• Ich möchte eindringlich darauf hinweisen, dass Diskussionen, die sich um die Corana-Krise drehen, ausschließlich im folgenden Faden diskutiert werden: Corona-Diskussion. User, die in anderen Themen damit anfangen / sich beteiligen, werden ohne weiteren Hinweis beurlaubt. Ich habe keine Lust, in zig Themen potentiell kontroverse Corona-Diskussionen zu lesen und ständig irgendwo einschreiten zu müssen ... - Reinhard -

DF-Erfahrungsberichte

Beiträge
3.227
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Ich meine, dass ich jetzt die Ursache für das Knacken aus Tretlagerrichtung kenne ... es waren nicht lose Schrauben
Die Unterseite des Tretlagerbaums sieht so aus. :cry:
DSC_0642.JPG


Kann man das reparieren ohne das ganze Rohr zu tauschen?
ZB versuchen etwas Epoxy in den Riss zu schmieren und dann noch eine Lage Carbon drüber?
Der Schlitten geht ja nicht rum, die Schrauben schon.
 
Beiträge
3.227
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Eventuell sollte man auch nicht alles glauben was hier geschrieben wird
zu wenig wenn dein Tretlagerschlitten sich verschiebt, zu viel wenn der Karbonmast knackt.
Ich mache es nach Gefühl von Hand, aber die 7 oder 8 Nm passen ziemlich.
Zum Glück ist das Forum dennoch eine der verlässlichsten Quellen, da die Hersteller es ja nicht schaffen gute Handbücher zu schreiben.
 
Beiträge
3.227
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Ich weiß es nicht. Ist mir zur Zeit auch egal, da ich eine Lösung suche und keinen Streit.
Könnte ja auch Materialermüdung gewesen sein.
 
Beiträge
1.859
Velomobil
DF
Liegerad
Eigenbau
Kann man das reparieren ohne das ganze Rohr zu tauschen?
Verständnisfrage: Du meinst also den langen Riss längs der Unterseite des Masts? Und glaubst, dass er durch zu festes Anziehen der Tretlagerschlitten-Schrauben entstanden ist?

Ich kann das irgendwie nicht glauben. Carbon bricht eigentlich nicht durch Druckkraft, sondern nur, wenn man es zu stark verformt. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass der Mast, der zwischen dem Schlitten, der ihn u-förmig umschließt, unten so weit raus quillt, dass er bricht. Das ist schließlich kein pultrudiertes Rohr, sondern offensichtlich aus Köper aufgebaut, also Fasern quer zur Mastrichtung. Die reißt man nicht mal eben auseinander.

Reparieren? Wenn es tatsächlich ein Längsriss ist, dann halte ich das eher für schwierig. Wenn das überhaupt reißen konnte, ist schon was grundsätzlich falsch; das repariert man dann wohl auch nicht mit einem kleinen Streifchen Carbon.

Weiterfahren? Hängt halt davon ab, wie instabil der Mast dadurch geworden ist. Aushalten muss er ja v.a. Zug-/Druckkräfte in Längsrichtung und Biegekräfte in Querrichtung, stelle ich mir vor; und da sollte so ein Riss nicht so viel ausmachen, nach meiner laienhaften Intuition. Schlimmer wäre es bei Torsion; aber die stelle ich mir nicht so stark vor.
Könnte ja auch Materialermüdung gewesen sein.
Carbon ermüdet mWn nicht. Eher ein Materialfehler.
 
Beiträge
3.227
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Du meinst also den langen Riss längs der Unterseite des Masts? Und glaubst, dass er durch zu festes Anziehen der Tretlagerschlitten-Schrauben entstanden ist?
Ja, den meine ich. Nein ich hoffe, dass so etwas nicht durch zu festes Anziehen kommt.
Geräusche traten erstmals zur OBT in Utrecht auf. Dann mal wieder weg. Durch Schrauben lockern und wieder neu anziehen mit 7 Nm laut Drehmomentschlüssel
Weiterfahren? Hängt halt davon ab, wie instabil der Mast dadurch geworden ist.
Er wackelt ganz leicht und beim Treten (wenn links vorne ist) gibt es ein Klacken.
Christoph, hattest Du nicht auch vor kurzer Zeit den Mast neu verklebt. Am Trichter war der bei Dir lose, oder?
 
Beiträge
1.859
Velomobil
DF
Liegerad
Eigenbau
Christoph, hattest Du nicht auch vor kurzer Zeit den Mast neu verklebt. Am Trichter war der bei Dir lose, oder?
Richtig. Das war aber auch leicht zu reparieren, da ich es großflächig kleben und zusätzlich mit einem breiten Streifen Carbon-Band überkleben konnte.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der scheinbare Riss bei dir durchgehend ist. Vielleicht nur oberflächlich, ohne die die Stabilität zu beeinträchtigen. Und das Geräusch hätte dann eine andere Ursache. Carbon, zumindest wenn es in einer nennenswerten Dicke verarbeitet ist, reißt ja kaum; viel eher lösen sich die Lagen voneinander, d.h. die Epoxid-Matrix geht kaputt und hält die Fasern nicht mehr in Position – dann sind diese noch intakt, aber weichen der Kraft aus, statt sie aufnehmen zu können.
 
Beiträge
3.227
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
nicht vorstellen, dass der scheinbare Riss bei dir durchgehend ist.
Zumindest nicht in der Länge. Der ist etwa zweimal so lang wie der Tretlagerschlitten. Ob der durch die gesamte Wand des Rohrs geht, kann ich nicht sagen.
Das Tretlagerrohr wechseln kann eigentlich auch nicht so schwer sein.
Die einzige Sorge dabei ist wie den Trichter von der Hülle lösen? Außerdem wie Tretlagerrohr von Trichter lösen?
Meiner Meinung nach sind das beides mit Epoxy geklebte Verbindungen.
Kann natürlich sein, dass Trichter so wie Rücklichtkappe mit Silikon geklebt ist. Dann ginge der relativ leicht raus.
 
Beiträge
4.977
Ort
Flensburg
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
Radnabel ATL Klassik
Durchsägen, Klebestelle erwärmen und abhebeln. Vorne absägen und ausschleifen oder Schlitzen und mit Wärme und Stechbeitel herauslösen.
 
Beiträge
48
Ort
Wipperfürth
Velomobil
DF XL
Hallo Cars10,

warum nicht erst die Reparatur des Mastes von außen mit Carbon probieren. Ist sicherlich einfacher. Wenn´s hält gut. Wenn´s nicht hält kannst du den Mast immer noch komplett tauschen.

Gruß

Christoph
 
Beiträge
1.859
Velomobil
DF
Liegerad
Eigenbau
Zumindest nicht in der Länge. Der ist etwa zweimal so lang wie der Tretlagerschlitten. Ob der durch die gesamte Wand des Rohrs geht, kann ich nicht sagen.
Aha; die Länge deutet schon mal darauf hin, dass es tatsächlich durch den Tretlagerschlitten verursacht wurde.

Wäre noch zu klären, ob der Riss wirklich die Stabilität beeinträchtigt, oder nur oberflächlich ist. @Jürg Birkenstock hatte ja mal hier beschrieben, dass er die Ursache für das Knarzen nur gefunden hat, weil er mit einer Schraubzwinge mal den Mast verdreht hat – denn gesehen hat man den winzigen Riss nicht. Du könntest so ähnlich mal ausprobieren, ob es wirklich am Riss liegt.

Und dann dürftest du auch an einem Mast-Tausch nicht vorbei kommen. Bei mir war ja nur eine Klebung gelöst; so konnte ich das neu kleben und zusätzlich eine Verstärkung außenrum. Dagegen sollte es im Mast durchgehende Fasern geben; wenn die gebrochen sind, reicht Kleber nicht. Der Mast-Tausch klingt zwar durchaus machbar, aber doch nach einiger Arbeit – ich war froh, darauf verzichten zu können.
 
Beiträge
48
Ort
Wipperfürth
Velomobil
DF XL
was Daniel uns sagen möchte ;)
kann ich nicht sagen. Bin auch kein Carbon-Fachmann. Ich würde mir einen Streifen Carbon besorgen, 40 mm breit, ca. 3 mm dick. Den würde ich mit Megabond 2000 von unten an den Mast kleben. Klebestellen natürlich entsprechend vorbereiten. Richtung der Schrauben beachten. Ich habe bei mir die Schellen so, dass die Schrauben horizontal verlaufen. Die Schellen würden dann nicht mehr um die Klebestelle passen. Wenn die Schrauben vertikal verlaufen sollte das aber gehen. Kann man ja auch vorher mit einer entsprechend dicken Beilage probieren. Wie gesagt, wenns nicht klappt hat man immer noch "Plan B" (Mast komplett tauschen).

Gruß Christoph
 
Beiträge
3.227
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
warum nicht erst die Reparatur des Mastes von außen mit Carbon probieren
Ja, das werde ich versuchen, dennoch für alle Fälle neuen Mast bestellen
Muss nicht genau da der Schlitten drüber passen?
Wie inzwischen festgestellt, es handelt sich um die Unterseite.
orakeln zu können, was Daniel uns sagen möchte
Ich hoffe, ich verstehe ihn auch so wie Du. Da Unterseite und Schlitten dort offen, sollte es kein Problem sein, wenn 1-2 Lagen Carbon drüber kommen. Schlitter kann drüber und Klemmschellen sollten noch passen. So wie @Christoph100 beschrieben hat.

Vorne absägen und ausschleifen oder Schlitzen und mit Wärme und Stechbeitel herauslösen.
Deine Werkstatt und deren Geräte (zusätzlich die Erfahrung) hätte ich auch gerne. (y)
 
Oben