DF-Erfahrungsberichte

Dieses Thema im Forum "Velomobile" wurde erstellt von Jupp, 24.10.2014.

  1. Reinhard

    Reinhard Team

    Beiträge:
    20.265
    Alben:
    6
    Ort:
    48599 Gronau-Epe
    Velomobil:
    DF
    Trike:
    ICE Sprint
    Ist nur alphabetisch … :)
     
  2. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    8.455
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    ...und die Reifen, wenn es schnell gehen soll;)
     
  3. flensboards

    flensboards

    Beiträge:
    4.286
    Alben:
    4
    Ort:
    Flensburg
    Liegerad:
    Radnabel ATL Klassik
    Nimm Dir die Zeit und genieße die Fahrt 40km kann schon 1h bis 1.20h dauern. Wenn man sich nicht auswerten ist aber 5min länger fahren nicht schlimm.
     
    AxelK und dooxie gefällt das.
  4. Cato

    Cato

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Isny im Allgäu
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    Hallo liebe DF-Gemeinde!
    Seit Januar 2018 bin ich stolzer Pilot eines DF. Bisher konnte ich alle auftretenden - zugegebenermaßen kleinen - Probleme ganz gut selber lösen. Doch jetzt bin ich am nach einer Verschlimmbesserungskaskade am Ende meines Lateins. Angefangen hat es damit, dass sich das Schaltwerk in der in der Karosserie verhakt hat und ich danach die Schaltung wieder neu justieren musste. Dabei ist mir der Schaltzug gerissen und zwar nicht hinten hinten am Schaltwerk sondern vorne am Drehgriff. Ich meinte bei der Gelegenheit, das Schaltauge inspizieren zu müssen, habe dazu das Schaltwerk gelöst und unglückseligerweise beim Wiederanbringen des Schaltwerks am Schaltauge das Gewinde des Schaltauges leicht verschnitten. Also muss ich jetzt das Schaltauge ausbauen um evtl. das Gewinde nachschneiden zu lassen oder ein neues Schaltauge (schon bestellt) einzubauen, was nun wiederum heißt, dass ich das Hinterrad ausbauen muss. Nun hatte ich das Video von Daniel akribisch studiert und machte mich an den Ausbau so wie von Daniel gezeigt. Das Problem ist jetzt nur, dass die Steckachse sich nach Lösen und Herausnehmen der Schraube nicht ziehen lässt. Sie lässt sich zwar drehen, aber keinen Millimeter herausziehen. Weiß irgendwer da Rat? Habe ich was übersehen?
    Habe das Forum dazu auch schon durchstöbert, bin aber auf alle möglichen Probleme gestoßen, aber nicht auf das einer festsitzenden Steckachse.
    Tief verzweifelt :notworthy:, auf gute Ratschläge hoffend,
    Karl
     
  5. PeterH

    PeterH

    Beiträge:
    1.900
    Velomobil:
    DF XL
    Wahrscheinlich etwas Korrosion zwischen Achse und einer der Hülsen...
    Musst Du sanfte Gewalt anwenden, am Besten mit einem Abzieher, der hinten in das M10-Gewinde greift und sich außen an der Schwinge abstützt. Also eine Hülse (große Stecknuss?) um den Bund der Steckachse große "Beilagscheibe" drauf und eine lange M10-Schraube durch...
    Viel Erfolg!
    --- Beitrag zusammengeführt, 23.04.2019 ---
    Die Sitzbefestigung in meinem DF knackt schon lange...
    Heute wollte ich sie sanieren, dabei musste ich feststellen, dass die Muttern auf der Schraube extrem fest korrodiert waren.
    Auf einer Seite musste ich echt die Säge ansetzen und die Schraube durchtrennen!
    Wie erwartet waren schöne Langlöcher auf Sitz und Karossenseite.
    In der Grabbelkiste fand ich dann eine Hülsenmutter on einer RR-Bremse mit Schaftlänge 10mm: Ideal!
    So konnte ich diese Mutter von innen durch den aufgebohrten Sitz gesteckt außen mit einer M6-Schraube gut festziehen und der Sitz dreht sich nun in einem 8er Loch auf dem glatten Schaft der Mutter.
    Macht bisher einen guten Eindruck...
    Sitzbefestigung mit RR-Bremsenmutter.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.2019
  6. Cato

    Cato

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Isny im Allgäu
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    Danke, das ist schon mal ein Lichtblick!
     
    Podbiker gefällt das.
  7. keepsmiling

    keepsmiling

    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    bei Berlin
    Velomobil:
    DF
    Nee, also ich denke fahren ist schneller als schieben.:whistle:
     
  8. gyps

    gyps

    Beiträge:
    669
    Ort:
    Hennef, 53773
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    M5 Shock Proof
    Bist Du sicher, dass Du fest genug gezogen hast? Drehen ist einfach, aber beim Ziehen muss man mi dem Zängelchen schon richtig feste zupacken.
     
  9. liegerast

    liegerast

    Beiträge:
    983
    Alben:
    1
    Velomobil:
    DF XL
    Trike:
    Steintrikes Wild One
    Hast Du den M+ 25mm-Rollstuhlreifen mal gesehen? Schwer vorzustellbar, dass das zähe Ding so mal eben so platzt...bevor da die Karkasse durchkommt, müsste man vermutlich erstmal eine ganze Weile auf der blauen "+"-Füllung fahren...
     
    Gugla gefällt das.
  10. keepsmiling

    keepsmiling

    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    bei Berlin
    Velomobil:
    DF
    Das hat bei mir die ersten Male auch nichts gebracht. Die Zange ist einfach bloß abgerutscht und hat die Schlüsselfläche am Bund dabei heftig zerkratzt (eben weil zugepackt wie ein Berserker).

    @Cato: hier mal ein Beispiel für einen simpel zusammengestellten Auszieher.
    Siehe auch die Beiträge mit anderen Lösungen im gleichen Thema.
    --- Beitrag zusammengeführt, 23.04.2019 ---
    PS: und prüfe bitte nach dem Anschrauben des Schaltauges an die Schwinge, ob es dann noch parallel zur Kassette montiert ist. Bei mir gibt es an der Schwinge keine richtig plane Auflagefläche, weshalb paralleles Anschrauben unter die Kategorie "Kunsthandwerk" fällt.
    Zufällig ist das die Aufgabe, die bei mir am DF als nächstes ansteht, also eine Planfläche an der Schwinge im rechten Winkel zur Achse zu schaffen. Bei Interesse kann ich später berichten.
    Aber letzteres ist vermutlich bei den neuen DFs mit der neuen Schwinge garkein Thema mehr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.2019
    Cato gefällt das.
  11. keepsmiling

    keepsmiling

    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    bei Berlin
    Velomobil:
    DF
    Oder die M6 Schraube dreht sich in der Karosse und reibt Dir die Bohrung allmählich auf (wie schon von der Befestigungslösung des Auslieferzustands öfter berichtet wurde).

    Schaust Du hier, dann kann das auch nicht mehr passieren.
    PS: schöne Zeichnung.:)
     
  12. PeterH

    PeterH

    Beiträge:
    1.900
    Velomobil:
    DF XL
    Ne, da in der Radkastenwand dreht sich nichts mehr. die M6 Schraube ist richtig fest angezogen.
    Ich wollte ja so eine Art fixer Stehbolzen, auf dem sich der Sitz drehen kann.
    Wir werden sehen... :)
     
    keepsmiling und DF_Novize gefällt das.
  13. Cato

    Cato

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Isny im Allgäu
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    Kann ich bestätigen.
    @keepsmiling: Sieht richtig professionell aus Dein Abzieher. So bekomme ich das sicher nicht hin - bin kein so begnadeter Schrauber.
    Danke für den Link - da waren einige ja sehr kreativ. Mal sehen, was ich da so gebacken kriege.
     
  14. Podbiker

    Podbiker

    Beiträge:
    727
    Alben:
    3
    Ort:
    Halle (Westfalen)
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    HP Speedmachine
    @bgeller und ich haben da auch mal was gebastelt, Zugegebenermaßen recht großzügig dimensioniert. Hält aber jetzt schon 1,5 Jahre ohne Probleme.

    https://www.velomobilforum.de/forum/index.php?media/df-sitz-unten-stahl.14772/

    https://www.velomobilforum.de/forum...erfahrungsberichte.40122/page-108#post-864173

    Unser Teil wird an den Radkasten geklebt. Es hat ein Innengewinde und ist seitlich abgeflacht, so dass man es bei Versagen des Klebers zur Not auch mit einem Schraubenschlüssel festhalten kann während man die Schraube festzieht.
     
    ScoTTTPeter gefällt das.
  15. DF_Novize

    DF_Novize

    Beiträge:
    93
    Ort:
    Braunschweig
    Velomobil:
    DF
    Gestern habe ich plötzlich ins Leere getreten. Kettenabwurf hinten so wie es aussah. Kette war auch runter aber das Schaltwerk hatte sich zerlegt: 20190424_162525[1].jpg

    Der Käfig mit den beiden Rollen hat sich vom Rest des Schaltwerks gelöst. Das Schaltwerk ist DF-Standard SRAM X0 10-fach und ist ca. 11.000 km gelaufen. Ich konnte nicht erkennen ob sich eine Schraube gelöst hat oder etwas irreparabel gebrochen ist. Leider hatte ich gestern noch keine Zeit mir das in Ruhe anszusehen. Hat das schon jemand gehabt? Ist das reparabel oder brauche ich ein neues Schaltwerk?
    Das Ganze gehört evtl. auch in den "nervt-Faden" :mad:
    DF_Novize
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.04.2019
  16. Guzzi

    Guzzi

    Beiträge:
    3.497
    Alben:
    5
    Ort:
    38378 Warberg
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    ööhhh... ja... vor 2 Wochen. War zwar ein X5, aber genau der gleiche Schaden: CLICK (der Link funktioniert eigenartigerweise nicht sauber, ganz runterscrollen, Beitrag vom 11.04.)
    Ja:
    • Sicherungsblech ganz rausziehen (siehe Bild im verlinkten Beitrag)
    • Torsionsfeder mit dem Käfig wieder spannen und zusammendrücken (kann ich schlecht beschreiben, muß man einfach ausprobieren, war ein wenig fummelig, ich habe das Schaltwerk im Schraubstock eingespannt, um genug Druck/Kraft aufbringen zu können)
    • Sicherungsblech wieder rein und das Sicherungsblech am besten mit einem dünnen Draht sichern, damit es nicht wieder rausspringt
     
    chriszero und DF_Novize gefällt das.
  17. DF_Novize

    DF_Novize

    Beiträge:
    93
    Ort:
    Braunschweig
    Velomobil:
    DF
    @Guzzi vielen Dank für die Antwort und die Verlinkung zu Deinem Beitrag. Bei mir waren es ein paar Kilometer mehr zur Heimat. Die beste aller Ehefrauen nebst Tochter haben mich und das DF dann gerettet und in heimische Gefilde transportiert.
    Dann werde ich mich mal heute abend ans Werk machen.
    DF_Novize
     
  18. Guzzi

    Guzzi

    Beiträge:
    3.497
    Alben:
    5
    Ort:
    38378 Warberg
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Darum fiel der Schaden bei mir auch unter "heute freue ich mich..." und nicht "nervt..." ;)
     
    DF_Novize gefällt das.
  19. DF_Novize

    DF_Novize

    Beiträge:
    93
    Ort:
    Braunschweig
    Velomobil:
    DF
    Sooo. Die Schaltung ist wieder zusammen, wieder eingebaut und schaltet wieder. Auf das kleinste Ritzel geht noch nicht. Da muss ich morgen nochmal dran.

    Ja da muss ich Dir recht geben. Das war etwas fummelig. Die Sicherung ist ständig wieder raus gegangen. Irgendwann war dann auch die Torsionsfeder verbogen. Keine Ahnung wie das passiert ist. Ein wenig Kunststoff ist auch zerbröselt. Ich hatte das schon fast aufgegeben und war drauf und dran ein neues Schaltwerk zu bestellen. Nach einer Pause habe ich es dann trotz leicht verbogener Torsionsfeder wieder zusammen bekommen. Über kurz oder lang ist aber sicher ein neues Schaltwerk fällig.

    Eigentlich auch etwas für den "freu ...-Faden". Das Forum war mal wieder hilfreich und ich habe wieder etwas gelernt.

    Gute Nacht
    DF_Novize
     
  20. Podbiker

    Podbiker

    Beiträge:
    727
    Alben:
    3
    Ort:
    Halle (Westfalen)
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    HP Speedmachine
    Hat zufällig jemand einen heißen Tipp wie ich die Kette wieder ins DFxl kriege?

    Leertrum ist ja einfach, kriege sie aber nicht ins Zugtrum...

    Ich kann die Enden des Leitrohres einfach nicht erreichen.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden