Dashcam für Velomobile

Beiträge
1.494
welche hast Du und wie groß ist deren Kapazität?
2 St. FLOUREON 3S 11.1V 4000mAh 25C
2019 auf ebay um unter € 50 miteinander.
Daran hängt die gesamte Elektrik: Tagfahrlichter (vorne 4, hinten 1), Bremslicht, Blinker mit lautem Blinkersummer & KontrollLEDs (oft), Hupe (oft), Scheinwerfer+Rücklicht (selten bis gar nicht im Einsatz) ....
und eben die Cam, wenn sie denn funktioniert.
Mit 2 vollen Akkus losfahren und 2 Fahrtage sind ohne nachladen problemlos machbar.
 
Beiträge
4.773
Die rechtlichen Rahmenbedingungen zur legalen Nutzung einer Dashcam:

Kurzfassung (Argumentationshilfe falls einem die Rennleitung oder gegnerische Versicherung deshalb ein Gespräch aufzwingt):
Eine legale Dashcam überschreibt mittels der Loop-Funktion die aufgezeichneten Daten* und speichert nur die letzten Minuten vor dem Unfall.

*ok, mit der 128GB Speicherkarte dauert es ein kleines Weilchen (9-10std) bis die alten Videos der Dashcam in meinem VM überschrieben werden... :whistle:
 
Beiträge
1.491
Ich hatte angesichts der seltenen Rabatte für die Cyclic-Geräte und der Ungewissheit des Erscheinens bei der Dashbike-Kamera am Black Friday zugeschlagen und die neue Cycliq Fly CE geordert am 30.11. zur Lieferung im Januar, so war es versprochen. Heute [am 16.1. ] kam eine Mail mit folgendem Inhalt:
(...)Your order will now be shipped in the week commencing 26th April. (...)
Heute ist der 20. Mai und was ist nicht geliefert bisher? Die bereits im November letzten Jahres bestellte und bezahlte Rücklichtkamera. Irgendeine Kommunikation seitens Cycliq gab es seit der Mail vom Januar auch nicht, ich habe also am Wochenende beim Support nachgefragt, wo meine Kamera bleibt. Keine Antwort, stattdessen Schweigen im Walde. Der miese Ruf von Cycliq hat sich also nun auch bei mir bestätigt und man kann sich vorstellen, wie sie sich verhalten, wenn man wirklich ein Problem mit der Kamera hat, vorausgesetzt, sie wird irgendwann mal geliefert. Konsequenz: Man muss wohl leider dringend von Produkten dieser Firma abraten.

Bei den Leipzigern von Dashbike hat sich auch nichts getan: Immer mal wieder kleinere Änderungen auf der Webseite und die Möglichkeit, sich als Vorbesteller registrieren zu lassen - von einem echten Produkt oder auch nur dem Weg dahin ist nach wie vor nichts zu sehen und auch Newsletter haben sie keine verschickt (zumindest ist bei mir keiner angekommen.
 
Beiträge
2.330
Bei den Leipzigern von Dashbike hat sich auch nichts getan: Immer mal wieder kleinere Änderungen auf der Webseite und die Möglichkeit, sich als Vorbesteller registrieren zu lassen - von einem echten Produkt oder auch nur dem Weg dahin ist nach wie vor nichts zu sehen und auch Newsletter haben sie keine verschickt (zumindest ist bei mir keiner angekommen.
Geht mir genauso... so wie das angepriesen wurde wäre das genau das was ich mir schon lange wünsche - um nicht zu sagen too good to be true...
Und das Produkt sollte glaube ich Ende 2020 erhältlich sein.
Auch ich habe mich bei Dashbike angemeldet und war gespannt was passieren würde.
Leider passierte genau das was ich erwartet hatte: Erstmal gar nichts...
Das erinnert mich irgendwie an Loremo und Podbike... wobei Podbike offenbar mit einigen Jahren Verspätung fest davon ausgeht dieses Jahr noch in Serie zu gehen, Loremo ist über die Jahre irgendwann gestorben...
Ich fürchte dass Dashbike auch längst nicht alles wird halten können was sie versprochen haben.
Aber selbst wenn nur die Dokumentation von Fahrzeug, Kennzeichen und Überholabstand unter nicht allzu üblen Bedinungen (Dunkelheit, Regen) langfristig funktioniert hätte wäre es mir schon die ca. 200 Euro absolut wert gewesen...
 
Beiträge
6
Sowas kenne ich nur vom Quest, wo ich den Verdacht habe, das die Blinker nicht klar von hinten erkennbar sind. Zumindest am Tag.
Aber die Blinker am Strada sind doch besser positioniert...

Aber bei manchen Autofahrern staut sich scheinbar irgendeine Aggression hinter scheinbar Langsameren auf, die zu zwanghaftem Überholen führen. Und es gibt da sogar oft einen Gruppenzwang, selbst wenn man selbst schon über dem Tempolimit liegt, und sich dann eine Kolonne vor ein Vm quetscht und dann noch den Limitfreien ausbremst.
JA diese Agression ist mir auch schon übel aufgefallen. Schade eigentlich. Ich kann das alles nihct nachvollziehen. Einfach mal durchatmen.
 
Beiträge
6
Hallo sretlaw,

eine Kamera verhindert keine Unfälle; bekannt ist mir auch, dass sie gerichtlich nicht als Beweis akzeptiert werden muss.
Ich fühle mich allerdings wesentlich besser, wenn ich zumindest für mich nachweislich ein Zeugnis habe, was genau abgelaufen ist, wenn solche oder ähnliche Verkehrssituationen im Alltag passieren. Besonders dann, wenn Aussage gegen Aussage steht und kein Zeuge existiert.

Weiterhin würde ich ganz gerne für mich persönlich mal die ganzen Vorfälle im Laufe eines Jahres dokumentieren und darüber mit Fachleuten diskutieren, damit im Bereich der Sicherheit des Radverkehrs einige Impulse gesetzt werden können. So könnte z.B. an der gestrigen Stelle eine Kennzeichnung auf der Straße (Logo und ein Pfeil auf der Straße, der den Autoverkehr darauf hinweist, dass an dieser Stelle Radfahrer auf den Mosel-Maare-Radweg auffahren können und ein generelles Überholverbotsschild aufgestellt wird.

Die Kamera soll also meine Erlebnisse dokumentieren und eine Grundlage dafür bieten, mehr Sicherheit im Radverkehr zu erzielen.

Gruß
Arnold
Ja das kann ich gut nachvollziehen mit der Kamera. Ist ja auch eine sauberer Überlegung falls mal was schiefgeht, dann haste immer Beweise. Finde ich eigentlich sehr richtig.
 
Oben