Der neue "unsere zerstörten Teile"-Thread

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von TitanWolf, 06.01.2015.

Schlagworte:
  1. Cars10

    Cars10

    Beiträge:
    2.572
    Alben:
    1
    Ort:
    BELGIEN
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Gaucho
    Trike:
    Velomo HiTrike Pi
    Schau mal HIER was mit Kettenschlössern passieren KANN, aber nicht muß

    Patrick @Jack-Lee ich brauche einen neuen rechten Achsschenkel (sollte wohl auch linken ersetzen) Ist RRler drauf geflogen... gibt später noch PN
    DSC_0160.JPG

    DSC_0162.JPG
     
  2. OldMax

    OldMax

    Beiträge:
    1.865
    Alben:
    1
    Ort:
    Konstanz am Bodensee
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    ...beachtlich. Du musst aber auch einen Bärentritt haben, an den ich wahrlich nicht rankomme...
    Vielleicht kann ich dafür besser bremsen? :whistle:
    Sorry, der musste einfach sein. Ich kann da einfach nicht aus meiner Haut. Und wenn er noch so blöd ist, dieser blöde Spruch von mir....
    Auf jeden Fall: Gutes und schnelles Gelingen bei der Reparatur.
     
  3. Cars10

    Cars10

    Beiträge:
    2.572
    Alben:
    1
    Ort:
    BELGIEN
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Gaucho
    Trike:
    Velomo HiTrike Pi
    Der Achsschenkel oben ist wieder behoben. Nach Anweisung von @Jack-Lee eine M6 Gewindestange rein gedreht und dann vorsichtig wieder gerade gebogen. Stahl ein toller Werkstoff.
    Sämtliche Schrauben der Blattfedern wurden gelockert, da die Blattfedern sich verdreht hatten und wahrscheinlich dadurch eine starke Linksbewegung des Trikes resultierte.
    Aber noch einen Folgeschaden von Samstag entdeckt. Patrick, kann ich den auch wieder gerade biegen?

    DSC_0166.JPG
     
  4. Jack-Lee

    Jack-Lee

    Beiträge:
    21.491
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    DF
    Nope, das biegst du bitte nicht wieder gerade. AW7005 ist leider nach Aushärtung nicht gerade duktil. 1.4301 (V2A) wie an den Achsschenkeln außen hingegen kann man ruhig etwas biegen.
    Das braucht ne neue Lenkung. Wenn derzeit keine Risse zu sehen sind, kannst du damit aber tatsächlich erstmal weiterfahren. Wir fertigen derzeit neue Gelenklagereinheiten die wieder zum großen Teil aus Edelstahl hergestellt sind. 16g mehr, dafür nahezu unzerstörbar (und selbst bei einem Schaden ohne probleme richtbar). Bis diese ausgeliefert werden können, dürftest du das Teil hier aber sogar noch fahren können.

    Gruß,
    Patrick
     
    Raton, Gwynfor und Cars10 gefällt das.
  5. Cars10

    Cars10

    Beiträge:
    2.572
    Alben:
    1
    Ort:
    BELGIEN
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Gaucho
    Trike:
    Velomo HiTrike Pi
    OK. 16g mehr, dafür unzerstörbar finde ich gut. Mach bitte zwei für mich. Aline darf auch eins bekommen.
    Fahren ließ es sich gestern schon wieder anständig. Aber der nächste Brevet wird wohl besser mit DF absolviert. Dann sollte die meisten RRler auch hinter mir sein und nicht auf mich drauf fallen.
     
  6. OldMax

    OldMax

    Beiträge:
    1.865
    Alben:
    1
    Ort:
    Konstanz am Bodensee
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Das kann ich nur bestätigen...:D
    Auch der Crash mit dem BMW hat außer einem verdrehten und aus dem Verbindungsbolzen zum Kreuzgelenk gedrückten Tiller (das konnte ich problemlos noch vor Ort - Unfallort - beheben) sowie Blessuren an mir selbst keinerlei Spuren an der Lenkung oder dem Lenkgestänge hinterlassen. (y)
    --- Beitrag zusammengeführt, 11.04.2018 ---
    Täusche ich mich, oder ist da tatsächlich unterhalb der Lenkplatte ein Stück von der oberen Schwinge eingedellt oder gar abgebrochen? Zumindest sieht es auf dem Bild so aus...
     
  7. Cars10

    Cars10

    Beiträge:
    2.572
    Alben:
    1
    Ort:
    BELGIEN
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Gaucho
    Trike:
    Velomo HiTrike Pi
    Also die Lenkplatte ist in sich verdreht.
    Wenn Du den Ansatzpunkt von Kreuzgelenk und Blattfeder meinst ... ja da fehlt etwas Lack. Falls Du OBERhalb meinst, am Tiller, das ist optischen Täuschung.
     
  8. OldMax

    OldMax

    Beiträge:
    1.865
    Alben:
    1
    Ort:
    Konstanz am Bodensee
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Ne, das ist der Knick im Blatt. Habe es mir noch einmal auf dem großen "Schirm" angeschaut...
     
  9. Manuel

    Manuel

    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    38464 Groß Twülpstedt
    Velomobil:
    Go-One 3
    Liegerad:
    Nazca Fuego
    Trike:
    Thorax sinus
    So endete heute der erste Versuch einer Teilnahme an einem "richtigen" Brevet:
    [​IMG]

    Direkt nach dem Start fiel mir beim hinsetzen auf, dass sich der Lenker mehr bewegte als er tun sollte... bin dann die ca. 8km gaanz langsam und ohne Druck auf dem Lenker nach Hause gefahren.
     
  10. berry

    berry

    Beiträge:
    635
    Ort:
    Lübeck
    Velomobil:
    Eigenbau
    Liegerad:
    Eigenbau
    @Cars10 wie lang sind eigentlich die gewinde von den gelenkköpfen? Die schauen ja ziemlich weit raus
     
    einrad gefällt das.
  11. Jack-Lee

    Jack-Lee

    Beiträge:
    21.491
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    DF
    Ist Fertigungs/Entwurfstechnisch auch echt verdammt ungünstig gelöst...
    Und es ist nicht nur die Aufnahme oben gerissen, sondern auch die Naht vom Querrohr zu den Blechen.
     
  12. Pfuffi

    Pfuffi

    Beiträge:
    798
    Heute ist mir unterwegs mitten auf der Kreuzung der Sitz meines Anthro komplett zusammengebrochen. Zum Glück nur wenige Kilometer von daheim entfernt..

    Ich stelle mir gerade vor das wäre übernächstes Wochenende auf dem Weg zur SPEZI passiert. Dieses "worst case scenario" mag ich mir gar nicht vorstellen.


    Anthro Lehne.jpg Anthro Sitz.jpg
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.04.2018
  13. Mueck

    Mueck

    Beiträge:
    502
    Ort:
    Karlsruhe
    Trike:
    Hase Kettwiesel
    Wo rohe Kräfte sinnlos pumpen??:unsure::whistle:

    Nachdem ich mein Rad für die erste größere Tour des Jahres vor gut einer Woche (zum Briefeinwerfen eben schnell nach Calw, 137 km) fit gemacht habe samt schnieken neuen elektronischem Gedöns (Navi, Actioncam) provisorisch montiert, dachte ich mir, ich könnte mal die Reifen (Big Apple, 55-406) bissele nachpumpen ...
    Meine Standluftpumpe ist an und für sich nicht schlecht, nur das Manometer zeigt, zumindest zusammen mit französischen Ventilen, eher Phantasiezahlen an (habe ich gemerkt, als ich den provisorischen Ersatzreifen aufpumpte ...), also eher "nach Gefühl" gepumpt das trog aber offenbar ...:whistle:

    Auf dem Rückweg,leicht bergab auf flotten Straßen, kam's mir das Fahrverhalten schon etwas spanisch vor, für den glatten Asphalt zu viele "Schlaglöcher" in kurzer regelmäßiger Distanz ... Vorsichtiges Fühlen erbrachte paar Beulen ... :confused:Immerhin noch heimgeschafft ...
    Zwei Tage später mal im Fahrradteilearchiv gestöbert und ein altes Vorderrad vom 1. oder 2. Trike (dementsprechend so 20 oder 10 Jahre alt ...) gefunden mit einem glaub 47-406er Marathon drauf, den dann montiert ...
    Eben mal den alten Großapfel für diesen Faden abgelichtet:
    [​IMG]
    [​IMG]
    So'n halbes Dutzend mehr oder weniger deutliche (das ist der deutlichste) schräger Risse, alle gleich ausgerichtet, über den ganzen Umfang verteilt ...

    3132 eigene km und ein knappes Jahr eigener Gebrauch hat er nun schon hinter sich.
    Wie viel km/Jahre der Reifen vorher schon hatte, weiß ich nicht, das Profil war damals noch deutlich besser. Schlimmstenfalls hat das laut Verkäufer wenig gefahrene Kettwiesel noch die Originalschlappen von 2013 ...

    Hatte mir überlegt, die Seiten noch zu tauschen, aber da der Reflexstreifen auf der Innenseite insbes. dieses Reifens schon a weng "auf der Flucht" war und die dann so nach außen gekommen wären, habe ich doch drauf verzichtet und einen Reifenkauf auf die mittelfristige ToDo-Liste gesetzt ...
    Das "mittel" wurde nun auf "kurz" geändert ....:whistle:

    Ich hätte mir gar nicht zugetraut, zu große Drücke mit der Standluftpumpe zu erreichen, für 6 bar (oder was auch immer ich da geschafft habe ...) bei meinen Normalrädern bin ich bisher immer an die Tanke ... Kann ich mir wohl künftig sparen ...:whistle:

    Kann das nur vom zu großen Druck gekommen sein?
    Oder kann da auch ggfs. das Alter mit reinspielen oder die spezielle Belastung von Deltahinterrädern?
    Mein Bekannter erinnerte mich gestern an die Querkräfte, die es bei normalen Rädern so ja nicht gäbe ...
    Ist der vor allem innen abblätternde Reflexstreifen evtl. ein Indiz dafür oder für vorher schon zu hohem Druck?
     
  14. Jack-Lee

    Jack-Lee

    Beiträge:
    21.491
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    DF
    Karkassenschäden sind meist die Folge von zu wenig Druck, nicht von zuviel...
     
    Racertje und OldMax gefällt das.
  15. Klaus d.L.

    Klaus d.L.

    Beiträge:
    9.299
    Alben:
    1
    Ort:
    40723 Hilden
    Liegerad:
    Ostrad Presto
    Trike:
    Sonstiges
    Hallo,

    Ui, und das genau an der Stelle, an der mir zwei Sitze der alten Bauart (einer davon extra deswegen verstärkt!) kurz hintereinander gebrochen sind.

    Ich würde eher von konstruktiven Fehlern ausgehen: eng gebogene Kurve, Lehne steil und nur mittig gestützt (bei der alten Version nur durch ein dünnes Röhrchen), an der Bruchstelle Materialschwächung durch Schweißnaht. Da braucht es für das sinnlose Pumpen nur relativ geringe Kräfte und ein paar hundert Kilometer.

    Gruß, Klaus
     
  16. Pfuffi

    Pfuffi

    Beiträge:
    798
    Sitz ist an mindestens 4 Stellen gleichzeitig gebrochen.

    Das Problem ist, einen neuen zu bekommen.

    Laut Hr. Eberhardt von Pedalkraft hat Anthrotech gerade mal noch ein Sitzgestell für das alte Modell verfügbar.

    Über den Preis für die paar unterdimensionierten Röhrchen, schweigt des Sängers Höflichkeit.
     
  17. Klaus d.L.

    Klaus d.L.

    Beiträge:
    9.299
    Alben:
    1
    Ort:
    40723 Hilden
    Liegerad:
    Ostrad Presto
    Trike:
    Sonstiges
    Hallo,

    ich habe mir meinen Erstgebrochenen selbst mit Aluresten und Möbelbeschlägen und Gurten und Schrauben und Gewebeklebeband zurechtgebastelt. Bei mir hat allerdings der Sitz an der mittleren Halterung gehalten, dafür sind die Lehnenstütze abgebochen und die Schrauben gerissen, die vorne den Sitz am Querrohr halten und ziemliche Zugkräfte in Richtung Fahrradmitte auch dann aushalten mussten, wenn niemand im Sitz saß, denn der Sitz war mehrere Millimeter schmaler als der Lochabstand.

    Meinen zweiten Sitz hat mir Anthrotech damals nach Kontakt hier im Forum auf Kulanz geschenkt, der ist dann trotz Verstärkung der Bruchkurve mit Blechdreiecken schneller gebrochen als der erste, die Bastellösung hielt dann bis zur Ausmusterung mehrere tausend Kilometer später.

    Gruß, Klaus
     
  18. Mueck

    Mueck

    Beiträge:
    502
    Ort:
    Karlsruhe
    Trike:
    Hase Kettwiesel
    Meinte mein Bekannter gestern auch, aber zumindest zu meiner Zeit, also ein Jahr lang, kann ich mich nicht an druckschwache Fahrten erinnern (zumal der Big Apple ja eher dafür gedacht ist, mit "nur" 2-4 gefahren zu werden und drunter wäre mir aufgefallen, wo ich bisherige Räder eher mit mehr statt weniger Druck fuhr ...), beim Vorbesitzer glaube ich auch nicht dran, Vorvorbesitzerin, sofern er so alt wäre, kann ich nicht einschätzen ...
    --- Beitrag zusammengeführt, 17.04.2018 ---
    Mit "Wo rohe Kräfte sinnlos pumpen??" meinte ich eher mein Reifenmissgeschick ...:whistle:
     
  19. Jack-Lee

    Jack-Lee

    Beiträge:
    21.491
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    DF
    Was für einen Durchmesser haben die Sitzrohre denn? Bis 22mm können wir auch biegen... Nach der Spezi kann man da was machen. Sitzrohre aus CrMo oder wenigstens V2A halten doch länger.
     
    Gwynfor, einrad und Pfuffi gefällt das.
  20. Klaus d.L.

    Klaus d.L.

    Beiträge:
    9.299
    Alben:
    1
    Ort:
    40723 Hilden
    Liegerad:
    Ostrad Presto
    Trike:
    Sonstiges
    Hallo,

    Ach so, aber auch die Brüche des Sitzes sind ja die Folge von Pumpbewegungen, nämlich Biegungen vor und zurück und hin und her.

    Nach meiner Erinnerung sind 22er dicker als die Originalen, schon deshalb sollten sie länger halten.

    Gruß, Klaus
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden