Corona-Virus

Beiträge
605
Liegerad
HP Streetmachine
Was läuft eigentlich falsch, wenn in der Schweiz, also in der SCHWEIZ, die Resourcen nicht ausreichen und eine Triagesituation entsteht???
Das deutet doch wohl auf tieferliegende gesellschaftliche Probleme hin, wenn eines der allerreichsten Länder der Welt überhaupt nicht genug Intensivstationsbetten hat.
Wer behauptet das es in der Schweiz nicht genug Intensivstationsbetten hat? Panikschürende Mainstreammedien? Ich hatte das ja auch irgendwo gelesen. Danach dann die Behauptung, dass sich die knappe Zahl nur auf *zertifizierte* Intensivstationsbetten bezog. Ich hab keine Ahnung was der Unterschied ist zwischen zertifizierten und normalen Intensivstationsbetten. Im offiziellen Schweizer Lagebericht vom 26.11.20 steht jedenfalls:
Der Anteil der COVID-19-Patienten in der IPS [Intensivpflegestationen] lag bei 62 % die Auslastung der IPS lag bei 75 %.
Quelle, Seite 9:
Wochenbericht zur epidemiologischen Lage in der Schweiz und in Liechtenstein (PDF, 1 MB, 26.11.2020)
 
Beiträge
516
Ort
zureich
eine Triagesituation entsteht???
die / das ist bei jeder notfalstation alltag seit über 20 jahren.
das hat nichts mit der/dem triagesystem bei krieg zu tun, sondern dient lediglich dazu die dringlichkeit ein zu stufen.
nicht als realer alltag in jeder notfalstation.

und wie schon so oft erwähnt infrastruktur haben wir zum abwinken, wenn es aber hard auf hard kommt fehlt das geschuhlte personal
das die infrastruktur auch bedienen kann.

und ja, das liegt sicher an den "vorzüglichen arbeitbedingungen & dem geleisteten entgeld zusammen"

letzter satzt ist natürlich pure ironie und zeigt die (fehlende)wertschätzung geleisteter arbeit.
 
Beiträge
2.917
Ort
34119 Kassel
Velomobil
Go-One 3
Liegerad
Flux S-600 (OL)
Trike
Hase Kettwiesel
Beiträge
236
Ort
Markgräflerland
Trike
AnthroTech Trike
@windwärts : Also wenn du das Schweizer Lohnniveau so schlimm findest - guck dir mal an, was im "Grossen Nördlichen Kanton" bezahlt wird. DA kriegst du dann wirklich das grosse kotzen.......

Grüsse, duncan ( der gerne ne doppelte Staatsbürgerschaft hätte ;-) )
 

JKL

Beiträge
3.463
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
Wer behauptet das es in der Schweiz nicht genug Intensivstationsbetten hat? Panikschürende Mainstreammedien?
Der Anteil der COVID-19-Patienten in der IPS [Intensivpflegestationen] lag bei 62 % die Auslastung der IPS lag bei 75 %.
Hmm ... das kann schon noch knapp werden.
Über den Daumen werden die nächsten 10 Tage ~900 Infizierte ein ISP, in der Schweiz, brauchen.

Gruß Jörg
 
Beiträge
142
Ort
シャフハウゼン州
Velomobil
Mango Plus
Trike
Performer JC-20
Wer behauptet das es in der Schweiz nicht genug Intensivstationsbetten hat? Panikschürende Mainstreammedien? Ich hatte das ja auch irgendwo gelesen. Danach dann die Behauptung, dass sich die knappe Zahl nur auf *zertifizierte* Intensivstationsbetten bezog. Ich hab keine Ahnung was der Unterschied ist zwischen zertifizierten und normalen Intensivstationsbetten.
In der Schweiz gibt es 876 zertifizierte Intensivpflegebetten, die fast komplett belegt sind. Zusätzlich können ca. 600 "Ad Hoc"-Betten bereitgestellt werden - aktuell sind es knapp 250 - die aus anderen Bereichen in den Spitälern aufgebaut werden (z.B. OP, Aufwachraum) und nicht die gleiche Qualität haben, wie die zertifizierten. Sowohl bei der Ausrüstung als auch beim Personal. Stand 24.11. sind 863 Intensivbetten belegt, davon 530 mit Covid-Patienten. Der Rest mit "normalen" Patienten. Die zertifizierten Betten sind also zu nahezu 100% ausgelastet. Die oben genannten Zahlen von +/- 75% beziehen sich auf alle aktuell zur Verfügung stehenden Intensivplätze, also auch die nicht zertifizierten. Letztere fehlen dann auch an anderer Stelle, sodass viele "nicht so wichtige" OPs nicht stattfinden. Ein Kollege erfuhr keine 24 Stunden vor der geplanten OP, dass diese mal wieder verschoben wird. So richtig wohl ist einem dabei nicht.
Täglich aktualisierte Quelle: https://www.srf.ch/news/schweiz/corona-grafik-so-ausgelastet-sind-die-intensivstationen-wegen-corona
Über den Daumen werden die nächsten 10 Tage ~900 Infizierte ein ISP, in der Schweiz, brauchen.
Dann läge die Auslastung aller aktuell vorhandenen Betten in der Tat bei fast 100% :(
 
Zuletzt bearbeitet:

JKL

Beiträge
3.463
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
Über den Daumen werden die nächsten 10 Tage ~900 Infizierte ein ISP, in der Schweiz, brauchen.
Dann läge die Auslastung aller aktuell vorhandenen Betten in der Tat bei fast 100% :(
!!!! Achtung !!!!
Das ist nur meine persönliche Einschätzung:
Aus den mir vorhandenen Fallzahlen und meinen geschätzen 2% der Infizierten die nach 10 Tagen ein Intensivbett brauchen.
!!!! Achtung !!!!

Viele sind nur ein wenige Tage auf Intensiv.
Das kann auch (noch) gut gehen.

Meine Meinung:
In der Schweiz wird es eng und ich hoffe das wir in D noch ein paar Intensivbetten frei haben.

Gruß Jörg
 
Beiträge
10.477
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Milan SL
Und ich hatte mich gefreut, daß es in Schweden noch relativ gut aussah, auch in Hinsicht auf Deutschland, da wir es echt verschlafen hatten. Jetzt gehts auch da wieder durch die Decke :cry:

1606468599176.png

Sehr eindrücklich fand ich den Vergleich, daß in Deutschland täglich soviel Menschen sterben wie bei einem Flugzeugabsturz.
Hier wird dann gleich versucht, die Aussage zu relativieren, man müsse sich die Todeszahlen im Wochenschnitt ansehen.
Bitteschön:
1606469182200.png
Ich habe die durchschnittliche Passagierzahl bei Flügen aus dem Jahr 2016 hier entnommen und eingezeichnet.
Im Wochenschnitt starben seit dem 5.11. jeden Tag soviel Deutsche an Covid19 wie bei einem Flugzeugabsturz, bei dem alle Passagiere sterben (Crew nicht mitgerechnet, ich habe keine Zahlen dazu gefunden). Für gestern, 26.11. hätten schon 2,5 Flugzeuge abstürzen müssen. Wir sind gerade ca. bei Faktor 35 im Vergleich zum Straßenverkehr.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
516
Ort
zureich
Faktor 35 im Vergleich zum Straßenverkehr.
die zahl stimmt aber nur wenn man die menschen zählt die direkt im strassen /flugzeugverkehr usw. (im vergleich) sterben.
relaistischer währe ein vergleich mit den indirekten gesundheitlichen schäden hervorgerufen durch flugzeug/ verkehr usw.
da ist covid/corona immer noch ein x faktor kleiner.

Da bleibt einem die Luft weg

edit:
@windwärts : Also wenn du das Schweizer Lohnniveau so schlimm findest - guck dir mal an, was im "Grossen Nördlichen Kanton" bezahlt wird. DA kriegst du dann wirklich das grosse kotzen.......
im verhältnis, (einkommen VS geleisteter arbeit) gemessen an den chefetagen, ist das völlig egal,
welches land wir beim namen nennen, auch wenn die lebens_kosten innerhalb der länder sehr unterschiedlich sind / ist, oder ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
142
Ort
シャフハウゼン州
Velomobil
Mango Plus
Trike
Performer JC-20
Dann läge die Auslastung aller aktuell vorhandenen Betten in der Tat bei fast 100% :(
!!!! Achtung !!!!
Das ist nur meine persönliche Einschätzung:
Aus den mir vorhandenen Fallzahlen und meinen geschätzen 2% der Infizierten die nach 10 Tagen ein Intensivbett brauchen.
Das ist klar (mir jedenfalls ;)), aber diese Tendenz ist hier leider da, so wie ich es wahrnehme. Es gibt ja auch noch die Nicht-Covid-Patienten auf der Intensivstation, die durchaus steigen könnten (Skiferien, schlechtes Wetter mit Unfällen ...) Ich hoffe einfach mal, dass wir trotz der längeren Entscheidungsprozesse hier keine komplette Auslastung erreichen und sich meine Mitmenschen auf ihre oft hervorgehobene Eigenverantwortung konzentrieren und auch über die Feiertage bzw. in den Skiferien Sorgfalt walten lassen. Immerhin ist das erste Zwischenziel - die Halbierung der Fallzahlen - erreicht.
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
10.477
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Milan SL
die zahl stimmt aber nur wenn man die menschen zählt die direkt im strassen /flugzeugverkehr usw. (im vergleich) sterben.
relaistischer währe ein vergleich mit den indirekten gesundheitlichen schäden hervorgerufen durch flugzeug/ verkehr usw.
Na gut, dann vergleichen wir mal alle Emissionstote aller emissionsverursachenden Prozesse mit einem einzigen Virus. Im Artikel werden 790tsd Tote aufs Jahr hochgerechnet für geografisch Europa. Die bekannten Todeszahlen für Europa in 275 Tagen bisher sind 408.5tsd. Macht bei linearem Anstieg 540tsd Tote aufs Jahr, zwei Drittel aller Todesfälle in Zusammenhang mit Luftverschmutzung, sei es natürlich oder vom Menschen verursacht.

1606473762824.png

Gruß,

Tim
 
Beiträge
727
Ort
Burgdorf, Region Hannover
Velomobil
Quest
An der Schule meiner Kinder sind nach Coronafällen durch einen - wie ich finde sehr geschickten und sinnvollen Schachzug der Schulleitung - ab Montag wieder halbe Klassen im Unterricht.
Es gab zwei Coronafälle in zwei Klassen - das Gesundheitsamt hat jeweils nur die Sitznachbarn in Quarantäne geschickt. Da in Nds. eine "Infektionsschutzmaßnahme" für eine ganze Klasse verordnet sein muss, damit Szenario B gilt, wäre zunächst nix in diese Richtung passiert.
Der Schulleiter hat dann wohl gegen der Gesundheitsbehörde argumentiert, dass zwei halbe Klassen in Quarantäne ja zusammen eine ganze wären - so hat er überhaupt nur die Chance bekommen, einer Ausbreitung durch Reduzierung der Kontakte in der Schule entgegenzuwirken.
Toitoitoi dafür.
 
Oben