Df Hinterreifen

Beiträge
109
Ich habe den Marathon Supreme immer gemocht, aber.
Kann ein Schwalbe Marathon Supreme 42-559 mm in einen Df passen?

Danke im Voraus

Ian
 
Beiträge
1
When are you racing at the Iceland? - I'll be interested to see your times both up and down the mountain. It takes the pro's 22 minutes @ 20 mph to get it up. Three times you say !, bet you can't wait.
 
Beiträge
1.199
Passt eigentlich ein 28 Zoll Reifen ins DF XL?
Erinnere mich, dass Nobbi extra die Schwinge verlängert hat, aber das irgendwann standardmäßig etwas geändert wurde?
 

Sunny Werner

gewerblich
Beiträge
7.218
Im XL kannst du sicher 50 28” reifen rein bekommen:sleep:
In die neue passen sowohl 26 als 28” Felgen, in die älteren nur mit anpassen der Schwinge, aber das kann dir @Nobbi sicher erzählen
 
Beiträge
6.869
in meinem XL (#25, also noch aus dem ersten Fertigungsjahr) war die Schwinge ein paar mm weiter vorne als von Daniel vorgesehen befestigt (also das rechte Schwingenlager weiter vorne an der Wand, das linke vom Radkasten durch eine passende Platte zum Einstellen des Abstands getrennt. Damit war die Achse etwa 11mm gegenüber der Mitte des Radkastens nach vorne versetzt. Das hat die Fertigung in Rumänien eigenständig so entschieden wohl um sich die genaue Ausrichtung der Schwinge einfacher zu machen. An die Schwingenlänge und 622mm Hinterräder haben sie dabei halt nicht gedacht (Hat ICB damals ja auch nicht so angeboten). Im Ergebnis war vorne um ein paar wenige mm nicht genug Platz für einen 622-23mm Reifen (hinten im Radkasten dafür umso mehr).
Wir (also Daniel und ich) haben damals (März 2016) die Schwinge einfach so 13cm vor dem hinteren Ende durchgesägt, die Enden über alle Lagen und mehrere cm angeschrägt in 11mm Abstand sauber ausgerichtet und dann mit mehreren Lagen lastgerecht (u.a. auch mit UD um die Schwinge herum) zusammenlaminiert. Hält bis heute bombenfest und ein 622mm Hinterrad sitzt jetzt perfekt mittig drin.
Irgendwann danach wurde das dann in der Produktion so geändert, das 622er HR ab Werk reinpassen. Bei DF/XLs von vor April 2016 kann man also davon ausgehen, dass ein 622er HR vermutlich nicht passt. Aber ab wann genau die Änderung eingeflossen ist weiß ich natürlich nicht. Vieleicht sogar erst mit der Überarbeitung vom Jahreswechsel 2017/18 zu dem auch die neue Schwinge und der geänderte Radkasten (mit der vergrößerten rechten Ablage) reinkam. Wer es genau wissen will muss ICB fragen.
 
D

DilettDante

Um einen 40-584 G One Speed in einem DF, nicht XL aus Anfang 2016 zu fahren sind neben einem neuen HR noch Einstellarbeiten am Dämpfer notwendig, also höher legen, nehme ich an, wieviel cm sind da notwendig,?
Bis jetzt läuft ein 35 559 Kojak ohne Kontakt zu Karosse, auch bei derben Wellen und Gepäck.
 
Beiträge
6.869
Um einen 40-584 G One Speed in einem DF, nicht XL aus Anfang 2016 zu fahren
Muss man probieren, aber gut möglich, dass der ohne Verlängerung der Schwinge gar nicht reinpasst weil er vorne am Radkasten schleift. Gleiche Problematik wie bei 622mm HR. Das 584er Hinterrad wäre aber auch wenn der G-One nicht reinpasst keine Fehlinvestition. Ein Pro-One in 25-584 passt nämlich sicher.
Höherlegen muss man da nix, der Radkasten ist von der Höhe her auch für 622 groß genug. Ansonsten hast Du ja vermutlich noch den Luftdämpfer drin, da kannst Du beim größeren Hinterrad einfach ein bisschen weniger Druck reinmachen wenn die Fuhre durch das größere HR hinten zu hoch kommt.
Du kannst ja erst mal messen, wie viel Platz vorne vom 35-559 zum Radkasten ist (kritische Stelle ist der Buckel unter der Schwingenbefestigung). Du brauchst mehr als 18mm Abstand damit der 40-584 da nicht ansteht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.081
Ich suche einen Winterreifen für DFXL mit 559er Felge.

Priorität:
+++ gute Naßhaftung
++strammer Sitz auf der Felge (wg Sicherheit im Pannenfall)
+ schnell

Pannensicher im Sinne von "sicher gegen Dornen etc..." ist nicht erforderlich, weil ich eh nie Platten habe. Keine Dornen, keine Scherben, kein Splitt auf meiner Strecke. Aber "Platzsicher", also keinen Reifen mit Neigung zur Beulenpest oder ähnlichen Ausfällen.

Vorne fahre ich derzeit Nutrak. Mein Arbeitsweg hat praktisch keine Kurven, daher ist Naßhaftung vorne nicht wichtig und die Nutrak tun was sie sollen. Hinten ist sie es, wg Traktion. Die ist schon so auf sehr glattem Asphalt bei Nässe grenzwertig an der einen oder anderen Steigung.

Hinten fahre ich Kojak, weil er halt drauf war. Ist jetzt aber definitiv durch... zwischendurch mal Conti GP.

@Nobbi, du hast doch einen Spikes-LR-Satz, stimmt das? Welche Felgen + Reifen sind das bei Dir? Ich überlege ob ich mir das anschaffen soll. Auf einen zweiten MTB-Winter habe ich nur eingeschränkt Lust...
 
Beiträge
6.869
Welche Felgen + Reifen sind das bei Dir?
Sind Schwalbe Marathon Winter. guckst Du hier. Felgen vorne Crostini 1.1, hinten weiß ich nicht mehr genau, steht leider nicht drauf. Habe ich damals beides von Pedalkraft gekauft, könnten die dort immer noch angebotenen MX-24 sein (Beschreibung passt). Das Angebot an vernünftigen Felgen in 355 bzw. 507 war damals leider recht überschaubar.
Den letzten Winter bin ich hinten den Continental Winter Premium 2 (in 559) gefahren. Die Spikes standen derweil weil das Wetter zu gut war nur rum. Der Conti hat die paar mal als Schnee lag zufriedenstellenden Grip gehabt. Aber so einen richtigen Hardcore-test mit Vergleich zum Marathon Winter konnte ich mangels richtig Schnee und Eis leider nicht machen.
Fühlt sich aber ganz gut an für den Fall der Fälle so einen Hardcore-Winterreifensatz bereitstehen zu haben. Frisst ja kein Brot jetzt da er schon mal da ist.

P.S. Sehe grade Ginkgo hat mittlerweile auch etliche 355 und 507er Felgen - unter anderen die Ginkgo-TL in 21mm Breite im Angebot. Wenn Du einen richtig strammen Sitz magst, dann nimm die.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.081
@Nobbi danke. Habe den Faden nicht mehr gefunden. War es bei euch so warm? Wir hatten im Spätwinter/Frühjahr wochenlang Glatteis auch auf der Landstraße, soviel wie sonst nie. Der schmelzende Schnee läuft nachmittags auf die Fahrbahn und friert da abends fest. Es war echt ärgerlich. Für das Schmuddelwetter bis Februar denke ich ist vielleicht der Conti Winter wirklich das richtige.

Die ginkgo TL ist in 507 mit 32 Loch nicht lieferbar, sagt die Homepage. Erst ab Februar 2017 :) :) @Lutz/Co ist das so? Aber TL ist mit den Spikereifen ja auch überzogen, mir geht es tatsächlich um den strammen Sitz, das wäre mir die Felge mit den Humps schon wert.

Wird ein teurer Spaß, so ein VM-Ersatz-Laufradsatz :-(
 
Beiträge
6.869
gerade ausprobiert: ein Nokian Hakka-peliitta W240 in 47-559 auf der originalen 25mm breiten Ginkgo-felge passt auch rein (probiert im DF#56 mit der alten Schwinge). Nach vorne ca 10mm Platz, hinten 15-20mm. Seitlich bei frei angehobenem Hinterrad leichtes Schleifen im Radkasten oben Fahrtrichtung links, normal belastet schleiffrei. Wenn der Reifen oben mittig im Radkasten laufen würde, wäre auf jeder Seite genug Platz. Liegt natürlich daran, dass der Radkasten bei diesem DF ein bischen schief nach rechts eingebaut ist. (Das ist bei meinem XL aber auch so).
Aber da hat man ja noch ein paar Freiheitsgrade um das auszugleichen (Man kann die Felge mir der Speichenspannung in die nötige Richtung ziehen, oder die Schwinge ein paar mm seitlich versetzen oder verdrehen (je nachdem was die Aufnahme am Radkasten hier zulässt). Und natürlich kann das bei jedem DF ein bisschen anders sein ;).
Ich glaub das 507er-HR wird auf 559mm umgespeicht ;). Nachteilig bei einer möglichen Kombination 42-355 vorne 47-559 hinten ist natürlich, dass das DF vorne noch weniger Bodenfreiheit als mit dem 507er HR hätte. Kann man aber durch Unterlegen einer passenden Distanz zwischen Federbein und Radkasten bei Bedarf ca. 15-20mm höherlegen.
 
Beiträge
2.081
@Nobbi Danke! Bei schönstem Herbstwetter probierst Du Winterreifen aus :) (Ich kämpfe gerade der onlinesuche nach einer Rockshox Reba. Die ist mir zu weich, morgen AlbGold, ich werde den letzten Platz anpeilen - ich kann doch gar nicht MTB fahren).

Meinst Du nicht dass das zu knapp wird, wenn etwas Schnee am Reifen klebt?

Vorne höherlegen will ich nicht. Denn leider habe ich nur ein VM, d.h. ich muss/will relativ schnell Räder wechseln können, und wenn es nur die vorderen sind. Spikes machen mich eigentlich wahnsinnig, aber MTB fahren mag ich gar nicht (Schultern) und MTB mit Spikes macht es nicht besser. Also könnte ich mir vorstellen, beim ersten Glatteis hinten das Winterrad reinzubauen und vorne so nach Bedarf zu wechseln, das geht ja ruckzuck.
 
Oben Unten