DF Erfahrungsberichte

Dieses Thema im Forum "Velomobile" wurde erstellt von Jupp, 24.10.2014.

  1. Guzzi

    Guzzi

    Beiträge:
    3.386
    Alben:
    4
    Ort:
    38378 Warberg
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Nach 30.000km kann man langsam über eine neue Kette nachdenken. Ich habe gerade am Samstag bei meinem DF getauscht und bin überrascht, wie leise es jetzt wieder ist.

    Kette getauscht hatte ich bei folgenden km-Ständen:
    - km34.000
    - km66.000
    - km96.000 (vorgestern)
    Die Kettenlängung betrug dann immer so ca. 1.0% bis 1.5%.

    Von den anderen Komponenten hatte ich nur bei km-Stand km35.000 die Kassette getauscht, aber auch nur, weil ich zu einer anderen Übersetzung gewechselt bin. Die ist jetzt also auch schon >60.000km gelaufen und sieht noch gut aus. Alles andere wie Kettenblätter, Rohre, Umlenkrollen sind noch original. Die Umlenkrollen sind noch die mit Zähnen, also ohne O-Ringe (?), die an den zahnlosen Umlenkrollen ja regelmäßig verschleißen.

    Gruß Hartmut
     
    jostein, knightrider, Seppsen_rp und 3 anderen gefällt das.
  2. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    8.295
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Hi Christoph

    - die Kette: ja.
    - die Umlenkrolle: Ich nehme an, Ginkgo mit Zähnen? Reinigen, anschauen, dann entscheiden. Ich vermute ja. Die am Dalli was nach 15 Tkm fällig, läuft aber auch offen und nahe am VR.
    - die Cassette nur wenn vielbenutzte kleine Zitzel mit der neuen Kette springen.
    - die Kettenrohre: in jedem, Fall mache ich mit jeder neuen Kette. Vielleicht tausche ich beim nächsten mal auf Teflon.

    Beim Trike plane ich den nächsten Kettenwechsel zu nutzen um kugelgelagerte Schaltrollen einzubauen. Wahrscheinlich unnötig, aber mal schauen. Ist beim DF ja eher irrelevant.


    Gruß
    Christoph
     
    Cars10 gefällt das.
  3. Christoph Moder

    Christoph Moder

    Beiträge:
    1.432
    Alben:
    2
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    Eigenbau
    Ja, möglicherweise.
    Nein; wenn sie nicht bricht, dann sollte sie auch kein Problem sein.
    Bestenfalls die kleinen Ritzel. Der Rest sollte noch gut sein und mindestens noch einmal so lange halten.
    Sollten auch noch lange halten.
    Bei Bedarf. Gut putzen sollte eigentlich reichen. Wenn sie nicht beschädigt sind, gibt es auch keine Grund, sie zu tauschen.
     
    jostein und dooxie gefällt das.
  4. crummel

    crummel

    Beiträge:
    5.834
    Alben:
    1
    Ort:
    78465 Konstanz
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    Wolf & Wolf AT1 E
    Ich werde mir die Cassette mal anschauen, wie sie aussieht. Die Kette ist in jedem Fall fest eingeplant.

    Hmmm, meine Umlenkrolle hat Zähne UND O-Ringe, und die O-Ringe halten immer maximal 3 Wochen, dann liegen sie wieder in Fetzen im Fußraum.

    Dass die Kette hin und wieder mal über einen Zahn "drüberknallt" (es ist ein durch die Verkleidung verstärktes KLONCK!) habe ich schon bestimmt seit 15k km. Allerdings nicht nur auf den kleinen Zahnrädern, sonder auch auf den größeren. Das kann aber auch daran liegen, dass ich nach einer Portion Kettennudelsalat ein paar verbogene Kettenglieder austauschen musste, indem ich ca. 40 cm Kette durch neue Kette ausgetauscht habe.

    Wird gemacht!

    Danke für die Eingaben!
     
  5. DilettDante

    DilettDante

    Beiträge:
    1.000
    Alben:
    2
    Wenn Leitrollen gerade erwähnt werden, was ich mich schon immer gefragt habe, in welcher Position des Tretlagerschlittens ist die Kraftübertragung effizienter:
    Ganz vorne, mit flacherem Winkel zw. vorderer Leitrolle und Kette, oder ganz hinten, steilerer Winkel zw. Kette und vorderer Leitrolle.
    Vom Gefühl her würde ich sagen, flacher Winkel.

    Was meinen die Experten?
     
  6. Cars10

    Cars10

    Beiträge:
    2.720
    Alben:
    1
    Ort:
    BELGIEN
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Gaucho
    Trike:
    Velomo HiTrike Pi
    1) JA, hat bei mir viel gebracht
    2) nicht nachgeschaut, aber nach der SPEZI Tour hat sich ein O-Ring verabschiedet, werde die also mal alle nachsehen.
    3) wenn abgenutzt, JA tauschen
    4) nicht unbedingt tauschen, aber reinigen. Hätte ich auch machen sollen. Nach einfädeln der neuen Kette und 3-5 Umdrehungen war jene schon wieder schwarz. Teflon-(PTFE)-rohre sollen toll sein
    5) hatte bei mir bessere Übersetzung gebracht

    6) Schaltwerk? wenn es schon Geräusche macht. Außerdem waren im "zerstörte Teile Faden" vor Kurzem erst viele kaputte Schaltwerke.
    7) Hier und da etwas Flausch Klettband, bzw Leitungen mit Textil-Klebeband umwickeln, hilft bei unebenen Straßenoberflächen
    8) Das Fett in den Federbeinen (zumindest nachfüllen)
    --- Beitrag zusammengeführt, 20.05.2019 ---
    Wie ändert man den den Winkel? Mit Plateau-Schuhen oder Stelzen fahren? Ah, sorry ist theoretische Überlegung ...
     
  7. Stokerin

    Stokerin

    Beiträge:
    153
    Alben:
    2
    Ort:
    Willebadessen
    Velomobil:
    DF
    Die Magneten sind 20 mm im Durchmesser und 5 mm dick.
    Ich hoffe, das hilft.

    Grüße
    Biggi
     
    Cars10 gefällt das.
  8. DilettDante

    DilettDante

    Beiträge:
    1.000
    Alben:
    2
    Wenn Leitrollen gerade erwähnt werden, was ich mich schon immer gefragt habe, in welcher Position des Tretlagerschlittens ist die Kraftübertragung effizienter:
    Ganz vorne Richtung Lufteinlaß, mit flacherem Winkel zw. vorderer Leitrolle und Kette,
    oder ganz hinten, steilerer Winkel zw. Kette und vorderer Leitrolle.
    Vom Gefühl her würde ich sagen, flacher Winkel hat weniger Verluste

    Was meinen die Experten?
    --- Beitrag zusammengeführt, 20.05.2019 ---
    Am besten gar nicht, wenn der Abstand vom Tretlager mal gut eingestellt ist, aber kurzbeinige haben dann einen andern Winkel wie langbeinige.
     
  9. Cars10

    Cars10

    Beiträge:
    2.720
    Alben:
    1
    Ort:
    BELGIEN
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Gaucho
    Trike:
    Velomo HiTrike Pi
    Ein paar cm Veränderung nach vorne oder hinten kann sicher durch die Position des Sitzes erzeugt werden.
    Die Frage ist ob sich der Winkel der Kette durch 2-3 cm Veränderung des Tretlagerabstands deutlich unterscheidet oder müssen das ehr 20-30 cm sein?
    sagt mein Bauch auch

    Danke, ich hatte mir auch mal welche gekauft, die aber deutlich dünner sind und mich nicht so überzeugt hatten.
    PS: Schicke Farbe hat Dein DF
     
  10. Stokerin

    Stokerin

    Beiträge:
    153
    Alben:
    2
    Ort:
    Willebadessen
    Velomobil:
    DF
    Danke. Musste es so nehmen, wie es angeboten wurde. Habe es aber nicht bereut. Gefällt auch mir gut und fährt sich klasse..:)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.05.2019
    nerudus gefällt das.
  11. Kid Karacho

    Kid Karacho

    Beiträge:
    2.374
    Alben:
    5
    Ort:
    Kutenholz
    Velomobil:
    Milan SL
    .... oder auch Menschen die Scheinwerfer auf der Kopfhutze montiert haben? Ich frage mich wie die Blendwirkung beim Milan SL mit weisser Karosse wohl sein mag. Und ob es zu Lichteinfall durch den Schlitz von Haube und Hutze kommt.
     
  12. Pauli

    Pauli

    Beiträge:
    753
    Ort:
    Dörphof
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Sonstiges
    Trike:
    ICE Sprint
    JA...kommt es....hat mich beim Milan mit der Lichtkanone schon etwas genervt...die leuchtet den Innenraum der Haube sehr hell aus, was beim fahren im dunkel stört....und ohne Haube denkst du dauernd das ein Auto von hinten kommt...erst nachdem ich die Lichtkanone 4cm hoch gesetzt habe geht's..
     
    Kid Karacho gefällt das.
  13. Ramgad

    Ramgad

    Beiträge:
    565
    Ort:
    38373 Süpplingen
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Bacchetta Corsa
    Mein DF XL ist jetzt 1000 km gelaufen.
    Heute bin ich wieder 140 km über den Harz zu meiner Mutter gependelt.
    Dabei hatte ich Probleme beim Schalten. Es ließ sich erst manchmal nicht auf die höheren Gänge schalten, wenn ich zurück geschaltet habe und erneut versucht habe hochzuschalten, ging es. Beim Runterschalten gab es kein Problem.
    Später konnte ich nur noch in den ersten drei Gängen fahren, mit Gewalt habe ich manchmal noch den vierten Gang reinbekommen.
    Was kann das sein? Der Drehschaltgriff, der Bowdenzug oder das Schaltwerk?
    Weiß jemand Abhilfe?
    Verbaut ist ein 11fach Sram-GX-Schaltwerk.
     
  14. jostein

    jostein

    Beiträge:
    1.689
    Bei der Spezi waren in 2 dieser Drehgriffe die Bowdenzüge gerissen.
     
    Ramgad gefällt das.
  15. flensboards

    flensboards

    Beiträge:
    4.153
    Alben:
    4
    Ort:
    Flensburg
    Liegerad:
    Radnabel ATL Klassik
    Ich hatte mal ein Stück Gepäck was sich nach hinten verabschiedet hat was daß Schaltwerk gehindert hat nach links zu gehen.
     
    dooxie und Ramgad gefällt das.
  16. Strampelhose

    Strampelhose

    Beiträge:
    83
    Velomobil:
    Quest
    Wir können getrost davon ausgehen, unter uns zu bleiben. Qualität und Zuverlässigkeit sind in der Velomobilbranche in weiter Ferne.
     
  17. Ramgad

    Ramgad

    Beiträge:
    565
    Ort:
    38373 Süpplingen
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Bacchetta Corsa
    Den Wartungsdeckel habe ich unterwegs abgeschraubt und nachgesehen, ob etwas verklemmt ist, konnte aber nichts entdecken.
     
  18. JoergL

    JoergL

    Beiträge:
    597
    Ort:
    Beckum
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Eigenbau
    Oder die Feder im Schaltwerk hat schon aufgegeben, dann kommt man auch nicht mehr in die größeren Gänge.
    Das wars bei mir.
    Wäre nach 1000 km aber arg früh!
    Viel Erfolg bei der Suche
    Grüße
    Jörg
     
    Ramgad gefällt das.
  19. Ramgad

    Ramgad

    Beiträge:
    565
    Ort:
    38373 Süpplingen
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Bacchetta Corsa
    Den Drehgriff habe ich abgeschraubt, konnte aber nicht finden, wie man ihn öffnet.
     
  20. Guzzi

    Guzzi

    Beiträge:
    3.386
    Alben:
    4
    Ort:
    38378 Warberg
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Angerissen Bowdenzüge am Drehgriff hatte ich auch schon ein paar. Die Symptome hören sich ganz danach an. Das würde ich zuerst prüfen. Hast du Ersatszüge da? Wenn nicht, kann ich dir mit einem aushelfen. Du müßtest ihn aber Freitag Abend holen. Samstag bis Sonntag Mittag fahre ich den 600er ab. Sonntag Abend könnte ich ansonsten mal kurz vorbeikommen.
    • beiden Wartungsöffnungen auf
    • DF hinten aufbocken
    • auf's kleinste Ritzel schalten
    • Klemmung am Schaltwerk lösen
    • Drehgriffe vom Tiller abziehen (Dann kommst du besser an die Öffnung für den Zug)
    • Gummikappe am Drehgriff abziehen
    • Wenn du jetzt von Schaltwerk her schiebst, müßte der Zug am Drehgriff rauskommen. Wenn nicht, ist er wahrscheinlich angerissen und am Eintritt in den Drehgriff verhakt. Dann mußt du den Zug mit dem Drehgriff aus der Außenhülle ziehen.
     
    keepsmiling, knightrider, Krümi und 5 anderen gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden