Das Camping-Velomobil

Beiträge
71
Der Trend geht zum Zweitvelomobil. Bei mir wird es aber kein Einkaufs-Quattrovelo oder Rennstrecken-Milan, sondern ein Camping-Velomobil. Ursprünglich war meine Idee einen Wohnanhänger à la Paul Elkins oder Rene Kreher zu bauen. Hinter einem Velomobil ergibt das Konzept aber wenig Sinn, da man ja sowieso schon eine wetterfeste Karosserie, die theoretisch groß genug zum Übernachten ist, dabei hat.
Ich baue das Camping-Velomobil gerade zusammen mit Harald Winkler. Wir übernehmen viele Ideen von seinen Asphalttretbooten.
IMG_20210814_160918.jpg
IMG_20210815_193155.jpg
IMG_20210820_144911.jpg
Die Kurbelwelle gehört zu einem anderen Velomobil. Das Kettenblatt wird selbstverständlich ganz rechts an der Wand sein.
Damit die Bodenfläche frei von Tretlagermast, Kette, Schwinge und Hinterrad bleibt, wird der Camper ein Delta-Trike mit Kurbelwelle und Antrieb auf das rechte Hinterrad. Das hat sich bei den Asphalttretbooten ja schon bewährt. Abgesehen von der freien Bodenfläche hat das Delta-Trike noch weitere Vorteile gegenüber einem Tadpole:
- das Fahrzeug kann auf der Stelle wenden (zumindest links herum)
- das VM kann zum rangieren oder am Berg wie ein Handwagen am Vorderrad hinter sich her gezogen werden (deswegen sind die Hinterräder ganz hinten)
- die Gabel kann zum Abschleppen als Deichsel missbraucht werden
- platzsparendes Hochkantparken ist wie beim ATB möglich
- Reifenplatzer sind weniger gefährlich

...und auch Nachteile:
- schlechtere Aerodynamik
- eventuell höhere Kippgefahr
- das Fahrzeug zieht beim Beschleunigen eventuell nach links

Das Velomobil besteht aus einer selbsttragenden Carbon/Glas-Styrodur-Sandwichkarosserie.
Breite: 80cm
Radstand: 210cm
Bodenfreiheit: ca. 8cm
Liegefläche: 190cm x 70cm (54cm zwischen den Radkästen)
Die Bodenplatte ist 38mm dick und hat oben eine Lage UD Carbon und eine Lage Glas, unten eine Lage UD Carbon und zwei Lagen Glas.
IMG_20210818_163750.jpg
IMG_20210818_163808.jpg
Die Haube auf den Fotos ist vom "kleinen Schwarzen". Das Camping-Velomobil bekommt vorraussichtlich eine andere Haube mit Motorradhelmvisier.
Das Velomobil wird ganz nebenbei auch noch amphibisch.

Was haltet ihr so von dem Konzept? Gibt es Verbesserungsvorschläge? Gibt es so ein Wohnmobil schon oder wird dieses das erste seiner Art?
 
Beiträge
927
dazu fällt mir dieses teil von eric goakes ein, das ebenfalls amphibisch sein soll, viel erfolg bei deinem projekt, gruß bernhard
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.414
(y)Cooles Projekt! Ohne gute Tipps geben zu können, hätte ich aber ein paar Fragen oder Denkanstöße ;)
- was machst du mit Sitz/Gepäck beim schlafen? Raus aus dem VM? So viel Platz ist dann wahrscheinlich doch nicht, oder?
- denk rechtzeitig an die „Entfeuchtung“/Belüftung. Also mein VM ist nach der Fahrt ne Tropfsteinhöhle, da will man nicht zwingend schlafen. Und wenn dann noch Regen kommt und die Haube zum schlafen drauf bleiben soll…

Bin gespannt! :)
 
Beiträge
2.122
ich fänd ein auf die Tretlagerachse aufsteckbares Schaufelrad, welches sich bei Straßenbetrieb liegend auf der Motorhaube befindet, cool... war das so angedacht?
 
Beiträge
355
Tretlagerachse aufsteckbares Schaufelrad
Damit ist man auch für die Zukunft gewappnet....,

Ich würde auch Solarzellen integrieren, wenn wir schon mal im Brainstorming Modus sind...
Vielleicht könnte man den Bafang auch Übereden ne Schiffsschraube anzutreiben....
 
Beiträge
71
- was machst du mit Sitz/Gepäck beim schlafen? Raus aus dem VM? So viel Platz ist dann wahrscheinlich doch nicht, oder?
- denk rechtzeitig an die „Entfeuchtung“/Belüftung. Also mein VM ist nach der Fahrt ne Tropfsteinhöhle, da will man nicht zwingend schlafen. Und wenn dann noch Regen kommt und die Haube zum schlafen drauf bleiben soll…
Da sprichst du zwei Probleme an, die ich mir noch gar nicht so richtig überlegt habe. Das Gepäck passt hoffentlich hinter und auf die Radkästen. Der Sitz muss wohl raus. Entlüftungslöcher hinten sind kein Problem, aber Belüftungslöcher vorne könnten dafür sorgen, dass der Innenraum vom Vorderrad eingesaut wird...
 
Beiträge
2.740
Sieht aus wie ne harte selbst tragende weiter entwicklung vom Meufl Velomobil. Die aussermittige kette macht denn boden frei. Dan kann mann dort auch schlafen. Viel platz bleibt aber nicht. Ventilation( kondenz) muss auch geregelt werden. Steif wird es auch sein bei demm Wandstarke in Sandwichbau. Isolieren tut das Hartschaum auch sehr gut. Ist ja zum isolieren gedacht. Leicht wird es wahrscheinlich auch. Nur schnell wird es nicht.

Vernunftige bremsen hatte ich auch gerne dran, wenn so ein Aero geschoss mit uber 100 kg eigengewicht ( incl Fahrer und gepack) berg runter donnert... Federung ist auch so ein ding.

Ein Wohnwagen Velomobil das trotzdem kaum grosser, schwerer als ein normaler wird, das hatten wir noch nicht.

Grusse, Jeroen
 
Beiträge
71
Sieht aus wie ne harte selbst tragende weiter entwicklung vom Meufl Velomobil.
Genau das ist es.
Nur schnell wird es nicht.
Wie jeder seriöse Hersteller, sage ich schonmal bevor das erste Fahrzeug fertig ist: Das wird das schnellste Velomobil der Welt! ;)
Vernunftige bremsen hatte ich auch gerne dran, wenn so ein Aero geschoss mit uber 100 kg eigengewicht ( incl Fahrer und gepack) berg runter donnert...
90er Trommeln kommen rein. Eine vorne, eine hinten links. Das klingt ziemlich gewagt, das ATB bremst aber auch nur mit 2 Bremsen, und das als Zweisitzer...
Federung ist auch so ein ding.
Daraus wird leider nichts.
Ein Wohnwagen Velomobil das trotzdem kaum grosser, schwerer als ein normaler wird, das hatten wir noch nicht.
Die Maße und das Gewicht werden ähnlich wie beim Quest sein. Vielleicht können wir das Gewicht sogar unterbieten...
 
Oben