CV 2006 – endlich unter wir. Eben wie ich datt so seh....

Dieses Thema im Forum "Liegeräder" wurde erstellt von _klaus m., 22.05.2006.

  1. _klaus m.

    _klaus m. Guest

    Dies war meine 3 CV die ich als Freiwilliger in der Regel im Startbereich und als Streckenposten erlebt habe.
    Ich habe die CV 2006 in all ihrem Formen genossen. Das ist mir aufgefallen:
    Die Organisation 2006 war sehr gut. Die Betreuung der Helfer war deutliche besser als 2005. Was manche der Verantwortlichen und Freiwilligen im Hintergrund geleistet haben, ist mehr als erwähnenswert und hat mich sehr beeindruckt. Danke dafür!
    Die Ausgabe der Transponder und der Start bei den einzelnen Rennen war wesentlich flüssiger als im letzten Jahr. Trotz des Wetters gab es kaum Fahrer mit Frostbeulen und leichten Erfrierungen auf Grund langer Wartezeiten. Auch die Startzeiten wurden in der Regel eingehalten.
    Na ja, der halbe Frühstart beim 3 Stundenrennen kann nicht der Organisation angelastet werden.
    Und das einige mit kurzem Trikot und offener Shorts gestartet und gefahren sind - nur die Harten kommen in den Garten. Aber vielleicht hatten sie den Kinderwunsch schon abgehakt?!
    Vermisst habe ich die Zuschauer: Ich schätze mal, dass am Samstag 800 bis 1.000 und am Sonntag die doppelte Anzahl gekommen sind. Das ist nicht nur für die Aussteller schade, auch mehr Resonanz an der Rennstrecke wäre sicherlich für die der Teilnehmer hilfreich.
    Beim Trike-Rennen, von Hase und HP gemeinsam organisiert und technisch von Hase hervorragend ausgestattet (Startwagen, Rampen,. Tunnel etc) wurde von Paul Hollants fließend 2-sprachig kommentiert. Ich hatte allerdings den Eindruck, dass mehr Teilnehmer als Zuschauer dabei waren. Im Gegensatz zur Spezi, ist das Rennen leider wohl ziemlich untergegangen. Zu Unrecht, denn die Anwesenden spannende Rennen geliefert. Der Kurs war mit viel Esprit und noch mehr Hindernissen eng und anspruchsvoll gesteckt und es hat echt Spaß gemacht dort zuzuschauen. Was Hase und HP dort da auf die Beine gestellt haben: Alle Achtung. Und die Skorpione waren ganz schön bissig. Und immer wenn ein Scorpion vorne war, wurde das so kommentiert: Es führt Peter Dings auf einem Scorpion der Firma HP-Velotechnik Deutschland… Frei nach dem Motto: Tuet Gutes und redet darüber. <img src=http://bilder.parsimony.net/smilies/smile.gif alt=smile> Tja, wo er recht hat, hat er recht – die Scorpions sind halt wie sie sind: schell und angriffslustig. Aber Wiesel wissen sich zu wehren…<img src=http://bilder.parsimony.net/smilies/zwinker.gif alt=zwinker>
    Auch die Kommentierung der anderen Rennen in Niederländisch, englisch und deutsch empfand ich in diesem Jahr als sehr gelungen.
    Das hat aus meiner Sicht gefehlt:
    Verfressen wie ich bin, hätte ich mir ein vernünftiges Catering für die Zuschauer gewünscht. Wenn es nicht mit Lizenzrechten zusammenhängt, muss es doch möglich sein jemanden zu finden, der für eine gescheite Bewirtung der Besucher sorgen kann. Der Begriff „gescheite Bewirtung“ ist noch zu definieren, aber so eine Gulaschkanone mit entsprechender Füllung oder ein Schwenkgrill hätte bestimmt Umsatz gemacht.
    Auch für die Fahrer sollte eine Bewirtung wie bei fast jeder RTF üblich geben. Tee, Obst etc. hätten sicherlich vielen Fahrern gut getan. Auch ein Snack zwischen den Rennen wäre sicherlich dankbar von vielen Teilnehmern angenommen worden. Ich denke, dass Sie dafür auch eine etwas höhere Startgebühr zahlen würden.
    Der Traum nach dem 3-Stunden-Rennen war sicherlich für viele Teilnehmer eine heiße Dusche. Und die Krönung wäre eine Massage gewesen. Ein Masseur in einer der Boxen hätte bestimmt ordentlich Zulauf gehabt. Natürlich auch gegen einen entsprechenden Obolus.
    Ich hoffe nur, dass die Aussteller für 2007 der CV treu bleiben und dass des gelingt, Zuschauer zu locken. Der freie Eintritt hat jedenfalls nicht mehr Zuschauer gebracht. 2007 sollte ruhig wieder Eintritt bezahlt werden, und die Erlöse daraus für die „Annehmlichkeiten“ der Fahrer aufgewendet werden.
    Ich würde mich freuen, wenn im nächsten Jahr wieder viele den Weg zur CV 2007 finden. Es ist wirklich beeindruckend, was dort auf die Beine gestellt wird und viel zu schade um nur von so wenigen Insidern wahrgenommen zu werden. Die Leistungen der Teilnehmer, basierend auf vielen Kilometern der Vorbereitung. Ich finde es einfach schade, wenn das alles nur unter wir bleibt.
    Wenn ich irgend kann, werde ich auch 2007 wieder als Helfer dabei sein und ich kann jedem nur empfehlen: Kommt vorbei und guckt euch das Live an. – ich freu mich jedenfalls jetzt schon drauf.

    Klaus
     
  2. _jenne

    _jenne Guest

    >Verfressen wie ich bin, hätte ich mir ein vernünftiges Catering für die Zuschauer gewünscht.

    Ja, die Pommesbude war viel zu weit weg vom Geschehen, ganz vorne. Und wer marschiert da schon so weit zurück? Da fehlte was.
    Was ich vermisste, aber vielleicht vorher falsch gelesen hatte (?): Ich dachte, da käme ein Vergleichsrennen zwischen Uprights und besten Liegeradlern. Aber da war nix. Habe ich das falsch verstanden?
    Ansonsten hat CV2006 wieder viel Spaß gemacht. Bin in Zandvoort wesentlich langsamer unterwegs gewesen als in Lelystad. Statt 36 km/h über die Stunde nur noch 31,53 km/h. Das lag natürlich am welligen Kurs. Da gibt es keine Rekorde wie von Leo mehr. Aber die Strecke macht mehr Spaß.
    Hans W. war ja superstark diesmal. Hätte nicht gedacht, dass er Thomas schlägt. Thomas sah recht mager aus (93 kg?), aber Hans ist noch eine ganze Portion schlanker (76-77 kg). Die meisten Kilos davon liegen von in Herz und Beinen :). Verwenden beide eine gleichgroße Hutze?

    Zu den Bildern... Es sind hier ja schon einige schöne Bilder präsentiert worden. Wenn man an dem Fotowettbewerb vn Ligfiets& mitmachen will, dürfen sie aber nicht vorher gezeigt werden, oder? Naja, man braucht nur 2 Bilder dafür zurückzuhalten.
    j.

    Ligfiets& Fotowettbewerb
     
  3. _jack

    _jack Guest

    >>Verfressen wie ich bin, hätte ich mir ein vernünftiges Catering für die Zuschauer gewünscht.
    >Ja, die Pommesbude war viel zu weit weg vom Geschehen, ganz vorne. Und wer marschiert da schon so weit zurück? Da fehlte was.

    Haben wir nichts uber zu sagen. Wir konnen auch nichts verkaufen auf der Strecke so einen eigene Catering ist unmoglich. Der verkauf von Lebensmittel ist auf Zandvoort nach einige Unternehmungen vermietet.

    >Was ich vermisste, aber vielleicht vorher falsch gelesen hatte (?): Ich dachte, da käme ein Vergleichsrennen zwischen Uprights und besten Liegeradlern. Aber da war nix. Habe ich das falsch verstanden?

    Der beste Sprinter von KNWU waren im Spanien dieses Wochenende. Wann wir mit KNWU im Gesprach waren haben wir uber solch einen Race gesprochen. Einen Kilometer mit stehende Start. Im Forum ist bereit geschrieben dass Sie der Race furchten um der Resultate.... vielleicht gibt es keinen sicheren Sieg fur der Rennradfahrer.
    Grussen,
    Jack
     
  4. _uwes

    _uwes Guest

    Hi Jenne,
    wieder glücklich zurück in der Hansestadt?
    Alle Rennen gesund überstanden?

    Du machst doch Bilder - erzählt man sich zumindest :)
    Hättest Du vielleicht Details vom Ratracer ?
    Und von dem zigarrenförmigen VV ?

    Danke im Voraus,
    Uwe


    Effendi Speed Price
     
  5. _tom brower

    _tom brower Guest

    Hi,

    hier mal die Meinung eines Zuschauers, der durch Gespräche mit anderen Zuschauern der CV2005 und anderen lokalen Liegeradfahrern weiss, das diese eine ähnliche Meinung vertreten.
    BTW: 2006 war die erste CV seit 8 Jahren die ich nicht besucht habe.


    >Vermisst habe ich die Zuschauer: Ich schätze mal, dass am Samstag 800 bis 1.000 und am Sonntag die doppelte Anzahl gekommen sind. Das ist nicht nur für die Aussteller schade, auch mehr Resonanz an der Rennstrecke wäre sicherlich für die der Teilnehmer hilfreich.
    [...]

    Die Rennstrecke (also der F1 Kurs) ist für Zuschauer schlicht unatraktiv. Man ist durch die Betonmauern und Fangzäune gefühlt weit weg von den Rennfahrern und sieht sie immer nur kurz vorbeifahren. Ein Paltz auf den Tribünen ist auch keine Alternative, da die meisten Leute doch gerade bei den langen Rennen zwischen Ausstellern und Renngeschehen hin und herpendeln. Ausserdem war es 2005 da bitterkalt und man brauchte schon ein Fernglas um die Startnummern oder Fahrer zu erkennen. In Lelystadt kann man die Teilnehmer fast auf der ganzen Strecke immer sehen. Als das Ausstellerzelt noch vorne stand war das Pendeln kein Problem. Man konnte prima direkt an der Strecke picknicken oder sich Sonnen (wenn sie den schien).

    Auch wenn es viele nicht hören wollen, die VV sind ein wichtiges Highlight der CV. Altagtauglichkeit hin oder her. Zandvoort macht sie zu einer Randerscheinung, da sie eigentlich mehr darum kämpfen nicht verweht zu werden oder in den Kurven wegzurutschen. Ich werde nie den Gesichtsausdruck eine Freundes (Rennradler) bei der CV 2004 vergesssen als er mit dem Rücken zur Strecke einen VV an sich vorbeirauschen hörte und er sicht erschrocken umdrehte. Fortan war er nicht mehr von der Bande wegzubekommen.

    >Auch die Kommentierung der anderen Rennen in Niederländisch, englisch und deutsch empfand ich in diesem Jahr als sehr gelungen.
    >Das hat aus meiner Sicht gefehlt:

    FullAck: Das haben alle Gäste immer moniert, die ich mitgenommen habe. Schön das sich das gebessert hat.

    >Verfressen wie ich bin, hätte ich mir ein vernünftiges Catering für die Zuschauer gewünscht. Wenn es nicht mit Lizenzrechten zusammenhängt, muss es doch möglich sein jemanden zu finden, der für eine gescheite Bewirtung der Besucher sorgen kann. Der Begriff „gescheite Bewirtung“ ist noch zu definieren, aber so eine Gulaschkanone mit entsprechender Füllung oder ein Schwenkgrill hätte bestimmt Umsatz gemacht.
    [...]

    Ebenfalls volle Zustimmung. Eine Pommesbude, keine belegten Brötchen, das war sch....


    >Ich hoffe nur, dass die Aussteller für 2007 der CV treu bleiben und dass des gelingt, Zuschauer zu locken. Der freie Eintritt hat jedenfalls nicht mehr Zuschauer gebracht. 2007 sollte ruhig wieder Eintritt bezahlt werden, und die Erlöse daraus für die „Annehmlichkeiten“ der Fahrer aufgewendet werden.

    Die Organisatoren sollten sich dann vielleicht auch den Wünschen der Zuschauer anpassen. Ich denke davon lebt die CV zu mind. 50%. Jeder zahlt gerne Eintritt, wenn ihm was dafür geboten wird. BTW. die saftige Parkgebühr ist auch vielen unangenehm in Erinnerung. Ebenso der Campingplatz der kein deut komfortabler , sauberer, gemütlicher etc. als in Lelystad, aber dafür viel teurer und nerviger (Kantine offen/zu/offen/zu) ist.

    Ich gehe davon aus, das sehr sehr viele Besucher nicht in der Community austauchen. In Lelystadt hatte ich oft das Gefühl das viele Familien, das als Wochenendausflug ansahen. Deren Meinung taucht somit nirgends auf. Es ist absolut klar das die Fahrer ganz andere Wünsche haben. Wenn aber nur nach der Meinung der Aktiven organisiert wird.......
    Man stelle sich das in anderen Sportarten vor.

    >Ich würde mich freuen, wenn im nächsten Jahr wieder viele den Weg zur CV 2007 finden. Es ist wirklich beeindruckend, was dort auf die Beine gestellt wird und viel zu schade um nur von so wenigen Insidern wahrgenommen zu werden. Die Leistungen der Teilnehmer, basierend auf vielen Kilometern der Vorbereitung. Ich finde es einfach schade, wenn das alles nur unter wir bleibt.

    Für mich war das immer das Topevent als Freizeit Liegerad Fahrer und ich hoffe es wird wieder eins.

    >Wenn ich irgend kann, werde ich auch 2007 wieder als Helfer dabei sein und ich kann jedem nur empfehlen: Kommt vorbei und guckt euch das Live an. – ich freu mich jedenfalls jetzt schon drauf.
    >Klaus

    Bye
    Tom
     
  6. _jenne

    _jenne Guest

    Re: CV 2006 –.../ Zandvoort vs. Lelystad

    Es ist schwierig, wo es besser ist, Zandvoort oder Lelystad...
    <i>
    Was mir in Zandvoort besser gefiel:</i>
    Campingplatz näher an Rennstrecke
    Strecke fotografisch attraktiver (auch für Live-Film-Übertragung :))
    Strecke für Nicht-Vollverkleidete attraktiver, nicht so öde
    Kneipe auf Campingplatz

    <i>
    Was mir in Lelystad besser gefiel:</i>
    Camping nicht so extrem windig
    Wetter insgesamt besser (auch, weil es immer im Juni war, nicht Mai)
    Rekorde zu erwarten
    Mehr Zuschauer an der Strecke
    Pommesbude näher
    Mehr Vollverkleidete zu sehen (Quests sind eher langweilig und nicht so prägnant für Fotografen und Zuschauer)


    Ein Fazit ist schwer. Für mich hat Zandvoort insgesamt leichte Vorteile. Für reine Zuschauer sicher nicht.
    Gerne hätte ich noch mehr exklusive Neuheiten gefunden. Da war eigentlich nur der M5 Carbonhighracer.

    >Ebenfalls volle Zustimmung. Eine Pommesbude, keine belegten Brötchen, das war sch....

    Es gab jetzt zeitweise (sehr leichte, etwas pappige) belegte Brötchen, in der kleinen Kneipe auf der Rennstrecke an der Ecke. Auch Bananen hatten die manchmal da liegen. Ansonsten aber nicht viel. Habe dort immer kurz Cola getrunken.
    j.
     
  7. _jack

    _jack Guest

    >Hi,
    >hier mal die Meinung eines Zuschauers, der durch Gespräche mit anderen Zuschauern der CV2005 und anderen lokalen Liegeradfahrern weiss, das diese eine ähnliche Meinung vertreten.
    >BTW: 2006 war die erste CV seit 8 Jahren die ich nicht besucht habe.

    Dieses Aufmerkung gibt gleich an dass Sie nicht auf der Veranstaltung von dieses Jahr etwas sagen kann, viel ist geandert!

    >Die Rennstrecke (also der F1 Kurs) ist für Zuschauer schlicht unatraktiv. Man ist durch die Betonmauern und Fangzäune gefühlt weit weg von den Rennfahrern und sieht sie immer nur kurz vorbeifahren.

    Diese haben wir geandert, alles war offen und der lange teil der Strecke neben der Pits ist eines von meist unattractiven von das Parcours. Darum sind Zuschauer jetzt uberall zugelassen. Tipp, gehen sie nach dem Kurven wer aufgehend sind, da wirden die Fahrer wirklich Streit gemacht mit deinselber und andere.

    >Auch wenn es viele nicht hören wollen, die VV sind ein wichtiges Highlight der CV. Altagtauglichkeit hin oder her.

    Durch dem zwei Jahren von furchtbares Wetter mit viel Wind sind viele VV nicht gestartet oder sind mit UV gefahren. Der Strecke baut sich einen schlechten Reputation auf, weil es auch sehr schon sein kann...

    >Ebenfalls volle Zustimmung. Eine Pommesbude, keine belegten Brötchen, das war sch....

    Leider auf der Strecke ist der Catering nicht gut. Aber Zandvoort hat viele, viele gute

    >Die Organisatoren sollten sich dann vielleicht auch den Wünschen der Zuschauer anpassen. Ich denke davon lebt die CV zu mind. 50%.

    Eintritt war frei dieses Jahr, ist dass ihn nicht aufgefallen?

    > Jeder zahlt gerne Eintritt, wenn ihm was dafür geboten wird. BTW. die saftige Parkgebühr ist auch vielen unangenehm in Erinnerung.

    Parkgebuhr auf solch einen Platz ist normal, uberall im Zandvoort muss bezahlt werden. Wann wir auf einen Wochenende keinen Gebuhr auf der Parkplatz haben soll es innerhalb einen Stunde voll stehen mit Autos von Besucher vor Strand, Zandvoort und so weiter. Unserem Besucher stehen dann gegen Gebuhr weit von der Veranstaltung auf der Boulevard. Ich weiss nicht ob dass ist wass Sie wollen, wir haben dass selber nicht gern.

    > Ebenso der Campingplatz der kein deut komfortabler , sauberer, gemütlicher etc. als in Lelystad, aber dafür viel teurer und nerviger (Kantine offen/zu/offen/zu) ist.

    Ja, einen Camping wie im Lelystad wo 13 Kilometer von der Veranstaltung entfernt war wird einen Traum gewesen. Aber wir haben gute Contacte mit der Campingplatz und sollten fragen ob es moglich ist dieses Wochenende der Kantine frequenter oder mit einem Zeitverteilung zu offenen.

    >Ich gehe davon aus, das sehr sehr viele Besucher nicht in der Community austauchen. In Lelystadt hatte ich oft das Gefühl das viele Familien, das als Wochenendausflug ansahen. Deren Meinung taucht somit nirgends auf. Es ist absolut klar das die Fahrer ganz andere Wünsche haben. Wenn aber nur nach der Meinung der Aktiven organisiert wird.......
    >Man stelle sich das in anderen Sportarten vor.
    >>Ich würde mich freuen, wenn im nächsten Jahr wieder viele den Weg zur CV 2007 finden. Es ist wirklich beeindruckend, was dort auf die Beine gestellt wird und viel zu schade um nur von so wenigen Insidern wahrgenommen zu werden. Die Leistungen der Teilnehmer, basierend auf vielen Kilometern der Vorbereitung. Ich finde es einfach schade, wenn das alles nur unter wir bleibt.
    >Für mich war das immer das Topevent als Freizeit Liegerad Fahrer und ich hoffe es wird wieder eins.

    Dass Comite, unserem Organisation und der Niederlandischen liegeradverein lasst keinen Raum um etwas nicht zu tun um unserem Besucher der Maximum zu geben. Dieses Jahr freien Eintritt, einen Karoussell fur Kinder, Kinderecke, Probe strecke fur Kinder und Erwachsene, freien Zeiten um auf der phantastische Strecke zu fahren mit eigenes Rad mit der ganzen Familien, Kinderrace, einen Tour (ohne Gebuhr!) auf Freitag, Power messung mit SRM, und alles von dieses ohne Eintritt.....
    Auf Sonntag wird der Promodorp von Batavus aufgebaut. Leider durch dem Wind ist dass nicht gut gegangen, aber auch dort gab es viel zu sehen und zu tun fuer Besucher!

    >>Klaus
    >Bye
    >Tom

    Ich hoffe dass nicht jeder dass erste Jahr als Grund gebraucht um uns ab zu rechnen. Wir haben einen tausenden Euros kostende Zeitmessung gekauft um alle Races gut laufen zu lassen (ich habe gehort genug fur zwei Questen..). Dieses Jahr hat dass ziemlich geklappt. Aber der anderung von Lelystad nach Zandvoort hat im vorgangendes Jahr auch etwas Erfahrung aufgebracht und jedes Jahr probieren wir um uns wieder zu verbesseren!

    Grussen,
    Jack
     
  8. _jack

    _jack Guest

    Re: CV 2006 –.../ Zandvoort vs. Lelystad

    >Es ist schwierig, wo es besser ist, Zandvoort oder Lelystad...
    ><i>
    >Was mir in Zandvoort besser gefiel:</i>
    knip
    >j.
    Im generell geben der Fahrer an diese Strecke attractiver zu finden. Auch ist der anwesichkeit von Zug und moglichkeit um einen combination zu machen mit einen Besuch an Zandvoort fur besucher gut. Dabei ist Zandvoort im einen Gebiet wer sehr viel Menschen gibt, und einem directen Grenze zwischen Besucher und Fahrer. Alles im der Frage genommen haben wir nur einen Alternative, und dass ist um dieses Veranstaltung einen Chance zu geben. Der zuruckgang nach Lelystad ist nicht wirklich einen guten Idee.
    Grussen,
    Jack
     
  9. _spreehertie

    _spreehertie Guest

    Hi Tom,

    >Die Rennstrecke (also der F1 Kurs) ist für Zuschauer schlicht unatraktiv. Man ist durch die Betonmauern und Fangzäune gefühlt weit weg von den Rennfahrern und sieht sie immer nur kurz vorbeifahren. Ein Paltz auf den Tribünen ist auch keine Alternative, da die meisten Leute doch gerade bei den langen Rennen zwischen Ausstellern und Renngeschehen hin und herpendeln. Ausserdem war es 2005 da bitterkalt und man brauchte schon ein Fernglas um die Startnummern oder Fahrer zu erkennen. In Lelystadt kann man die Teilnehmer fast auf der ganzen Strecke immer sehen. Als das Ausstellerzelt noch vorne stand war das Pendeln kein Problem. Man konnte prima direkt an der Strecke picknicken oder sich Sonnen (wenn sie den schien).

    Diese Kritik kann ich überhaupt nicht verstehen.
    In Lelystad konnte man das Renngeschehen zwar gut überschauen, aber es war auch ziemlich voraussehbar und damit langweilig. Da fand ich aber das Stundenrennen letztes Jahr auf der Kölner Radrennbahn noch bedeutend attraktiver, weil kompremierter.
    Der Kurs in Sandvoort hat eine Länge von 4,3km. Mir ist nicht aufgefallen, daß es verboten ist, sich an der Strecke entlang aufzuhalten. Größtenteils ins ein breiter Grünsteifen an der Strecke. Eine sehr interessante Stelle mit spannenden Scenen ist z. B. die relativ enge Linkskurve mit direkt folgender Steigung gewesen, es gab ein paar nette Stürze. ;-)

    Aber auch auf dem Rest der Strecke gab es gute Standorte, um bei dem anspruchsvollen Kurs mit Steigungen/Gefälle und Gegenwind-/Rückenwindpassagen genügend Unterhaltung zu haben.Beim Zeitfahren habe ich nur ganz vereinzelt Zuschauer gesehen, die besonders an den Steigungpassagen die Fahrer anfeuerten.

    Aber wenn man fußfaul ist und alle über einer Distanz vom Sofa zum Fernseher zu weit ist, bekommt man vom Renngeschehen eben nicht viel mit. ;-)

    Gruß
    Felix
     
  10. Re: CV 2006, auch wieder daheim

    So, noch einer zurück aus Zandvoort:

    Grundsätzlich ist es für mich keine Frage, welcher Veranstaltungsort attraktiver ist. Die Rennstrecke hat für Fahrer wirklich viel zu bieten. Dort zu fahren ist auch eine Herausforderung an den geschickten Umgang mit Lenker und Bremse. Für VV natürlich eher grausam. Wenn ich da an das öde Rumgekreise in Lelystad denke, möchte ich nicht mehr tauschen...
    Nochmal zum Wetter, für alle, die nicht da waren: Wenigstens bei den meisten Rennen war es erträglich , ansonsten doch recht deprimierend. Freitag und Samstag gab es Windstärke 7-9. Ich habe am Strand Böen bis 75km/h gemessen. Ein paar Zelte haben das nicht überlebt. Zusätzlich gab es teilweise sehr heftige Regenfälle. Bei Temperaturen von gut 10 Grad, braucht man schon etwas Sonne im Herzen, um da noch seinen Spaß zu haben. Im Nachhinein bin ich sehr froh, ohne Frau dagewesen zu sein. So finde es doch recht erschreckend, daß der Termin nächstes Jahr noch früher gelegt wurde. Zandvoort ist Urlaubsort mit vielen tollen Möglichkeiten. Aber eben erst wirklich schön, wenn es wärmer wird. Viele Zuschauer sind auch sicherlich wegen der kühlen Temperaturen ausgeblieben. Neugierige Urlauber gibt es zu dieser Zeit auch noch wenige. Für manche Aussteller vor allem im Bereich vor den Boxen, war das Ganze m.E. ein völliger Flop. Die haben teilweise um 13 Uhr schon abgebaut. Jack, ich weiss, daß ihr da nicht frei entscheiden könnt. Aber eine so gross angelegte Fahrradveranstaltung hätte schon eine ehrliche Chance auf warmes Wetter verdient.

    Organisation war dieses Jahr wirklich sehr gut und noch einmal besser, als in der Vergangenheit, gratuliere. Da wir aber alle besser werden, hier noch einige Kritikpunkte:

    Was wäre denn so fürchterlich schlimm, wenn man die Aktiven im Innenbereich nach dem Tunnel parken lässt ? Da ist Platz frei für mehrere hundert Autos. Dort könnte schöne und vielleicht sogar für Besucher interessante Fahrerlageratmosphäre entstehen. Das ständige Pendeln zwischen Parkplatz bzw. Camping und Rennstrecke war nervig und hat die Veranstaltung auch für viele Besucher m.E. etwas "zerrissen". Viele Fahrer sind nach ihren Rennen erstmal verschwunden und erst zum nächsten Rennen wieder aufgetaucht. In vielen anderen Rennsportarten egal welcher Natur, ist das Fahrerlager immer eine Attraktion.

    Der 3-sprachige Kommentar war dieses Jahr schon deutlich besser. Allerdings vermisse ich immer noch klare Durchsagen für die Zuschauer, wann genau ein Rennen wo startet und was da genau passiert. Auch eine bessere Führung der Zuschauer wäre wichtig. Wenn man zu Fuss unterwegs ist, ist es schon recht nervig, die Boxen entlang zu laufen, um den Durchgang zur Boxengasse zu finden. Vorausgesetzt, man hat als Aussenstehender überhaupt kapiert, wie man in den Sartbereich der Rennen gelangt.

    Das Trikerace könnte man eigentlich auch in den Innenraum verlegen. Vor den Boxen im Ausstellerbereich wäre da sicher genug Platz. Es wurde wirklich spassige Action geboten, aber verständlicherweise war der Weg zum Parkplatz, auf dem das Rennen stattfand, für viele Zuschauer wohl zu weit. War daher am Ende dann doch eine recht intime Angelegenheit.

    Andreas- eigentlich habe ich beschlossen, nicht mehr vor Juni nach Holland zu fahren
     
  11. _jack

    _jack Guest

    Re: CV 2006, auch wieder daheim

    Hallo Andreas,

    Sie schrieb:

    >So, noch einer zurück aus Zandvoort:
    knip
    So finde es doch recht erschreckend, daß der Termin nächstes Jahr noch früher gelegt wurde.

    Dem Wochen vorher hatten Superwetter, 18 Grad und Sonne. Der beginne der Juni Monat scheint auch nach dem Information von KNMI (und unserem Mann dort Ben Wichers Schreur) oft nass.
    Leider hat der Batavus Fietsmaand dem Ende gern in Mai, und sollen wir imfolge der zusammenarbeit mit Zandvoort immer aussen dem Wochenende von Himmelfahrt und Pinkster bleiben.

    knip
    >Organisation war dieses Jahr wirklich sehr gut und noch einmal besser, als in der Vergangenheit, gratuliere. Da wir aber alle besser werden, hier noch einige Kritikpunkte:
    >Was wäre denn so fürchterlich schlimm, wenn man die Aktiven im Innenbereich nach dem Tunnel parken lässt ? Da ist Platz frei für mehrere hundert Autos.

    Der Parkplatz p2 war vermietet an Batavus Fietsmaand. Dass Promodorp von der Sponsoren sollte der Parkplatz einfach fullen konnten, nach deinen Information. Aber... dem Wind hat gesorgt dass alles eingesturzt war. Auch war dass Promodorp viele, viele mahlen eingeschrankt wegen der fruere Veranstaltungen wo es nicht viel Zuschauer gab.

    >Dort könnte schöne und vielleicht sogar für Besucher interessante Fahrerlageratmosphäre entstehen. Das ständige Pendeln zwischen Parkplatz bzw. Camping und Rennstrecke war nervig und hat die Veranstaltung auch für viele Besucher m.E. etwas "zerrissen".

    Parken ist immer ein Problem. Der Teilnehmer an der Veranstaltung wollen gern Parken (50 Autos) der 200 Teilnehmer (200 Autos) damit gibt der Veranstaltungsgrund nur einen Parkplatz wo keinen Fahrrad mehr zu sehen ist! Auch gibt es Gefahr. Autofahrer durch dass Publik um zu gehen oder an zu kommen, und wir haben rechnen mussen auf 10000-ten Gaste. Neben dass effect dass es Parken gibt hat es dass Resultat dass der Organisation mehr Problemen dabei bekommt dann es jetzt Commentare gibt von alle Teilnehmer, Borse und so weiter.

    >Viele Fahrer sind nach ihren Rennen erstmal verschwunden und erst zum nächsten Rennen wieder aufgetaucht. In vielen anderen Rennsportarten egal welcher Natur, ist das Fahrerlager immer eine Attraktion.

    Dass stimmt, aber dann gibt es gar keinen moglichkeiten mit dem Auto von der Grund weg zu gehen wann der Veranstaltung offen ist, so vor 10 uhr darauf und nach 16.30 gehen!

    >Das Trikerace könnte man eigentlich auch in den Innenraum verlegen. Vor den Boxen im Ausstellerbereich wäre da sicher genug Platz. Es wurde wirklich spassige Action geboten, aber verständlicherweise war der Weg zum Parkplatz, auf dem das Rennen stattfand, für viele Zuschauer wohl zu weit. War daher am Ende dann doch eine recht intime Angelegenheit.

    Nachtes Jahr schauen wir an wass kann gehen und wass zugefugt werden kann. Aber es muss immer so bleiben dass es Raum gibt fuer Besucher und dass alles ohne Gefahr passiert.

    >Andreas- eigentlich habe ich beschlossen, nicht mehr vor Juni nach Holland zu fahren

    2008 ist Cycle Vision nach Himmelfahrt und Pinksteren, aber Juni denke ich nicht dass wir denn noch etwas organisieren konnte.

    Grussen,
    Jack
     
  12. _jenne

    _jenne Guest

    Re: CV 2006, auch wieder daheim

    >Grussen,
    >Jack

    Kleine Frage: Wieviel Helfer sind bei CV ehrenamtlich in etwa beteiligt? (glaube, für ein "Crew"-T-Shirt) Und wieviele waren es damals bei der ersten CV-Veranstaltung? (1997?)
    j.
     
  13. _rené

    _rené Guest

    Hallo Tom,
    im groben und Ganzen gebe ich dir recht:
    Lelystad war irgendwie netter!
    Vielleicht liegts auch daran , daß bisher in Zandfort im ungünstiges Wetter war. Soviel Wind und Regen ist für Aktive auch unangenehm.
    Die Schlechte Sicht auf die Strecke kommt hinzu, die meisten Zuschauer waren daher in der Kurve zum Ersten Hügel nach dem Start zu finden.

