DF-Erfahrungsberichte

Beiträge
18
Ort
Vorarlberg, Österreich
Velomobil
DF
Liegerad
Toxy-ZR
Am Wochenende habe ich die neuen Lenkplatten inkl. der Igus-Gelenke montiert.
Nochmal eine Frage zu den neuen Lenkplatten. @flovo war so nett ein paar Bilder vom Einbau zu machen und ich frage mich nun, ob
es denkbar waere, das Kugelgelenk (im ersten Bild, siehe https://www.velomobilforum.de/forum/index.php?media/df_befestigung_neue_lenkplatten-png.19341/) umgekehrt zu montieren?

Das heisst die Mutter kommt nach unten und das Kugelgelenk oben auf die Lenkplatte? Waere da der Winkel (alpha) nicht besser? Oder uebersehe ich da etwas?
 
Beiträge
1.287
Ort
Kostheim
Velomobil
DF
Ist heute Freitag der 13.?? Da fahre ich extra auf der Straße um den Rehen ihre Ruhe zu lassen, da kommt doch von links, keine Chance das mein Licht es erfasst oder ich vorher was sehen konnte, ein Reh auf die Straße gewetzt und rammt mich voll auf der linken Seite in Höhe der Schultern. Ich hatte gerade mal nur 40 km/h drauf. Das hat vielleicht gescheppert. Reh lag erst auf der Fahrbahn und ist dann aufgesprungen und weitergelaufen. Da das Df an diesen Stellen ja etwas mehr nachgibt konnte ich im Licht unseres Firmenfahrradständers keinen Schaden feststellen toi toi toi. Aber kurz vor der Firma fahr ich über einen Fahrradweg und Ampel. Biegt doch der entgegenkommende PKW einfach vor mir ab. Ich hatte grün, es blinkte ein gelbes Warnlicht und ich hatte Licht an und ihm vorsichtshalber auch noch mal kurz aufgeblendet, weil ich mir so ne Aktion schon gedacht habe. Es fehlten nur ein paar Zentimeter, aber wohl eingeschätzt damit ich ihn nicht wirklich ramme. Lasse dann nur so nen lauten Schrei los "WUMMMM", er hat dann links von mir erst noch auf die Bremse getreten und ist dann mit quietschenden Reifen weitergefahren. Wenn es wirklich gekracht hätte käme Unfallflucht auch noch hinzu.......ich muss erst Mal das Kopfschütteln los werden. Euch nen besseren Tag :cool:
 
Beiträge
16.047
Ort
Irjendwo im Pott
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Raptobike Mid Racer
Unter Kraftfahrern eigentlich das übliche Zeichen für "ich lasse dir die Vorfahrt" :whistle:
Stimmt das könnte missinterpretiert worden sein!:unsure:
Ich bin ja mittlerweile ein Freund von Hupen am Fahrrad, da durch die Rückmeldung
der Lerneffekt eintritt: "War Kacke!" ohne Hupe denkt der Autofahrer: "War ok!"
 
Beiträge
2.461
Velomobil
DF XL
So, jetzt ist's bei meinem DF auch soweit: Die Achsbuchse hinten ist locker und muss neu verklebt werden.
Ist Megabond 2000 hier immer noch erste Wahl oder geht auch ein anderer 2K-Epoxykleber?
Muss die HR-Achse beim Kleben drin sein und zur Schwingendrehachse ausgerichtet werden?
Ergibt sich die Breite der Achsbuchse von selbst, wenn man die Buchsenhälften auf Anschlag ineinander schiebt?
 
Beiträge
2.461
Velomobil
DF XL
Hab ich auch - laut Peter von icb kommt das bei vielen DFs vor und ist ganz normal. Gibt’s da ne Daumenregel für? Also zb 0,5cm ist ok oder so?
Anfangs, als es nur die lockeren Lager waren, hatte es ein paar mm, jetzt geht es doch in die cm... und irgendwann schleift dann das HR im Radkasten.
Und wenn man sieht, wie sich die Achsbuchse in der Schwinge bewegt... :-(
 
Beiträge
6.534
Ort
bei München
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Fiero
das muss alles raus, inklusive der Alu-hülse. Sonst kommst Du nicht an die Flächen außen unter der Hülse ran und kannst die Klebeflächen nicht vernünftig vorbereiten. Es darf nirgendwo Kettenschmiere dran sein und alle Klebeflächen müssen frisch angeraut werden sonst fällt der Kleber nachher wieder ab.
 
Beiträge
2.461
Velomobil
DF XL
das muss alles raus, inklusive der Alu-hülse. Sonst kommst Du nicht an die Flächen außen unter der Hülse ran und kannst die Klebeflächen nicht vernünftig vorbereiten. Es darf nirgendwo Kettenschmiere dran sein und alle Klebeflächen müssen frisch angeraut werden sonst fällt der Kleber nachher wieder ab.
OK danke, und wie bekommt man die Hülsen auseinander, wenn die miteinander verklebt sind und beide aussen einen Bund haben?
 
Beiträge
1.444
Ort
bei Berlin
Velomobil
DF
OK danke, und wie bekommt man die Hülsen auseinander, wenn die miteinander verklebt sind und beide aussen einen Bund haben?
Der stirnseite Ansatz bzw. die Senkung der Hülsen, dort wo sie mittig ineinandertreffen, ist sehr kurz und diese kurze Steckverbindung wirst Du relativ leicht gelöst bekommen. Notfalls mit zwei dicken Rundhölzern (abgesägter Besenstiel o.ä,), beidseitig eingesteckt, die beiden Hülsen gegeneinander hebeln, bis sich die Verbindung löst.
Wichtig ist aber, daß Du zuvor wirklich den ganzen alten harten Kleber entfernst. Ich habe dazu einen schmalen Stechbeitel genutzt. Braucht einfach Geduld, weil Zeit. Du willst ja nicht das CFK der Schwinge oder die Hülsen kaputt stemmen. Also lieber in kleinen Schritten voran arbeiten.
Wenn die Hülsen erst mal draußen sind, kannst Du die ganzen Reste ebenfalls vorsichtig weg stemmen, schneiden und zuletzt schleifen.
Die Klebevoraussetzungen hat @Nobbi ja schon beschrieben.
Ist Megabond 2000 hier immer noch erste Wahl oder geht auch ein anderer 2K-Epoxykleber?
Ich habe damals Technicol 9412 verwendet. Ist für CFK und Metall besonders geeignet. Ich denke, wenn man genug recherchiert, wird man viele geeignete Klebstoffe am Markt finden. Achte auf geringe Schrumpfung und eine gewisse Dauerelastizität und Schwingfestigkeit (wie passend:p).

Bei mir war eine besondere Herausforderung die Wiederherstellung der Koaxialität zwischen Schwingenlager vorne und den wieder einzuklebenden Steckachshülsen hinten. Denn das Carbon hatte nach dem Lösen des ganzen alten Klebers keine definierte Bohrung, welche den Hülsen noch eine spezifische Ausrichtung vorgeben hätte können. Diese Ausrichtung mußte ich also manuell vornehmen. Da muß man kreativ sein.

Hier mal Video- und Bilddokumentation von dem aufgetretenen Fehler und der Reparatur an meinem DF.

PS: Wenn Du schon die Schwinge ausgebaut hast (daran führt kein Weg vorbei), schaue Dir auch gleich mal die Schwingenlager vorne an. Bei mir waren diese stark korrodiert (siehe Photos im Link). Einseitig waren sogar Innenring, Lagerkugeln und Außenring zusammen festgerostet. Habe die Lager getauscht (Rillenkugellager Typ 608) gegen rostfreie. Hatte noch Ersatz-Lager von einem Scooter vorrätig.

Viel Erfolg!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.461
Velomobil
DF XL
Bei mir war eine besondere Herausforderung die Wiederherstellung der Koaxialität zwischen Schwingenlager vorne und den wieder einzuklebenden Steckachshülsen hinten.
Ja, das stimmt. Daher auch die Überlegung, ob es nicht reicht, nur die rechte Hülse herauszupopeln und neu zu verkleben.
Super Doku übrigens! Ist das was für @Fritz ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben