andere Dinge machen.
    Einen 10er Bolzen mit einem Tau dran ist leichter und würde wohl zu Achse ziehen auch genügen.
     
  12. Rolf-Ka

    Rolf-Ka

    Beiträge:
    613
    Ort:
    Karlsruhe
    Velomobil:
    DF XL
    Den bekomme ich wohl kaum in die Achse geschoben :).

    Gruß
    Rolf
     
  13. flensboards

    flensboards

    Beiträge:
    4.373
    Alben:
    4
    Ort:
    Flensburg
    Velomobil:
    Alpha 7
    Liegerad:
    Radnabel ATL Klassik
    Doch als Inbus auf dem Schlüssel den Du eh schon mit hast.
    Sollte idealerweise so aussehen wie die Schraube die das Rad hält aber mit weniger Rand drumherum.
     
    Rolf-Ka gefällt das.
  14. Nobbi

    Nobbi

    Beiträge:
    6.414
    Alben:
    1
    Ort:
    bei München
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Fiero
    und natürlich mit dem Innensechskant auf den anderen (der normalen) Seite.

    Ideal ist das aber nicht - zum Herausziehen der Achse muss man (damit meine ich natürlich mich bei meinen beiden DF-Achsen) die Achse mit einer kräftigen Drehbewegung herausziehen. Nur ziehen oder nur drehen geht bei mir nicht. Wenn ich auf einen langen Inbus eine 10er Schraube mit abgedrehtem Kopf stecke, dann kann ich die Achse damit natürlich drehen. Aber beim Drehen gleichzeitig vernünftig ziehen würde es erforderlich machen, dass die - wie auch immer gestaltete - Verbindung zwischen Schraube und Inbus sich auf Zug nicht löst. Wenn man das mit einem Tau (oder einem Draht) macht, darf das also auf Zug nur sehr wenig nachgeben, sonst rutscht der Inbus aus dem Schraubenkopf.

    Klar, geht, wenn Du den Holzgriff irgendwie vernünftig gegen Verdrehen sicherst. Zusätzlich solltest Du auf die M10 Gewindestange eine Mutter als Anschlag aufkleben (und so rund feilen, dass sie in die Achse passt) oder eben das Teil jeweils bis der Griff an der Achse fest ansteht einschrauben. Wenn Du nicht grade eine untermaßige Achse erwischt hast sitzt die ja ziemlich stramm in der Passung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.05.2018
    Rolf-Ka gefällt das.
  15. keepsmiling

    keepsmiling

    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    bei Berlin
    Velomobil:
    DF
    So auch bei mir. Einfach mit einer Zange den Flansch packen und dran ziehen ist bei mir nicht möglich, egal mit welchem Hebel, die rutscht ab und hinterlässt dabei bloß Deformationen am Achsbund. Also brauchte ich auch eine Art Abzieher. Super leicht ist meine Variante nicht geworden, das geht sicher leichter, aber unverwüstlich und relativ simpel umgesetzt, bestehend aus:
    • einer Schraube M10 aus Titan
    • einem Ahead-Vorbau-Spacer aus CFK, Innendurchmesser geringfügig größer als Bund-Durchmesser der DF-Radachse
    • einem Sektkorken, aufgebohrt und zurecht geschnitten, als Zentrierring
    • einer U-Scheibe für M10 als Gegendruckplatte unter dem Schraubenkopf
    Alles zusammen wiegt zwar ganze 85 Gramm. Als Spezialwerkzeug finde ich das aber noch recht passabel. Es hinterlässt jedenfalls keinerlei Schäden und hat schon mehrfach bei unterschiedlichsten Temperaturen zuverlässig funktioniert. Die Achse wird bei Anwendung zeitgleich etwas gedreht und ausgezogen.
     

    Anhänge:

    Cato, gyps, Gugla und 6 anderen gefällt das.
  16. erider

    erider

    Beiträge:
    296
    Ort:
    Bochum
    Velomobil:
    DF XL
    Klingt gut, aber als nicht so bewanderter Schrauber ich würde eine kurze Beschreibung oder Zeichnung sehr begrüßen!
    Danke!
    W.
     
  17. ulibarbara

    ulibarbara

    Beiträge:
    1.730
    Alben:
    3
    Ort:
    72531
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Seegeringzange (Spreizzange), die kleinste und leichteste reicht, und die Achse von innen packen.
     
    erider gefällt das.
  18. erider

    erider

    Beiträge:
    296
    Ort:
    Bochum
    Velomobil:
    DF XL
    Danke, werde ich mal probieren!
     
  19. gyps

    gyps

    Beiträge:
    674
    Ort:
    Hennef, 53773
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    M5 Shock Proof
    Gute Idee, aber die haben doch immer so spitze Enden - verbiegen die auf Dauer nicht? Wenn ich mir überlegen welche Kraft ich von außen aufbringen muss, da muss die Kraft von innen doch genauso groß sein...
    --- Beitrag zusammengeführt, 23.04.2019 ---
    Hast du ein Modell das gut (und dauerhaft) funktioniert ... wobei ich bin ja mit der STD. Lösung völlig zufrieden
     
  20. TeeZed

    TeeZed

    Beiträge:
    45
    Ort:
    8933 Maschwanden Schweiz
    Velomobil:
    DF XL
    Die Achse an meinem df XL hat auch Übermass.
    Ohne Abzieher kommt die auch nicht raus.
    Mit der Flügelmutter lässt sich die Achse sauber herausziehen.
    Abzieher Explosion.jpg Abzieher.jpg
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden