Rennen Cycle Vision 2018

Dieses Thema im Forum "Treffen, Rennen und Veranstaltungen" wurde erstellt von CycleVision2018, 01.07.2017.

  1. CycleVision2018

    CycleVision2018

    Beiträge:
    2
    Dear German recumbent cyclists,

    We were delighted to see many of you at Cycle Vision 2017. We are now evaluating the event and would like to receive your feedback. From those who participated in the races we received a lot of praise. However, we need to attract about twice as many participants to sustain the event. Don’t worry, there will be another CycleVision next year, but we want to improve it so that it will be fun for all to watch and participate in.

    The strategy for this year, in which preparations started very late due to last-minute changes in the organizing team, was to attract casual riders by offering camping, interesting lectures/demos and a recreational ride. This part needs improvement. Next year we plan to offer social events and distractions between races, but not during the races: the races themselves are the entertainment.

    An important choice that we face is whether we stay at the current track in Amsterdam. Advantage there: fast track with 60 km/hr laps for the fastest velomobiles. Good collaboration with the track-owners. Indoor track for a change of scene. Disadvantages: you only see participants once per 3 to 5 minutes, hard to organize an obstacle race, no good spot to try out bikes or have children go around.

    As an alternative, we are considering a track with a double loop near Utrecht. It is a fun track with 18m climbing per double round of 2300m. The double round means twice as many curves. Combined with the climbing, lap speed for a DF velomobile is reduced to just over 50, quite similar to what a lightweight partially faired bike can achieve there. There is a separate 333m oval for trying out recumbents and children’s racing or skating. Furthermore you can ride the track such that each lap has several 180 degree turns, to simulate city traffic.

    The way we would organize the races, is to start with a knockout competition, as a safe way to measure the lap speed of all participants. In the races that follow, riders are grouped by speed. Distinctions between men/women, faired/unfaired etc. will be registered but are otherwise completely ignored. Prizes are given to winners per speed category.

    We think that such a racing scheme will entice the ‘lesser gods’ to participate in the races. The big question is: will it still be attractive for the ‘uppergods’ if they have to do climbing and cornering that reduces speeds from 60 to 50. We may be able to add a sprint race on a long straight road, where the fully faired bikes will dominate. We can also choose to implement this new approach at the existing location in Amsterdam, but there only some aspects can be implemented.

    Please give us feedback, as we try to come up with a plan that is both feasible and in the best interest of recumbent racing. We are also having this discussion in Dutch, here (scroll down):
    https://mooigeelisnietlelijk.blogspot.nl/2017/06/cycle-vision-2018.html

    See you all next year, but first head out to 'A Race in The Park'!

    Rembrandt
     
  2. DanielDüsentrieb

    DanielDüsentrieb gewerblich

    Beiträge:
    11.681
    utrecht ist schön,
    zwei Stunden sind dort sehr lang als Beispiel.
    Wenn man oben aus eine Kurve raus fliegt kann das Fatal enden.
    Die Bahn ist auch schnell voll weil dann bei 100leuten in jeder Kurve einer ist.
    Allerdings kann das quattrovelo zeigen was es kann, das ist die Einzigste Strecke die ich kenne wo es nicht auf dem letzten platz Vms sein wird
     
    Tilman Rodewald, yirgacheff und dooxie gefällt das.
  3. Uli B.

    Uli B.

    Beiträge:
    900
    Ort:
    49716
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    Challenge Jester
    H
    Hallo Rembrandt,

    ik zal de kategorien uv, pv en vv bijhouden en ook onderdelen naar manelijk en vrouwelijk. Als je dan een race onderdeelt in snel en langsam (zonder de mogelijkheid voor de deelnemers te wisselen) kan in die twee groepen een ranking volgen, maar een Ranking van bijde groepen zamen naar uv, pv en vv zou ik bijbehouden, omdat zo meer rijder anspreekt. Ongestroomlint het je als "normalle Rijder" bijna geen kans tegen de vv en pv an te komen. De zweer is belangrijk en er moet een race zijn waar ook nieuwelingen niet helemaal achter af vallen. Dus een race wwar ze duren te starten uzonder angst te hebben met afstand de langsamste te zijn.

    met vriendelijke groeten Uli

    Für die anderen die Übersetzung (voor de anderen de vertaling):

