Der Abnehm-Thread

Kid Karacho

gewerblich
Beiträge
3.875
Ort
27449 Kutenholz
Velomobil
Alpha 7
Wie soll es denn sonst gehen?
Das ganze ist hormonell gesteuert.
Wenn der "Apparat" funktioniert und man sich nicht mit Kohlenhydrate und Zucker vollpumpt braucht man keine Kalorien zu zählen. Im übrigen gibt es keine Studie bei denen die Probanden unter Kaloriendefizit langfristig abgenommen haben.
Was mit dem Menschen passiert ist schon seit Jahrzehnten bekannt und im Minnesota Starvation Experiment erfasst.
Im Gegenzug gibt es Studien die belegen dass sogar im Kalorienüberschuss keine Gewichtszunahme erfolgt wenn man sich mit hochwertigen fettreichen Lebensmitteln ernährt. Es liegt nicht an den Kalorien. Völlig egal. Der Körper, sofern gesund, regelt das ganz alleine. Herzschlag, Temperatur, Ausscheidung usw. Ganz einfach, der Stoffwechsel wird hoch und runtergefahren. Dieser ist hormonell gesteuert und Ultrakomplex.
Eine Kalorie ist eine Kalorie, klar. Aber nicht im menschlichen Körper mit all seinen Prozessen. Ist ja kein in sich geschlossenes System.
Lektüre: Fung, Volek, Phinney, Mason
 
Beiträge
3.369
Ort
Würzburg
Velomobil
Leitra
Trike
AnthroTech Trike
Die eigentlich interessante Frage ist wie man seine Ernährung und Lebensweise auf natürliche Art und Weise so gestalten kann, daß man Übergewicht vermeidet und ohne große Überwindung langfristig dabei bleiben kann.
Danke für den Hinweis. D. h. jetzt muß ich immer so dick bleiben, weil ich nicht rechtzeitig die Bremse gezogen habe?

Um dahin zu kommen, mein Idealgewicht (in Bezug auf Gesundheit, nicht auf "Knochengestell") zu erreichen, muß ich und müssen viele andere erst mal abnehmen. Und das geht nur durch Hungern. Irgendwas spritzen lasse ich mir deswegen nicht, denn das hat bestimmt besonders "nette" Nebenwirkungen ...


Übrigens: Hab grade mal im Netz nachgefragt:

"Um mit Gartenarbeit, allgemein die gewünschten 150.000 kcal (ca. 20,00 kg) abzunehmen, brauchst Du ungefähr

833:20 h."

Sagte der "fitte Rechner" eben zu Minikettwiesel.

Na, 5 Stunden habe ich schon hinter mir, dann sind es nur noch 828 Stunden. Das schaffe ich doch locker bis Ostern, oder?

:whistle:
 
Beiträge
3.369
Ort
Würzburg
Velomobil
Leitra
Trike
AnthroTech Trike
Das ganze ist hormonell gesteuert.
Es liegt nicht an den Kalorien. Völlig egal. Der Körper, sofern gesund, regelt das ganz alleine. Herzschlag, Temperatur, Ausscheidung usw. Ganz einfach, der Stoffwechsel wird hoch und runtergefahren. Dieser ist hormonell gesteuert und Ultrakomplex.
Eine Kalorie ist eine Kalorie, klar. Aber nicht im menschlichen Körper mit all seinen Prozessen. Ist ja kein in sich geschlossenes System.
Lektüre: Fung, Volek, Phinney, Mason
Sofern gesund hast du sicherlich Recht. Wenn die hormonelle Harmonie im Körper aber durch Krankheit gestört ist, ... letztendlich kommt man nicht um entweder Hormontabletten (, die ich bei meinem Übergewicht nicht möchte) oder aber Kalorienreduktion und Bewegung - dass ersteres ohne das zweite nicht geht, wurde hier schon oft genug erwähnt - herum.
 
Beiträge
10.811
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Milan SL

Fazit einer Studie von 2018: Keine Diät hat Vorteile gegenüber anderen, sofern sie nicht auf den persönlichen Stoffwechsel angepasst ist, funktioniert sie nicht - aber jede Diät ist für einen Prozentsatz der Teilnehmer genau die richtige.


Gruß,

Tim
 
Beiträge
10.811
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Milan SL
Der Betrachtungszeitraum von 12 Monaten ist viel zu gering.
Wenn man nach einem Jahr seinen Stoffwechsel nicht umstellen kann, wie soll man es jemals schaffen?

Der Text komplett ist frei verfügbar.
Es wurde zufällig blind verteilt, es wurde Ernährungsberatung und Sportberatung gemacht, es wurde gesunde, gemüselastige Ernährung empfohlen, jeder sollte für die jeweilige Diät die Menge selber festlegen, die sie/er durchhält. Es wurde keine Kalorienreduktion gewünscht/verlangt.
Ergebnis:
Mit einer durchschnittlichen Kalorienreduktion von 500-600 kcal/Tag wurde im Schnitt 5.3 kg (low fat) und 5.9 kg (low carb) abgenommen. Über alle Varianten (Genotyp, Insulinproduktion, Diättyp) war die Spreizung zwischen -30 kg und +10 kg innerhalb des Jahres, ohne statistisch signifikante Abweichungen.


Ich ziehe daraus ja den Schluß: Jeder soll sich so ernähren wie sie/er am besten abnimmt, mit viel Bewegung und ohne zu hungern.
Bei mir fehlt seit einem Jahr die Bewegung, deswegen +6 (+7/-7(3 Wochen Radtour)/+6) kg.

Davon abgesehen hat der Stoffwechselzustand der Ketose wohl gesundheitliche Vorteile (siehe mailab-Video), glücklich, wer es schafft, dauerhaft darin zu bleiben.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
1.426
Trike
ICE Adventure
Kalorienreduktion und Bewegung
Lasse doch einfach die Kohlenhydrate weitestgehend weg. Brot, Brötchen, Kuchen, Kartoffeln, Reis, Nudeln, Schnuckelkram, Limonaden, Obst, Alkohol.
Iss Milchprodukte, Fleisch, Fisch, Gemüse und knabbere ein paar Nüsse dazu. Ersetze eine Mahlzeit (am besten Abends) durch einen Eiweißdrink. Wenn du dann nach 14 Tagen 5 Kilo abgenommen hast belohne dich mit einem Apfel, oder einem anderen Obst deiner Wahl. Wenn du Erfolge siehst wirst du weiter machen wollen.
Das Gute daran ist das du futtern darfst bis du satt bist. Du musst und sollst nicht hungern, das hält keiner durch. Das heißt nicht das man sich den Pansen bis zum Anschlag vollhauen soll, man esse langsam, mit Genuss und kaue gründlich. Du wirst weniger essen wenn du kurz vor der Mahlzeit ein Glas Wasser trinkst.
Hast du dein Idealgewicht erreicht, kannst du wieder bedenkenlos ein Mal pro Woche ein Stück Torte futtern.
 
Beiträge
746
Ort
Dresden
Liegerad
Eigenbau
Danke für den Hinweis. D. h. jetzt muß ich immer so dick bleiben, weil ich nicht rechtzeitig die Bremse gezogen habe?

Um dahin zu kommen, mein Idealgewicht (in Bezug auf Gesundheit, nicht auf "Knochengestell") zu erreichen, muß ich und müssen viele andere erst mal abnehmen. Und das geht nur durch Hungern.
Nicht den Mut verlieren, es gibt immer Alternativen. ;-)
 

Anhänge

  • Sie haben heute bereits 79kg verloren.jpg
    Sie haben heute bereits 79kg verloren.jpg
    69,4 KB · Aufrufe: 60
Beiträge
10.811
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Milan SL
@Jesusfreak
Miesegrau bei der keto-Diät? ;)

Lasse doch einfach die Kohlenhydrate weitestgehend weg. Brot, Brötchen, Kuchen, Kartoffeln, Reis, Nudeln, Schnuckelkram, Limonaden, Obst, Alkohol.
Iss Milchprodukte, Fleisch, Fisch, Gemüse und knabbere ein paar Nüsse dazu. Ersetze eine Mahlzeit (am besten Abends) durch einen Eiweißdrink. Wenn du dann nach 14 Tagen 5 Kilo abgenommen hast
Wie soll sie in 14 Tagen 5 kg abnehmen, ohne etwas Drastisches zu unternehmen?
Das und das:
Das Gute daran ist das du futtern darfst bis du satt bist.
beißt sich.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
3.369
Ort
Würzburg
Velomobil
Leitra
Trike
AnthroTech Trike
... ich bin eher der Carb-Typ, siehe irgendwo weiter oben, und hatte damit gute Erfolge.

Bei mir ist es eher der Bewegungsmangel, der den Hosenbund enger werden läßt.
Aber nach einer Kalorienverbrennung von ca. 1200 kcal in 5 Stunden heute - es wird in ähnlichem Stil weitergehen, wenn es die Arbeit erlaubt, allerdings etwa 2 - 3 x pro Woche - werde ich demnächst (und wenn es Monate sind) wohl etwas engere Hosen anziehen müssen (sic).

Mal kucken, ob ich den Mund zu voll genommen habe eben. Allerdings "droht" mir für die nächste Zeit wohl etwas mehr Arbeit, aber auch die ist kalorienbrennverdächtig. Wenn auch nicht in dem Maß wie heute (, was nicht vom Chef verordnet war, sondern private Aktion in "Nachbars Garten", an dem ich mich beteiligen darf).
 
Beiträge
746
Ort
Dresden
Liegerad
Eigenbau
Es wurde zufällig blind verteilt, es wurde Ernährungsberatung und Sportberatung gemacht, es wurde gesunde, gemüselastige Ernährung empfohlen, jeder sollte für die jeweilige Diät die Menge selber festlegen, die sie/er durchhält.
Da nennst du die 2 Probleme die ich mit dieser Studie habe bereits.

Jeder der sich auch nur ansatzweise mit LC-Ernährung beschäftigt hat weiß, daß diese in hohem Maße auf tierische Nahrungsmittel setzt. Den Studienteilnehmer wurde aber empfohlen sich soviel wie nur irgend möglich pflanzlich zu ernähren. Was genau die Leute zu sich genommen haben erfährt man nicht.

Die Erhebung der Nahrungsmittel als auch die körperliche Betätigung wurden mittels Selbstauskunft über Fragebögen erhoben. Man kann den Blutzuckerspiegel heutzutage 24/7 über Implantate messen und elektronisch auswerten. Das wäre eine verlässliche Auskunft könnte aber an der compliance der Teilnehmer scheitern und u.U. an den Kosten.

Ich ziehe daraus ja den Schluß: Jeder soll sich so ernähren wie sie/er am besten abnimmt, mit viel Bewegung und ohne zu hungern.
Bei mir fehlt seit einem Jahr die Bewegung, deswegen +6 (+7/-7(3 Wochen Radtour)/+6) kg.
Aus einer einzelnen Studie würde ich gar nichts schliessen. Es gibt Studien die zu anderen anderen Ergebnissen kommen. Ich erinnere mich z.B. an eine wo rauskam LC sei bzgl. Fettreduktion den 3 Vergleichs-Diäten (LF, Southbeach diet und noch eine weitere) überlegen und besonders ausgeprägt bei den Teilnehmern die mit dem höchsten Körperfettanteil starteten. Weitere Studien kommen wieder zu anderen Ergebnissen ...
 
Beiträge
10.811
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Milan SL
Jeder der sich auch nur ansatzweise mit LC-Ernährung beschäftigt hat weiß, daß diese in hohem Maße auf tierische Nahrungsmittel setzt. Den Studienteilnehmer wurde aber empfohlen sich soviel wie nur irgend möglich pflanzlich zu ernähren. Was genau die Leute zu sich genommen haben erfährt man nicht.
Nein, das tut sie nicht. Du meinst eine spezielle ketogene Diät nehme ich an? Jeder Teilnehmer durfte sich so ernähren wie er/sie wollte, Vorgabe war einmal möglichst wenig Kohelnhydrate, einmal möglichst wenig Fett, aber beidesmal gesund, also mit wenig tierischer, ungesunder Nahrung - der Zusammenhang ist wissenschaftlich schon erwiesen.

...nicht wirklich. Ich habe jetzt über 50 Kilo runter. ;)
Du hast also im Oktober 2020 angefangen abzunehmen? 1. Oktober=147 Tage= 52.5 kg.
Oder doch eher 2019 begonnen mit der Gewichtsreduktion, später dann das Hundchen und mehr Bewegung bekommen?


Ich störe mich an der pauschalen Aussage, einfach so 5 kg in 14 Tagen abnehmen zu können, egal wie schwer man anfänglich war oder wieviel man verbraucht. Über 50 kg abzunehmen ist eine starke Leistung und freut mich sehr für Dich.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
1.426
Trike
ICE Adventure
Oktober 2020 angefangen abzunehmen?
So ungefähr. Allerdings hatte ich auch eine Omega Loop Magen OP. Ich musste vor dieser OP rigoros abspecken um die Leber zu verkleinern. Innerhalb von zwei Wochen hatte ich ca. 12 Kilo runter. Ich hatte komplett auf Eiweißdrinks umgestellt, da ging das problemlos.
 
Beiträge
663
Ort
7536 Güttenbach
Liegerad
Lightning Phantom
Meine Erfahrung nach 10 Jahren:
Intermittierendes Fasten hat bei mir sehr gut funktioniert und mir sehr gut getan.
Manchesmal hat meine Frau gemeint, daß ich ein bißchen rieche, denke das waren die Ketonkörper...
Es ist höchst interessant wieder Hunger zu haben, den Magen knurren zu hören und zu erfahren, daß wir nicht ausnahmslos nur Nahrung zu uns nehmen um die Lebensfunktionen zu erhalten.

Ich versuche heute meinen Zuckerkonsum zu reduzieren, dann zu essen wenn ich wirklich hungrig bin und dann hauptsächlich Gemüse. (Gemüse ist das bessere Obst!)

Gewichtsreduktion durch Sport, dazu habe ich ein zwiespältiges Verhältnis, denn da müßte ich soviel Sport machen, das geht sich nicht aus. Außer der Sport ist so zeitintensiv, daß ich nicht zum Essen komme. Oft kommt es auch zu einer Überkompensation, weil ich Sport gemacht habe, kann ich eh' mehr essen, aber mehr als ich durch Sport verbraucht hätte...
 
Beiträge
1.426
Trike
ICE Adventure
Um Odins Willen nein! Bin von 155,5 auf 104 Kilo runter. Näxtes Ziel ist Uhu (unterhundert). Das wird noch ein Kampf. Muss unbedingt wieder radeln und quer mit Ruggsagg durch den Wald. Bin naturgemäß und getreu meines Avatars für ein paar Monate in Winterruhe gefallen. Es ist dringend erforderlich das ich das JETZT wieder ändere.
 
Oben