DF-Erfahrungsberichte

Beiträge
400
Ort
Willebadessen
Velomobil
DF
Liegerad
Wolf & Wolf AT1
Ja, das ist deine Idee @Reinhard. Ich habe jetzt nur das Visier ausgetauscht, weil es mittlerweile zerkratzt war und zum Blindwerden neigte. Bei Regen schiebe ich die Magneten einfach nach vorn, so senkt sich das Visier nach unten und ich kann wieder was sehen.
Dazu habe ich durch die inneren Magnete einen Kabelbinder zur Schlaufe gezogen, damit man sie besser greifen kann.

Ich finde dein Visier schöner als das Original. Sehr gute Idee.

Grüße, Biggi
 

Anhänge

Beiträge
400
Ort
Willebadessen
Velomobil
DF
Liegerad
Wolf & Wolf AT1
Gibt es denn nichts wirklich kratzfestes?
Wenn du was findest, lass es uns wissen. Ich habe das Visier nach ca. 10.000 km. Laufleistung des DFs gewechselt. Mal sehen, wie lange es hält.
Da sich die Kosten in engen Grenzen halten und auch der Arbeitsaufwand sehr überschaubar ist, kann man es durchaus öfter wechseln. Allerdings alle 1.500 km ?:mad:
 
Beiträge
844
Ort
bei Heilbronn
Velomobil
DF XL
Bei all dem sollte man bedenken,
dass ein solches Minivisier jederzeit (auch an kühlen Sommerabenden) schlagartig von innen beschlagen kann (Dampfwolke aus dem VM).
Von starren Vorbauvisieren, die in die Sichtlinie ragen, halte ich deshalb nichts.
Leider bringen die Visiere, die darunter liegen (zumindest beim DF) nicht viel, wenn man selbst relativ zur Vorderkante des Einstiegs tief sitzt.
 
Beiträge
3.887
Ort
48317 Drensteinfurt
Velomobil
DF XL
Liegerad
Troytec Revolution
Von starren Vorbauvisieren, die in die Sichtlinie ragen, halte ich deshalb nichts.
Nunja, diese Mini-Visiere sind ja alles andere als "starr". Und man (zumindest ich ...) muss nur den Hals etwas hochrecken, um sofort *über* das Visier hinweg zu schauen. Ich empfinde den Windschutz schon als extrem komfortabel. - Schlimmer als ein plötzlich beschlagenes Visier ist eine plötzlich beschlagene Brille ...
 
Beiträge
1.439
Ort
bei Berlin
Velomobil
DF
Jetzt hab ich noch folgendes Problem:
Meine Federbeine haben beide Spiel, die Räder wackeln oben nach innen und aussen. Der Techniker meinte es könnte Verschleiss an den Führungen sein. Hat damit jemand Erfahrung?
Gleiches Problem hatte ich im August 2018 und auch ich bekam hier Aufklärende Antworten auf meine Frage.

Du hast ja Dein DF auch schon sehr lange, wenn ich das unterschwellig richtig wahrgenommen habe (?), daher könntest auch Du von der damaligen schlechten Charge — wie kurz nach dem verlinkten Beitrag von @Sunny Werner erläutert — betroffen sein.
Das war die ausgeschlagene Hülse:
2018-04-13 17.02.36.jpg
Links die neue Hülse von Igus (Befestigungsbohrungen mußt Du selber anbringen*); rechts die alte:
2018-04-14 18.37.07.jpg
*) da die Federbeine zur Befestigung der Gleitlagerhülsen offenbar (vermutlich brim Hersteller gleich zusammen mit der darin steckenden Hülse) freihand gebohrt wurden (noch immer werde?) und daher niemand weiß, in welchem Winkel die Bohrungen zueinander stehen, können Ersatzhülsen auch nicht mit Bohrung (2 x 180°, wie man das i.d.R. macht) ausgeliefert werden.
Ich habe beide ausgetauscht (die andere Seite sah auch nicht mehr gut aus, wenn auch nicht ganz so übel.

Wie @Sunny Werner im verlinkten Abschnitt dieses Themas schrieb, hat Ymte mir die Ersatz-Hülsen (Igus) kostenlos und umgehend zugesandt. Bester Service.
 
Beiträge
343
Ort
Kraichgau
Velomobil
DF XL
Du hast ja Dein DF auch schon sehr lange, wenn ich das unterschwellig richtig wahrgenommen habe (?)
Eigentlich nicht, bestellt 2016, Lieferung im Februar 2017.
Ich müsste eigentlich schon ab Werk die Igus Hülsen haben.
Aber man wird sehen, ob die bestellten neuen was bringen.
Außerdem habe ich auf einen Tip des ICB-Technikers (Peter glaube ich) hin die 2 inneren Lager des Hinterrads mit Loctite Welle/Nabe eingeklebt. Die saßen sehr locker. Ob das das Fahrwerk stabilisiert wird sich zeigen.
Heute war es auf dem Heimweg windig.
Ich behaupte das Einkleben hat objektiv richtig viel gebracht. Das DF wird vom Wind immer noch versetzt (klar) aber das Nachschlenkern und Aufschaukeln ist weg.
Von daher voller Erfolg!
 
Beiträge
343
Ort
Kraichgau
Velomobil
DF XL
Habe heute die neuen Igus-Buchsen montiert.
Die alten (auch Igus) haben ganz schön um das Standrohr geschlackert, die neuen sitzen stramm. Momentan sogar etwas zu stramm, sodass es bei unbelastetem Federbein zu einer leichten Verklemmung kommt.
Erstens ist das mit mir als Grundlast kein Problem, und zweitens wird sich das von allein geben.
Ach ja: Die Räder wackeln nicht mehr.
 
Beiträge
360
Ort
Bochum
Velomobil
DF XL
Vermutlich haben viele DF/XL-Fahrer das gleiche Problem: Die 4 Muttern der hinteren Wartungklappe neigen dazu aus ihrer Halterung herauszufallen, weil die Verklebung nicht dauerhaft ist. Neuverklebung hilft nicht wirklich! Letzte Woche hat @Hannovelo ad hoc eine absolut verlässliche Lösung bei mir entwickelt, indem er durch die hinter der Mutter befindliche Unterlegscheibe und durch das Carbon ein kleines Loch gebohrt hat und dadurch eine Blindniete geschossen hat. Das ist die dauerhafte Lösung! Danke Hanno!
W.
 

Anhänge

Beiträge
400
Ort
Willebadessen
Velomobil
DF
Liegerad
Wolf & Wolf AT1
Was für Magneten hast Du benutzt? Neodym sicherlich, aber Maße Dicke und Halte- bzw Zugkraft Daten bitte.
Die Maße könnte ich dir schicken, werde nachsehen.
Was die Zugkraft angeht, kann ich leider nichts beisteuern.:( Das Visier war schon so vorhanden, als ich das DF gekauft habe. Ich habe nur die Schlaufen hinzugefügt.
Vielleicht fragst du mal bei @Reinhard an. Der war Vorbesitzer.
 
Beiträge
6.657
Ort
78465 Konstanz
Velomobil
DF
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 E
Laut meinen Aufzeichnungen hat mein DF #125 (abgeholt zum OBT 2016) jetzt 30k km "auf dem Tacho" und wird langsam immer lauter und macht Geräusche beim Schalten. Es wird wohl langsam Zeit, um die Komponenten des Antriebsstranges zu erneuern. En paar Teile waren mir offensichtlich, auf die Idee andere auszutauschen, die mir nicht so offensichtlich waren, hat mich @Joggl beim Spezi-Frühstück gebracht. Aber vielleicht habe ich ja noch etwas vergessen? Was würdet ihr austauschen?

- die Kette (Abnutzung)
- die Umlenkrolle (Abnutzung)
- die Cassette (Abnutzung)
- die Kettenrohre (Kettenschmiere- und Dreckablagerungen)
- die Kettenblätter vorne muss ich erstmal anschauen, die sind tendentiell eher noch gut
- ?
 
Oben