    Hallo Rembrandt

    ich würde die Kategorien UV, TV und VV beibehalten und nach Männer und Frauen unterteilen. Wenn man ein Rennen in schnellen und langsamen Lauf unterteilt (ohne die Möglcihkeit das die Teilnehmer tauschen) könnte man in beiden Läufen ein Ranking machen, aber dennoch ein Ranking nach UV, TV und VV für beide Läufe zusammen, da dieses mehr Fahrer anspricht. UV hat man als "normaller Fahrer" fast keine Chancen sich gegen TV und VV durch zu setzen. Die Athmosphäre ist wichtig und man braucht Rennen wo Neulinge nicht "hinten runter" fallen weil sie das Gefühl haben mit Abstand der langsamste zu sein.

    mit freundlichen Grüßen

    Uli
     
    Tilman Rodewald und Ralf Golanowsky gefällt das.
  4. panicmechanic

    panicmechanic

    Beiträge:
    995
    Alben:
    6
    Ort:
    50259
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Ich war in diesem Jahr zum ersten Mal auf der Cycle Vision, und ich hatte viel Spaß auf und neben der Strecke, vielen Dank dafür an das ganze nette Team und die Teilnehmer!
    Als Verbesserungsmöglichkeit fällt mir mehr Sichtkontakt zwischen Fahrern und Publikum ein, da wäre eine kürzere Runde besser. Mehr Kurven und Höhenmeter sind fein, ist ja nicht Battle Mountain. Falls die Strecke zu voll würde, müßte das Feld eben auf die übliche Weise in Ein- und Mehrspurer geteilt werden. Der Sprint auf der Rennbahn wie in Sloten ist für Neulinge bestimmt beängstigend (war er für mich auch), ich denke, dafür wäre ein flacher Sprint mit Anlauf besser.
     
    jostein gefällt das.
  5. yirgacheff

    yirgacheff

    Beiträge:
    197
    Ort:
    NL
    Velomobil:
    DF
    Hi Rembrandt,


    Thanks a lot again for the really good organization for the Cycle vision 2017.

    Concerning the race location, I think the Nedereindseberg track is way too dangerous: it is rather narrow and if you have an issue in a curve and go stray, you will end down the hill. Venray is very boring
    The combination Flevonice + RDW baan ( for the 1 hour race only) is in my sense the best.


    With kind regards

    Clément
     
  6. eisenherz

    eisenherz gewerblich

    Beiträge:
    5.723
    Ort:
    48161 Münster
    Liegerad:
    ZOX 26 Low light
    Das ist aber eine schwere Entscheidung ... zwischen den beiden besten Rennstrecken die ich je gefahren bin, mit fast genau gegenteiligen Anforderungen an Fahrzeug und Fahrer.
    Nur als Frage FlevoOnIce steht nicht zur Verfügung , oder?

    Ich denke viele haben abgewogen, WM oder CV. Leider ist gerade Neulingen nicht klar, dass die CV in der Regel die bessere Rennveranstaltung ist ...
    ich persönlich habe ja schon mehrfach betont, dass mir eine große Veranstaltung im "Norden" CV und eine im Süden "Monza" viel sympathischer wäre als eine "wandernde" EM/WM. So müsste man nicht jedes Jahr die ORGA für eine WM/EM neu erfinden, denn Eure ORGA ist das Beste was unsere Sportszene hat! Außerdem könnten sich dann die Fahrer auf diese Events konzentrieren.
     
    Tilman Rodewald, mbonsai, Georg und 4 anderen gefällt das.
  7. CycleVision2018

    CycleVision2018

    Beiträge:
    2
    We have been in touch with FlevOnIce, and it turns out that even if we double the scale of our event, this option is still way too costly.
    --- Beitrag zusammengeführt, 03.07.2017 ---
    This is a concern, also raised by Daniel, that we will take very seriously. We will consider this track only if we can secure the dangerous curves that you are mentioning.
     
    yirgacheff gefällt das.
  8. kouign

    kouign

    Beiträge:
    88
    Ort:
    Grenoble - Frankreich
    Liegerad:
    Eigenbau
    Trike:
    Catrike Speed
    Für mich war Zandvoort der beste Track überhaupt in Netherland!
    Eine Veranstaltung südlich von Maastricht könnte mehr Teilnehmer aus der Schweiz und Frankreich anziehen (ein Straßenrennen auf dem hügeligen Gelände wäre schön).
    Nur ein paar Gedanken ...
     
    etfl gefällt das.
  9. eisenherz

    eisenherz gewerblich

    Beiträge:
    5.723
    Ort:
    48161 Münster
    Liegerad:
    ZOX 26 Low light
    Wenn ihr Geld braucht ... ich habe gute Erfahrungen mit einem PayPalspendenbutton.
    Ich wäre bereit für den Erhalt der CV etwa zu spenden, auch wenn ich nicht fahre.
     
  10. jostein

    jostein

    Beiträge:
    1.397
    Fine! I like CycleVision as the common European recumbent race event with the leading racers & manufacturers - all together in a quite relaxed atmosphere. Two weeks after the WC this year there have been less participants. Nevertheless it was a fine CV. The discussions and thinking already now for preparing CV2018 enchourage me that we can expect a stronger CV next year, thanks for your initiative.

    For me as racing participant Sloten is quite fine also due to the close neigbourhood of races, campground, inddor track, cafe Olympia ... About Utrecht I do not know.

    I think the fees for races and camp ground are quite moderate and a lot of people would accept also higher ones. To avoid cancellations by increased fees I support Jörgs proposal to force the possibilities to donate for this event.
     
    mbonsai, eisenherz, dooxie und 2 anderen gefällt das.
  11. hannsst

    hannsst

    Beiträge:
    356
    Ort:
    47229 Duisburg-Rheinhausen
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    THYS 209
    Howdy,

    Dieses Jahr war ich ja auf der CV leider nicht dabei, aber trotzdem meine Meinung zum Thema CV.

    Wenn es sich um ein Kriterium Rennen handeln soll, muss man versuchen, mit welchen Mitteln auch immer, das mittlere Starterfeld so eng wie möglich zusammen zu halten. Dadurch ist auch für die LR Starter immer ein Mitfahrer da, oder in Reichweite. Das hat sehr schön in Lelystad auf dem Stockcar Oval (meine jetzt nicht die Teststrecke) geklappt, aller Unkenrufen zum trotz. Die Velomobile konnten nicht so schnell fahren, die Lieger durch Windschattenfahrerei ein wenig schneller. Auf dem Track waren dauernd Manöver. Das war schon ganz grosses Kino, auch für die Zuschauer. Natürlich konnten die Velomobilfahrer 'in der Waschmaschine' ihren Speedvorteil nicht ausspielen, aber anyway spannend war's in jeder Runde. Natürlich ist das für Velomobilisten nicht angenehm, weil sie eben nicht einfach so vorbei fahren können, und den rückwertigen Verkehr immer im Auge behalten müssen.

    Je grösser die Tracklänge, desto langweiliger für die Lieger. Flevonice ist auch ein gutes Beispiel: Riesige, in sich verschlungene Strecke, dadurch total unübersichtlich für den Zuschauer und den Fahrer. Nederendse Berg ist wg fehlender bzw abschüssiger Auslauffläche in den Kurven nicht ungefährlich.

    Da einspurige Vollverkleidungen nicht mehr gefahren werden, könnte man den Race Track für die CV kleiner wählen. Für ~50 Leute könnte ich mir auch die Strecke in Den Helder oder in Tilburg vorstellen. Für ~80-100 die Strecke in Herongen. In Herongen ist das Layout sehr gross, nicht so gross wie in Amsterdam, schön gelegen, aber auch ein Oval.

    Bei 50 Startern würde ich mich vom Racetrack Layout wieder kleiner setzen. Kleinere Strecken bedeuten auch intensiveres Racing, der Sichtkontakt zum Mitstreiter ist enger und öfter. Das ist auch was Racing ausmacht.

    Die Länge des Tracks in Amsterdam ist auch der Nachteil. Die meisten Velomobile fahren beim Kriterium alleine, während die Liegeradler immer erpicht darauf sind, gleich Schnelle zu finden um dadurch

    seinen persönlichen Overall Schnitt durch Windschatten fahren zu verbessern. Da erzähl ich ja nix Neues.

    Wie langweilig ist das bei grossen Layouts erst nach 2h überrundet zu werden, oder 3h praktisch alleine zu fahren. Das ist öde.

    Was auch wichtig ist, das der Langsamste genau so wichtig ist, wie der Schnellste. Das heisst bei der Siegerehrung hinten anfangen , kurz die Platzierung mit Namen erwähnen. Kostet nur einen Augenblick, aber wertet die jeweiligen Platzierungen und die Teilnahme auf. Auch die Punktevergabe bei der CV ist alteingesessen und sollte angepasst werden. Die Klassen Einteilung wie sie zB in der BeND Serie sollte genutzt werden.

    Dazu würde ich auch noch die Trikefahrer und die Ruderräder als eigene Rennklasse getrennt werten, um dadurch auch Anreize für mehr Starter zu bekommen..

    Beim Rennablauf passiert es immer wieder das Fahrer nicht über den Rennablauf informiert sind, warum auch immer. Beim 1h Timetrial sollte jeder Teilnehmer persönlich auf den Rennablauf hingewiesen werden. Das ist beim Start durchaus möglich, gerade für die Neueinsteiger wichtig. Auch muss ein Rennleiter für alle Rennen voher bestimmt werden der klare Ansagen macht, ua eine Kreidetafel hochhält um die Restzeit für die Teilnehmer zB beim 3h Rennen anzuzeigen. Das ist nicht nur hilfreich sondern auch motivierend. Eine funktionierende elektronische Uhr ist zwar schön,aber eine popelige grosse Kreidetafel ,mit der noch zu fahrenden Zeit als Add on, ist einfach besser. Oldschool eben.....und nur der Rennleiter nimmt die Glocke für die letzte Runde und die Checkered Flag in die Hand. Und nur dieser Rennleiter macht das Briefing für alle vor dem Rennen. Klare Funktionen der Personen sorgen auch für einen geregelten Rennablauf. Ich hab schon Leute auf der Ziellinie rumspringen sehen, wo ich mich gefragt habe, warum jetzt der Vogel da mit ner Fahne rumschwenkt.

    Übrigends: Wo ist denn eigentlich der schöne Les Mans Start für das 3h Rennen geblieben? Besser nich, nachher steht da einer inner Unnerbux . Nee besser Buxe an und Les Mans Start wieder her. Dann kann man vielleicht so manchem Velomobil wieder ein Gesicht zu ordnen.

    Die Lesungen bitte nicht während der Rennen, könnte man in gestraffter Form im Abendprogramm anbieten.

    Der Testparcours und die Händler/ Teilebörse scheinen ja Geschichte zu sein. Was ich überhaupt nicht machen würde ist ein Mix mit anderen Sportarten, dadurch wird das Thema, unser Thema, verwässert und wir sollten uns auf die Stärken der HPVs fokussieren.

    In diesem Sinne

    HannsST
     
  12. DePälzer

    DePälzer

    Beiträge:
    1.128
    Velomobil:
    DF
    Da mir die WM im nächsten Jahr zu weit weg ist, wäre die CV-Teilnahme eine super Alternative.
    Meine Wunschliste:
    1. Sichere Strecke, wenn was schiefgeht, dann sollte niemand im Krankenhaus landen
    2. Schnelle Strecke. Schnelle Fahrzeuge und hohe spezifische Leistung vom Fahrer sollten sich auszahlen, nicht eine hohe Risikobereitschaft
    3. Angebote für Sprints bis hin zu 6h-Rennen, für die, die viel Anlauf brauchen
    4. Möglichkeit zum Zelten, gute Versorgung und etwas Rahmenprogramm drumherum wären natürlich sehr nett
     
    Gear7Lover, mbonsai und Oliver gefällt das.
  13. Schlafradler

    Schlafradler

    Beiträge:
    776
    Ort:
    66424 Zweibrücken
    Liegerad:
    M5 CrMo Low Racer
    Ich fände, wie andere auch, eine klare Klasseneinteilung in VV, TV, UV gut. die Geschwindigkeitsklassen für eine Wertung heranzuziehen finde ich etwas unglücklich. Damit werden die Fahrer bestraft, die im Qualifizierungslauf gut fahren.
    Prinzipiell fand ich die Strecke in Sloten als Fahrer sehr schön zu fahren, sowohl außen als auch das Velodrome. Ich hätte mir etwas mehr Rennaction im Velodrome gewünscht, ist aber je nach Teilnehmerzahl schwer zu realisieren.
     
    Tilman Rodewald und dooxie gefällt das.
  14. ChristianV

    ChristianV

    Beiträge:
    536
    Alben:
    5
    Ort:
    76669 Bad Schönborn
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    THYS 222
    Hi,

    die Anmeldung ist offen. Klick.
    Man braucht wieder einen user auf ligfiets.net und einen account zum zahlen z.B. per paypal.

    Viele Grüße und bis bald in Sloten, Christian
     
    jostein und dooxie gefällt das.
  15. jostein

    jostein

    Beiträge:
    1.397
    Mit Firefox und Edge-Browser erstmal auf ne Fehlermeldung gelaufen. Aber die ist schon angekündigt und eine Fehlermail vorbereitet ... ;-)
    Bis in Sloten, Hajo
     
    dooxie gefällt das.
  16. dooxie

    dooxie

    Beiträge:
    4.672
    Alben:
    18
    Ort:
    92272 Freudenberg
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Bacchetta Carbon Aero
    Trike:
    Catrike Expedition
    Ging mir genauso, vermute weil ich beim Bezahlen erst iDEAL ausgewählt hab, weil kostenlos, dann kamen aber lauter unbekannte Banken, mit paypal konnte ichs dann nimmer testen weil Fehler.
     
  17. jostein

    jostein

    Beiträge:
    1.397
    Rembrandt hat mich aufgeklärt. Ich hatte irgendein Feld nicht ausgefüllt und abgeschickt. Im Formular bin ich nicht weitergekommen aber die Abmeldung ist wohl schon ohne Inhalt registriert worden und hat die vollständige dann blockiert.

    Dann erst auf die CV Seite der Agenda gehen und sich ausschreiben und dann wieder einschreiben. ...
     
  18. Gear7Lover

    Gear7Lover

    Beiträge:
    4.955
    Alben:
    2
    Ort:
    CH-4556 Steinhof
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    HP GrassHopper
    I don't know CV. So far, I considered it too far away.

    So here some general thoughts about HPV races:

    I miss the interaction between the riders and the audience. In a lap race the audience has no clue who is leading and by how much. It is just hpvs circling monotonuosly. I'd appreciate a life ranking and a commentator accessible to the audience. Loudspeakers are usually poor quality, they just add noice, so why not make a YouTube live stream so people can look up the current ranking on their cell phones. If you look at the big events like formula one or major soccer matches the video screens and cell phones are very important.

    BTW: The rides have no clue either. Only the first and the last have a chance to know their ranking. All others just know that they are somewhere in the middle.

    Regarding track: Lots of corners are nice for the audience, many near misses and close encounters and hopefully some spectacular crashes (irony). For HPVs it is not effizient to use the brakes. The faster the HPV the more the corners suck. Especially when the best line is blocked by slow moving competitors. For cornering and overtaking maneuvers on tight tracks we can go to a gocart race. HPVs have their advantages on high speed tracks. Corners are ok if they don't require braking and they are safe in case somebody falls or slides. Metal fences in corners are not rider-friendly.

    Hope this helps.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.05.2018
    MartinL und ArnoldM gefällt das.
  19. Gear7Lover

    Gear7Lover

    Beiträge:
    4.955
    Alben:
    2
    Ort:
    CH-4556 Steinhof
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    HP GrassHopper
    Ah one more. Throw away that last round bell if you had one. This is a good way to confuse riders, but we want people to know how much longer they have to ride. So count down the minutes (and seconds if you want) visible to the riders at the finish line and wave the checkered flag when the time is over, not sooner not later. No additional round. No uncertanties. No fuss. Dead simple.

    Please note that in the noice of a closed velomobile you hear neighter loudspeakers nor bells. All signals to riders must be visual.

    Edit: Just a little one more: Please start every race with a riders briefing. Make rules for overtaking. On tracks with both left and right turns allow both left and right overtaking. I'd recommend that the one overtaking has no priority until he is at the same height. In other words whoever has the nose ahead has priority. Background: Over 50% of the riders (the slower the more) do not use their rear mirrors. It would be useless to impose a rule that requires that. And only be a disadvantage for those who obey. Plus: Keep-line rule, no zig zag riding.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.05.2018
    MartinL gefällt das.
  20. dooxie

    dooxie

    Beiträge:
    4.672
    Alben:
    18
    Ort:
    92272 Freudenberg
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Bacchetta Carbon Aero
    Trike:
    Catrike Expedition
    schon richtig, aber es sind eben auch absichtlich Kurvenrennen - die ein bisschen Alltag simulieren (Anfahren, Stadtverkehr, Abbiegen). Wer sich in solchen Rennen gut schlägt, hat auch im Alltag die beste Fahrer/Fahrrad-Kombination.
    Es gibt ja auch Rennen, die nur geradeaus gehen und mehr die Aerodynamik/Leistung vergleichen (zB Monza)
     
    Sunny Werner gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden