DF-Erfahrungsberichte

Beiträge
25.738
DIe Platten werden aber erst durch die Laufräder angepresst. So wie jetzt werden sie nur durch die Schraube, mit der die Drehmomentstütze fixiert wird, gehalten. Das führt gern dazu, dass die Platten mit demontierten Rädern schräg stehen. Also Räder drauf und nochmal. 0,5°-1° Vorspur wäre optimal. Ich stelle es meist nur grob ein und mach dann einen Ausrolltest.
 
Beiträge
1.135
Zwei Aluschienen innen an die Räder gelegt und messen ist doch viel einfacher.
So mache ich das auch.
Die Schienen auf kleine Unterlagen ca. 50 cm vor und hinter der Vorderradachse legen (ich nehme Milchreis-Becher)
und in 2 m Abstand mehrfach messen.
Vorne eine Kugelkopfumdrehung oder 2-3 cm enger (auf 2 m) scheint mir der beste Kompromiss.
Auch nach über 50T km messe ich dabei keine wesentlichen Unterschiede zwischen belastet und unbelastet.
(Nach Einbringung der Last paar mal hin- und herrollen, bevor man misst)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
5.018
Vordere Umlenkrolle getauscht. Ich versuche das warum & wie zu klären ...
Tatsache ist, dass die alte Rolle sehr fest auf der Achse saß. Ein paar kräftige Schläge mit dem Gummihammer mussten zur Überzeugung, die Achse zu verlassen, dazu geholt werden. Die neue Rolle rutscht relativ leichtgängig hin und her. Vermutung: die alte hatte sich etwas außerhalb der idealen Kettenlinie festgefressen (Salz/Dreck, was auch immer). Ich meine auch Metallspäne, am Boden neben der Rolle, erkennen zu können. Auch habe ich heute das Kettenrohr des Leertrums etwas weiter außen befestigt. Hatte den Eindruck, dass es an der Rolle reiben würde (und evt so die Rolle zur Mitte drückte, was sich negativ auf die Kettenführung auswirkte). Bin auf morgige Fahrt gespannt.
Klingt die Theorie plausibel?

Die alte Rolle wurde wortwörtlich nur noch durch die Gummiringe gehalten. o_O
1634242326217.jpeg
 
Beiträge
450
Mein DF hat mittlerweile einige Spureinstellungen hinter sich, auch die Federn wurden die letzten Monate mehrfach gewechselt, damit ich mich ans Optimum herantasten kann.
Bin nun bei 56mm roten Federn und 32mm blauen Federn, also 88mm Gesamtfederlänge, gelandet.
Die Spurplatten wurden auf die neue Version gewechselt und die Längslenker sind mit (nur Metallgewinde gemessen) 46mm, bzw 60mm lang.

Das Fahrverhalten ist deutlich besser geworden und Rolltest/ Fahrten über rumpelige Strecken haben das Setup bestätigt.

Nur die Lenkung empfinde ich immer noch als zu direkt.

Hat jemand eine Idee, wie man die Lenkung etwas gutmütiger auslegen könnte?
Das alte DF hatte ich mehrfach über 100 Km/h Bergab, beim Neuen ist bei 80 Sachen Ende.
Da wird es mir einfach zu hibbelig, bzw minimale Bewegung vom Tiller werden sofort weitergegeben. (Höhenschlage von Reifen/Felge sind ausgeschlossen)
 
Beiträge
5.018
Anstatt am Tiller zu um die eigene Längsachse drehen, kannst Du den in der Horizontalen von links nach rechts schwenken.
Das sollte sehr gemütliche Kurvenradien erzeugen. Fühlt sich anfangs etwas komisch an, aber teste es mal bei etwa 40 km/h.
 
Beiträge
1.696
Na den Tiller nicht wie einen Lenker drehen (Kardan), sondern wie einen Tiller (Pinne) am Segelboot schwenken.
Wie wenn das Kardan-Gelenk unten blockiert wäre.
 
Oben Unten