• Ich möchte eindringlich darauf hinweisen, dass Diskussionen, die sich um die Corana-Krise drehen, ausschließlich im folgenden Faden diskutiert werden: Corona-Diskussion. User, die in anderen Themen damit anfangen / sich beteiligen, werden ohne weiteren Hinweis beurlaubt. Ich habe keine Lust, in zig Themen potentiell kontroverse Corona-Diskussionen zu lesen und ständig irgendwo einschreiten zu müssen ... - Reinhard -

DF-Erfahrungsberichte

Beiträge
1.859
Velomobil
DF
Liegerad
Eigenbau
Die Gummiplatten beim Einbau nicht zu heftig anknallen, das versteift die Lenkung und kann Brüche des Längslenkers provozieren.
Eher versagt das Gewebe des Radkastens, als das die Gewindestange bricht.
Nein, das stimmt schon: Die Verformung soll vom Gummi aufgenommen werden, und nicht von der Stange. Diese hält sicherlich statisch sehr viel aus, aber wenn sie bei jeder Lenkbewegung verbogen wird, könnte es – je nach Material – zu einem Ermüdungsbruch kommen. Und bei einer Gewindestange sorgen ja die Gewindegänge auch für Spannungsspitzen bei Biegung. Stahl wird das zwar sicher lange aushalten, aber auch nicht ewig.
Leider ist die Hülle des DF nicht symetrisch.
Genau. Trotzdem sollte man das Fahrwerk so einstellen können, dass es perfekt geradeaus läuft.
 
Beiträge
28
Ort
33184
Velomobil
DF
So, die Längslenker-Gewindestangen sind gegen gerade getauscht, die annähernd parallele Biegung der alten könnte aber schon darauf hindeuten, dass das zumindest bei den älteren DFs (meines stammt aus September 2014) so gewollt war.
20200324_115441.jpg
Dafür steht jetzt die Aufnahme am Kugelkopf recht schräg.
20200324_112118.jpg
Ist das bedenklich?
 
Beiträge
14
Ort
6850 Dornbirn
Velomobil
DF
Trike
HP Scorpion fs 26
@slowride das ist so nicht i.o ich würde die Stangen tauschen und den Einbau mittig zum Radhaus vornehmen zuletzt dann vorne im Radhaus mäßig anziehen, wie auch von @PeterH beschieben wichtig danach Spur kontrollieren, das würde ich auch vor dem Zerlegen einmal notieren also eben hinstellen an die Laufräder 2-3meter Stangen anlegen und dann vorne und nach hinten messen. Nicht das sich da etwas großartig verstellt.

Wie ist aktuell den Reifenverschleiß?

Marcel
Das mit dem Reifenverschleiß würde mich generell interessieren.Welche Reifen und wielange halten sie bei euch so?
Und gibt es eine detaillierte Anleitung wie man die Spur kontrolliert?
 
Beiträge
342
Ort
Solingen
Velomobil
DF XL
Liegerad
Flevo Bike
Von oben montieren? Ein bissel schräg ist es bei meinem XL jedoch auch
Ist das Foto unbelastet oder mit Fahrer drin?
Wenn es nämlich einfedert, steht es womöglich gar nicht mehr so schräg. Oft wird das vergessen.
Daniel sagte zum Alpha-Fahrwerk auch, dass da teilweise die Gelenkköpfe unten montiert würden (obwohl das zunächst schräg wirkt), damit im eingefederten Zustand dieser wieder gerade steht.
 
Beiträge
342
Ort
Solingen
Velomobil
DF XL
Liegerad
Flevo Bike
Und gibt es eine detaillierte Anleitung wie man die Spur kontrolliert?
Ist kein Hexenwerk: Zwei gerade Latten (Wasserwaagen) von innen per Schraubzwinge an die Reifen, vorne und hinten Abstand messen (am besten mit Fahrer drin sitzend). Grob sollten die Latten parallel liegen - sonst Rad ab, Spurstangenkopf ab, je nach Richtung rein- oder rausschrauben und dann wieder prüfen.
Die beste Kontrolle ist der Rolltest: Kleine Gefälle mit langem Auslauf. Definierter Start - rollen lassen und Endpunkt markieren.
Dann Spur etwas so oder so rum verstellen und schauen, ob es besser wird, bis das Optimum erreicht ist.
Dauert etwas, aber bringt dafür ein optimales Ergebnis.

Hier noch ein Link ins Wiki dazu: https://www.velomobilforum.de/wiki/doku.php?id=velomobil:technik:wartung:spureinstellung
 
Beiträge
2.089
Velomobil
DF XL
Mal was anderes...
Mich hat immer das Spiel in der Lenkung gestört. Die Gabeln am Kardangelenk haben sich schon richtig in den Kunststoffklotz eingearbeitet. Nachspannen der Schrauben brachte immer nur für kurze Zeit Besserung.
Zwei 8x1 Aluröhrchen, ein paar Zehntel länger als das Klötzchen und alles ist wunderbar... :)
20200326_164135.jpg
 
Beiträge
2.089
Velomobil
DF XL
Hmm, ich habe hier ein Foto in Erinnerung, wo sich die großen Beilagscheiben durch den Radkasten gestanzt haben...
Aber ich weiß nicht mehr, bei wem.
 
Beiträge
1.170
Ort
Kostheim
Velomobil
DF
Ich hab das Original als Vorlage genommen.....ich bin mit Gebrochener auch noch nach Hause gerollt, halt mit 12-15 km/h....geht....ob ich das unbedingt unterwegs wechseln möchte...mmmhh
 
Beiträge
1.486
Ort
50259
Velomobil
Go-One Evo Ks
Hmm, ich habe hier ein Foto in Erinnerung, wo sich die großen Beilagscheiben durch den Radkasten gestanzt haben...
Aber ich weiß nicht mehr, bei wem.
Das können sie nur, wenn die Gummischeibe fehlt bzw. weggeplatzt ist. Was Du möglicherweise in Erinnerung hast, war die Längslenkeraufnahme am Quest XS, die ohne Gummischeiben, sondern mit einem Winkelgelenk an einem fest verschraubten Haltewinkel gemacht ist. Da gab es einen Fall an einem deutlich zu dünn laminierten Radkasten, und die mit dem Stanzgrat auf dem Carbon liegenden Scheiben haben den Bruch ausgelöst.
 
Beiträge
342
Ort
Solingen
Velomobil
DF XL
Liegerad
Flevo Bike
Kannst Du mir sagen, welche Gewindestange man braucht? M10 und wie lang? Wollte mir bei Gelegenheit auch eine in mein DFXL legen.
M10 wäre eher LKW-Dimension. Das ist M6 - Länge kannst Du grob abschätzen, indem Du im Radkasten misst und noch 2-3 cm drauf rechnest.
Wenn es vorne im Fußraum vor dem Radkasten etwas übersteht, ist das nicht schlimm. Kannst Du ne Socke dran aufhängen ;)
 
Beiträge
162
Ort
Schüttorf
Velomobil
DF XL
M10 wäre eher LKW-Dimension. Das ist M6 - Länge kannst Du grob abschätzen, indem Du im Radkasten misst und noch 2-3 cm drauf rechnest.
Wenn es vorne im Fußraum vor dem Radkasten etwas übersteht, ist das nicht schlimm. Kannst Du ne Socke dran aufhängen ;)
Dankeschön! (y):)

M6 nur, ohaaa, da hätte ich mindestens mit M8 gerechnet. Aber OK. Ist ja auch keine Last drauf.
 
Oben