DF-Erfahrungsberichte

Beiträge
6.437
Ort
bei München
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Fiero
So mal eine Frage die ich mir selbst nicht beantwortet kriege, hab wohl einen Knoten im Hirn. Ich fahre die meiste Zeit einen Kojak 35-559 auf dem Hinterrad (bitte keine Reifendiskussion). Passt dann auch ein 28-584 Reifen wie der Conti GP 5000 bei mir rein? Ist doch "gleich" groß.
Sollte passen wenn die Felgen mit dem gleichen Versatz (also Abstand zur Mitte der Nabe) eingespeicht sind. Achtet man da nicht drauf kann der Reifen seitlich am Radkasten schleifen. Mein Junior fährt die Größe im Df Nr. 52 mit der originalen Schwinge (ähnlich alt wie Deines).
 
Beiträge
3.096
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Wieder alles verklebt und eben die erste kurzeTestfahrt hinter mir. Die Lenkung/Kurvenverhalten fühlt sich sehr wackelig an. Deutet das iA auf eine zu enge Spur hin? Also Sturz-Gelenkköpfe 1-2 Umdrehungen nach außen drehen?
 
Beiträge
432
Ort
53721 Siegburg
Velomobil
DF XL
Liegerad
HP Speedmachine
Dank @Guzzicanyon ist jetzt alles wieder gerade.
IMG_8304.jpgIMG_8305.jpg
Und gestern habe ich das gute Wetter gleich genutzt und eine schöne Rundtour gemacht, die sich als Federungsteststrecke herausgestellt hat. Danach war immer noch alles gerade. Aber ich werde jetzt regelmäßig nachschauen.
Ich würde die Schraube ersetzen. Sollte raus drehbar sein.
Nein, die ist eingeschweißt und lässt sich nicht lösen.
Das Loch um die Schraube ist relativ groß, sodass das Gelenkstück hineingedrückt werden kann. @Guzzicanyon hat den Sitz etwas plan gedreht, dann eine Unterlegscheibe drüber und jetzt sitzt es wieder gut.

Fährst Du mit sehr viel und schweren Gepäck?
Nein, normalerweise nicht.
 
Beiträge
1.671
Velomobil
DF
Hallo zusammen, ich hätte mal ne Frage zum DF-Hinterrad. Peter von ICB hat bei der Durchsicht meines DFs im Sommer erwähnt, dass fast alle etwas Spiel am Hinterrad haben und dass das normal ist. Aber wieviel ist denn normal? Ich hab an der Felge ca 0,5cm. Und woran erkenne ich als Laie und wenig technisch Begabter, ob es doch was schlimmeres ist (da war doch mal was mit losen Buchsen oder so). Danke schon mal!
 
Beiträge
105
Ort
Dänemark
Velomobil
DF XL
Hallo zusammen, ich hätte mal ne Frage zum DF-Hinterrad. Peter von ICB hat bei der Durchsicht meines DFs im Sommer erwähnt, dass fast alle etwas Spiel am Hinterrad haben und dass das normal ist. Aber wieviel ist denn normal? Ich hab an der Felge ca 0,5cm. Und woran erkenne ich als Laie und wenig technisch Begabter, ob es doch was schlimmeres ist (da war doch mal was mit losen Buchsen oder so). Danke schon mal!

Meins hat kein spiel(15300km)
 
Beiträge
994
Velomobil
DF XL
Trike
Steintrikes Wild One
Mein 2. Hinterrad hatte relativ frühzeitig (etwas) Spiel. Wurde von ICB auch als (noch) im Rahmen bewertet, ich habe aber trotzdem Ersatzlager mitgenommen und nun nach ca. 10kkm mit dem Hinterrad eingebaut - hat nun kein/kaum Spiel mehr.
 
Beiträge
3.096
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Das klingt nach zuviel Spiel an den Längslenkern, evtl. strammer ziehen.
Und mal prüfen, ob die Schrauben der HR-Schwinge festgezogen sind, auch wenn Du nicht da dran warst.
Danke. (y) Die Längslenker vernachlässige ich leider zu oft bei Kontrollen und Wartung. Der linke war tatsächlich sehr locker. Der rechte ging, aber er war 8 mm länger als der linke. o_O Das habe ich angeglichen. Ich gehe davon aus, dass die auf beiden Seiten gleich lang sein sollten, oder? Zumindest stehen sie an beiden Seiten gleich weit weg von der Karosseriewand. Wie fest sollten die Längslenker angezogen werden? Handfest oder mehr?
HR-Schwinge hatte minimal Spiel konnte eine 1/4-Drehung fester gezogen werden und war danach spielfrei. Fuhr sich gestern Abend sehr viel ruhiger, auch bei starken einlenken hatte ich keine Panik gleich um zu kippen.

Die Querlenker drehte ich prophylaktisch auch auf beiden Seiten 2 volle Umdrehungen nach außen. Das war sicher eine Runde zu viel, den in scharfen Linkskurven touchiert das rechte Rad mal wieder den Radkasten (n) Hatte wohl seinen Grund, dass ich die soweit innen hatte :whistle:
 
Beiträge
3.693
Ort
38378 Warberg
Velomobil
DF
Liegerad
Velomo HiFly
Nur handfest, ohne Spiel in Längsrichtung! Der Längslenker muß an seiner Anbindungsstelle etwas kippen können. Diese Kippbewegung muß aus den Gummischeiben kommen. Wenn du die beiden Gummischeiben durch zu starkes Anziehen zusammen drückst, kommt die Kippbewegung aus einem Biegen des Längslenkers und das geht nicht lange gut. Hatten wir hier auch schon mal.
 
Beiträge
744
Ort
bei Heilbronn
Velomobil
DF XL
Die Längslenker .... Der rechte ging, aber er war 8 mm länger als der linke. o_O Das habe ich angeglichen. Ich gehe davon aus, dass die auf beiden Seiten gleich lang sein sollten, oder?
...
Die Querlenker drehte ich prophylaktisch auch auf beiden Seiten 2 volle Umdrehungen nach außen.
Wenn du einen Längslenker um 8 mm veränderst, müsste das deutliche Veränderungen im Geradeauslauf ergeben.

Den Grund und die beschriebenen Auswirkungen für die Verlängerung der Querlenker kann ich nicht nachvollziehen.
4 Umdrehungen dürften die Spur aber heftig beeinflussen. Ich empfehle, das mit zwei langen Latten nachzumessen und Ausrollversuche zu machen.
Die diversen Längen sind beim DF links zu rechts unterschiedlich (Sturz recht meist 0,5 - 10 mm größer).
 
Beiträge
3.096
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Nur handfest, ohne Spiel in Längsrichtung!
Haatte ich fast so vermutet, dennoch eine halbe Umdrehung mit den Schraubenschlüssel nachgeholfen. Werde ich wieder rückgängig machen.

4 Umdrehungen dürften die Spur aber heftig beeinflussen.
Danke für das mitdenken. Ja, es zog ganz leicht nach links. :unsure:
Spur hatte ich gestern Abend gleich angepasst, auf Grund der Änderungen an den Querlenkern.
Sturz wurde von mir manipuliert, da das Kurvenverhalten sehr wackelig war. Mein Laienwissen meinte deswegen den Sturz verändern zu wollen.
Die Kenntnisse von @AntoineH scheinen etwas besser zu sein, da er ja gleich auf die Längslenker verwiesen hat.

Die Auswirkungen des verbreiterten Sturz erkläre ich mir so, dass ein breiterer Sturz dazu führt, dass die Oberkante des Rades dichter an den Radkasten kommt. Beim starken einlenken kommen da noch Fliehkräfte (?) hinzu, die Mantel an den Radkasten drücken und dort schleifen.

Die diversen Längen sind beim DF links zu rechts unterschiedlich (Sturz rechts meist 0,5 - 10 mm größer).
Oh, OK gut zu wissen.
 
Beiträge
576
Ort
38373 Süpplingen
Velomobil
DF XL
Liegerad
Bacchetta Corsa
Hallo,
bei meinen Winterbasteleien sind zwei Fragen aufgetaucht, die mir bestimmt jemand schneller beantworten kann, als ich diesen Faden komplett durchlesen kann.

Wie fest zieht man die Schrauben vom hinteren Federbein an? Also sowohl die Obere als auch die Untere.

Ist es richtig das beim Ritzelpaket die breiter Distanzhülse nach außen und die kürzere nach innen kommt?
 
Beiträge
1.532
Ort
s'Heerenberg/Niederlande
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Eigenbau
Die 559 felge hat einen diameter von 559 millimeter, 584 ist dann, 584 millimeter, also 25 mm grosser in diameter, 12,5 im radius. Die felgenbreitte hatt dan eher einfluss auf denn ballonform, der querschnitt vom reifen. Schmall und hoch oder breit und flacher.

Grusse, Jeroen
 
Beiträge
3.096
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Das Thema Längslenker wurde etwa vor einen Jahr schon diskutiert ... #3544 und folgende
Mormal wird der Geradeauslauf über die Längslenker (die beiden Stangen, die zum vorderen unteren Rand des Radkastens führen) eingestellt.
Wenn man den Sturz heftig ändert, wirkt sich das natürlich ähnlich aus, weil sich der Anstellwinkel des Federbeins ändert.
Damals hatten wir uns mehr oder weniger darauf geeinigt, dass Löcher für Federbeine von Hand gebohrt werden und auch die Form des DFs nicht 100% symmetrisch ist. Deswegen entstehen leichte Abweichungen zwischen den einzelnen Fahrzeugen, die auch mal 10 mm betragen können.
Was ich dort nicht finden konnte, ist eine Antwort auf die Frage: Wie ermittle ich die optimale Länge der Längslenker?
 
Oben