DF-Erfahrungsberichte

Beiträge
6.272
Ort
53113
Velomobil
DF XL
Liegerad
HP GrassHopper fx
Trike
ICE Sprint
... Die Bandbreite der Schaltung passt wohl, die Abstufung ist bei einem 11-36 aber eher grob. Da war das 12-28 ZG im Mango deutlich feiner, allerdings habe ich dort meist einige Gänge übersprungen. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo in der Mitte ... Letztendlich kann man die Schaltung einfach anpassen, aber (noch) nicht nach den paar Kilometern ...
Überspringen beim Hochschalten ist doch normal -- für mich ist der eigentliche Test der Abstufung die Langstrecke. Da erst macht es einen Unterschied ob man von 11 auf 12 oder auf 13 schaltet; für mich sollten die oberen 3-4 Gänge nur einen Zahn Unterschied aufweisen. Gerade wenn es auf den langen Distanzen um möglichst effizientes Fahren geht, kann ein Zahn mehr die Differenz zwischen angenehm und störend ausmachen.
Die 10fach 11-32 Kassette im DF ist deswegen für mich richtig, die 11-36 hat oben für mich zu große Sprünge.
 
Beiträge
3.538
Ort
38378 Warberg
Velomobil
DF
Liegerad
Velomo HiFly
Ich durfte heute Guzzis DF fahren und hatte mit Shimano Größe 46 (Ergänzung Guzzi: Shimano-RR-Schuhe) keine Probleme.
dito mit 155 Kurbeln und Diadora in 46....passt
Bei mir sind 165er Kurbeln drin. Das Tretlager war/ist passend für mich eingestellt und hätte für Ramgad eigentlich ein paar cm kürzer eingestellt (für die 20km ging's aber auch so) werden müssen. Wenn ich das Tretlager kürzer einstelle, komme ich aber bereits mit den Fußspitzen meiner 43er Shimano-RR-Schuhe und mir den Knieen öfter mal in Kontakt mit dem Deckel.
 
Beiträge
644
Ort
88356 Ostrach
Velomobil
DF
Liegerad
Eigenbau
Trike
Catrike Expedition
Ja, auch für mich ist der kleinste Gang vorne 34 Z / hinten 36 Z / bei 26 Zoll = eine Kurbelumdrehung etwa 1,87 Meter eine gute Wahl, mehr dürfte es auf keinen fall sein. Aber jetzt wird es mal Zeit, dass ich nach der Abstufung der Verbauten hinteren Kassette schaue.
Dann noch eine Frage zum Frontlicht, es gibt den Schalter mit Stellung Ein I / Aus / Ein II , aber zum Frontlicht gehen nur zwei Kabel rein, ich kann (eigentlich ?) keinen Helligkeitsunterschied feststellen. Ja, ich habe nur eine Lampe vorne drin, eine BM wenn ich es richtig abgelesen habe.
Viele Grüße
Dieter
 

Reinhard

Team
Beiträge
20.349
Ort
48599 Gronau-Epe
Dann noch eine Frage zum Frontlicht, es gibt den Schalter mit Stellung Ein I / Aus / Ein II , aber zum Frontlicht gehen nur zwei Kabel rein, ich kann (eigentlich ?) keinen Helligkeitsunterschied feststellen.
Im Hellen fällt es vielleicht nicht so auf, aber auf Stufe I hat die Lampe vielleicht die halbe Leistung, auf Stufe II dann die volle Leistung. Wieviel halbe und wieviel volle Leistung ist muss ich aber auch noch messen.
 
Beiträge
644
Ort
88356 Ostrach
Velomobil
DF
Liegerad
Eigenbau
Trike
Catrike Expedition
Vielen herzlichen Dank für die schnellen Antworten, bin zwar schon des Öfteren Nachts so 8 km nach HAUSE gefahren (bis 50 km/h), aber immer nur auf Stufe I, habe mich nicht getraut über Aus auf Stufe II zu schalten. Aber ich muss sagen, die Straße ist besser ausgeleuchtet und heller als an meinem Cabrio.
Danke nochmals
Dieter
 
Beiträge
3.538
Ort
38378 Warberg
Velomobil
DF
Liegerad
Velomo HiFly
Die Lampe wird je nach Schalterstellung mit unterschiedlicher Stromstärke betrieben.
Stromstärke (=KSQ) oder Spannung (=Spannungswandler)? Mir sagte Ymte es wäre ein Spannungswandler. Dieser ist bei mir leider defekt (Ymte hatte beim Steckertausch leider zuerst +/- vertauscht und ihn damit wahrscheinlich gekillt, Ersatz kommt...). Spannungswandler würde passen, da momentan mein USB-Anschluß auch keine Spannung hat.
Wieviel halbe und wieviel volle Leistung ist muss ich aber auch noch messen.
Da leider meine 2. Lampe in Rumänien vergessen wurde (und damit auch der Schalter + entspr. Kabelbaum) hängt die 2. Lampe zur Zeit noch parallel zur 1. Lampe und aufgrunde des defekten Spannungswandlers laufen diese beiden auch nur auf voller Leistung. Gemessen bei 11.5V 0.5A :eek:
 
Beiträge
3.538
Ort
38378 Warberg
Velomobil
DF
Liegerad
Velomo HiFly
Die 10fach 11-32 Kassette im DF ist deswegen für mich richtig, die 11-36 hat oben für mich zu große Sprünge.
Ich hatte 12-32 bestellt, leider hat Ymte sie nicht rechtzeitig bekommen. Darum fahre ich zur Zeit auch 11-32.
  • 32 28 25 22 19 17 15 14 13 12
  • 32 28 25 22 19 17 15 13 12 11
Gerade der Sprung 7-8 liegt in meinem Hauptgeschwindigkeitsbereich 40-50km/h. Bin mit dem DF erst 225km gefahren und noch zu keiner abschließenden Meinung gekommen, ob ich auf 12-32 wechsel. Den Sprung merke ich, bin ihn aber vom Mango auch gewohnt, dort 9fach 11-32 liegt der Sprung auch bei 7-8 im meinem Hauptgeschwindigkeitsbereich 35-45km/h. Ich werde es davon abhängig machen, wie oft ich das 11er Ritzel im DF auf meinem Arbeitsweg wirklich brauche.
 

Reinhard

Team
Beiträge
20.349
Ort
48599 Gronau-Epe
Hatte ich schon gesagt, dass das DF wie Hölle rollt? Heute ging es auf einer "Flachetappe" in Richtung Holland. Eingepackt hatte ich noch ein zweites Paar Schuhe, um noch ein wenig mit der Einstellung der Cleats zu probieren. Unterwegs dann immer mal wieder gestoppt und Cleats verschoben bzw. Schuhe getauscht. Mag manch einem zufälligen Passanten vielleicht komisch vorgekommen sein ... ;).

In Enschede, bzw. am Ortsausgang Richtung Losser, hatte ich ein Vierer-RR-Team (2 Mädels / 2 Herren) vor mir, die dort gemütlich eine leichte Welle hochfuhren. Ich bin mit etwas Abstand dahinter geblieben um mal zu sehen, wie die Truppe die dann folgende leicht abschüssige Strecke (geschätzt vielleicht 1%) fahren werden. Die Mädels vorne ging es mit 38-40 km/h voran.

Ich hab wirklich nix getan, aber das DF wurde immer schneller und schneller ... :eek:. Ob man da bremsen soll? Nö, also einen Gang höher und etwas mehr Gas ... und an der Truppe gemächlich vorbei. Im Rückspiegel sehe ich, dass der letzte Herr ausschert und sich in den, wohl kaum vorhandenen, Windschatten des DF hängen will. Also langsam etwas mehr Gas und noch einen Gang höher ...

Bei etwa 52 km/h war das Spiel leider vorbei, weil der Verfolger abbremste und der Trupp kurz danach abbog. Schade, aber auch Glück gehabt, weil viel schneller wäre es bei mir auch nicht mehr gegangen ... :whistle:.
 
Beiträge
3.538
Ort
38378 Warberg
Velomobil
DF
Liegerad
Velomo HiFly
Wie @Ramgad schon schrieb, haben wir gestern einen kleinen SL/DF-Vergleich gefahren. Bin so auch zum ersten mal in den Genuß gekommen, einen SL zu fahren (bisher nur Probe gesessen).
Img_0253k.jpg Img_0252k.jpg
Randbedingungen:
  • SL (Carbon): Carbon-Mast (Tretlager nicht verstellbar), 29kg (???!!!), Conti GP (vo. 9.0bar, hi. 8.5bar), Kopfhaube, 155er Kurbeln (noch nie so kurze Kurbeln gefahren, war etwas ungewohnt), Übersetzung 55/10-42 (11fach) mit 2 Kettenspannern
  • DF: 25kg, Conti GP (vo. 8.5bar, hi. 8.0bar), offen (kein Schaumdeckel), 165er Kurbeln (merke kaum einen Unterschied zu den gewohnten 170er Kurbeln im Mango), Übersetzung 61/11-32 (10fach)
  • Fahrer mit Klamotten 71kg
  • erste Runde mit dem SL, zweite Runde mit dem DF
  • keine Leistungs- oder Pulsmessung, nur nach Gefühl (nagelt mich nicht auf das eine km/h fest, aber die Grundtendenz scheint schlüssig)
Zusammenfassung: @DanielDüsentrieb wir brauchen eine Kopfhaube!

gesamt: Süpplingenburg - Schickelsheim - Rottorf - Beienrode - Gr.Steinum - Süpplingenburg (17.6km)
SL 45.7 km/h
DF 44.8 km/h

Der Schnitt auf der insgesamt relativ flachen Strecke (bis auf die Abzweig v_min > 34km/h) war im SL also ca. 0.9 km/h höher als im DF. Interessant ist aber vielmehr wo SL/DF jeweils "besser waren"
  • wenn's flach ist und die Geschwindigkeit im Bereich 45-55 km/h liegt, läuft der SL mit Kopfhaube ca. 2km/h schneller als das offene DF. Ein DF mit Kopfhaube wird wahrscheinlich genauso schnell sein wie ein SL mit Kopfhaube.
  • bei leichten Steigungen (v<40 km/h) ist das DF etwas schneller
  • beim Herausbeschleunigen nach dem Abbiegen (3x 90° Kurven, aus 20-25km/h) ist das DF deutlich schneller als der SL
  • da der überwiegende Teil der Runde flach war, hat der SL knapp "gewonnen"
Richtige Steigungen (ab 5%) haben wir nicht getestet, dazu müßten wir den Vergleich noch mal im Elm machen...

Sonstige Eindrücke:
  • im SL sitz man wesentlich flacher, nicht unangenehm, aber ich bevorzuge aber die etwas aufrechtere Sitzposition im DF.
  • Fuß- und Kniefreiheit waren im SL größer als im DF (ist wahrscheinlich den Kurbeln 155 vs. 165 geschuldet)
  • die Beinfreiheit ist im DF etwas größer, ich bin beim SL mit der Unterseite der Oberschenkel leicht auf die Einläufe des Quertunnels in die Radkaästen gestoßen, aber auch auf Dauer wahrscheinlich kein Problem.
  • wir hatten zwar keinen Seitenwind, aber gefühlt ist der SL bei hohen Geschwindigkeiten (>50 km/h) etwas stabiler gelaufen. Was nicht heißen soll, daß DF wäre nervös, kein Vergleich zum Mango!
Gruß Hartmut

-------------------------------------------------------------------------
hier die einzelnen Abschnitte

Süpplingenburg - Ortseingang Schickelsheim (flach)
SL 49 km/h
DF 47 km/h

Ortseingang Schickelsheim - Abzweig Rottorf (leichte Steigung)
SL 40 km/h
DF 41 km/h

Abzweig Rottorf - Ortsende Rottorf (leichte Steigung)
SL 37 km/h
DF 40 km/h

Ortsende Rottorf - Abzweig Beienrode (flach)
SL 55 km/h
DF 53 km/h

Abzweig Beienrode - Abzweig Gr. Steinum (flach)
SL 45 km/h
DF 48 km/h

Abzweig Gr.Steinum - Ortsende Beiendrode (leichte Steigung)
SL 35 km/h
DF 40 km/h

Ortsende Beiendrode - Anfang Steigung (flach)
SL 48 km/h (v_end 48 km/h)
DF 46 km/h (v_end 45 km/h)

Anfang Steigung - Kuppe
SL 38 km/h
DF 37 km/h

Kuppe - Gr.Steinum Ortsmitte (flach)
SL 49 km/h
DF 46 km/h

Gr.Steinum Ortsmitte - Kuppe (leichte Steigung über 1.4 km)
SL 44 km/h
DF 42 km/h

Kuppe - Ortseingang Süpplingenburg (flach)
SL 48 km/h
DF 48 km/h
 
Beiträge
3.538
Ort
38378 Warberg
Velomobil
DF
Liegerad
Velomo HiFly
Nach dem SL/DF Vergleich gestern habe ich heute mal das gute Wetter ausgenutzt und bin auf einen Sonntag mal zur "Arbeit" gefahren.
  • hin 43.6km (-100Hm runter, Winterpokalstrecke): netto 1:03h = 41.5 km/h (Mango Mittelwert 2014 netto 35.3 km/h)
  • zurück 39.4km (+100Hm rauf, Sommerstrecke): netto 1:04h = 37.2 km/h (Mango Mittelwert 2014 netto 32.4 km/h)
Damit haben sich für's erste meine nach der Probefahrt im am 01.05. prognostizierten 5km/h netto Geschwindigkeitszuwachs auf meiner Arbeitsstrecke bewahrheitet. Mal sehen wie's beim DF im Sommer und mit Kopfhaube aussieht.

Ich fahre den Sitz ohne Auflage und der wirkt nach ca. 50 km lange nicht mehr so bequem wie am Anfang ...
Geht mir genauso! Nach der Vergleichsfahrt gestern hatte ich am hinteren Beckenknochen einen blauen Fleck und heute nach 85km war's am Ende auch nicht mehr wirklich bequem. Ich werde wie im Mango eine dünne Lage billige Camping-ISO-Matte auf den Sitz legen.

Was sonst noch aufgefallen ist: Ich könnte mit den Induktionsschleifen an den Ampeln Probleme bekommen, es ist einfach zu wenig Metall im DF (n)... Ich wollte nach 3min Warten gerade bei Rot fahren, als ein Linksabieger innerhalb von 10sec die Ampel noch auf Grün geschaltet hat. Habt ihr mit dem DF bei Induktionsschleifen schon Probleme gehabt?

Gruß Hartmut
 

DanielDüsentrieb

gewerblich
Beiträge
12.522
Eine Haube macht das Df nicht nur zwei kmh schneller.
Da sieht es ganz schlecht für Vergleich Sl mit dem Df aus.
Die Differenz wird gute 1,3 kmh betragen.
 

Reinhard

Team
Beiträge
20.349
Ort
48599 Gronau-Epe
Geht mir genauso! Nach der Vergleichsfahrt gestern hatte ich am hinteren Beckenknochen einen blauen Fleck und heute nach 85km war's am Ende auch nicht mehr wirklich bequem.
Ich glaube, dass liegt an der steileren Sitzposition bei Dir / mir ... Wenn der Sitz etwas flacher gestellt wird, sitzt man vielleicht die entscheidenden Millimeter weiter hinten. In der Richtung muss ich aber auch noch "forschen" ...
 
Oben