da stoppa

Gear7Lover

gewerblich
Beiträge
9.481
Ort
CH-4556 Steinhof
Da bei mir mal wieder ein neues Velomobil ansteht, mal wieder mit Panzerlenkung und ich noch immer keine schönen Bremshebel gefunden hab, hier mal ein paar Gedanken, Studie, eventuell Entwicklung von Panzerlenk-Bremshebeln für Velomobile.

Sofern ich nicht ein paar Jahre verschlafen hab ist der Stand der Technik immer noch 五星.
Das funktioniert auch prächtig, aber es will doch nicht so ganz zu unseren Hochglanz Carbon Mobilen passen.
 

Gear7Lover

gewerblich
Beiträge
9.481
Ort
CH-4556 Steinhof
Bremslichtschalter und Parkbremse ist eh Voraussetzung. Wobei es wenn es nicht allzusteil ist reicht die Parkbremse einseitig und dementsprechend kann man den Bremslichtschalter auf die andere Seite nehmen. Es geht aber auch wenn beides beidseitig ist, zumindest für Leute die über einen Hauptschalter verfügen.

Ok, es gibt sie jetzt auch in edlem Schwarz. Die Zugverstellung mit den geschlitzten Schraube und geschlitzter Kontermutter im geschlitzen Griffkörper ist aber immer noch ein G'schwür. Und die Anmutung (und das Gewicht) ist halt immernoch die eines chinesischen E-Bikes.

Die Grifflänge macht sie zu amtlichen 4-Fingerhebeln. Mit 8 Fingern Bremsen ist halt schon was anderes als mit den 1.5 Fingern am Tiller. Gut dosierbar jedenfalls und mehr als ausreichend Bremskraft.

Die Mechanik baut sehr hoch auf, so dass eigentlich immer ein Kolissionspunkt mit dem Radkasten besteht. Flacher wäre besser.

Das führt auch gleich zur Überlegung das Hebelprinzip umzukehren.
  1. Gelenk nach oben verlegen wie bei einem Lenkerendbremsgriff. Da ist aber dann das Lange Ende vom Griff potentiell am Radkasten
  2. Gelenk an den Griff verlegen, aber Hebel immernoch nach oben offen sollte eigentlich am schlankesten bauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.808
Ort
Reutlingen
Der DD hatte da für die Bremshebel die er verwendet geschickte bremsen feststell Hilfsmittel. Kennst Du das? Ich kann versuchen den Faden rauszusuchen falls das hier im Forum war.
 

Gear7Lover

gewerblich
Beiträge
9.481
Ort
CH-4556 Steinhof
Ich meine zum einen den Kabelbinder am Lenkerendhebel gesehen zu haben und zum anderen einen selbstgebauten Drahtbügel zum Umklappen an einem normalen Tektrohebel. Meintest Du den?
 
Da bei den meisten Panzerlenkung die Bremshebel ergonomisch gesehen, um 180 Grad verdreht angebaut sind, habe ich schon über Lenkerend-Hebel nachgedacht.
Im Motorrad Bereich gibt es die wieder, im Fahrrad Zubehör habe ich noch nix gefunden.
 

Anhänge

  • IMG_0117.JPG
    IMG_0117.JPG
    23,4 KB · Aufrufe: 29

Gear7Lover

gewerblich
Beiträge
9.481
Ort
CH-4556 Steinhof
Ja aber das was der Upright-/Motorradfahrer als verkehrt herum empfindet ist ja ergonomisch besser. Die vorderen Finger sind die stärkeren und sollte auch den bessren Hebel bekommen.
 

Gear7Lover

gewerblich
Beiträge
9.481
Ort
CH-4556 Steinhof
... Was mich zu meinem obigen 2. führt.
Was mich daran stört ist, dass man anstatt die Seele zu ziehen die Hülle fortstösst.
Bei der extrem kurzen Bremszugverlegung der Panzerlenkung kann das zu Hüllenstau führen, irgendwo muss die Überlänge ja hin.
Beim Verschleiss nachstellen wandert die Hülle dann noch weiter. Und Verschleiss nachstellen bedeutet bei SA mehrere Zentimeter.
 
Die vorderen Finger sind die stärkeren und sollte auch den bessren Hebel bekommen.
Da ich wegen dem Drehgriffschalter recht tief mit der Hand am Hebel bin, würde wahrscheinlich Zeige und Mittelfinger das Bremshebelende packen. Währe aber blöd wenn man beim Bremsen mit der Hand hochrutschen müsste.
Spiele halt mit dem Gedanken, wenn jemand das schon probiert hat, würde ich gerne seine Erfahrungen hören.
 

Gear7Lover

gewerblich
Beiträge
9.481
Ort
CH-4556 Steinhof
Mein Ziel ist auf jeden Fall dass man zum Bremsen nicht erst umgreifen oder hochrutschen muss. Musste ich bislang auch nicht, wenn man die Hebel und Schalter entsprechend montiert.
 

Gear7Lover

gewerblich
Beiträge
9.481
Ort
CH-4556 Steinhof
Eine Überlegungsrichtung wäre auch bei den E-Trikes nachzuschauen. Die haben nämlich dasselbe Problem. Sie brauchen Bremsschalter um den Motor schnell abzustellen, wenn es mal wieder hektisch wird und sie brauchen eine Parkbremse. Das Problem wird sein, dass Velomobile so langsam die letzten Vehikel sind die noch mit mechanischen Bremsen hergestellt werden. Für Hydraulik kenne ich einige Hebel mit Parkhebel und Bremsschalter. Aber hier brauchts gute alte Mechanik.
 
I'm not 100% sure what you mean, but I think I am. :unsure: :rolleyes:
My next spec for the parking brake is that it can be engaged actively (in the best case with the same hand (one-handed)) and will disengage passively, means you pull the lever and it will popp out. It also cannot engage accidentally while driving or normal braking.

cable-loop.JPG

I do not like the Azub brake levers but the correct part is just under the two fingers with the most strength. In fact most of the time I brake with just the index finger. I don't like the parking brake button either but it does work one handed... In fact the brake levers seem to be Chinese.

I am going to replace the brake levers and gear shifters on the trike for all-in-one with 2 finger brake levers. The parking brake will be Velcro tape.
 
Beiträge
4.524
Ort
22043 Hamburg
Also wenn jemand eine Lösung kennt, her damit. Ich erfinde nicht gern Räder neu.
Ich werf noch mal die TripWire von Grin Tech in den Raum. Damit wäre die Wahl der Bremshebel weniger beschränkt und da ein einfacher Schliesser drin steckt, direkt als Bremslichtschalter nutzbar. Zudem gibt es eine "push" und eine "pull" Version. Der Betätigungszug ist kürzbar.
 
Oben