DF-Erfahrungsberichte

Beiträge
1.381
Kannst Du mal Fotos posten, wie das konkret aussieht? Also am liebsten von unten mit gedrehtem Rad?
Foto, leider ohne gedrehtes Rad (DF war nur schräg, lag nicht auf der Seite)
Hosen_DF XL.jpg
Ich montiere die Hosen so, dass die Hosen am Ausschnitt der Radkästen nicht auf der Karosserie aufliegen, sondern in diesem Bereich "freischwebend" sind. Zudem sind die Öffnungen vergrößert worden (innen wie außen, hinten wie vorne; Außen so weit wie es sinnvoll ist (also soweit, bis die Rundung auf den flachen Bereich der Hosen geht).
Kann sein dass mich dadurch die Hosen bei 50 km/h nur noch 54 km/h schnell machen, aber so furchtbar kann die Aerodynamik nicht versaut sein: Ich habe das DF mit den so angeklebten Hosen (und natürlich mit Haube) mit Schwalbe One mit Leichtbutyl und hinten einem Panaracer Gravelking TL auf 74 km/h in der Ebene geprügelt.


Egal wie ich klebe - mit Hosen habe ich immer einen stark verrgrößerten Wendekreis. Also so, dass ich nicht mal aus meiner Einfahrt komme, ohne 3 mal vor und zurück zu setzen.
Darum fahre ich im Alltag eigentlich auch nie mit Hosen.
Meine Pendelstrecke schaffe ich ohne Probleme, eigentlich schaffe ich 98% aller Strecken ohne Probleme. Aber mir unbekannte Radwegen ignoriere ich konsequent, weil ich absurde Radwegführung befürchte...
Natürlich hat man eine nicht änderbare Einschränkung durch den nach innen gespeichten LRS, aber an den Hosen schleift es fast nie.
 

Anhänge

  • Hosen_DF XL.jpg
    Hosen_DF XL.jpg
    59 KB · Aufrufe: 41
Beiträge
836
Hmm. Also ich bin mit den 28er Schwalbe Reifen und Hosen auch nie glücklich gewesen. Daher fahre ich mit Hosen entweder die alten 23mm Schwalbe Reifen oder 28er Conti-Erlkönige (wobei die nicht wirklich alltagstauglich sind).
 
Beiträge
7.748
So sieht - heute ausgebaut - die hintere Umlenkrolle (unter dem Sith) meines DFs #238 aus:

1635015830483.png

Kilometerlaufleistung: lächerliche 3600 km!

Die beiden roten Pfeile markieren O-Ringe. Der eine ist zweifelsfrei als solcher zu erkennen, der rechte gleicht eher einem Zahnrad, ist aber definitiv elastisch. Das ganze resultiert beim Beschleunigen in einem mahlendem Rattergeräusch.

Meiner Meinung nach sollte das nach 3600 km noch nicht aussehen, oder was meint ihr?
 
Beiträge
1.170
Ich muss mich jetzt aber schon wundern:
Die Teile zählen selbst, wenn sich die O-Ringe verabschiedet haben, noch zu den leisesten, die man bekommen kann.
Bei mir läuft nach über 50T km immer noch der erste Satz, ohne dass ich da je etwas angefasst hätte.

Der erhöhte Geräuschpegel beim Beschleunigen dürfte andere Ursachen haben und wird mit Metallrollen wohl eher heftiger ausfallen.

Ich erlebe diese zahnlosen Dinger als sehr unkompliziert und zuverlässig (da entgleist nichts und da verbiegt sich nichts).
Wenn die Gummiringe ab sind, wird es klar etwas lauter, aber dafür minimal effizienter.
 

Hansdampf

gewerblich
Beiträge
1.911
So sieht - heute ausgebaut - die hintere Umlenkrolle (unter dem Sith) meines DFs #238 aus:

Anhang anzeigen 266086

Kilometerlaufleistung: lächerliche 3600 km!

Die beiden roten Pfeile markieren O-Ringe. Der eine ist zweifelsfrei als solcher zu erkennen, der rechte gleicht eher einem Zahnrad, ist aber definitiv elastisch. Das ganze resultiert beim Beschleunigen in einem mahlendem Rattergeräusch.

Meiner Meinung nach sollte das nach 3600 km noch nicht aussehen, oder was meint ihr?
Ja, @TimonG hat recht. Ich biete das auch jedem meiner Kunden an. Wechsel is kein Hexenwerk, aber die Ginkgo Rollen laufen effizienter und länger. Dafür sind sie etwas lauter, vor allem am großen und kleinen Ritzel. Ich fahre sie jetzt auch selbst und bin begeistert.
 
Beiträge
1.170
Seit sieben Jahren fahren Hunderte von DFs und anderen Velomobilen mit diesen
und seit diese verwendet werden hört man nichts mehr von Entgleisungen und "Selbstzerstörung" und selbst Daniel hat lange ihre Effizienz gelobt.

Wenn hier jetzt gleich wieder jemand mit einer vorgeblichen Superrolle um Kilometer schneller fahren will, dann sollte er sich mal mit den Größenordnungen der Gesamtverluste an solchen Rollen beschäftigen.
(Aus meiner Sicht ist da nichts Signifikantes zu holen. Auch eine blaue Eloxierung ;) und auch "Narrow Wide" dürften hier nichts bringen)
 

Hansdampf

gewerblich
Beiträge
1.911
Ich bin meine df Rolle auch 20.000 km gefahren. Unauffällig. Dann is aber auch schon der Mittlere Steg verschwunden... man verliert halt ein wenig Effizienz. Man kann sie schon fahren. Es kommt auch verdammt viel auf die Umgebung an, in der man fährt. Im Norden mit wenig Bergen is der Verschleiß sicher auch weniger, wie bei mir in der Gegend, wo ich Berge mit viel Kraft trete... aber das is ja das schöne.... jeder kann machen was er will :)
 
Beiträge
1.929
Meiner Meinung nach sollte das nach 3600 km noch nicht aussehen, oder was meint ihr?
Nein. Sollte nicht.
Ich kann mir vorstellen, dass das Kettenleitrohr vor der Rolle nicht optimal eingeklebt ist und die Kette dadurch schief zieht.
Das solltest Du mal überprüfen oder prüfen lassen. Meins war auch nicht ideal, aber nur zu tief, so dass die Kette immer innen im Rohr gerieben hat - das kostet Leistung.
Meine Kunststoff-Rollen (ich hatte zeitweise die Alu-Rollen von Daniel drin, bin aber kürzlich wieder zurück) - haben definitiv schon länger gehalten und sehen besser aus.
Möbius-Kette kannst Du ausschließen?
 
Beiträge
7.748
Möbius-Kette kannst Du ausschließen?
Ja, kann ich ausschließen. Aber die Kette lief in der Tat ein wenig schräg. Das könnte also tatsächlich sein, dass das Rohr verschoben ist. Neulich war mir die Kette auch mal von der Rolle gesprungen, und das Mahlen ist erst danach aufgetreten, ca. 1 Tag später. So schnell kann das aber nicht passiert sein, das wird schon vorher gearbeitet haben.
 
Beiträge
1.381
Ich poste hier mal ein Bild meiner beiden Rollen, keine Ahnung mehr welche vorne und hinten war. Laufleistung 6400 km, zumindest die hintere war aber sicher schon 1000 km davor durch.
Umlenkrollen DF 6400 km.jpg

Kann doch nicht sein dass man alle 2-3 tsd km Gummis tauschen muss, damit sich im Kunsstoffsteg keine Zähne bilden. Dafür ist es einfach zuviel Fummelarbeit, die Dinger schnell mal für einen Tausch der O-Ringe auszubauen.
Wenn man die im Werk verbaut, dann muss doch auch ab Werk das Leitrohr anständig positioniert sein...
 
Beiträge
839
Fahre auch seit Januar 2021 mit 2 Gingko-Rollen, sind bei mir deutlich leiser und angenehmer.
Aber, Nobody is perfekt, heute hat die vordere Rolle das eine Seitenblech abgeworfen und ich hab’s geschrottet. Irgendwie haben sich die Schräubchen verdünnisiert, war nur noch eines da. Also ab und zu mal die kleinen Schräubchen kontrollieren! Kette läuft aber stabil und recht ruhig auf dem halbgeschütztem Ritzel, bin also problemlos nachhause gekommen.
gruss
jörg
 
Beiträge
1.170
Ich habe kürzlich die Kette geölt und folgendes Foto geschossen:
Diese Rolle wurde noch nie gereinigt und sie hat über 50T km und über 400 000 per GPS aufgezeichnete Höhenmeter erlebt ...
20211029_141803 Umlenkrolle vorn nach 50T km ungeputzt.jpg
Vielleicht liegt es an meinem schwachen Antritt :cool:,
vielleicht sollte man sich aber auch mal Gedanken über Trittfrequenz und vor allem Schmiermittel machen.
Ich öle alle tausend km mit Kettenwixe (Rose) oder SKS "Lube Your Chain" und nach einigen Rückwärtsumdrehungen und etwas Einwirkzeit wird die Kette außen trocken gewischt.
Fette und dicke Öle sind in einem weitgehend geschlossenen System wirklich nicht nötig und bilden lediglich die Grundlage für eine Schmirgelpampe.

Für alle, die da noch nie hingeschaut haben: Die Rolle hat im Neuzustand keine Zähne, sondern lediglich eine etwas erhöhten Mittelgrat.
 
Beiträge
44
Hallo zusammen,

mal eine Frage an die DF Fahrer, schleift bei euch auch das Kettenrohr vom Leertrum an der vorderen Umlenkrolle des Zugtrums? Auf dem Bild von @Gugla sieht es auch so aus. Die Umlenkrolle hat links einen Anschlag, rechts aber nicht und rutscht somit immer gegen das Kettenrohr. Einige fahren doch vorn zwei Umlenkrollen oder? Wenn die Umlenkrolle ganz rechts ist, schleift sie am Mast. Eine Distanzhülse ist scheinbar nicht vorgesehen.

Wie sieht das bei Euch aus?

Gruß Alex
 

Anhänge

  • 8BF0D8B4-2A41-4B97-827B-8EA222912CF5.jpeg
    8BF0D8B4-2A41-4B97-827B-8EA222912CF5.jpeg
    193,4 KB · Aufrufe: 51
  • 03C2EA72-776B-440F-BA6A-F46235B82C0E.jpeg
    03C2EA72-776B-440F-BA6A-F46235B82C0E.jpeg
    107,5 KB · Aufrufe: 51
Beiträge
2.928
Wie ist denn die Anschlagscheibe fixiert?
Bei den alten DF gab es die nicht. Da saß die Rolle sehr stramm auf der Achse.
Mach doch eine Distanzhülse rechts neben die Rolle, so daß das Rohr immer genug Platz hat.
 
Beiträge
44
Danke für die schnellen Rückmeldungen, ich werde dort auch einen Spacer verbauen. Allerdings bin ich überrascht, dass das ab Werk nicht vorgesehen ist. Mein DF XL ist ein relativ aktuelles Modell aus dem November 2020.

Gruß Alex
 
Beiträge
5.144
Achte auch darauf das die Rolle sich auf der Achse hin und her bewegen kann. Also sich der Kette anpasst, vor allem wenn Du zwei Kettenblätter nutzt.
 
Beiträge
44
Die Rolle kann sich bis zum Anschlag frei bewegen, auf dem Bild liegt die Rolle nur ein paar mm neben dem Anschlag. Nach rechts könnte sich die Rolle bewegen, stößt aber nach ein paar mm gleich an das Kettenrohr vom Leertrum. Also wirklich Platz für eine seitliche Bewegung der Rolle ist nicht vorhanden.

Gruß Alex
 
Oben Unten