    Meines Wissens wollten die Leute von der RDW-Bahn in Lelystad zu viel Geld für die Strecke haben.

    Weiterer Kritikpunkt ist natürlich auch das Essen.
    hier läßt sich aber anscheinden nicht ändern, weil die Rechte fürs Essen bei irgendwelchen Cateringfirmen liegen.

    Ich denken mal die anderen Aktiven Fahrer sehen das ähnlich...

    Zur Strecke selber:
    Die finde ich eigentlich nicht schlecht.
    Durch Hügel, Kurven und eine lange Gerade hat man Abschnitte mit unterschiedlichen Anforderungen die das Rennen interessant machen.
    Wenn nur der Wind nicht wäre...

    Tschö
    René
     
  14. _jack

    _jack Guest

    Re: CV 2006, auch wieder daheim

    >>Grussen,
    >>Jack
    >Kleine Frage: Wieviel Helfer sind bei CV ehrenamtlich in etwa beteiligt? (glaube, für ein "Crew"-T-Shirt) Und wieviele waren es damals bei der ersten CV-Veranstaltung? (1997?)
    >j.

    Am ersten 54 Personen, jetzt dieses Jahr ohne Catering, Entritt und so weiter 85 Personen Aussen der 20 von der Probestrecke (vorgangendes Jahr haben wir 130 Personen).
    Grussen,
    Jack
     
  15. _jenne

    _jenne Guest

    Re: CV 2006, auch wieder daheim

    >Am ersten 54 Personen, jetzt dieses Jahr ohne Catering, Entritt und so weiter 85 Personen Aussen der 20 von der Probestrecke (vorgangendes Jahr haben wir 130 Personen).

    Wow, das sind ja enorm viele. Wo findet man die? Sind alle aus dem Verein NVHPV?
    j.
     
  16. >Hans W. war ja superstark diesmal. Hätte nicht gedacht, dass er Thomas schlägt.
    > Thomas sah recht mager aus (93 kg?), aber Hans ist noch eine ganze Portion
    > schlanker (76-77 kg). Die meisten Kilos davon liegen von in Herz und Beinen :).
    > Verwenden beide eine gleichgroße Hutze?

    Ja, Hans fahrt alte Thomas Kram. Thomas und ich sind etwa gleich gross. Thomas is etwas strammer als ich. Vor allem bei 3 Stundenrennen war nicht gleich klar wer die bessere Beine hatte. Thomas ist mich einige male davon gefahren und ich habe mich einige male verzweifelt gefragt ob ich den Jung nie los werde. Am Ende hat es jedoch geklappt aber bis das ende der letzte Runde hatte ich Angst dass er mich vorbeifahren wurde.

    Bei Stundezeitfaheren war es nicht deutlich wo ich war im bezug zum Thomas. Ich war sehr froh als ich die Resultate mich gleich hinten Ymte platzierten.

    Gruss, Hans
     
  17. _jenne

    _jenne Guest

    >> Verwenden beide eine gleichgroße Hutze?
    >Ja, Hans fahrt alte Thomas Kram. Thomas und ich sind etwa gleich gross. Thomas is etwas strammer als ich.

    Die Größe macht nach <a href="http://www.kreuzotter.de/deutsch/speed.htm">www.Kreuzotter.de</a> nicht viel aus. Entscheidender ist das Gewicht (Breite). Ich meine, du müsstest eine schmalere Hutze fahren, um optimal heckverkleidet zu sein. Andererseits fährst du ja einen Tiller und die Arme liegen noch etwas neben dem Körper...

    > Vor allem bei 3 Stundenrennen war nicht gleich klar wer die bessere Beine hatte.

    Das fand ich sehr spannend! Habe es genau beobachtet, aber zuletzt wusste ich dennoch nicht, wer mehr Runden gefahren ist bzw. wer früher durch das Ziel kam.

    >Bei Stundezeitfaheren war es nicht deutlich wo ich war im bezug zum Thomas. Ich war sehr froh als ich die Resultate mich gleich hinten Ymte platzierten.

    Das Quest mit Ymte ist in Zandvoort kaum zu schlagen, scheint mir.
    Würde ich sehr freuen, wenn ihr nach Hamburg kommen würdet!
    j.

    www.Kreuzotter.de
     
  18. Re: CV 2006, auch wieder daheim

    dankeschön für ein gelungenes Radwochenende. Lauter nette Leute, gute Stimmung und tolle Gespräche bis tief in die Nacht.
    Der Kurs hat mir gut gefallen und ich habe viel dazugelernt.

    gerne wieder
    Christian
     
  19. _tom brower

    _tom brower Guest

    >Eintritt war frei dieses Jahr, ist dass ihn nicht aufgefallen?
    >> Jeder zahlt gerne Eintritt, wenn ihm was dafür geboten wird. BTW. die saftige Parkgebühr ist auch vielen unangenehm in Erinnerung.
    >Parkgebuhr auf solch einen Platz ist normal, uberall im Zandvoort muss bezahlt werden. Wann wir auf einen Wochenende keinen Gebuhr auf der Parkplatz haben soll es innerhalb einen Stunde voll stehen mit Autos von Besucher vor Strand, Zandvoort und so weiter. Unserem Besucher stehen dann gegen Gebuhr weit von der Veranstaltung auf der Boulevard. Ich weiss nicht ob dass ist wass Sie wollen, wir haben dass selber nicht gern.

    Eine geringere Parkgebühr + Eintritt hinterlässt aber einen besseren Eindruck ;-) bei den Autofahrern (btw ich bin keiner)

    >> Ebenso der Campingplatz der kein deut komfortabler , sauberer, gemütlicher etc. als in Lelystad, aber dafür viel teurer und nerviger (Kantine offen/zu/offen/zu) ist.
    >Ja, einen Camping wie im Lelystad wo 13 Kilometer von der Veranstaltung entfernt war wird einen Traum gewesen. Aber wir haben gute Contacte mit der
    Campingplatz und sollten fragen ob es moglich ist dieses Wochenende der Kantine frequenter oder mit einem Zeitverteilung zu offenen.

    Ja ich empfand ihn als sehr schön. Insbesondere wenn man morgens zusammen mit vielen anderen mit dem Rad durch Miniwäldchen zur CV aufbrach.


    >Dass Comite, unserem Organisation und der Niederlandischen liegeradverein lasst keinen Raum um etwas nicht zu tun um unserem Besucher der Maximum zu geben. Dieses Jahr freien Eintritt, einen Karoussell fur Kinder, Kinderecke, Probe strecke fur Kinder und Erwachsene, freien Zeiten um auf der phantastische Strecke zu fahren mit eigenes Rad mit der ganzen Familien, Kinderrace, einen Tour (ohne Gebuhr!) auf Freitag, Power messung mit SRM, und alles von dieses ohne Eintritt.....
    >Auf Sonntag wird der Promodorp von Batavus aufgebaut. Leider durch dem Wind ist dass nicht gut gegangen, aber auch dort gab es viel zu sehen und zu tun fuer Besucher!
    >Ich hoffe dass nicht jeder dass erste Jahr als Grund gebraucht um uns ab zu rechnen. Wir haben einen tausenden Euros kostende Zeitmessung gekauft um alle Races gut laufen zu lassen (ich habe gehort genug fur zwei Questen..). Dieses Jahr hat dass ziemlich geklappt. Aber der anderung von Lelystad nach Zandvoort hat im vorgangendes Jahr auch etwas Erfahrung aufgebracht und jedes Jahr probieren wir um uns wieder zu verbesseren!
    >Grussen,
    >Jack


    Offensichtlich wird in Zandfoort deutlich mehr Aufwand, als in Lelystad getrieben. Und das Ergebnis ist weniger Erfolg (gemessen an den Zuschauerzahlen). In der Betriebswirtschaft wäre das ein triftiger Grund zu handeln. Nochmal ich WILL nicht umbedingt nach Lelstad zurück, aber Zandfoort hat eben die hier und in anderen Postings angesprochenen NAchteile, die die Veranstaltung leider leider unattraktiv für die Zuschauer machen.

    Ich habe gerade mit einem Freund telefoniert, der bei der CV06 war und er hat mir ohne mein Posting zu lesen fast genau diese Punkte nochmal aufgezählt.
    Er meinte noch die Anzahl der Aussteller und der Verkaufsflächen wären enttäuschend gewesen.

    Ich bewundere und respektiere die Organisatoren für die Leitung und das Angagement. Gerade deshalb habe ich das POsting geschrieben, da ich es sehr sehr Schade fände wenn es die CV mal nicht mehr gibt.

    Bye
    Tom
     
  20. _tom brower

    _tom brower Guest

    Hallo Felix

    >Diese Kritik kann ich überhaupt nicht verstehen.
    >In Lelystad konnte man das Renngeschehen zwar gut überschauen, aber es war auch ziemlich voraussehbar und damit langweilig. Da fand ich aber das Stundenrennen letztes Jahr auf der Kölner Radrennbahn noch bedeutend attraktiver, weil kompremierter.

    Weder Zandfoort noch Lelystad kann man mit einer Radrennbahn vergleichen.
    Bei der WM in Gent habe ich auch so ein spannendes 1h Rennen gesehen und war begeistert. ABER: Die Kriterienrennen und die Velorennen auf dem kurzen abgesteckten Kurs in Lelystadt fand ich auch toll.

    >Der Kurs in Sandvoort hat eine Länge von 4,3km. Mir ist nicht aufgefallen, daß es verboten ist, sich an der Strecke entlang aufzuhalten. Größtenteils ins ein breiter Grünsteifen an der Strecke. Eine sehr interessante Stelle mit spannenden Scenen ist z. B. die relativ enge Linkskurve mit direkt folgender Steigung gewesen, es gab ein paar nette Stürze. ;-)

    Sadist :))

    >Aber auch auf dem Rest der Strecke gab es gute Standorte, um bei dem anspruchsvollen Kurs mit Steigungen/Gefälle und Gegenwind-/Rückenwindpassagen genügend Unterhaltung zu haben.Beim Zeitfahren habe ich nur ganz vereinzelt Zuschauer gesehen, die besonders an den Steigungpassagen die Fahrer anfeuerten.
    >Aber wenn man fußfaul ist und alle über einer Distanz vom Sofa zum Fernseher zu weit ist, bekommt man vom Renngeschehen eben nicht viel mit. ;-)
    >Gruß
    >Felix

    Ich denke viele Zuschauer trauen sich nicht auf die Strecke, da es eben die Streckenbegrenzungen gibt. Ausserdem schaut sich kaum einer (der Zuschauer) ein 1 oder 3 Stundenrennen komplett an. (bis auf o.g. Ausnahme auf der Bahn, wo es richtig abging) Die Leute pendeln zwischen Probefahren, Informieren, Essen, Quatschen etc.

    Bye
    tom
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden