DF-Erfahrungsberichte

Beiträge
3.531
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Die am schwierigsten zu erreichende Schraube im "alten" DF ist am inneren Querlenkergelenk
Dann habe ich jetzt die zweit schwierigste Schraube vor mir. Kugel vom Gelenkkopf der Spurstange ist bei meinem "raus gesprungen" und ich weiß noch nicht wie daran zu kommen ist ... wüsste schon, aber dazu brauche ich ein Wochenende Zeit und viel Sikaflex 221 = will nicht
doch ein kleines Wartungsloch in den Boden gebohrt.
machst Du mir bitte ein Foto, dann kann ich besser die Optionen vergleichen...
 
Beiträge
3.531
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
nur den Lenkfinger unter dem Tillergelenk lösen und seitlich herausnehmen
So etwas fällt mir nachts um halb eins nicht ein ... Danke, werde heute Abend sehen wie und mit guter Hoffnung mich dran machen. Habe zum Glück noch zwei Gelenkkopfschrauben von ICB.
 
Beiträge
2.330
Velomobil
DF XL
Wobei, lösen geht ja, aber ob man das Gerödel auch wirklich seitlich durch die kleinen Fenster ziehen kann, hab ich noch nie probiert...
Ich fürchte, dass das alles an der Brücke vormontiert und dann für immer verklebt wird :-(
 
Beiträge
550
Ort
Reckenfeld
Velomobil
DF XL
Das geht ab... lösen tiller drehen und dann ab nach unten und zur Seite raus, beim Einbau mittelstück auf ein holz oder montierhebel legen mittig unter den tiller und hochdrücken das solle klappen, wenn auch etwas mehr Aufwand
 
Beiträge
3.531
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
lösen tiller drehen und dann ab nach unten und zur Seite raus, beim Einbau mittelstück … unter den tiller und hochdrücken das solle klappen
Danke, so gemacht und ging relativ umproblematisch.
Jetzt stört mich noch eine sehr stark, ruppig ansprechende Lenkung (evt. die Spurstangen doch nicht von oben auf die Lenkplatte?)
Außerdem wackelt es noch vorne am Trichter. Entweder beim Einbau des neuen Masts zu viel Sikaflex 221 benutzt und das ist ne Gummischicht oder zu wenig genommen und der ist noch irgendwie lose.
Gleich nochmal lesen wie @Christoph Moder das gemacht hat ... oh, doch ganz ohne Ausbau...
 
Beiträge
3.939
Ort
38378 Warberg
Velomobil
DF
Liegerad
Velomo HiFly
Wäre es eigentlich besser, wenn die auch auf der Lenkplatte von oben ankommen würden? Ginge ja für Spurstange und Längslenker.
evt. die Spurstangen doch nicht von oben auf die Lenkplatte?
Die Spurstange würde ich auf keinen Fall von oben auf die Lenkplatte schrauben (den Längslenker auch nicht). Spätestens beim Einfedern würde der Gelenkkopf bzw. Spurstange doch an der Kante hängenbleiben.
1596208565305.png

Entweder beim Einbau des neuen Masts zu viel Sikaflex 221 benutzt und das ist ne Gummischicht oder zu wenig genommen und der ist noch irgendwie lose.
Sikaflex 221 ist in erster Linie eine Dichtmasse, die auch klebt (meine Radscheiben habe ich damit an die Felgen geklebt). Wenn du aber Kraft über die Klebung übertragen willst, würde ich eher Sikaflex 252 empfehlen.
 
Beiträge
3.531
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Die Spurstange würde ich auf keinen Fall von oben auf die Lenkplatte schrauben
Habe ich auch nicht gemacht. War irgend so ein Denkfehler weil ich überlegte ob dies möglich sei.
Ich muß jetzt noch die richtige Länge der Längslenker finden. Lenkeinschlag nach rechts ist zZ kleiner als nach links. Außerdem gesamte Lenkung sehr schwer gängig.

Sikaflex 221 wurde von Ymte empfohlen. Wenn der Trichter mit Mast noch die Tage ein zweites Mal raus soll, um den besser zu kleben, dann werde ich 252 probieren. Vermutlich ist ein 2K Epoxy noch besser, bekommt man aber auch noch schwerer ab, sollte das irgendwann mal nötig sein.
Was ich auch nicht machte ist den unter Druck/Zug hart werden lassen.
Würde nächstes Mal vor den Trichter ein Holzkreuz hängen und dass mit zwei Gummizügen ans DF ziehen, die irgendwo am Sitz eingehakt werden.
 
Beiträge
550
Ort
Solingen
Velomobil
DF XL
Liegerad
Flevo Bike
Habe ich auch nicht gemacht. War irgend so ein Denkfehler weil ich überlegte ob dies möglich sei.
Stimmt. Sorry. Auch Denkfehler meinerseits. Die Alpha-Spurplatten sind ja flach und haben den Winkel innen nicht.
Da ist wirklich beides möglich...

Außerdem gesamte Lenkung sehr schwer gängig.
Tippe auch auf die Längslenker.
Ich habe die beiden Karosseriescheiben innen und aussen ja mit kleiner und großer Nuss im Schraubstock "geschüsselt".
Damit ist der Gummi innen eng und spielfrei, es bleibt aber aussen durch die leichte Kugelform genügend Bewegung, dass es sich leichter drehenk kann.
Hat die Lenkung direkt viel leichtgängiger gemacht. Nachteile habe ich bisher nicht bemerkt.

Sikaflex 221 wurde von Ymte empfohlen.
Auch Daniel meinte, dass das prinzipiell halten muss.
Noch besser / stärker ist z. B. Megabond 2000. Gibt's bei R+G oder ggf. (wenn kurzfristig benötigt) im nächsten Toom Baumarkt (aber teuer).
Das ist 2 K Kleber, der gleichzeitig elastisch bleibt, aber trotzdem extrem Zugfest ist.
Muss man aber schnell sein. Nach dem Anrühren bleiben nur wenige Minuten, bis er anzieht. Gibt auch Mischrohre für die Spritzen.
 
Beiträge
3.531
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Tillerzapfen (innen, über der Brücke) war sehr fest ... das schon mal besser.
Längslenker-Schraube mit Hand fest gezogen, dann noch eine halbe Drehung mit Schlüssel.
Jetzt noch rausfinden, warum es stark nach links driftet? Ich habe die neuen Lenkplattenadapter eingebaut, also auch die Längslenker angepasst.
Hier wurde irgendwo erwähnt, dass das DF rechts asymmetrisch ist. Deswegen der linke Längslenker oft länger als der rechte sein soll. Ich nehme an, dass wird es sein, muss nur die richtige Länge finden ...
 
Beiträge
3.531
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Längslenker angleichen hat recht gut geklappt, bei mir scheint der rechte länger sein zu wollen als der linke. Hatte mich verleiten lassen durch gegenteilige Aussage. Der Abstand Mantel zu Radkasten galt als Richtwert. Sind halt alles individuelle Fahrzeuge.

Habe mich dann aber entschlossen, nochmal zurück zum Start zu gehen, ohne 4000 € zu kassieren.
Bei den Probefahrten war mir dann aber aufgefallen, das der Mast bereits nach unten sackt, wenn ich nur die Schuhe einklicke.
Also Tretlager ab und ja, konnte Mast von Hand wieder raus schieben.
Hatte letztes Wochenende 50g Megabond 2000 zwischen Mast und Trichter gespritzt. Das ist nicht hart geworden, sondern war gummiartig o_O
Ich hatte die Packung mit der Mischspritze verwendet. Den Trichter konnte ich auch von Hand lösen. Das Sikaflex klebte nicht überall. Im unteren Bereich scheint der Abstand zwischen Karosserie und Trichter zu groß zu sein, oder der Grund war, dass ich nicht den Trichter ausreichend angedrückt hatte.
Hier liegt noch DD Composite Epoxidharz 4305 + Härter 313 in ausreichender Menge rum. Ist ein Universalmittel, recht dünnflüssig, sollte also gut in die Zwischenräume laufen können... ob das OK ist?
 
Beiträge
3.531
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Der 2K Epoxy hat eine Verarbeitungszeit von 40 min.... für meine Ungeduld ist das zu lang.
Kleber auf ,0 g genau nach Anweisung eingewogen und gut verrührt. Kleber ist sehr dünnflüssig. Um den Spalt zwischen Trichter und Mast zu füllen sicher ideal. Für den Trichter zu fixieren ... ich kreuxe die Finger. An der Unterkante kam doch einiges durch. Den Mast und andere Teile habe ich vorher bearbeitet. Erst alten Kleber abgeschliffen, dann mit Feile Rillen eingearbeitet um eine schöne rauhe Oberfläche für die Kontaktflächen zu erhalten.
DSC_0920.JPG
Hatte 20min gewartet. In der Zeit habe ich mir Carbongewebe zurechtgeschnitten. Ich wollte sicher sein. Außerdem, wenn mit 2K verklebt wird, soll es für die Ewigkeit halten. Sikaflex kann man ja noch mit dem Messer trennen. Langsam wurde der Kleber etwas dickflüssiger. Also Karosserierand benetzt ebenso den Trichter. Auf Position gebracht und unter Druck gesetzt.
Von außen DSC_0922.JPG und von innen DSC_0924.JPG
Die Gummizüge sind am Sitz eingehängt und ziehen den Trichter nach innen. Dann noch von innen den restlichen Kleber und die Gewebestreifen verbraucht, um sie rund um den Trichterrand zu verteilen. Muss halten und steif sein. Morgen geht es dann mit dem Mast weiter.
 
Beiträge
550
Ort
Solingen
Velomobil
DF XL
Liegerad
Flevo Bike
Beiträge
550
Ort
Solingen
Velomobil
DF XL
Liegerad
Flevo Bike
Der 2K Epoxy hat eine Verarbeitungszeit von 40 min.... für meine Ungeduld ist das zu lang.
Kleber auf ,0 g genau nach Anweisung eingewogen und gut verrührt. Kleber ist sehr dünnflüssig. Um den Spalt zwischen Trichter und Mast zu füllen sicher ideal. Für den Trichter zu fixieren ... ich kreuxe die Finger.
(...)
Morgen geht es dann mit dem Mast weiter.
Ach so: Der Trichter ist ja - ähem - trichterförmig. :sneaky:
Falls es nicht klar sein sollte - ich meine, die sinnvollere (und in RO manchmal leider nicht praktizierte) Vorgehensweise wäre, den Mast mit Kleber von vorne einzusetzen.
Beim Einsetzen von hinten würde der applizierte Kleber ja am Rand teilweise abgeschert und den sich nach hinten vergrößernden Spalt ggf. nicht richtig füllen.

Also wird das (sehr wahrscheinlich) so rum sinnvoller sein:
  • Trichter von innen reinigen / aufrauhen, Mast aussen auch
  • ggf. auch direkt Verklebung Mast/Yeti vorbereiten
  • Mast fast einführen, vorne etwa das Stück rausschauen lassen, was später im Trichter verklebt sein soll.
  • Dann genau das Stück ordentlich mit Kleber einschmieren, in den Trichter zurück ziehen.

Bei mir war diese Stelle aber bisher noch OK, darum ist das nur theoretisch. :rolleyes:
 
Oben