DF-Erfahrungsberichte

Beiträge
4.491
Ort
Balen, BE
Hat jemand der auch im Sommer DF mit Haube Fahrer mal getestet, wie der Effekt der Belüftung ist, wenn die Schrauben des Wartungsdeckels verlängert werden und dann unter Wartungsdeckel ein paar U-Scheiben rein kommen, so dass der Deckel 3-4 mm vorne absteht.
Ja, es wird etwas bremsen ... aber wird es in der Sauna dadurch etwas angenehmer?
 
Beiträge
2.696
Ort
85560 Ebersberg
Hat jemand der auch im Sommer DF mit Haube Fahrer mal getestet, wie der Effekt der Belüftung ist, wenn die Schrauben des Wartungsdeckels verlängert werden und dann unter Wartungsdeckel ein paar U-Scheiben rein kommen, so dass der Deckel 3-4 mm vorne absteht.
Ja, es wird etwas bremsen ... aber wird es in der Sauna dadurch etwas angenehmer?
Nicht getestet; aber ich denke nicht, dass das was bringt – weil es nur wenig Luft ist, die zu wenig gerichtet ist. Ich denke, man braucht einen Luftstrom, der direkt auf Gesicht oder Rumpf gerichtet ist und die thermische Grenzschicht wegbläst, statt sich im ganzen VM zu verteilen. Das Problem ist ja nicht, dass es im VM zu heiß ist, sondern dass der Körper zu schlecht gekühlt wird. D.h. nicht unbedingt mehr Luft zuführen (die kaum kühler ist), sondern vor allem dafür sorgen, dass diese dorthin kommt, wo sie gebraucht wird.
 
Beiträge
2.340
Ort
W + MS
Ich habe eben die Haube hinten ein kleines bisschen hoch gedrückt und war erstaunt, wie viel mehr Luft nun durch den Mast kommt. Bei ca. 30 bis 35 km/h? Genau weiß ich das nicht.
Fühlt sich an, als würde hinten Luft rausgesaugt und damit mehr Luft durch den Mast rein gesaugt. Muss ich mal verfolgen. Ist natürlich eine "passive" Sache.
 
Beiträge
1.047
Ort
bei Heilbronn
Funktioniert bei meinem DF seit über 3 Jahren mit einen verschiebbaren Schaumkeil, den ich zwischen Hutze und Haube schieben kann.
Empfinde ich selbst bei 30° mit geöffnetem Visier ab 20 km/h angenehmer als den ganzen Tag volle Kanne Sonne auf der Birne.

Unter 20 km/h (aber bitte nur dann) wird die Haube nach vorne gesetzt und mit einem Schnürsenkel gesichert.
Je nach Sonnenposition ziehe ich die Haube dann auch wieder zurück, bis sie auf den Spiegelsockeln aufsteht
und angenehmen Schatten spendet.
https://www.velomobilforum.de/forum/index.php?threads/erfahrungen-mit-der-df-haube.50745/post-887521
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
266
Ort
Griesheim
Gestern brav losgefahren um Grassamen zu kaufen. War recht windig und ich hab ordentlich am Tiller gezogen. Unterwegs gab es recht preiswert Rollrasen. NEHM ICH. Hab n paar Rollen eingepackt. Der geneigte Leser wird es bereits ahnen:
  • Grassamen ist leichter als Rollrasen
  • Ein rollrasenbeladenes VM beschleunigt wie eine durchstartende Weinbergschnecke
  • Ein paar Rollen Rollrasen reduzieren die Seitenwindanfälligkeit deutlich. Wenn ich mich nicht irre hat @Kraeuterbutter eine ähnliche Beobachtung mit ein paar Säcken Katzenstreu gemacht

Beim nächsten Windtag schau ich mal ob das auch mit ein paar Kisten Moselwein funktioniert. Wenn das klappt kommt Pfälzer Wein dran
 
Beiträge
1.025
Ort
Solingen
Hat jemand der auch im Sommer DF mit Haube Fahrer mal getestet, wie der Effekt der Belüftung ist, wenn die Schrauben des Wartungsdeckels verlängert werden und dann unter Wartungsdeckel ein paar U-Scheiben rein kommen, so dass der Deckel 3-4 mm vorne absteht.
Ja, es wird etwas bremsen ... aber wird es in der Sauna dadurch etwas angenehmer?
Ich bin letztes Jahr mal im Sommer mit Haube und (auf dem Rückweg von der Arbeit) komplett ohne Wartungsdeckel gefahren und das war recht angenehm.
Jedenfalls besser als die Haube vorne abgelegt als Sichtblockade - die Haube kam nur am Berg noch zusätzlich runter wegen Doppel-Manta...

Ob ein kleiner Spalt an der Haube viel bringt, bezweifle ich auch.
Sehr effektiv ist, die Haube ein paar cm nach hinten zu schieben, so dass am vorderen Haubenrand ein Spalt entsteht.
Von da strömt sehr schön kühle Luft auf Bauch und Oberkörper - besser jedenfalls als nur ins Gesicht wie bei geöffnetem Visier. (Der Tipp kam von @gyps)
 
Beiträge
86
Ort
Bad Dürkheim
Hab mir Elastomere ins DF eingebaut und ich bin der Meinung das es im VM erheblich leiser wird. Dann kamen noch schnellere Reifen drauf. Und mittlerweile bin ich mit höheren Geschwindigkeiten unterwegs, wodurch die Windgeräusche auch noch zunehmen. Da aber das DF vom Fahrwerk her nicht mehr so klappert, treten die Windgeräusche mit Haube in den Vordergrund. Und die empfinde ich als so unangenehm, das ich nach 3 Stunden Fahrt mit Haube danach einen Brummkopf habe.
Hat schon mal jemand die Haube gedämmt? Mit welchem Material? Und hat es spürbar was genutzt?
 
Beiträge
468
Ort
München Nord
Hat schon mal jemand die Haube gedämmt?
Du könntest auch deine Ohren dämmen.;) Mache ich seit ein paar Hundert Kilometern, auf jeder Fahrt, und wenn sie noch so kurz ist. Ist traumhaft. Ich empfehle die Alpine WorkSafe von SonicShop.de, ich glaube @Christoph Moder fährt auch mit Gehörschutz vom Sonicshop

hab mir Elastomere ins DF eingebaut
Was ist da sonst eingebaut?

Sehr effektiv ist, die Haube ein paar cm nach hinten zu schieben, so dass am vorderen Haubenrand ein Spalt entsteht.
Den Nacaduct für Arme hab ich heute auch getestet. Sehr angenehm! Danke, auch an @gyps
 
Beiträge
86
Ort
Bad Dürkheim
ich fahre seit einem Jahr mit Watte in den Ohren. Hat bisher super gewirkt, aber jetzt sind die Frequenzen so laut und so "hoch", das Watte nicht mehr hilft....


Was ist da sonst eingebaut?
Stahlfedern
 
Beiträge
1.047
Ort
bei Heilbronn
Bei mir ist es unter der Haube auch relativ laut, aber Windgeräusche fallen mir dabei keine auf.
Kann es sein, dass diese von den Belüftungsschlitzen im Visier verursacht werden?

Ich habe die Haube mit einer Dämmatte aus dem Lautsprecherbereich (mit solchen pyramidenförmigen Erhebungen) gedämpft.
Ist gut gegen Tropfsteinhöhle, aber der Dämpungseffekt ist eher bescheiden.
Etwas mehr hat es gebracht, den Bereich rechts hinter dem Sitz um und über der Schwinge komplett mit demselben Material + Klebeband abzudichten.
Die entscheidende Dämpfung übernehmen bei mir einfachste In-Ear-Kopfhörer (auf einen leichten Metallbügel von einem alten Kopfhörer geklebt), die ich zwecks Sprachnavigation trage.
Die nehmen die nervigen, hohen Frequenzen raus, aber man hört immer noch genügend von der Umgebung (Schaltung, Verkehr...)
und sie durchnässen nicht.

Die elektronischen Lösungen gefallen mir nicht so, weil sie u. U. ähnlich wie die Teile aus dem Arbeitsschutz zu viel wegfiltern
und weil ich dann noch weitere Lade-Jobs am Hals hätte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
266
Ort
Griesheim
… treten die Windgeräusche mit Haube in den Vordergrund. Und die empfinde ich als so unangenehm…
Hmmm. Die Haube reduziert eigentlich die Windgeräusche erheblich. Schau mal, ob an der Haube ne Schallquelle ist (Spalt, lockere Visier Schraube, Kleb mal die vordere Hälfte der Lüftungslöcher ab)

Wenn es da nix zu holen gibt Teste die Ohrengeschichte. Wenn das nix hilft nimm die in ear active noise canceled headsets (hab den WI-1000X Sony im Einsatz). Du kannst die Schalldämpfung sehr gut konfigurieren um die Störgeräusche rauszunehmen und z.B. Warnsignale durchzulassen oder die Dämpfung so hoch drehen bis im VM Ruhe herrscht.
Positiver Nebeneffekt:
- du kannst auch telefonieren
Negativer Nebeneffekt:
-wenn’s heiß ist kann sich Schweiß im Ohr sammeln. Empfinde ich als unangenehm
-ist vermutlich verboten
 
Beiträge
200
Ort
07586 Kraftsdorf
Also ich habe auch Elastomere verbaut, die Haube mit so 3mm Schaum gedämmt, den Schwingenbereich mit Isomattenmaterial abgedeckt. Das Klappern verhindert das sehr effektiv, aber die Windgeräusche bleiben. Bei mir am stärksten wenn das Visier eine Raste geöffnet ist. Da hilft dann nur wie vielfach geschrieben der Gehörschutz.
 
Oben