Das Hessische Ried – ein VM Spielplatz der Superlative

Beiträge
3.338
Um zu verhindern, dass da PKWs rein fahren
Hauptzweck ist die Radfahrer auszubremsen, [zyn] damit diese nicht ohne zu gucken in den querenden Verkehr rauschen. Radfahrer sind ja schließlich dumm und nicht mal auf ihre eigene Sicherheit bedacht, müssen also vor sich selbst geschützt werden.[/zyn] [/OT]
Alpha 7 (unbelastet) mit Kamera auf der Hutze (~ 0,99 m) passt übrigens in der Mitte so grade drunter durch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
93
Hallo @wormwood

Ja, mir kommt es auch so vor das Radfahrer von der öffendlichen Stadtbehörde für "dumm" gehalten werden. Klar, ich will auch nicht ausschließen, dass es unter den Radfahrer auch "schwarze Scharfe" gibt, die wie die "gestörten" fahren. Ich kenne selbst welche, aber dann ist es dene ihre Schuld, wenn die sich quasi selbst umbringen, was dann auch sehr traurig ist, wenn sowas passiert.

Aber man kann sowas auch bestimmt schöner lösen, als wie mit solchen komischen Drängelgittern:unsure: so dass man mit allen "Fahrrad-Arten" durch kommt. Dafür solllte der Fahrradweg eigendlich sein:unsure: Aber ich glaube auch, dass die Behörde die Leute auch quasi zum PKW-Fahren "zwingen" will, da die Behörde hier viel Geld (KFZ-Steuer, Benzin-Steuer) verdient.:unsure:. Fahrradfahrer kosten der Behörde nur Geld (Ausbau der Fahrradwege) und es gibt keine Steuereinnahmen. Und wir wissen ja: Was am meisten Geld bringt wird gefördert. Schade eigendlich. Aber ich will diese Diskussion hier nicht ausufern lassen;)

Gruß Matthias
 
Beiträge
2.905
Als die Brücke neu eröffnet wurde, waren noch nicht alle Rampen fertig - auf Flörsheimer Seite. Damals konnte man noch legal auf der Fahrbahn fahren, insbesondere aus Richtung Raunheim, was ja jetzt überhaupt nicht mehr geht. Ich bin da regelmäßig entlanggefahren. Dazu besaß die Fahrbahn sogar Mehrzweckspuren, also die heutigen Schutzstreifen. Die Verbotsschilder kamen dann Monate nach der Fertigstellung aller Spuren, vermutlich in Erwartung der inzwischen ja gescheiterten Ortsumgehung von Flörsheim. Und dabei isses bis jetzt halt geblieben. Von irgendwelchen Problemen mit Radfahr-Unfällen hab ich nichts mehr in Erinnerung, außer natürlich, dass diese lästigen Radfahrer den Autos im Weg sind. Und deshalb dürfen wir halt jetzt über einen eigentlich wohl mal als Fußweg angelegten Weg.
 
Beiträge
93
Hallo @beate,
Ja das könnte so gewesen sein. Die Neueröffnung der Opelbrücke war vor meiner Zeit:unsure: Ich hoffe, die Sanierung der Opelbrücke bringt eine Verbesserung für die Radfahrer:unsure:

Gruß Matthias
 
Beiträge
569
Bin eben über die Opelbrücke gefahren, Rad-weg Breite war eigentlich "normal", d.h. wie immer eher knapp. Dadurch, daß die rechte Begrenzung etwas ungerade ist, konnte man bei wackeligem Gegenverkehr gut in die "Parkbuchten". Muß man halt kurz anhalten.
Interessant ist, daß bei der Unterführung unter der Brücke die Schilder "Fußweg, Radfahrer frei"-"Radfahrer absteigen" nun weg sind?!
 
Beiträge
1.520
Also Wildschweine und auch Rehe sind die morgenliche Routine bei meinem Weg auf die Arbeit...die Leben hinterm Damm in den Auen und kommen zum Fressen halt in die Felder, deswegen auch bei feuchtem Herbstwetter so viel Schlamm auf dem Weg
 
Beiträge
2.905
Weiherfeld, je früher, je besser:) Und dann einfach die Dammstraße in Ginsheim entlang, dann landet man automatisch am Damm.
Also so zum Beispiel? http://www.brouter.de/brouter-web/#...,50.072116&profile=vm-forum-velomobil-schnell

Der Bogen entlang des Horlachgrabens bis zum Naturfreundehaus/Hasslocher Weg (früher mal ein Sträßchen nach Raunheim, das ich in notorisch schlechtem Zustand in Erinnerung habe) ist übrigens wassergebunden und fein geschottert. Und war früher als wichtiger Naherholungsweg meistens ganz gut gepflegt und zumindest bei Trockenheit gut fahrbar). Das wollte ich mir einfach mal wieder näher anschauen. Alternativ gibts ja noch die Variante durch Haßloch...

probleme hab ich noch mit der Durchfahrt durch Raunheim von Süden her. Da hat sich in den letzten jahren so viel verändert. Und seit die Bahnübergänge an der Kelsterbacher Str. und am Bahnhof weg und das Ihm-Gelände entwickelt worden ist, scheint es mit dem Rad schwieriger geworden zu sein, über die Bahn in den Wald zu kommen.

Weiß zufällig jemand, ob man die Brücke über die Kelsterbacherstr. fahren darf? Vor kurzem ist mir übrigens (aus dem Auto heraus) aufgefallen, dass die B43 in Richtung Kelsterbach ab der Auffahrt von der Kelsterbacherstr. zumindest über den Abschnitt mit den Autobahnauffahrten keine Kraftfahrstr. zu sein scheint. Aber das müsste ich nochmal näher erkunden. Oder weiß da jemand näheres?
 
Beiträge
93
Hallo alle zusammen,

Ich habe mal eine Frage, wer von euch muss auf dem Arbeitweg immer durch den Rugbyring in Rüsselsheim. Ich muss da jeden Tag durch und noch bis Ende diesen Jahres ist da eine Großbaustelle. Da wird der gesammte Rugbyring erneuert. Ich bin da heute mit dem Auto durchgefahren. Da ist mittlerweile ein riesen Verkehrs-chaos, das ist echt heftig, selbst mit dem Auto hat man da Angst, das da jemand in dich rein kesselt:unsure::eek: Ich traue mich da eigendlich nicht mehr so richtg mit dem QV da durch zufahren, da ist man so schnell in einem toten Winkel von einem anderen Verkehrsteilnehmer. Leider gibt es für mich keine Ausweichsroute, die ich fahren könnte, da ich von Flörsheim her komme und da über die Opelbrücke muss und dann komme ich zwangsläufig über diese Baustelle.
Habt ihr da schon erfahrungen mit solchen Situationen gemacht. Und gibt es vieleicht eine Ausweichmöglichkeit an die ich noch nicht gedacht habe?:unsure: Das geht schon so weit, dass ich darüber nachdenke das QV-Fahren bis ins neue Jahr zu pausieren (bis die Baustelle fertig ist), was sehr schade ist, da ich es gerne weiter fahren möchte. Meine Sicherheit geht mir da vor dem Spaß. Aber vieleicht schätze ich das ja auch ganz falsch ein, was meint Ihr?
Ich habe jedenfalls seit Juli kein einziges anderes Velomobil in meiner Gegend fahren sehen, vieleicht ist die Baustelle der Grund:unsure: Im Juli habe ich noch mehrere Velomobile jede Woche gesehen und dann auf einmal keine mehr :unsure: :cry:

Gruß Matthias
 
Beiträge
2.905
ch traue mich da eigendlich nicht mehr so richtg mit dem QV da durch zufahren, da ist man so schnell in einem toten Winkel von einem anderen Verkehrsteilnehmer. Leider gibt es für mich keine Ausweichsroute, die ich fahren könnte, da ich von Flörsheim her komme und da über die Opelbrücke muss und dann komme ich zwangsläufig über diese Baustelle.
Mhmm, hängt whl davon ab, wohin Du musst.

Leider ist die Unterführung am Friedensplatz ja ebenfalls Baustelle. Vielleicht kommen ja die kleineren Unterführungen unter der Bahn in Frage: Marktstraße (am Bahnhof) hatten wir ja schon. Ansonsten noch Walter-Flex-Str/Danziger Str hinter den Stadtwerken (scheint ebenfalls umgebaut worden zu sein, war früher gut fahrbar) und der Ersatz für den Bahnübergang Königstädter Str mit Fahrradfurt zwischen Grabenstr. und Johann-Sebastian-Bachstr. Vermutlich alle mit irgendwelchen Drängelgittern.
 
Beiträge
93
Hallo @beate,

Normalerweise fahre ich dann durch bis zum Autohaus Jacob und biege dann links auf die Darmstädter Straße Richtung Darmstadt ab. Und fahre dann bis nach Darmstadt.

Gruß Matthias
 
Beiträge
2.905
Und wenn Du Dich da großräumig viel weiter östlich hältst, z.B. B486 bis Mörfelden und dann weiter über die L3113 nach DA, könnest Du das ganze Schlamassel in Rüsselsheim über die Bonner Str/Lucas-Cranachstr umfahren. Ggf sogar durch Hassloch Nord abkürzen - ich weiß aber nicht, wie eng die Drängelgitter hier sind: https://brouter.de/brouter-web/#map...,49.987339&profile=vm-forum-velomobil-schnell

Unklar bzw generell äußerst doof gelöst ist natürlich auch das Stück vom Radweg der Opelbrücke zur Bonner Str. - da keimt dann regelmäßig wieder die Versuchung auf, diesen nicht zu benutzen.
 
Oben