Dat Hurri iss wech!

Dieses Thema im Forum "Liegeräder" wurde erstellt von _rené, 05.10.2000.

  1. _rené

    _rené Guest

    Hallo Leute,

    ich hab mein Hurri erfolgreich verkauft!

    Natürlich mit einem lachenden und weinenden Auge.

    Ich freue mich auf mein neues Rad. Wird wohl 'n Jester werden.
    H.van Vugt von Elan bringt eins am Sonntag auf die Radrennbahn mit.

    Das übele ist nur, daß ich jetzt erstmal mit dem Rennrad weiterfahren muss.
    Am Dienstag bin ich 2,5 Stunden (mit den Jungs am Büdchen in Köln) gefahren.
    Der Po tat nach einer Stunde weh und nach 2 Stunden habe ich wie ein Schluck Wasser auf dem Rad gehockt. Die ganze Stützmuskualtur der Arme und der Schulter ist diese Belastung nicht mehr gewohnt.

    Ich will wieder ein Liegeraaaaad...
    Das dauer bestimmt noch 8 bis 12 Wochen:-(.

    Tschö
    René
     
  2. _chris

    _chris Guest

    <i> >Ich will wieder ein Liegeraaaaad...
    >Das dauer bestimmt noch 8 bis 12 Wochen:-(.
    >Tschö
    >René
    </i>

    Ist der/die/das Jester schon bestellt? Eventuell hat ACE Winterwijk
    eines vorrätig.

    chris
     
  3. _rené

    _rené Guest

    und das Jester kommt nicht so bald...

    HI,
    <i>Ist der/die/das Jester schon bestellt? Eventuell hat ACE Winterwijk
    eines vorrätig.
    chris</i>
    Ne, aber ich glaub mit meinen Sonderwünschen wir das schwierig.
    (Großer Sitz, 3*9 Schaltung, kein Gripshift, eventuell andere Komponenten...)
    Da muß man dann schon etwas Geduld haben...
    Challenge schreibt ja auf ihrer Webseite ein Jester wird vollständig nach Wunsch des Käufer zusammengestellt. Mal sehen was 'vollständig' bedeutet.
    Tschö
    René
     
  4. _jenne

    _jenne Guest

    Das Karussell ist in Betrieb :)

    >ich hab mein Hurri erfolgreich verkauft!

    Ich muss ja ein bisserl lachen... bei uns ist jetzt das Karussell in Betrieb, die Lieger wechseln den Besitzer. Ich glaube, das liegt sicher auch an der Internet-beflügelten Diskussion über Lieger. Wenn ich nämlich so unterwegs bin, sage ich mir "läuft doch super, was will ich mehr?", aber wenn ich dann so in Gedanken über Lieger verfalle, kommen die Überlegungen "ich könnte doch mal was Neues fahren, hier und da geht es vielleicht noch besser oder zumindest anders, bisschen leichter oder schneller (je nach dem :)) noch....". Tja, der Mensch ist halt so, dass er immer haben will, was er gerade nicht hat :). War bei mir mehr oder weniger schon immer so, habe 1995 mit Liegern angefangen, das Optima Baron wird mein 5. Lieger &-).

    >Natürlich mit einem lachenden und weinenden Auge.

    Kann ich mir vorstellen. Ich weiss auch noch nicht, ob es denn nun ein "Fortschritt" insgesamt wird mit dem Umstieg (habe jetzt beim M5-Verkauf mehr Zweifel als sonst!).

    >Ich freue mich auf mein neues Rad. Wird wohl 'n Jester werden.

    Würde mich interessieren warum du dieses favorisierst. Bei einer Tretlagerüberhöhung von über 30 cm stelle ich mit einen Lenker a'la Speedbike günstiger vor. Dürfte aber beim Jester auch draufzubekommen sein.

    >H.van Vugt von Elan bringt eins am Sonntag auf die Radrennbahn mit.

    Erzähle dann mal, wie es dir gefällt!

    >Das übele ist nur, daß ich jetzt erstmal mit dem Rennrad weiterfahren muss.
    >Am Dienstag bin ich 2,5 Stunden (mit den Jungs am Büdchen in Köln) gefahren.
    >Der Po tat nach einer Stunde weh und nach 2 Stunden habe ich wie ein Schluck >Wasser auf dem Rad gehockt. Die ganze Stützmuskualtur der Arme und der Schulter >ist diese Belastung nicht mehr gewohnt.

    Wie ich das kenne! 1999 wollte ich mit der Firmenmannschaft bei den HEW-Cyclassics mitfahren, statt die lange Strecke sonst mit Lieger (160 oder 170 km) dann nur die kurze mit MTB (60 km), da Lieger ja verboten wurden. Bei der Test-RTF (habe das MTB extra wieder fit gemacht, mit Slicks und so...), bei der ich die 115 km anpeilte, wie sonst oft mit Lieger, habe ich nach ca. 20 km entschieden, dass ich nur die 42 km fahre und die Cyclassics aufgebe. Hat mir einfach keinen Spass gemacht. Zum einen natürlich, weil das MTB völlig unbequem wird ab ca. 20 km, wenn man das Rad nicht mehr gewohnt ist, zum anderen gefällt mir die Sitzposition auch längst nicht so gut wie liegend. Einmal habe ich, wie bei RTF's üblich, zum Abbiegen den Arm rausgehalten und wie mit Lieger sonst ja auch dabei gebremst...uups, wäre fast gestürzt!

    >Ich will wieder ein Liegeraaaaad...
    >Das dauer bestimmt noch 8 bis 12 Wochen:-(.

    Sieht bei mir genauso aus...
    j.
     
  5. _rené

    _rené Guest

    Rennradeln ist unbequem...

    <center><img src="http://www.ligfiets.net/elan/optima/baron.jpg"></center>

    Hallo zusammen!
    Jenne schrieb:
    <i>Ich muss ja ein bisserl lachen... bei uns ist jetzt das Karussell in Betrieb, die Lieger wechseln den Besitzer. Ich glaube, das liegt sicher auch an der Internet-beflügelten Diskussion über Lieger. Wenn ich nämlich so unterwegs bin, sage ich mir "läuft doch super, was will ich mehr?", aber wenn ich dann so in Gedanken über Lieger verfalle, kommen die Überlegungen "ich könnte doch mal was Neues fahren, hier und da geht es vielleicht noch besser oder zumindest anders, bisschen leichter oder schneller (je nach dem :)) noch....". Tja, der Mensch ist halt so, dass er immer haben will, was er gerade nicht hat :). War bei mir mehr oder weniger schon immer so, habe 1995 mit Liegern angefangen, das Optima Baron wird mein 5. Lieger &-).</i>

    Hoffentlich werde ich mir nicht im Durchschnitt jedes Jahr ein neuen Lieger kaufen, das geht mir zu sehr ins Geld. Ich will nur ein neues Rad, weil das Hurri in Rennen definitiv langsamer als ein Tieflieger ist.


    >>Ich freue mich auf mein neues Rad. Wird wohl 'n Jester werden.
    <i>Würde mich interessieren warum du dieses favorisierst. Bei einer Tretlagerüberhöhung von über 30 cm stelle ich mit einen Lenker a'la Speedbike günstiger vor. Dürfte aber beim Jester auch draufzubekommen sein.</i>

    Bei einem Jester kann man das Vorderrad ohne störende Enflüsse (Kette, Kurbeln) frei lenken. Bei einigen Strecken ist das ein guter Vorteil. Ich hab auch schon mit der Idee gespielt so einen Lenker dranzumachen. Am Berg und beim Antreten kann man den Lenker als Widerhalt benutzen und so mehr Kraft auf die Pedale bringen.

    <i>Wie ich das kenne! 1999 wollte ich mit der Firmenmannschaft bei den HEW-Cyclassics mitfahren, statt die lange Strecke sonst mit Lieger (160 oder 170 km) dann nur die kurze mit MTB (60 km), da Lieger ja verboten wurden. Bei der Test-RTF (habe das MTB extra wieder fit gemacht, mit Slicks und so...), bei der ich die 115 km anpeilte, wie sonst oft mit Lieger, habe ich nach ca. 20 km entschieden, dass ich nur die 42 km fahre und die Cyclassics aufgebe. Hat mir einfach keinen Spass gemacht...</i>

    Da hilft nur Training auf dem Upright. Ich weiss auch noch nicht ob ich bei der Abschluß RTF am 15.10 die 110KM fahre oder lieber die 75km. Höchstwahrscheinlich werde ich mich druchbeissen.

    Tschö
    René

    Ist eigentlich das abgebildete Rad das tiefe Baron?

    Test-Einbau eines Bildes per HTML:
    <img src="http://www.ligfiets.net/elan/optima/baron.jpg" width="295" height="197">


    [​IMG]
     
  6. Stefan

    Stefan Guest

    Re: Rennradeln ist unbequem...

    René:<i>
    >Ist eigentlich das abgebildete Rad das tiefe Baron?
    >Test-Einbau eines Bildes per HTML:
    </i>
    Nein. Das ist ein sehr frühes Baron. Vermutlich um 1998. Seit Modelljahr 99 verbauen die gebogenes Alurundrohr.
    Wenn Jörg am Sonntag zur bahn kommt, kannst Du ein tiefes Baron in Echt und in Farbe sehen.

    Gruss Stefan
     
  7. _jenne

    _jenne Guest

    Tiefes Baron

    <i>Hoffentlich werde ich mir nicht im Durchschnitt jedes Jahr ein neuen Lieger kaufen, das geht mir zu sehr ins Geld. </i>

    Ich habe dafür auch mal eine Spiegelreflexausrüstung verkauft (OM4) :) . Inzwischen fotografiere ich aber nun noch bequem mit APS...


    <i>Bei einem Jester kann man das Vorderrad ohne störende Enflüsse (Kette, Kurbeln) frei lenken. </i>

    Wohl nicht ganz, aber fast, je nach Tretlagerauszug. Bei grossen Menschen könnte die Kette wohl noch neben dem VR liegen, dann stellt sie bei Zug die Lenkung bei Linkseinschlag gerade, wenn ich mich nicht irre.
    Das Jester ist ein schönes Rad. 23° Sitzwinkel sind ja auch schon sehr flach.

    <i>Bei einigen Strecken ist das ein guter Vorteil.</i>

    Ja, für mich ist freier Einschlag an einem Rad auch wichtig.

    <i> Ich hab auch schon mit der Idee gespielt so einen Lenker dranzumachen. Am Berg und beim Antreten kann man den Lenker als Widerhalt benutzen und so mehr Kraft auf die Pedale bringen.</i>

    Der Klapplenker hat bei Challenge ja jetzt auch einen Anschlag und man kann auch einen festen Lenker bekommen. Es ist schwer zu sagen, was aerodynamischer ist. Beim Jester liegen ein Speedbikelenker und der Challengelenker wohl etwa gleichauf. Aber man kann auch beim Challenge die Bremse am Vorbau hängend montieren, das verbessert die Sicht und man kann den Lenker weiter nach vorne-oben bauen. Mein Lowracer hat 26 cm Tretlagerüberhöhung. Bram fährt bei hängender Bremse fast mit gestreckten Armen zur Mitte. Da wäre der Speedbikelenker sicher etwas im Nachteil. Frederik fährt auch mit hängender Bremse am Jester und damit etwas aerodynamischer als mit 2 Bremsen, die normal montiert sind. Kannst du ja mal probieren, wenn du es hast.

    <i>Ist eigentlich das abgebildete Rad das tiefe Baron?</i>

    Nein, das ist ein altes Baron, mit kantigem Rahmen.

    <i>Test-Einbau eines Bildes per HTML:</i>

    Jetzt können wir es :). Klappt auch beim Tourforum. Freue mich, es jetzt gelernt zu haben!

    Dies ist ein tiefer Baron, leider nicht so gut erkennbar, weil Riese Ymte draufsitzt.

    <img src="http://www.yellowbike.com/assets/images/i027_ymte_fared.jpg">
    j.


    [​IMG]
     
  8. _rené

    _rené Guest

    Tiefes Baron ist ja gar nicht so tief

    <i>Nein. Das ist ein sehr frühes Baron. Vermutlich um 1998. Seit Modelljahr 99 verbauen die gebogenes Alurundrohr.
    Wenn Jörg am Sonntag zur bahn kommt, kannst Du ein tiefes Baron in Echt und in Farbe sehen.</i>
    Das von Jörg Basler? Dann ist der Unterschied zwischen dem tiefen und dem flachen Baron ja gar nicht so groß. Ich dachte das wäre deutlicher zu sehen.
    Tschö
    René
     
  9. _jenne

    _jenne Guest

    flache Hand im Wind

    <i>Das von Jörg Basler? </i>

    Der hat ein Baron? Dann muss ich mal Kontakt zu ihm aufnehmen...

    <i>Dann ist der Unterschied zwischen dem tiefen und dem flachen Baron ja gar nicht so groß. Ich dachte das wäre deutlicher zu sehen.</i>

    Es sind auch bloss 5 cm. Damit ist es noch 1 cm höher als ein Jester. Die "hohe" Baronversion ist doch auch ganz nett :). Der höhere Luftwiderstand ist vielleicht etwa wie eine flache Hand im Wind (oder noch etwas weniger).
    <img src="http://www.yellowbike.com/assets/images/i060_top_baron.jpg">
    j.


    [​IMG]
     
  10. Stefan

    Stefan Guest

    Re: Tiefes Baron ist ja gar nicht so tief

    René:<i>
    Das von Jörg Basler? Dann ist der Unterschied zwischen dem tiefen und dem flachen Baron ja gar nicht so groß. Ich dachte das wäre deutlicher zu sehen.
    </i>
    Yep. Laut Optima Katalog Sitzhöhe 27cm, Tretlagerhöhe 53cm (Normal: 32/53cm) Damit auf ähnlichem Niveau wie das Jester. (Zum vergleich: Mein Z-Frame hat 26cm Sitzhöhe und 52cm Tretlagerhöhe.)
    Das ist aber doch recht deutlich zu sehen. Schau Dir das Ding mal ohne die Hutze an. Da merkt man schon was. Und mit 32cm ist das normale Baron auch nicht viel tiefer als Dein Hurri. Nur der Sitzwinkel lässt sich etwas flacher einstellen.

    Gruss Stefan
     
  11. _chris

    _chris Guest

    Re: flache Hand im Wind

    <i> "hohe" Baronversion ist doch auch ganz nett :). Der höhere Luftwiderstand ist vielleicht etwa wie eine flache Hand im Wind (oder noch etwas weniger).
    </i>

    Ja, aber Handfläche senkrecht.
    Und wenn man diese Hand bei 50-100 kmh aus dem Autofenster steckt,
    merkt man, dass das schon ganzschön was ausmacht.

    chris
     
  12. _ulli

    _ulli Guest

    Re: flache Hand im Wind - Luftwiderstand

    ><i> "hohe" Baronversion ist doch auch ganz nett :). Der höhere Luftwiderstand ist vielleicht etwa wie eine flache Hand im Wind (oder noch etwas weniger).
    ></i>
    >Ja, aber Handfläche senkrecht.
    Auf den Web-Seiten von M5 (www.m5-ligfietsen.com/snelheid.htm)werden Fahrtwiderstände von verschiedenen Rädern aufgelistet. Ein M5 Shock-Proof mit 40 cm Sitzhöhe wäre danach bei gleichem Kraftaufwand nur 1 km/h langsamer als ein M5 Low-Racer (und gleich schnell wie ein vollverkleidetes Alleweder !).
    Die Sitzhöhe (jedenfalls ohne Heckverkleidung) wäre demnach also gar nicht so relevant.
    Oder sind die Meßergebnisse nicht objektiv ?
    Ihr hattet früher schon über den wohl besonders aerodynamischen Lenker von M5 diskutiert. Gilt das auch für M5 20/20 und M5 Shock-Proof ? Was ist das Geheimnis des Lenkers?
     
  13. _jenne

    _jenne Guest

    Lenker

    <center><img src="http://www.m5-ligfietsen.com/fotoalbum/ongestr-denema.jpg"></center>

    >>Ja, aber Handfläche senkrecht.
    >Auf den Web-Seiten von M5 (www.m5-ligfietsen.com/snelheid.htm)werden Fahrtwiderstände von verschiedenen Rädern aufgelistet. Ein M5 Shock-Proof mit 40 cm Sitzhöhe wäre danach bei gleichem Kraftaufwand nur 1 km/h langsamer als ein M5 Low-Racer (und gleich schnell wie ein vollverkleidetes Alleweder !).

    Möglicherweise sind die 1 km/h schon entscheidend (Rennen). Allerdings ist ein Shock Proof mit der Monogabel und Arofelgen untenrum schon sehr aerodynamisch. Wenn, wie bei semitiefen Rädern, diese Teile voll im Wind liegen (nicht in der Frontfläche des Fahrers), ist es wohl von Bedeutung.

    >Die Sitzhöhe (jedenfalls ohne Heckverkleidung) wäre demnach also gar nicht so relevant.

    Auf jeden Fall ist die Sitzhaltung auch sehr wichtig.

    >Oder sind die Meßergebnisse nicht objektiv ?

    Das ist die Frage. Sollten eigentlich von der NHPV oder so in Auftrag gegeben worden sein, soweit ich weiss. Aber das Shock Proof ist evtl. einzelnd nachgetestet worden (?).

    >Ihr hattet früher schon über den wohl besonders aerodynamischen Lenker von M5 diskutiert. Gilt das auch für M5 20/20 und M5 Shock-Proof ?

    Der 20/20-Lenker ist nicht so schmal.

    >Was ist das Geheimnis des Lenkers?

    Er liegt relativ hoch, wodurch die Ellenbogen nicht so weit runterhängen. Genauso wichtig ist, dass er sehr schmal angefasst werden kann. Das funktioniert nur mit entsprechender Lenkgeometrie (laufruhig!), die M5 bei Shock Proof und Lowracer hat. Muss man breit anfassen, liegen die Ellenbogen auch wieder im Wind (Speedmachine, aber auch Challenge ist nicht so schmal wie M5). M5 hat diese Armhaltung perfektioniert, sie wird durch hängende Bremse (am Vorbau) noch verbessert, da somit auch die Hebel und Kabel aus der Sicht sind >> Lenker noch höher einstellen (oder steiler besorgen), Hände in der Mitte auflegen. Man kann die Arme dann fast strecken (Bram Moens, Bild), wodurch die Unterarme dann auch nicht so steil im Wind stehen.
    j.



    [​IMG]
     
  14. _miriam

    _miriam Guest

    hilfe!!!

    kann mir hier irgendjemand bei meinem physikreferat über luftwiderstand helfen?gehe 11te klasse gymnasium und hab keine planung von physik!
    danke,miriam
     
  15. _rené

    _rené Guest

    Erst mal Literatur besorgen.

    Hi,

    du schriebst:
    <i>kann mir hier irgendjemand bei meinem physikreferat über luftwiderstand helfen?gehe 11te klasse gymnasium und hab keine planung von physik!
    danke,miriam</i>

    Das ist eine ziemlich allgemeiner Wunsch.
    Ich würde dir vorschlagen erstmal auf die Suche nach entsprechender Literatur zu gehen. Wenn du in einer Stadt mit Uni wohnst, würde ich mal nachfragen, ob sie Physik unterrichten. Wenn ja, mal die Uni-Biblothek durchforsten, das ist soweit ich weiss auch für Nicht-Studenten möglich. Der ASTA hilft normalerweise gerne bei Problemen (wo ist die Bibliothek?/Welche Bücher? etc).
    Leider sind aber die Uni-Bücher nicht so gut didaktisch aufbereitet wie Schulbücher, daher ist durchbeissen angesagt.

    Vielleicht können dir auch mitlesende (angehende) Ingieneure, ein paar Tips zu Büchern und anderen Quellen geben.

    Ich fände es gut, wenn du dein fertiges Referat im WIKI von unserer Seite veröffentlichen würdest. Mein Wissen über Aerodynamik ist auch in den Grundzügen sehr dürftig. Anderen gehts bestimmt auch so.

    Und Aerodynamik sollte bei Liegeradlern eigentlich auf Interesse stossen.

    Tschö
    René
     
  16. _nobody

    _nobody Guest

    Re: hilfe!!!

    Hallo,

    es gibt ein Buch mit folgendem Titel: Fahrradphysik und Biomechanik, ISBN 3-922843-91-3, aus dem Moby Dick Verlag, Autor ist ein Herr Michael Gressmann. Das Buch, das ich habe, ist allerdings aus dem Jahre 1993. Ob es inzwischen eine Neuauflage gibt, ist mir nicht bekannt. In diesem Buch stehen ca. 10 Seiten über Luftwiderstand.

    Da ich mir aber am PC auf Grundlage des Buches selber etwas zusammengestellt habe, könnte ich Dir vielleicht helfen; vorrausgesetzt, Du berücksichtigst, daß ich mit Physik sonst nicht viel im Sinn habe. Übrigens steht vor dem Erfolg der Schweiß.

    mfg
    nobody

    PS.: Dennoch sind sicherlich in Bibliotheken oder Uni's größere und besserer Quellen anzapfbar.


    >kann mir hier irgendjemand bei meinem physikreferat über luftwiderstand helfen?gehe 11te klasse gymnasium und hab keine planung von physik!
    >danke,miriam
     
  17. _jenne

    _jenne Guest

    Anhaltspunkte Arodynamik

    >kann mir hier irgendjemand bei meinem physikreferat über luftwiderstand helfen?gehe 11te klasse gymnasium und hab keine planung von physik!

    Sicher ist eine Buchempfehlung ein weiterführender Tip, aber vielleicht hilft dir auch, wenn ich einfach was Grundlegendes tippe, zumindest, was ich derzeit dafür halte, habe aber über Aerodynamik auch nichts in der Schule gelernt (oder zumindest keine Erinnerung daran :))

    Der Luftwiderstand ist ein Produkt aus Stirnfläche (A) und aerodynamischer Form. (Cw). Die Stirnfläche wird durch ein Frontfoto vor schwarzweissen Quadraten ermittelt (?), die aerodynamische Form, die bei jeder Grösse etwa (nicht ganz) gleich sein sollte, kann man im Windkanal indirekt ermitteln (irgendwie über die gemessene Kraft im Radaufstand??). Eine Kugel müsste bei jedem Durchmesser also den gleichen Cw-Wert haben, aber nicht die gleiche Stirnfläche. Bezügliche auf Liegeräder:
    Mit einer Heckverkleidung kannst du die Abströmung verbessern (Cw), mit einer Frontverkleidung die Anströmung (auch Cw), aber evtl. wird damit auch die Stirnfläche grössert und, wenn die Frontverkl. zu steil wird, kann der Cw-Wert auch schlechter werden, da der Sog hinter der Verkl. die Abströmung unmittelbar dahinter soweit verschlechtert, dass die bessere Anströmung und der im Windschatten der Verkl. sitzende Fahrer dies nicht kompensieren können. Bei einer Vollverkl. gibt es dagegen nur einen Sog, also hinter dem Fahrer und noch nicht hinter der Frontverkl., weswegen eine Vollverschalung auch wesentlich mehr bringt. Die Form der Vollverkleidung muss für gute Aerodynamik sehr fein gestylt werden, jede unnötige Aussenwölbung verhintert werden. Kopf herausschauend verschlechtert die Aerodynamik stark (hat dafür allerdings ja praktische Vorteile). Auch sollte sie nicht zu lang sein, wegen der höheren Oberflächenreibung. Allerdings bringt bei höheren Geschwindigkeiten gerade ein recht langes Heck erst eine klare Verbesserung. Lange meinte man, die Oberfläche sollte möglichst glatt sein, aber es hat sich mal herausgestellt, dass eine microraue Oberfläche doch günstiger ist, d.h. Luftpölsterchen verfangen sich in der fein-rauen Struktur (Schaum?) und lassen die andere Luft noch leichter vorbeigleiten.

    Eine ideale Lenkerform zu finden ist auch nicht einfach. Im allgemeinen vergrössert ein Untenlenker die Stirnfläche am meisten, aber bei sehr flachen Sitzwinkeln (<20°) kann er auch fast ideal sein. Ein schmaler Obenlenker gilt eigentlich als aerodyn. Optimum (Ellenbogen vor Oberkörper >> M5 Lowracer), aber wenn die Unterarme sehr senkrecht stehen kann der Cw-Wert auch mehr schlechter werden, als die grössere Strinfläche eines breiteren Fluxlenkers (Hände neben den Beinen) die Gesamtaerodynamik verschlechtert....
    Bei der Tretlagerhöhe muss man abwägen: Ist das Tretlager sehr niedrig (z.B. unter Sitzniveau) vergrössert sich die Stirnfläche stark durch die unter Sitzniveau rotierenden Füsse. Ist das Tretlager sehr hoch (z.B >30 cm über Sitzniveau) kann sich bei sehr flachem Sitzwinkel die Stirnfläche auch wieder vergrössern durch die über Schulterhöhe liegenden Knie und Füsse, die die Stirnfläche vergrössern sowie auch jeweils einen Sog verursachen, der vor dem Oberkörper/Kopf liegen kann. Recht ideal sind ca. 25 cm Tretlagerüberhöhung bei ca. 25° Sitzwinkel. Nimmt man einen flacheren Sitz, so sollte das Tretlager tiefer sein, aber auch schon wegen der damit besseren Sicht über die Beine.

    Was sonst noch von Bedeutung ist: Der Luftwiderstand steigt überproportional zur Geschwindigkeit (quadratisch), die zu erbringende Leistung steigt sogar in 3. Potenz zur Geschwindigkeit. Habe die Formeln gerade nicht zur Hand, aber, wenn ich einen Link finde (Seiten von Olaf Schultz), poste ich es nachher noch. Aus der Formel wird zumindest auch klar, dass der Luftwiderstand von der Luftdichte abhängt, die von Luftdruck (Höhe, Wetter) und Temperatur bestimmt wird (bei warmem Wetter fährt man schneller). Kannst es auch ausprobieren unter Walters Homepage <a href=" http://www.kreuzotter.de">www.Kreuzotter.de</a> bei Geschwindigkeitsberechnungen.

    Naja, ich habe einfach liegeradspezifische Beispiele genommen, da fällt mir eben am meisten ein :).
    Habe einfach drauflosgetippt, obwohl ich kein Fachmann bin, aber vielleicht kommt ja jetzt eine Diskussion in Gange, die uns weiterbringt :). Bei deinem Referat kannst du ja Liegeradfotos aus dem Netz (z.B. zu ersurfen ab <a href="http://www.futurebike.ch">futurebike</a> als Beispile auf den Tageslichtprojektor legen :) und daran die Stichpunkte erklären :).
    j.


    www.Kreuzotter.de
    futurebike
     
  18. _jenne

    _jenne Guest

    Link zu Olafs Rollversuchen

    Hier noch der Link zu Olaf Schulz' Rollversuchen, er dürfte dir weiterhelfen:
    <a href="http://experte.kt2.tu-harburg.de/rollversuche/index.html">http://experte.kt2.tu-harburg.de/rollversuche/index.html</a> . Da sind die aerodynamischen Komponenten etc. erklärt.
    j.


    http://experte.kt2.tu-harburg.de/rollversuche/index.html
     
  19. _peter

    _peter Guest

    Re: hilfe!!!

    >kann mir hier irgendjemand bei meinem physikreferat über luftwiderstand helfen?gehe 11te klasse gymnasium und hab keine planung von physik!
    >danke,miriam

    Hei Miriam!
    Lang, lang ist's her - eigentlich erst 18 Jahre - als ich in meinem Physikleistungskurs schwitzte. Aus Neugier habe ich mit Suchmaschinen (google, yahoo, metager, ....) gespielt und unter dem Begriff "Lutfwiderstand" viele gute Texte gefunden. Ich denke, dass Du da auch fündig werden kannst.
    Frohes Schaffen!
    pit
    PS Den Hinweins mit der Veröffentlichung finde ich klasse!
     
  20. _jenne

    _jenne Guest

    Re: Anhaltspunkte Aerodynamik

    Gleich nochwas...
    Bei einem Sog spricht man soweit ich weiss von induziertem Luftwiderstand, der z.B. durch eine Heckverkleidung verringert werden kann. Ein Heck bringt, wenn gut und lang gebaut 5-10% mehr Speed, das entspricht vielleicht 20% Leistungsgewinn (Ebene). Eine 3/4-Verkleidung (Kopf guckt raus) kommt auch ca. 20% Speedgewinn, wenn sie unten noch offen ist. Eine perfekte Vollverkleidung bringt bis zu ca. 80% mehr Speed. Du kannst ja im Referat anmerken, dass man derzeit beim 200 m-Weltrekord mit Liegerad und Vollverkleidung 116,5 km/h (Ebene, ohne Windschatten) geschafft hat, zu dem Link kannst du auch über www.futurebike.ch finden (Rekordversuche in den USA). Interessant sind auch die Speedvergleiche unter www.m5-ligfietsen.com (Snellheit o.ä. anklicken oder englische Flagge anklicken, dann Speed o.ä. anklicken). Dort sind Vergleiche, was man mit welchem Rad+Verkleidung an Tempo schaffen kann.
    j.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden